NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 25. Januar 2015

+ + + + Aktuelle Meldung + + + +

Eine Million US-Dollar aus Russland für Auschwitz
Warschau (NRhZ/sputnik, 24.1.) Russland hat für die polnische Stiftung Auschwitz-Birkenau eine Million US-Dollar überwiesen, wie sputnik news aufgrund eines Hinweises auf der Webseite des russischen Außenministeriums meldet. „Die Einnahmen aus den von der Stiftung angelegten gesammelten Mitteln sollen für den Wiederaufbau und die Aufrechterhaltung der Objekte und Ausstellungen des staatlichen Museums Auschwitz-Birkenau (polnisch Oswiecim) im gebührenden Zustand verwendet werden, das sich auf dem Gelände des ehemaligen Nazi-Konzentrationslagers befindet“, heißt es in der Mitteilung. Die Stiftung Auschwitz-Birkenau wurde im Jahr 2009 von der polnischen Regierung gegründet. mehr...
zurück  


Lokales  vom 21.01.2015
Coordination gegen BAYER-Gefahren: „Konzerne angemessen besteuern!“
Die Steuertricks der BAYER AG
Von Jan Pehrke

Was APPLE, GOOGLE, STARBUCKS und andere wegen ihrer ganz legalen Steuertricks momentan in der Kritik stehenden Global Player können, kann BAYER schon lange. Auch der Leverkusener Multi nutzt jede Gelegenheit, um sich vor dem Fiskus noch ärmer zu rechnen als er es steuertechnisch nach den unzähligen Gesetzes-„Reformen“ seit 2001 ohnehin schon ist. Und so kommt es dann, dass mit Leverkusen die Stadt, an der Deutschlands wertvollster Konzern seinen Firmen-Sitz hat, ein Sparpaket nach dem anderen verabschieden muss.
 mehr...

 

Lokales  vom 21.01.2015
Immobilienhändler weiter heiß auf das Grundstück und die SPD riskiert alles
Neue Runde beim Kampf um Mülheimer VHS?
Von Lothar Reinhard

Bekanntlich hatte die Stadt Mülheim sich als Stadt für die Sparkassen-Akademie NRW mit dem sehr attraktiven Gelände der Volkshochschule am Rande des Mülheimer Garten-Parks neben Schloß Broich beworben. Zitat OB Dagmar Mühlenfeld „Das Beste, was wir haben“. Gleichzeitig hatte der Mülheimer Immobilienspekulant Hoffmeister sein seit 5 Jahren leerstehendes Kaufhof-Gelände in bester Lage angeboten. Nachdem der Planungsdezernent öffentlich diese Bewerbung als die mit Abstand sinnvollste dargestellt hatte, setzte eine regelrechte Hetzjagd in lokalen Medien und im Rat gegen ihn ein, bis er schließlich schwieg und auch auf alle Ambitionen einer OB-Kandidatur in Mülheim verzichtete, was er nun in Krefeld tut. mehr...

 

Inland  vom 21.01.2015
Protest der Internationalen Föderation der Widerstandskämpfer gegen Polen
Putin nicht nach Auschwitz eingeladen
Von Ulrich Schneider

Liebe LeserInnen, hier können Sie einen Brief lesen, den Dr. Ulrich Schneider,

Generalsekretär der Internationalen Föderation der Widerstandskämpfer (FIR), am 16. Januar aus Berlin an den Botschafter der Republik Polen, Jerzy Margański, geschickt hat. Darin geht es um die Nicht-Einladung des Präsidenten der Russischen Föderation, Wladimir Putin, zu den Feierlichkeiten anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz durch die Sowjetarmee von den Nazis.
 mehr...

 

Inland  vom 21.01.2015
Klausurtagung der LINKEN: EZB soll öffentliche Investitionen finanzieren
Banken keine Staatsanleihen mehr abkaufen
Von Peter Kleinert

DIE LINKE hat bei ihrer am Dienstag abgeschlossenen Klausurtagung Vorschläge für die Bewältigung der Wirtschaftskrise im Euro-Raum beschlossen, die einen deutlichen Kontrapunkt zur Politik der Bundesregierung und zu den offenbar geplanten Anleihekäufen durch die EZB setzen. Die Vorschläge im Einzelnen wurden Abschluss der Klausur in einer Pressemitteilung bekannt gemacht, die wir unseren LeserInnen hier vorstellen: mehr...

 

Inland  vom 21.01.2015
Bundespräsident Gauck hat auch mit seinem jüngsten Aufruf Erfolg
Das "Bündnis der Freien und Friedfertigen"
Von Hans Georg

Mit dem Aufruf für ein westliches "Bündnis der Freien und Friedfertigen" feuert das deutsche Staatsoberhaupt die Medien- und Militärkampagne gegen "islamistische Fundamentalisten" und für die Ausweitung des Krieges im Mittleren Osten an. Ihr "Hass" sei der Deutschen "Ansporn", erklärte Joachim Gauck vergangene Woche; nun sei die Stunde gekommen, da "jeder und jede ... sich selbst in die Pflicht" nehmen müsse: "Wir alle sind Deutschland". mehr...

 

Inland  vom 21.01.2015
Nach einem Gespräch der Bundeskanzlerin mit einem der vier FAZ-Herausgeber
Fragen an Angela Merkel
Von Kai Ehlers

Unter dem Titel „Eine Islamisierung Deutschlands sehe ich nicht“ und dem breiten Untertitel: „Ein Gespräch mit Bundeskanzlerin Merkel über die Konsequenzen aus dem Terroranschlag in Frankreich, die Trennlinie zwischen Islam und Islamismus, das Selbstbewusstsein der Christen, Pegida und AfD, den Konflikt mit Russland – und über die zunehmende Abwendung von Europa“ – war in der FAZ am 16. Januar 2015 ein ausführliches Gespräch mit Angela Merkel zu lesen. Fragesteller: Berthold Kohler. mehr...

 

Inland  vom 21.01.2015
Angela Merkel und die "Atempause“ für die Photovoltaik
100.000 Arbeitsplätze gingen verloren
Von Franz Alt

Auf dem Neujahrsempfang des Bundesverbands der Erneuerbaren Energien (BEE) rechtfertigte Bundeskanzlerin Angela Merkel den Einbruch bei der Photovoltaik. Immerhin zeigte sie sich "skeptisch" gegenüber einem Kapazitätsmarkt für fossile Kraftwerke. mehr...

 

Globales  vom 21.01.2015
Politiker der Demokratischen Partei aus dem US-Kongress in Havanna
Kuba-Blockade soll gelockert werden
Von Harald Neuber

Eine Delegation US-amerikanischer Kongressab-geordneter ist am Samstag in der kubanischen Hauptstadt Havanna eingetroffen, um Möglichkeiten der bilateralen Kooperation auszuloten. Der Politikergruppe unter Leitung des demokratischen Senators Patrick Leahy gehören fünf weitere gewählte Repräsentanten der Demokratischen Partei von Präsident Barack Obama an, berichtete der lateinamerikanische Fernsehsender Telesur unter Berufung auf diplomatische Quellen in den USA. Auf der Agenda stünden Gespräche mit Vertretern des kubanischen Staates, der US-Interessenvertretung in Havanna und mit ortsansässigen Diplomaten aus Spanien, Mexiko, Norwegen und Kolumbien. mehr...

 

Kommentar  vom 21.01.2015
Unser Bundespräsident - eine emotionale Zumutung beim Auschwitz-Gedenktag
Wenn Gedenken zur Banalität verkommt
Von Evelyn Hecht-Galinski

Was denkt sich der Bundespräsident? Auch wenn er laut Protokoll das Recht hat, einmal in seiner Amtszeit zum Auschwitz-Gedenktag eine Rede zu halten, muss das unbedingt zum 70. Gedenktag der Befreiung durch die sowjetischen Truppen sein? Muss das überhaupt sein? Was verbindet denn Herrn Gauck mit Auschwitz? mehr...

 

Kommentar  vom 21.01.2015
Obwohl François Hollande ihn gebeten hatte: Bitte kommen Sie nicht nach Paris
In der vordersten Reihe gehen und winken
Von Uri Avnery

Wenn sie die Folgen erlebt hätten, wären die drei islamischen Terroristen sicherlich sehr stolz auf sich gewesen. Indem sie zwei (nach israelischen Maßstäben ganz gewöhnliche) Anschläge verübten, verbreiteten sie Panik in ganz Frankreich, brachten Millionen Leute auf die Straße und bewirkten, dass sich mehr als 40 Staatsoberhäupter in Paris versammelten. Sie veränderten die Landschaft der französischen Hauptstadt und anderer französischer Städte, indem sie Tausende von Soldaten und Polizisten in Gang setzten, jüdische und andere mögliche Angriffsziele zu bewachen. Einige Tage lang beherrschten sie die Nachrichten in aller Welt. Drei Terroristen, die wahrscheinlich auf eigene Faust gehandelt haben. In Worten: drei!!! mehr...

 

Kommentar  vom 21.01.2015
Kommentar vom "Hochblauen"
Stunde der Profiteure
Von Evelyn Hecht Galinski

Eigentlich wollte ich für diese NRhZ-Ausgabe nichts mehr schreiben außer meinem mir so wichtigen "Gauck-Auschwitz-Gedenk Empörungs-Aufschrei", an den ich auch nochmal erinnern möchte! Aber meine Emotionen lassen mich nicht ruhen, erneute zur "Feder zu greifen"! mehr...

 

Kommentar  vom 21.01.2015
Das kommende europäische Schlachtfeld nimmt immer konkretere Formen an
EU-Parlament vom US-Kriegsvirus infiziert
Von Wolfgang Effenberger

Völlig unbemerkt von der europäischen Öffentlichkeit stimmte am 15. Januar 2015 das europäische Parlament über eine 28-Punkte-Resolution zum Thema Ukraine ab, die sich auf das Schicksal Europas in noch kaum zu ahnenden Dimensionen auswirken könnte. In diesem "Session Document B8-­00/2014"(1) verurteilt das EU-Parlament die "terroristischen Akte" in der Ukraine und fordert die EU auf, einen Plan gegen den russischen "Informationskrieg" zu entwickeln sowie der Ukraine bei der Ausweitung ihrer Verteidigungskapazitäten zu helfen. mehr...

 

Kommentar  vom 21.01.2015
Überbevölkerung? Aber doch nicht auf den Philippinen
Franziskus: Verhütungsverbot bleibt!
Von Ingrid von Heiseler

Natürlich haben wir jetzt ganz andere - scheinbar dringlichere - Probleme als Überbevölkerung und Umweltzerstörung, die in leicht einsehbarem Zusammenhang zueinander stehen. mehr...

 

Glossen  vom 21.01.2015
Der Kleister des Terrors
Gauck: Wir alle sind Deutschland!
Von Ulrich Gellermann

Einige Tausend Menschen waren dem Aufruf des "Zentralrats der Muslime in Deutschland" und der "Türkischen Gemeinde zu Berlin" zur Mahnwache für ein „Weltoffenes und tolerantes Deutschland und für Meinungs- und Religionsfreiheit" zum Brandenburger Tor gefolgt. Diese Reaktion auf die Terroranschläge in Paris war auch eine Antwort auf die dumpfen Demonstrationen für Fremdenfeindlichkeit in Dresden und anderen deutschen Städten. Dass man in dieser Situation von den Vertretern der Muslime kein Wort der Klage über die Lage der Migranten in Deutschland hören konnte, ist verständlich: Das Menetekel von Paris sieht die Muslime in Europa mit dem Rücken an der Wand. Nur zu gern hörten sie deshalb den Phrasendrescher der Nation, Joachim Gauck, diese schlichte Lüge sagen: "Wir alle sind Deutschland!" mehr...

 

Medien  vom 21.01.2015
Programmbeschwerde eines pensionierten Verwaltungsrichters:
ARD-Tagesschau verfälscht die Wahrheit
Von Peter Vonnahme

Der pensionierte Richter am Bayerischen Ver- waltungsgerichtshof Peter Vonnahme wirft dem Norddeutschen Rundfunk am 17. Januar in einer Programmbeschwerde vor, am 11. Januar nach den Attentat gegen die Redaktion von Charlie Hebdo in einigen Tagesschau- und Tagesthemen-Sendungen die Zuschauer betrogen zu haben. Man habe in den Sendungen den falschen "Eindruck erweckt, dass 40 Staats- und Regierungschefs an der Spitze des Trauerzuges von mehr als einer Million Teilnehmern marschiert sind." Hier sein Brief an Intendant und Chefredakteur des NDR. mehr...

 

Medien  vom 21.01.2015
Pressefreiheit als freie Bahn für Dummheit und Ignoranz:
Eine Gesellschaft, der nichts mehr heilig ist
Von María De Stéfano Zuloaga de Lenkait

Beleidigende Hetzerei spricht nicht für eine angebliche Aufklärung des Westens. Im Gegenteil. Sie gehört keineswegs zur praktischen Vernunft der Freiheit, sondern sie zeigt eine Andersartigkeit und Hasshaltung, die eine offene demokratische pluralistische Gesellschaft verhöhnt. Eine Fremden- und Islamfeindlichkeit gehört nicht zu Deutschland, schon gar nicht zu Europa. Sie ist inakzeptabel und an den Pranger zu stellen. Muslime leben friedlich in Deutschland. Europäische Islamhasser wie Thilo Sarrazin und seine bösen Bücher wurden einmal medial angeheizt. mehr...

 

Medien  vom 21.01.2015
Ein Aufruf an Europa, den die FAZ tatsächlich veröffentlicht hat
Poroschenkos blutige Märchenstunde
Von Kai Ehlers

Zeitgleich mit der Wiederaufnahme des Artilleriebeschus- ses der Städte Donezk und Lugansk,  das heißt der faktischen Kündigung des Minsker Abkommens durch eine erneute Offensive Kiews gegen die Volksrepubliken Donezk und Lugansk, veröffentlichte der ukrainische Präsident Petro Poroschenko in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ vom 19.01.2015 einen Aufruf an Europa. mehr...

 

Filmclips  vom 21.01.2015
Das Festkomitee Freier Karneval Köln, FKK, lädt ein
Die Erste Kölner Stunksitzung (1990, Teil 6)
Von KAOS-Team für Kanal 4

zum Filmclip...

 

Fotogalerien  vom 14.01.2015
Nelkenrevolution für Rosa Luxemburg 96 Jahre nach ihrer Ermordung
Der Menschheit Träume werden sein
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

Am 15. Januar 1919, nur wenige Tage nach der Gründung der KPD, nur zwei Monate nach Ende des Ersten Weltkrieges und der Novemberrevolution von 1918, wurden die wichtigsten Köpfe der führenden Kommunisten abgeschlagen. Aus aller Welt (Chile, Peru, Dänemark, Belgien, Russland, USA, ...) kommen Menschen zum Gedenken an die Vordenker einer gerechten Welt in Berlin zusammen, um Kraft und Mut zu schöpfen für den nicht enden wollenden Kampf, imperialistische Kriege zu verhindern. 96 Jahre nach der Ermordung von Rosa Luxemburg steht die deutsche Linke vor einem Abgrund, den proimperialistische Kräfte – nicht zuletzt aus den eigenen Reihen – seit Jahrzehnten sorgfältig gegraben haben. mehr...

 

Kultur und Wissen  vom 21.01.2015
Interview mit dem jüdischen Psychologen Prof. Dr. Rolf Verleger
Wie antisemitisch ist die Linke?
Von Jens Wernicke

Eine bisher noch nicht in Gänze veröffentlichte, in einigen Monaten jedoch wohl unter dem Titel „Israelkritik zwischen Antisemitismus und Menschenrechtsidee. Eine Spurensuche“ als Buch erscheinende Serie von Studien (1) des inzwischen emeritierten Professors für Psychologische Methodenlehre und Friedensforschung an der Universität Konstanz Wilhelm Kempf (2) ging unter anderem der Frage des „linken Antisemitismus“ nach und förderte hierbei Erstaunliches zutage. Jens Wernicke sprach hierzu mit Rolf Verleger, der Kempfs von der Deutschen Forschungsgemeinschaft unterstütztes Projekt als Berater wissenschaftlich begleitet hat.

 
 mehr...

 

Literatur  vom 21.01.2015
Umwelt in Menschenhand
Wegwerfgesellschaft
Von Gisela Segieth

Die Umwelt ist in Menschenhand

das haben wir schon lang erkannt
längst nicht mehr sicher, bitte sehr,
drum komm zum Hinschauen mal her.
 mehr...

 



  nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP


Die Erste Kölner Stunksitzung
Von KAOS-Team für Kanal 4
FOTOGALERIE


Der Menschheit Träume werden sein
Von Arbeiterfotografie