NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 04. Mai 2016

+ + + + Aktuelle Meldung + + + +

Wird es in Europa einen Aufstand gegen die USA-Destruktion geben?
Paris (NRhZ/vzgljad, 28.4.2016) Die Nationalversammlung Frankreichs wird am 28. April die Frage über Aufhebung der Sanktionen gegen Russland besprechen, sagte der französische Abgeordnete Francois Rochebluan. Obwohl er nicht angegeben hat, um welche Sanktionen es sich handelt. Geht es um die Aufhebung des Produkten-Embargos oder um die Aufhebung der persönlichen Sanktionen gegen natürliche Personen, deren Gültigkeit die EU bis zum 15. September 2016 verlängert hatte? Was soll man als die Tagesordnung für die Diskussion der Nationalversammlung betrachten? Kann man davon sprechen, dass Frankreich nun aufgibt oder zumindest Russland entgegenkommt, um die Beziehungen zu verbessern? Ist das als ein gutes Beispiel ansteckend und werden andere Länder Frankreich folgen? Völker und Elite sind getrennt. Bevor wir die Initiative der französischen Parlamentarier bewerten, müssen wir eine wesentliche Korrektur vortragen, Frankreich so betrachten: Es gibt einerseits das französische Volk und Parlamentarier, die seine Interessen vertreten und andererseits gibt es die französischen Eliten, zu denen der Präsident und die Regierung zählen.(Walerij Korowin vzgljad.ru, Übersetzung: fit4russland.com) mehr...
zurück  


Wirtschaft und Umwelt  vom 04.05.2016
Rede auf der BAYER-Hauptversammlung 2016
„Die Schreckensbilanz des Vorstandsvorsitzenden“
Von Axel Köhler-Schnura

„Wir sind auf Profit aus. Das ist unser Job.“ Und: „Für Ethik ist die Ethik-Kommission zuständig. Für die Moral die Kirche. Wir sind für den Profit zuständig.“ An diese Äußerungen von Vorstandsvorsitzenden des BAYER-Konzerns erinnerte Axel Köhler-Schnura am Freitag, dem 29. April 2016 als Vertreter der Intiative "Coordination gegen BAYER-Gefahren" und des Dachverbands der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre - im Rahmen der Hauptversammlung der BAYER-Aktiengesellschaft in der KölnMesse, nachdem bereits vor den Toren der KölnMesse. Die NRhZ dokumentiert die ungekürzte Rede. mehr...

 

Globales  vom 04.05.2016
Prof. Rainer Mausfeld über Strategien der Erzeugung von Duldung und Lethargie
Warum schweigen die Lämmer? (2)
Zusammengefasst von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

Die Hauptverantwortung einer Regierung in einer "Demokratie" ist, die Minorität der besitzenden Klasse gegen die Majorität der Nicht-Besitzenden zu schützen. Eine repräsentative Demokratie repräsentiert NICHT den Willen des Volkes. Die bewusste und intelligente Manipulation der Verhaltensweisen und Einstellungen der Massen ist ein wesentlicher Bestandteil demokratischer Gesellschaften. Solche Sätze hören wir nicht sehr häufig. Aber dank der Aachener Friedenstage waren sie zu hören. "Warum schweigen die Lämmer? – Demokratie und Neoliberalismus – Strategien der Erzeugung von Duldung und Lethargie" – das ist der Titel eines außergewöhnlichen, eineinhalbstündigen Vortrags von Prof. Rainer Mausfeld, einem Psychologen und Kognitionsforscher an der Universität Kiel, gehalten am 22. April 2016 im Rahmen der 17. Aachener Friedenstage – veranstaltet vom Euregioprojekt Frieden in Kooperation mit dem Bundesverband Arbeiterfotografie. Es ist nach dem Vortrag über "Demokratie, Psychologie und Empörungsmanagement" der zweite Vortrag in der Reihe "Warum schweigen die Lämmer?" über Herrschaftstechniken. In der vorangegangenen Woche haben die Inhalte der ersten Hälfte des Vortrags wiedergegeben. Es folgen hier die Inhalte der zweiten Hälfte. mehr...

 

Globales  vom 04.05.2016
Russische Fernsehsendung zum 11. September 2001
9/11: Gegen die offizielle Lügenversion
Übersetzt von fit4Russland

Die NRhZ dokumentiert einen Beitrag zu den Verbrechen vom 11. September 2001 aus einer russische Fernsehsendung gemäß des Informationsportals fit4Russland: "In der am 16. April 2016 ausgestrahlten Sendung 'Postscriptum' (Leiter Alexej Puschkow), 21.00-22.00 Uhr, die eine der wichtigen politischen Sendungen ist, wurde Klartext gesprochen: Die Türme wurden gesprengt, und das konnte nur mit Wissen und Billigung der amerikanischen Regierung erfolgen. Es wurden mit unübertrefflicher Klarheit die sechs Hauptargumente gegen die offizielle Lügenversion dargelegt - kurz, aber so überzeugend, daß kein Gegenargument möglich ist. Der 1954 in Peking geborene Alexej Konstantinowitsch Puschkow, promovierter Politologe und Direktor des Instituts für aktuelle internationale Probleme an der Diplomatischen Akademie des russischen Außenministeriums, ist ein außenpolitisches Schwergewicht, ständig in Westeuropa auf Reisen. Zudem ist er Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses der Staatsduma." Es folgen die Aussagen der Sendung in der - wenn auch nicht perfekten - Übersetzung von fit4Russland. mehr...

 

Globales  vom 04.05.2016
Teil des Terror-Problems in Syrien
US-Regierung vertrauensunwürdig
Von Luz María De Stéfano Zuloaga de Lenkait

Zynischer und heuchlerischer können die Äußerungen von US-Außenminister John Kerry und aus dem State Department kaum wirken, was die Gewalt in Syrien betrifft. Gerade die US-Außenpolitik instrumentalisiert Gewalt und Terror mit dem Zweck, ein US-genehmes Regime in Syrien zu etablieren, eine niederträchtige völkerrechtswidrige Außenpolitik, die seit April 2012 Terror-Aktionen und mörderische Attentate mit Hilfe aller Art von Banden und Extremisten betreibt. Schon damals (30. April 2012) war dies der Fall, als Kofi Annan als erster UN-Vermittler einen Waffenstillstand mit der syrischen Regierung hätte erreichen können und die einstimmige Zustimmung des UN-Sicherheitsrats dazu hatte. Dieselben Extremisten, dieselben Banden, bewaffnet und finanziert von den USA und reaktionären arabischen Monarchien, die Alliierte vom Westen sind, boykottieren heute den Friedensprozess, den Russland in Gang gesetzt hat. Der Islamische Staat (IS) ist Instrument der US-Regierung. Er marodiert zusammen mit anderen extremistischen Gruppen, vor allem saudische Terror-Organisationen, die jetzt vom UN-Sicherheitsrat auf Antrag Russlands (29.April) in die Terror-Liste der UN aufgenommen werden sollten, was aber am Widerstand der US-Regierung scheiterte. mehr...

 

Globales  vom 04.05.2016
Appell an Bundesregierung und Bundeskanzlerin
Verkommenes altes Europa, banal und leer
Von Luz María De Stéfano Zuloaga de Lenkait

Ein Ort der Vergangenheit, nicht selten einer dunklen Vergangenheit für Kolonialisten, die Menschen aus Afrika als Sklaven verkauften, und für Fachisten, die den Kontinent in Blut und Asche verwandelten. Diese Vorgeschichte, die Hubert Wetzel, in seinem Kommentar „Barack Obama – Mahnung für Europa“ (SZ, 26.4.) ausspricht, ist heute noch Geschichte der Gegenwart: Europa bleibt ein Ort, der nicht nur in früheren Zeiten, sondern auch gegenwärtig viel Böses hervorbringt. Gerade in seinem Hinterher-Rennen der aggressiven kriegerischen Außenpolitik der USA hat sich Europa verneint, annulliert. Anstatt sich für den Frieden, für Wohlstand und Sicherheit für Millionen Menschen auf der Erde zu engagieren, trägt Europa an der Seite der USA zum massenhaften Elend, zu Zerstörung, Mord und Krieg bei. Die Reihe Irak, Serbien, Afghanistan, Libyen, Syrien begründet heute im 21. Jahrhundert auf extreme Weise eine beschämende Anklage gegen ein altes, hinfälliges, abgelaufenes und verfallenes Europa. Schon eine frühere Nobelspreisträgerin aus Chile, Gabriela Mistral, hat dieses verkommene alte Europa voller Kriegsgräber erkannt und mit ihren präzisen Worten stigmatisiert. Neben ihr auch Stefan Zweig, Sigmund Freud und Albert Einstein. mehr...

 

Krieg und Frieden  vom 04.05.2016
Dokumentation eines Projekts für Frieden, Völkerverständigung und Menschenrecht
Die Kölner Klagemauer muss leben (15)
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

Es begann vor 25 Jahren, im Januar 1991, mit dem so genannten Golfkrieg, als die USA den Irak überfielen. Das war Auslöser für das Projekt für Frieden, Völkerverständigung und Menschenrecht. Initiator Walter Herrmann – 1998 mit dem Aachener Friedenspreis ausgezeichnet – hat im Kampf gegen Krieg und Ungerechtigkeit nicht aufgegeben. Zuletzt waren es die Verbrechen Israels an den Palästinensern, die über Jahre zum Schwerpunktthema des Klagemauer-Projekts wurden. Doch jetzt, seit Januar 2016, ist Walter Herrmann gesundheitlich angeschlagen. Die ständigen heimtückischen Attacken gegen seine Friedensarbeit – insbesondere die des vergangenen Jahres aus seinem unmittelbaren Umfeld – haben ihm zugesetzt. Es herrscht Krieg. Kräfte des Friedens sollen kaputt gemacht werden. Doch die Kölner Klagemauer muss weiter leben. Sie hat ihre Aufgabe erst erfüllt, wenn der mörderische Rassismus Israels ein Ende hat und sich ein friedliches Miteinander von Israelis und Palästinensern entwickelt hat. mehr...

 

Krieg und Frieden  vom 04.05.2016
Vom Kampf um die richtige Leitlosung für den Frieden
Hände weg von Russland!
Von Irene Eckert

Unstrittig ist die Nato ein Kriegsbündnis. Ja, unser Land dient schon viel zu lange als williger Vasall im Gefolge einer unfriedlichen, imperialen Vorherrschaftspolitik der Vereinigten Staaten von Amerika. Am 9. Mai 1955, genau 10 Jahre nach dem Ende des II. Weltkrieges, trat die Adenauer Regierung unter sanftem Zwang dem Nordatlantischen Pakt bei und besiegelte damit die Teilung Deutschlands. Auf deutschem Boden lagern in Büchel bis heute US-Atomwaffen, jetzt zur Modernisierung vorgesehen. mehr...

 

Krieg und Frieden  vom 04.05.2016
Friedensappell von Freidenkern und Arbeiterfotografie „Nein zur NATO“
Zutiefst nationales, patriotisches Dokument!
Von Klaus-Peter Kurch

Der „Friedensappell“, wie ich ihn hier verkürzt bezeichnet habe, hat korrekt diesen Titel: "Sagt NEIN, ächtet Aggressionen, bannt die Weltkriegsgefahr!" Er wurde im Juli 2015 initiiert. In der täglichen politischen Argumentation, beim Unterschriftensammeln auf der Strasse, als Button-Text, Header-Text usw. wird sein Anliegen oft prägnant verkürzt auf: DEUTSCHLAND RAUS AUS DER NATO – NATO RAUS AUS DEUTSCHLAND. Ich verwende oft, um sowohl kurz als auch inhaltlich präziser zu sein, die Form: „Deutschland raus aus der NATO – NATO raus aus Deutschland; strategische gleichberechtigte Kooperation mit Russland”. mehr...

 

Krieg und Frieden  vom 04.05.2016
Offener Brief an Bundeskanzlerin und Bundespräsident
Ausstieg aus der NATO – oder Finis Gemaniae
Von Rolf Hochhuth

Von Rolf Hochhuth ist am 31. März 2016 zu seinem 85. Geburtstag sein neuestes Buch "Ausstieg aus der NATO" erschienen. Im August vergangenen Jahres hat er mit dem gleichen Titel einen Offenen Brief an Bundeskanzlerin und Bundespräsident gerichtet, der mit dem Satz endet: "Sie wissen, wenn Sie nicht sofort handeln – das heißt, unseren Austritt aus der NATO erklären –, werden diese Brecht-Zeilen (Das große Karthago führte drei Kriege...) zum Nekrolog auf Deutschland!" Die Herrschaftsmedien ignorieren Brief und Buch. Aber auch ansonsten verhält es sich im Wesentlichen nicht anders. Das soll nicht so bleiben. Die NRhZ bringt den kompletten Offenen Brief und wirbt damit für das Buch, in dem der Offene Brief den Ausgangspunkt bildet. mehr...

 

Kommentar  vom 04.05.2016
Kommentar vom Hochblauen
In Zeiten von Islamophobie
Von Evelyn Hecht-Galinski

Zur besten Sendezeit am letzten Samstag wurde der Fernsehfilms „Die Diplomatin“ mit Natalia Wörner, der neuen "Lebensabschnittspartnerin" von SPD-Justizminister Maas in der Hauptrolle, ausgestrahlt. Diese Folge war am 15. November des letzten Jahres nach den Paris-Anschlägen glücklicherweise abgesetzt worden! Tatsächlich war dieser Film in Zeiten des Islam- und Moslem-Hasses ein weiteres schreckliches Beispiel dafür, wie man Stimmung gegen diese Gemeinschaft erzeugen kann. Ich war und bin immer noch entsetzt, wieviel Vorurteile und Hass gegen den Islam transportiert wurde! (1)(2) Es ist eine Schande, wie hier öffentlich-rechtliche Vorurteile gegen den Islam regelrecht in die Fernsehköpfe gepresst wird und die Muslime kollektiv in Sippenhaft genommen werden. mehr...

 

Kommentar  vom 04.05.2016
Türken an die Litauen-Front
Merkels Drang nach Osten
Von Ulrich Gellermann

Ein Satz wie in Pudding gegossen: "Hier sind einige Verstärkungen möglich, die werden wir im Augenblick auch prüfen“. So schwiemelt die Bundeskanzlerin über die neue deutsche Führungsrolle im Kampf gegen Russland. Die Bundeswehr soll die Führung eines neuen NATO-Bataillons in Litauen übernehmen, das „den Russen“ abschrecken soll – zwei Steinwürfe vom russischen Kaliningrad entfernt. „Möglich prüfen“: Das ist im Merkel-Deutsch so gut wie beschlossen. Auch die verdrehte NATO-Logik klingt nach Merkel: Weil die NATO mehr Truppen ins Baltikum verlegt, bedroht „uns“ der Russe. mehr...

 

Kommentar  vom 04.05.2016
Über das Verhältnis zwischen Juden und Arabern
„Wir“ und „Sie“
Von Uri Avnery

NEIN. Nicht „wir“ sind es, sondern „sie“. Nicht „wir“: die Guten, die Moralischen, die Gerechten. Oder, um es deutlich auszudrücken: die Auserwählten. Die Juden. Und nicht „sie“: die Schlechten, die Bösen. Um auch dies deutlich auszudrücken: die Verachtenswerten. Ja, die Araber. Wir, die von Gott auserwählt wurden, weil wir so besonders sind. Sie, alle die Heiden, die alle möglichen Idole anbeten, sei es Allah oder Jesus. Wir, die heldenhaften Wenigen, die wir in jeder Generation denen gegenüberstehen, die uns vernichten wollen, wir jedoch retten uns aus ihren Händen. Sie, die vielen Feiglinge, die uns und unseren Staat töten wollen, und die unser Mut besiegt. Sie, alle die Gojim, besonders die Muslime, die Araber, die Palästinenser. Nein, so ist es nicht. Durchaus nicht. mehr...

 

Kommentar  vom 04.05.2016
Wir müssen uns vom Verbrechersystem der wenigen Superreichen befreien
Deutschland braucht eine Revolution des Anstandes
Von Yavuz Özoguz

Entweder werden die Bürger diese innere Revolution selbst bewältigen, oder sie werden eines Tages durch äußere Umstände dazu gezwungen sein. Bei allen Nachrichten und Analysen der letzten Wochen und Monate von Böhmermann über Erdogan, über Flüchtlinge, über Vorwahlen in den USA, über Streiks im Öffentlichen Dienst und den Wirtschaftskrieg gegen die deutsche Autoindustrie, über Freihandelsabkommen, Panama-Enthüllungen und Kriege überall in der Welt bis hin zu schwulen Geiern in Nordhorn, die ein Ei ausbrüten sollen, wird der eigentliche Krieg dieser Welt immer wieder ausgeblendet. Es ist der Krieg einer kleinen skrupellosen Machtelite von Multimilliardären gegen den Rest der Menschheit. mehr...

 

Filmclips  vom 04.05.2016
Fiktive Reportage zum 1. Mai 1886 in Chicago
Knights of Labor – Heraus zum ersten Mai!
Von Arbeiterfotografie

zum Filmclip...

 

Fotogalerien  vom 04.05.2016
Protest anlässlich der BAYER-Hauptversammlung 2016
Rekord-Umsätze, Rekord-Gewinne, Rekord-Dividende
Von Arbeiterfotografie

BAYER verkündet: Rekord-Umsätze, Rekord-Gewinne, Rekord-Dividende. Doch: "Massive Polizeipräsenz morgens 7.30 Uhr vor der Messehalle Köln. Grund: eine Demonstration. Transparente und Plakate. Zum Bienensterben. Zum Tod durch Anti-Baby-Pillen. Zu Giftgasleitungen durch dicht besiedelte Wohngebiete. Zum Autobahnbau mitten durch die ‚größte Giftmüll-Deponie Europas’. Zu Toten und Verletzten durch Schwangerschaftstests, zu BAYER-Propaganda im Kindergarten..." Mit diesen Sätzen charakterisiert die "Coordination gegen BAYER-Gefahren" (CBG) den Freitag Morgen des 29. April 2016, den Tag der Hauptversammlung der AktionärInnen des BAYER-Konzerns. mehr...

 

Kultur und Wissen  vom 04.05.2016
Eine unerwünschte Recherche
Ein Denkmal für Ludwig Schneller in Köln?
Von Udo W. Hombach

Der Autor Udo W. Hombach befaßt sich mit kirchenkunsthistorischen Studien und Mosaiken und publiziert über wilhelminische Kirchen und ihre Mosaiken, vor allem in Gerolstein/Eifel und Jerusalem. Seit 2011 ist er mit den Mosaiken am Schneller-Altar in Jerusalem befasst. Im folgenden Beitrag, einem Erfahrungsbericht, kommt er zu dem Ergebnis, dass Überlegungen, Ludwig Schneller (1858-1953, Sohn des Gründers des Syrischen Waisenhauses in Jerusalem, Johann Ludwig Schneller) in Köln ein Denkmal zu errichten, der Revision bedürfen. Anlass dazu geben antisemitische Veröffentlichungen des Theologen und Pfarrers der Trinitatiskirche: „Ich kenne Juden, vor denen ich den Hut tief abziehe, und die für viele sogenannte Christen ein Vorbild sein könnten. Aber diese vortrefflichen Persönlichkeiten sind leider nicht maßgebend. Aufs Große und Ganze gesehen ist das ‚Hervorströmen der geistigen Kraft des Judentums‘ für die Völker leider kein Segen, sondern ein Fluch“. („Die Lösung der Judenfrage“, 1920 veröffentlicht in Elberfeld, 1924 in Nürnberg) In derselben Schrift stellt er die Abstammungs- und Rassenfrage über Weltanschauungsfragen: „In München ging es unter der Führung des Juden Kurt Eisner wie in einer Hölle zu. In Berlin hatten in der neuen Revolutionsregierung die Juden das Heft in den Händen und richteten Deutschland völlig zugrunde. Beim Aufstand im Ruhrgebiet waren Juden an der Spitze.“ Diese Recherchen scheinen niemanden zu interessieren. (Die Redaktion) mehr...

 

Kultur und Wissen  vom 04.05.2016
Die Geschichte der Dada-Künstlerin Angelika Hoerle
Die Welt zerschlagen (1)
Von Ute Bales

Ute Bales hat einen biografischen Roman zur Lebensgeschichte der Dada-Künstlerin Angelika Hoerle geschrieben, die keine 24 Jahre alt wird. Ihr Schicksal ist Krieg, der Erste Weltkrieg, die Liebe, die Tuberkulose, die Künstlergruppe Dada. Mit Kunst die Welt verändern!? Die NRhZ bringt Auszüge aus dem Roman. Teil 1: Die Szene spielt während des Ersten Weltkrieges. Angelikas Mutter möchte für ihren vom Krieg traumatisierten Sohn Richard einen Musikabend veranstalten. Willy, Angelikas Bruder, bringt den Maler Heinrich Hoerle mit nach Hause. mehr...

 

Literatur  vom 04.05.2016
Lockruf
Frühlings Plausch
Von Gisela Segieth

Schau Frühling, alles ist gericht',
für dich, im schönen Garten,
nur du bist leider nicht in Sicht,
obwohl wir dich erwarten. mehr...

 



  nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP
FOTOGALERIE