NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 21. April 2021

+ + + + Aktuelle Meldung + + + +

Köln (NRhZ 765, 14.04.2021) – Nächste reguläre Ausgabe am 28. April 2021
Liebe NRhZ-LeserInnen, die NRhZ-Ausgabe 765 ist da. Einige Artikel kommen noch hinzu. Wir wünschen anregende Lektüre und Motivation zu eigenem Handeln. Für Eure – auch finanzielle – Unterstützung bedanken wir uns SEHR!! Hier das Konto: "Anneliese Fikentscher, IBAN: DE76 3701 0050 0405 2275 03, BIC: PBNKDEFF, Stichwort: NRhZ". Wer den NRhZ-Newsletter zugeschickt haben möchte, richte bitte eine eMail mit dem Betreff "NRhZ-Newsletter" an mehr...
zurück  


Allgemein  vom 27.04.2018
Öffentliche Erklärung, 8./9. Mai 2018, in fünf Sprachen - mit Unterzeichnungsmöglichkeit
Wir Europäer sagen NEIN zu einem Krieg gegen Russland!
Von Rudolf Hänsel, Ullrich Mies und Mitunterzeichnern

Zwei Weltkriege sind genug! In der Vergangenheit ließ sich Deutschland in den Ersten Weltkrieg hineinziehen und hat im Zweiten Weltkrieg dem russischen Volk unermessliches Leid zugefügt. Wir werden nicht zulassen, dass sich dies noch einmal wiederholt! Wenn die deutsche Vasallen-Regierung in Komplizenschaft mit den Kriegstreibern in Großbritannien und Frankreich unter der Führung der USA und der NATO einen neuen Angriffskrieg gegen Russland plant, dann tut sie das nicht in unserem Namen! Zu Krieg und Frieden haben wir, die Bürgerinnen und Bürger, das letzte Wort! Wir sagen NEIN zu Krieg und Gewalt in den internationalen Beziehungen und verurteilen die fortgesetzte Kriegstreiberei, Aufrüstung und Militarisierung! mehr...

 

Aktuelles  vom 14.04.2021
Rede bei der Kundgebung "Für eine menschliche Zukunft", Aachen, 10. April 2021
Testen, testen, testen, impfen, impfen, impfen!
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

Testen, testen, testen! Das ist die Devise derer, die die Fallzahlen – die so genannten Neuinfektionen, die keine sind – nach oben treiben wollen, um damit vorzutäuschen, es müsse dringend etwas unternommen werden. Und das heißt: impfen, impfen, impfen! Und wer sich dem verweigert – das ist abzusehen – bleibt dauerhaft wesentlicher Grundrechte beraubt und wird als Volksschädling diffamiert. Doch was bedeutet dieses impfen, impfen, impfen mit einem Impfstoff, dessen Entwicklungszeit in extremer Weise "teleskopiert" wurde – wie das Verkürzen der Entwicklungszeit beschönigend genannt wird? Welche Folgen hat das Impfen für die Geimpften hinsichtlich ihrer Gesundheit? Ist es trotz aller Bedenken ein segensreicher Schutz vor einer Krankheit oder ist es eher ihr Todesurteil? Es folgen eine Reihe kritischer Stimmen zu dieser Frage. mehr...

 

Aktuelles  vom 14.04.2021
Rede bei der Kundgebung "Für eine menschliche Zukunft", Aachen, 10. April 2021
Psychische, soziale und gesundheitliche Folgen des Lockdown
Von Johanna Weber

Vielen Dank an die Polizei, die diese Veranstaltung ermöglicht. Ich gratuliere Ihnen, dass Sie eine innere Einstellung gefunden haben, Ihren Dienstherrn auch heute wieder zu unterstützen. Danke auch an die Gegendemo für die Musik und die Plakate gegen Antisemitismus und Faschismus, leider wart Ihr nicht dialogbereit, bitte lest den Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts und seht Euch das Interview mit Nick Hudson und Dr. Knut Wittkowski an. Die „Pandemie“, oder vielleicht doch eher Endemie (d.h. das Virus ist schon länger bei Vorliegen entsprechender Immunität in der Bevölkerung weit verbreitet), jedenfalls die Situation, in der wir stecken, ist auf verschiedene Arten ungesund. Risikopersonen und Ältere sind durch das Virus gefährdet. Aber auch andere Personengruppen sind in Gefahr, und das vor allem durch psychischen und sozialen Stress. Ich möchte im Folgenden einige Personengruppen näher betrachten. Vieles davon erlebe ich täglich, teils an mir selbst, teils an Personen aus meinem Umfeld, etwa meiner Großcousine, die jetzt für zwei Wochen mit ihrem Sohn im Kleinkindalter in Quarantäne ist. mehr...

 

Aktuelles  vom 14.04.2021
Rede bei der Kundgebung "Für eine menschliche Zukunft", Aachen, 10. April 2021
Aus dem Leben für das Leben
Von Manuela Hackstedt

Ich bin Manuela Hackstedt, selbständig in der Aachener Region tätig seit 2007 und stehe hier u.a. für einige meiner befreundeten Unternehmer. Viele von ihnen sind der Meinung, dass es so nicht weiter geht. Doch sie trauen sich nicht, hier zu sprechen, da sie Angst haben vor den Diffamierungen und den Berichten vor allem in der Presse – Herr Klarmann. Ihr letzter Bericht u.a. über mich und die Veranstaltung am 27.03.2021 basiert fast ausschließlich aus Vermutungen und entbehrt jedweder neutralen Berichterstattung. Pressekodex Ziffer 3 – Richtigstellung. Kennen Sie den Pressekodex? Z.B.: Ziffer 1 - Wahrhaftigkeit und Achtung der Menschenwürde: Die Achtung vor der Wahrheit, die Wahrung der Menschenwürde und die wahrhaftige Unterrichtung der Öffentlichkeit sind oberste Gebote der Presse. Jede in der Presse tätige Person wahrt auf dieser Grundlage das Ansehen und die Glaubwürdigkeit der Medien. Ziffer 2 – Sorgfalt, wahrheitsgetreue Wiedergabe. mehr...

 

Aktuelles  vom 14.04.2021
Rede bei der Kundgebung "Für eine menschliche Zukunft", Aachen, 10. April 2021
Freie Fahrt mit "Corona" für den Unternehmer-Staat Deutschland! – Zweierlei Maß!
Von Werner Rügemer

Liebe körperlich und sonstig Anwesende, liebe Bürger aller Herkünfte, Nationen, Religionen und Geschlechter, Geimpfte und Ungeimpfte, ich bedanke mich für die Einladung nach Aachen, eine Stadt, die nicht nur nach dem Sachsenschlächter Karl dem Großen erneut einen christlich drapierten Großpolitiker hervorgebracht hat, sondern sich vor allem glücklich schätzen kann, dass hier aktive Bürgerinnen und Bürger solche Veranstaltungen wie heute hier veranstalten. Vielen Dank und viel Erfolg weiterhin! mehr...

 

Aktuelles  vom 14.04.2021
Nachruf auf Ramsey Clark
Ein Mann, der das Gesicht und die Seele Amerikas rettete
Von Vladimir Kršljanin

Ramsey Clark, Co-Vorsitzender des Internationalen Komitees "Slobodan Miloševic" ist am Abend des 9. April 2021 in New York im Alter von 93 Jahren verstorben. Ramsey war einer der brillantesten und ehrlichsten Amerikaner unserer Zeit, ein Mann, der das Gesicht und die Seele Amerikas rettete, indem er die Opfer der US-Aggressionen auf der ganzen Welt verteidigte. Er hat die letzten fünf Jahrzehnte seines Lebens diesem edlen Kampf gewidmet. Wir, die Serben, hatten die Ehre, dies in vollen Zügen zu spüren, und wir werden ihn für immer als einen unserer größten Freunde in Erinnerung behalten. mehr...

 

Aktuelles  vom 11.03.2020
Veranstaltungen, die Du nicht verpassen solltest. Zumindest solltest Du wissen, dass es sie gibt. Beachte auch die Rubrik: REGELMÄSSIG
Last Minute ::: Termine ::: Vorschau
Von Infopool

Aus aktuellem Anlaß (Ausgabe 765): "Merkel plant Putsch gegen die Verfassung", alarmieren Grundgesetz-SchützerInnen. Die beabsichtigte Änderung des Infektionsschutzgesetzes am 21. April 2021 ermöglicht demnach die Ausrufung des dauerhaften Notstands (neudeutsch Lockdown). Unethische Gesetze zur personellen Ermächtigung und Entmachtung der föderalen parlamentarischen Strukturen, zudem ohne Grundlage im Tatsächlichen (sprich: fingierte Bedrohungslage durch aussagelose PCR-Tests) können keinen Gesetzesstatus erlangen, sie sind wirkungslos. Zur aktuellen Lage beruhend auf einem "Masterplan" à la Hitler warnt die in den USA lebende Pharmakritikerin und Holocaustüberlebende Vera Sharav in einem dringenden Appell an die Deutschen: Stoppen wir gemeinsam das Vierte Reich! (NRhZ 765)
Unvergessen: IMAGINE FREE JULIAN ASSANGE!! (3.Mai/3.Juli 2021)
Die NRhZ beschränkt sich seit März 2020 (Ausgabe 739) im wesentlichen auf die Ankündigung von Terminen, die der Wiederherstellung der Rechtsstaatlichkeit gelten.


Mittwoch, 21. April, 9 Uhr, Berlin Bundestagswiese und Straße des 17.JunI,  Anti-Ermächtigung-Proklamation. Demokratiebewegung strebt Inhaftierung der Regierung Merkel an. Neuwahlen und Verfassungsreferendum. Permanente Widerstandswochen: Berlin steht auf!
Samstag, 24.4.2021, Aachen, ab 14 Uhr,  Kurpark Monheimsallee
Gemeinsam für Grundrechte und Freiheit u.a.mit Max Otto, Gunnar Kaiser
Samstag, 24.4., Berlin, Deutschland weiter Stern-Schweigemarsch
Samstag, 1. Mai, München, 17 Uhr, Theresienwiese (Demo ab 14 Uhr). "Wir ziehen Bilanz. Verfassungwidrigkeit und Kollateralschäden der Corona-Maßnahmen", mit Markus Haintz, Beate Bahner, Ralf Ludwig.
Fr.-Mo., 21. bis 24. Mai 2021, Pfingsten in Berlin, Unsere Grundrechte sind nicht verhandelbar. Wir gehen als Menschen für Menschen auf die Straße. Nationalfahnen, Parteifahnen sowie sämtliche extremistischen Symbole sind daher nicht erwünscht.

Grundrechte-Demos bunt und vielfältig...
Wir machen auf Info
Free Assange: Aktionen und Info international mehr...

 

Lokales  vom 14.04.2021
Eindrücke aus Köln im April 2021
Im Schatten der Pandemie
Von Lutz Weber

Es ist ein Samstag im April 2021, 15 Uhr. Ich besuche auf dem Heumarkt in Köln eine Demonstration für die Freiheit in Tigray Äthiopien. Ca. 200 Demonstranten, meist Äthiopier, machen auf die Zustände in ihrer Heimat aufmerksam. Sie berichten von schlimmen Zuständen in der Region, was in den Medien wenig Beachtung findet. Unterdrückung, Ausbeutung, Vergewaltigung und Misshandlung stehen auf der Tagesordnung. Es tragen ungefähr zwei Drittel der Teilnehmer Masken, und einige halten Abstände ein. Polizei ist keine zu sehen. mehr...

 

Inland  vom 14.04.2021
Offener Brief an alle Vorstandsmitglieder der Psychotherapeutenkammer Baden-Württemberg und Redaktionsmitglieder des Newsletters
Die Politik ist das Problem und nicht das Virus
Von Martin Wendisch

In Zeiten der politischen Anmaßung und einer zunehmend autoritären Coronapolitik, die jeder seriösen wissenschaftlichen Evidenzgrundlage entbehrt, sehe ich bei vielen Institutionen – so auch bei der Ärztekammer und der Psychotherapeutenkammer – nicht die geringste Tendenz einer kritischen Auseinandersetzung mit dieser Politik. Schlimmstenfalls isoliert und denunziert man sogar noch diejenigen, die sich kritisch auseinandersetzen und von der Politik distanzieren. Anlass für meine Einschätzung ist für mich der soeben versendete Newsletter 1/21, in dem das dringlichste Anliegen zu sein scheint, mit den Ärzten in Bezug auf die Impfungen auf eine Stufe der Dringlichkeit gestellt zu werden. Dem Narrativ von der Bedrohlichkeit der Pandemie schließt sich die PTK kritiklos an und stößt in das Horn der Dramatisierung und Angsterzeugung („Eine derartige Ausbreitung einer Krankheit hatten wir für fast unmöglich gehalten“). mehr...

 

Globales  vom 14.04.2021
Über das Vorgehen der Basler Staatsanwaltschaft gegen den serbisch-schweizerischen Enthüllungspublizisten Alexander Dorin
An Absurdität nicht zu überbieten
Alexander Dorin – im Interview mit der NRhZ

Alexander Dorin ist als Sohn bosnischer Eltern, die Anhänger Tito-Jugoslawiens waren, aufgewachsen. Ende 2009 erschien von ihm das Buch "Srebrenica – Die Geschichte eines salonfähigen Rassismus" im Verlag Kai Homilius, und 2010 veröffentlicht der Ahriman-Verlag seine Dokumentation "Srebrenica – wie es wirklich war". Mitte 2015 wurde Alexander Dorin von der Schweizer Justiz wegen eines "Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzes" verhaftet und sein Vermögen beschlagnahmt. Seine Freilassung nach vier Monaten Untersuchungshaft verdankt er einer Postkartenaktion des Ahriman-Verlages und der Diaspora-Zeitung "Vesti". Seither wartet er auf seinen Prozess, und sein Vermögen blieb beschlagnahmt. Die NRhZ hat Alexander Dorin interviewt. mehr...

 

Globales  vom 14.04.2021
Nietzsche und die Lockdowns – oder:
Genozid unter dem Deckmantel der Krankheitsbekämpfung
Von Christian Kreiß

In einem seiner letzten Werke, „Der Antichrist – Fluch auf das Christentum“, schreibt Friedrich Nietzsche 1888 auf den ersten Seiten: „Was ist gut? – Alles, was das Gefühl der Macht, den Willen zur Macht, die Macht selbst im Menschen erhöht. […] Was ist Glück? – Das Gefühl davon, dass die Macht wächst. […] Die Schwachen und Missratenen sollen zugrunde gehen: erster Satz unserer Menschenliebe. Und man soll ihnen noch dazu helfen. Was ist schädlicher als irgendein Laster? – Das Mitleiden der Tat mit allen Missratenen und Schwachen, das Christentum…“ Ich habe den Eindruck, dass diese Zeilen von Nietzsche seit 2020 eine ungeahnte Aktualität gewonnen haben. mehr...

 

Globales  vom 14.04.2021
Offener Brief bezüglich der Absage des Seminars "Ethische Interventionen: Boykottstrategien – Pro & Contra" von Prof. Georg Meggle
Freiheit der Lehre am Ende?
Von Studenten der Philosophie an der Uni Salzburg

Es ist das bekannte "Spiel". Veranstaltungen, die Israel betreffen, werden von der Israel-Lobby torpediert, wenn sie der Israel-Lobby missfallen. Dafür gibt es wieder ein Beispiel, diesmal die Universität Salzburg betreffend. Es ist das für den Sommer 2021 geplante Seminar "Ethische Interventionen: Boykottstrategien – Pro & Contra" von Prof. Georg Meggle, das auf Missfallen gestoßen ist. Deshalb hat sich eine Organisation namens "Jüdische österreichische HochschülerInnen" an die Universität Salzburg mit einem Schreiben voller Manipulationen gewandt. Das wird bereits am Betreff des Schreibens deutlich, welches lautet: "Unterstützer der antisemitischen BDS-Bewegung unterrichtet über 'Ethische Boykottbewegungen' an der Universität Salzburg" Damit wird unterstellt, die BDS-Bewegung sei antisemitisch, was allenfalls zu diskutieren wäre. Und es geht nicht um eine Unterrichtung über "Ethische Boykottbewegungen" sondern um ein Seminar zu einer Kontroverse. Trotzdem hat das Schreiben seine Wirkung. Die Uni Salzburg sagt das Seminar nach einem Treffen mit der Israel-Lobby – aber ohne den Seminar-Leiter Prof. Meggle – mit gewundenen Formulierungen ab: "...kamen wir zu der Einschätzung, dass es angesichts der Komplexität der Problemlage geraten erscheint, die Lehrveranstaltung zunächst auszusetzen." Und: "Die Freiheit der akademischen Lehre ist nicht verhandelbar, aber das Verhältnis von Freiheit und Verantwortung im wissenschaftlichen Diskurs einer offenen Gesellschaft muss immer wieder neu diskutiert werden." Doch dieses der Freiheit der Lehre hohnsprechende Verhalten blieb nicht ohne Protest. Studenten, die sich das freie Denken nicht nehmen lassen wollen, haben mit Datum vom 26. März 2021 einen Offenen Brief verfasst, den die NRhZ hier dokumentiert. mehr...

 

Globales  vom 14.04.2021
Auf dem Weg zu einer neuen totalitären Weltwirtschaftsordnung
Null CO2: Die große kriminelle Verschwörung
Von F. William Engdahl / LUFTPOST

Das Weltwirtschaftsforum in Davos verfolgt das Ziel, die (von Menschen verursachten) CO2-Emissionen bis 2050 weltweit auf Null zu reduzieren. Das klingt für die meisten nach "ferner Zukunft" und wird deshalb weitgehend ignoriert. Mit der CO2-Reduzierung, die in Deutschland, in den USA und in vielen anderen Staaten bereits begonnen hat, sollen die Voraussetzungen für den seit den 1970er Jahren angestrebten Übergang zu einer Neuen Weltwirtschaftsordnung geschaffen werden. In Wirklichkeit handelt es sich dabei aber um die Errichtung einer von wenigen Milliardären ausgeübten totalitären und technokratischen Weltherrschaft, die eine schreckliche Arbeitslosigkeit, eine weitgehende Deindustrialisierung und eine wirtschaftliche Depression unvorstellbaren Ausmaßes zur Folge hätte. Es folgen einige Hintergrundinformationen zu dieser These. mehr...

 

Globales  vom 14.04.2021
US-Außenminister zu Ostseepipeline Nord Stream 2 auf NATO-Sitzung: Heiko Maas solle „den Bau stoppen“
Weiter wie auf der Titanic?
Von Luz María De Stéfano Zuloaga de Lenkait

"Die USA halten an der Absicht fest, die Fertigstellung der Ostseepipeline North Stream 2 zu verhindern. Der neue US-Außenminister Anthony Blinken machte das deutlich zu Beginn der NATO-Außenministertagung in Brüssel am 23.3.2021... Heiko Maas solle 'den Bau stoppen', so Blinken. Er verwies zwar weiterhin auf die Drohung der USA, gegen beteiligte Unternehmen Sanktionen zu verhängen. Er scheint aber auf deren Erpressbarkeit nicht mehr unbedingt setzen zu wollen, wenn er von Maas eine politische Entscheidung zum Baustopp einfordert. Blinken will nochmal das Thema am 30. März mit Heiko Maas besprechen." („Blinken fordert Folgsamkeit“ von Reinhard Lauterbach, jW, 24.3.2021) Das Verhalten des US-Außenminister Anthony Blinken ist ganz klar unverschämt, ja für jeden Beobachter der Diplomatie verblüffend, indem er sich vor der Weltöffentlichkeit offen als Erpresser bloßstellt. Erpressung ist eine Straftat, also Blinken macht sich strafbar und müsste vor ein Strafgericht landen. Ein Treffen mit einem offenkundigen Erpresser ist in jedem Fall zu vermeiden. Der deutsche Außenminister Heiko Maas weiß jetzt, was er bei dieser unerwünschten Begegnung am 30. März zu erwarten hat. mehr...

 

Globales  vom 14.04.2021
Russland, China und der Iran die neuen Partner von Irak, Syrien und Libanon
Chinas Außenpolitik für den Frieden: Kooperation zum Glück der Menschen
Von Luz María De Stéfano Zuloaga de Lenkait

Ein großer Teil vom Nahen Osten behauptet sich fern vom vernichtenden Einfluss der USA und lebt auf. Russland, China und der Iran sind die neuen Partner, der Motor für den Aufbau eines vom Westen verwüsteten Irak, Syrien und Libanon. "Der iranische Außenamtssprecher Said Khatibzadeh erinnert an den Besuch des chinesischen Präsidenten Xi Jinping in Teheran vor fünf Jahren (2016), bei dem der Grundstein für die umfassende Kooperationsvereinbarung gelegt worden sei. Xi Jinping und sein iranischer Kollege Hassan Rohani hatten damals eine Stärkung der bilateralen Beziehungen ihrer Länder beschlossen … Der Iran steckt unter anderem wegen der 2018 von den USA verhängten Sanktionen in einer akuten Wirtschaftskrise... Teheran sucht daher die enge Bindung an China und Russland... Pekings Initiative 'One Belt, one Road' knüpft an die historische Handelsrouten der Seidenstraße an. China ist bereits jetzt der wichtigste Handelspartner des Iran. ... Wie China ist auch Russland Vertragspartner des internationalen Atomabkommens mit Teheran. Beide Länder hatten den US-Austritt aus der Vereinbarung sowie die neuen Sanktionen gegen den Iran verurteilt." (Chinesisch-iranische Beziehungen vertieft (AFP, dpa/jw, jW, 29.3.2021) Der neue US-Präsident Joe Biden will auch nicht die Sanktionen, also Kriegsmaßnahmen, aufheben. mehr...

 

Globales  vom 14.04.2021
Israel an den Pranger für Raub palästinensischen Territoriums und Aggressionen
Israels Präsident zu Besuch in Berlin: „Echte Freundschaft“ mit einem Verbrecher?
Von Luz María De Stéfano Zuloaga de Lenkait

Auf seiner jüngsten Sitzung in Genf am 28. März 2021 verurteilte der UN-Menschenrechtsrat das Verhalten Israels mehrheitlich als Verletzung des internationalen Rechts und forderte Israel auf, seine Politik zu ändern, insbesondere die Besatzung zu beenden. Österreichs Vertreterin Elisabeth Tichy-Fisslberger stimmte gegen die verurteilende Resolution. Ein peinliches Verhalten. Aber nicht nur die Wiener Regierung, sondern auch die Berliner Regierung sind an den Pranger zu stellen für ihre gleichgültige Haltung, mit der sie es unterlässt, zu den unmenschlichen Aggressionen Israels und dessen flagranten Raub von palästinensischen Territorien verurteilend Stellung zu nehmen. Solche EU-Regierungen tun so, als könnten sie diese eklatanten Rechtsbrüche Israels nicht wahrnehmen. Ein schockierender Vorgang! Das mangelnde Geschichtsbewusstsein und die Kurzsichtigkeit der EU-Außenpolitik gegenüber der apartheid-ähnlichen und kolonialistischen Politik Israels ist erschreckend! mehr...

 

Globales  vom 14.04.2021
Vom Aberglauben einer panisch erschrockenen Bevölkerung und den unsichtbaren Playern
Die Corona-Welt als Puppentheater
Von Rudolph Bauer

Der folgende Beitrag veranschaulicht, in welcher Situation sich die Einwohner derjenigen Länder befinden, deren Regierungen, Medien und zivilgesellschaftlichen Organisationen von dem Wahn besessen sind, dass sich das für einen Teil ihrer Bevölkerung bedrohliche Virus Covid-19 einschließlich seiner Mutanten völlig ausrotten ließe. Zu fragen ist auch nach dem Warum des offiziellen Pandemie-Aberglaubens, und ob es keinen Ausweg aus der massenhysterischen Gesamtlage gibt. Zur Veranschaulichung dient ein einfacher Vergleich: der des Puppentheaters. mehr...

 

Globales  vom 14.04.2021
Gesundheitsdiktatur und Staatsterrorismus sind die Markenzeichen der kollabierten Demokratie
Transnationaler Staatsterrorismus
Von Ullrich Mies

Die „Transnationalen ‚Elite‘-Faschisten“ des globalen Turbokapitalismus führen Krieg gegen die Zivilgesellschaften. Ihre Exekutionskommandos sind die grosso modo in epidemischer Ignoranz und Lobby-gestützter Korruption versunkenen parteienbasierten Parlamente und eine überbordende Regierungskriminalität von internationaler Tragweite. Ihre Strategie ist eine Mischung aus Angst-Terror, Drohungen, Nötigungen, Belästigungen, Gehirnwäsche, notorischer Willkür und „Weißer Folter“. Brutalität wider Recht und Gesetz sind kennzeichnend für den pandemischen Corona-Terror gegen die Völker. Die Herrschaftsetagen stimmen ihre Strategien und Willkürmaßnahmen permanent miteinander ab und justieren sie täglich neu. Eine andere Interpretation für die weltweit koordinierten Unterdrückungsmaßnahmen der aktuellen Gesundheits- und Hygiene-Diktatur kommt nicht mehr infrage. mehr...

 

Globales  vom 14.04.2021
Ostern 2021:
Kriegs- statt Friedensmärsche
Von Wolfgang Effenberger

Das Jahr 2021 hat mit einer mächtigen Hypothek begonnen: Corona, ungelöste kriegerische Konflikte in Äthiopien, Aserbaidschan, der Westsahara und nicht zuletzt in der Ukraine, die vor Donezk und Lugansk ihr Militär verstärkt und die Häufigkeit der Beschießung der Gegenseite erhöht. Im Schwarzen Meer befinden sich derzeit 18 NATO-Kriegsschiffe, darunter der große Raketenkreuzer Ticonderoga. Auch die Wiederaufnahme des Baus von Northstream II heizt den Konflikt weiter an. mehr...

 

Globales  vom 14.04.2021
Eine weltbewegende Frage
Wer spricht hier?
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

"[Wir werden] weiterhin aktiv an der internationalen Zusammenarbeit bei der Pandemiebekämpfung teilnehmen... Außerdem unterstützen wir die internationale Impfstoffkooperation mit aller Kraft. [Wir werden uns] weiterhin... für Zugänglichkeit und Bezahlbarkeit von Impfstoff für Entwicklungsländer einsetzen." Wer spricht hier, ist die Frage? "Wir müssen die Bemühungen der ganzen Welt koordinieren, um die Bemühungen der ganzen Welt im Kampf gegen die Ausbreitung der Krankheit zu vereinen und die Verfügbarkeit der dringend benötigten Impfstoffe gegen das Corona-Virus zu erhöhen. Wir müssen den Ländern helfen, die Unterstützung brauchen, einschließlich der afrikanischen Nationen. Ich beziehe mich auf die Ausweitung des Umfangs von Tests und Impfungen." Wer spricht hier? "Die Pandemie stellt ein seltenes, aber enges Zeitfenster dar, um unsere Welt zu überdenken, neu zu gestalten und neu auszurichten... Wir haben jetzt die Gelegenheit, um diesen globalen Reset zu schaffen, den wir alle brauchen." Wer spricht hier? "[Wir werden] die UN-Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung umfassend umsetzen... Ich habe schon angekündigt, dass [wir] den CO2-Emissionspeak vor 2030 und die Klimaneutralität vor 2060 [anstreben]." Wer spricht hier? "Nur gemeinsam können wir Fortschritte bei der Lösung solch kritischer Probleme wie der globalen Erwärmung... erzielen." Wer spricht hier? "Denken Sie nur an die globale Erwärmung… Ich bin in dieser Hinsicht sehr glücklich über die jüngste Verpflichtung [Ihres Landes], bis 2060 CO2-neutral zu sein." Wer spricht hier? "So schrecklich diese [COVID-19-]Pandemie auch ist, der Klimawandel könnte schlimmer werden." Wer spricht hier und bringt die beiden Themenfelder "Pandemie" und "Klimawandel" so pointiert zusammen? mehr...

 

Globales  vom 14.04.2021
Holocaustüberlebende richtet dringenden Appell an die Deutschen
Stoppt den Masterplan Eugenik
Vera Sharav im Corona-Untersuchungsausschuss

Hitler hatte einen Masterplan, und der sei öffentlich bekannt gewesen. Der Masterplan von Rockefeller, Gates und Schwab sei seit Jahrzehnten ebenfalls bekannt und der heiße Eugenik. Vera Sharav berichtet in der 44. Sitzung des Corona-Ausschusses mit dem Titel "Die Wurzeln des Übels", wie sie als Kind der Verfolgung durch den deutschen Faschismus ausgeliefert war. Sie habe nie gedacht, vor "denselben Elementen" noch einmal Angst haben zu müssen. In den USA gründete sie die "Alliance Human Research Protection" zum Schutz der Menschen vor medizinischer Willkür und vor Menschenversuchen. Das Virus sei nicht das Problem, „...es ist die Eugenik". Hinzu komme - wie vor 70 Jahren - der Gleichklang der Medien mit der Regierungspraxis. Corona-Ausschuss-Mitglied, Rechtsanwalt Dr. Reiner Füllmich: „Es sind diese Medien, wodurch all diese Propaganda funktioniert...ich habe von Anfang an gemerkt, was los ist. Ich dachte, dies ist die schlimmste Serie von Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die jemals begangen wurden.“ Erich-Günter Kerschke hat Vera Sharavs Aussagen ins Deutsche übersetzt, "voice over" eingesprochen und auf seinen youtube-Kanal "FlohFunk TV2" hochgeladen. Dort wurde der Beitrag umgehend gesperrt und trotz Widerspruchs nicht wieder frei gegeben. Nachfolgend das Transkript der deutschen Fassung und das Video auf der Video-Plattform vimeo. mehr...

 

Globales  vom 31.12.2020
Auf dem Weg von Corona zu "Great Reset" und Transhumanismus
Das China-Tabu
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

Ist Fragen erlaubt? Ist es erlaubt, der Rolle Chinas in Zusammenhang mit der so genannten "Corona-Pandemie" nachzuspüren? Darf gefragt werden, ob Chinas Rolle womöglich über die reine Opfer-Rolle hinausgeht? Darf eine Mittäterschaft in Betracht gezogen werden? Nein, diese Frage geht zu weit, werden viele sofort einwenden. Das wäre Wasser auf die Mühlen der China-Feinde. Aber sei's drum! Fragen wir weiter. Stimmt es, dass der chinesische Staatspräsident Xi Jinping beim Weltwirtschaftsforum (World Economic Forum WEF), dem Treffen der Staats- und Konzernchefs aus aller Welt, aufgetreten ist? Stimmt es, dass der chinesische Staatspräsident in der Selbstdarstellung des WEF neben Bill Gates, der die ganze Weltbevölkerung impfen lassen will, groß herausgestellt wird? Stimmt es, dass das Buch "Shaping the Future of the Fourth Industrial Revolution" des WEF-Gründers und Great-Reset-Propagandisten Klaus Schwab (in deutscher Übersetzung erschienen unter dem Titel "Die Zukunft der Vierten Industriellen Revolution") in China große Verbreitung gefunden hat? Stimmt es, dass Klaus Schwabs Sohn Oliver seit 2011 das WEF-Büro in Peking leitet? Stimmt es, dass das WEF seit Jahrzehnten gute Beziehungen zur Zentralregierung in Peking unterhält? Stimmt es, dass ein hoher Vertreter der chinesischen Seuchenbehörde beim Pandemie-Planspiel Event 201, das in Partnerschaft mit dem WEF und der Bill & Melinda Gates Foundation am 18. Oktober 2019 in New York stattgefunden hat, dabei war? Stimmt es, dass es in Zusammenhang mit dem dubiosen PCR-Test, der allein in Deutschland bis Dezember 2020 über 30 Millionen Mal zum Einsatz gekommen ist, Beziehungen von Christian Drosten mit China gegeben hat? Stimmt es, dass es einen Bezug zwischen der WEF-Konferenz im Januar 2020 und dem in die "Pandemie" mündenden Epidemie-Geschehen in China gibt? Das sind gewiss Fragen, die manch einer nicht gestellt sehen möchte. Trotzdem stellt sich die Frage, ob sie sich zuverlässig beantworten lassen –  ob sie einer Überprüfung als Tatsachenbehauptung standhalten. mehr...

 

Kommentar  vom 14.04.2021
Kommentar vom Hochblauen
Den Muslimen wird Schutz verweigert
Von Evelyn Hecht-Galinski

Am 13. April 2021 begann für die gläubigen Muslime in Deutschland der Fastenmonat Ramadan („der heiße Monat“). Zudem erleben wir aktuell bildlich gesprochen eine „heiße“ Pandemie-Zeit, die es wegen der strengen Restriktionen und Verbote nicht so einfach macht, diese Feiertage entsprechend zu begehen. So wünsche ich allen meinen muslimischen Unterstützern und Lesern einen friedlichen und festlichen Ramadan. Eid Mubarak. Das Thema Islam führt mich zum Antisemitismusbeauftragten der Bundesregierung, einem Mann, dessen Amt ich so entbehrlich halte, so dass ich seine sofortige Absetzung fordere. mehr...

 

Kommentar  vom 14.04.2021
Der Digitalisierungswahn beraubt uns jeglicher Menschlichkeit und degradiert uns zu totalüberwachten Roboter-Menschen
Die verheimlichte Gefahr
Von Rudolf Hänsel

Der nachfolgende Kommentar macht auf einen Weckruf des renommierten Mediziners und Hirnforschers Prof. Dr. med. Karl Hecht aufmerksam. Der Titel lautet: „Die Gedanken sind frei – aber mit der globalen Digitalisierung ist es damit vorbei“. Veröffentlicht wurde er bei “Klagemauer.TV“, kurz „Kla.TV“ [https://www.kla.tv/18068?autoplay=true]. Inhaltlich geht es um eine bisher verheimlichte Operation im Krieg der „Superreichen“ gegen die große Mehrheit der Menschheit. Erklärtes Ziel: Die Errichtung einer Neuen Weltordnung. Noch nie, sagt der 96-jährige Experte, wären die technischen Voraussetzungen für eine totale Diktatur so ausgereift gewesen wie heute. Gedankenmanipulation und Gedankenkontrolle seien im Zeitalter der Digitalisierung – insbesondere durch elektromagnetische Funkwellen – zur allgegenwärtigen Realität geworden. Nur eine bewusste Abwendung von der Ideologie der Digitalisierung könne uns davor bewahren, zu totalüberwachten Roboter-Menschen zu degradieren. Es sei allerhöchste Zeit, diesen inhumanen Prozess zu stoppen und zur göttlichen Natur zurückzukehren, weil sich die Menschheit sonst selbst wegdigitalisieren würde. mehr...

 

Kommentar  vom 14.04.2021
Dringender Appell der deutschen Anwältin für Medizinrecht Dr. Beate Bahner an das deutsche Volk
Achtung, Achtung! – Deutschland wach auf!
Von Rudolf Hänsel

Am Sonntag, den 11. April 2021, richtete die Juristin Frau Dr. Beate Bahner, Mitglied der Anwälte für Medizinrecht und Mitglied der Anwälte für das Recht zur Aufklärung an alle Deutschen einen dringenden Video-Appell. Zitat: „Wenn einer von 1.000 positiv testet – oder 100 von 100.000 – dann droht der totale lockdown. Wissen Sie, was das heißt? – Alles geschlossen: Schulen, Restaurants, Geschäfte, Fabriken, Spielplätze, Kinos, Museen... Alles. Sie können sich nicht mehr treffen, weder mit Familie noch mit Freunden. Sie sind eingeschlossen – und verfolgen die Welt auf einer Mattscheibe, hinter Ihrem Computer oder Fernseher. Das Leben wird Ihnen von der Regierung, von Frau Merkel, weggenommen. So etwas hat es seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr gegeben. Wissen Sie was das heißt? Selbst wenn 100 von 100.000 positiv testen, heißt das nicht, dass die 100 krank sind. Im Gegenteil. 99.9 Prozent sind gesund, merken nichts von ihrer "Infektion". Außerdem sind die PCR Tests total untauglich, um ein Korona Virus festzustellen. Das wissen mittlerweile alle Ärzte, alle Virologen, alle Wissenschaftler, die diesen Namen verdienen. Das weiß auch Frau Merkel und ihre Regierung. Aber sie lügen, um Ihnen Angst zu machen – um Sie einzuschränken, um Ihnen Ihre Freiheit, was noch übrig ist, zu klauen. Deutschland – Wach Auf! Wenn du das mit dir machen lässt, ist es vorbei. Dann wirst du – Deutschland – nie mehr die Freiheit kennen. Deutschland – Wach Auf!“ mehr...

 

Kommentar  vom 14.04.2021
Frank W. Steinmeier onduliert die dritte Welle
Wollt Ihr den totalen Drosten?
Von Ulrich Gellermann

Nie würde Christian Drosten brüllen, nie würden seine sorgfältig, einzeln gelegten Locken verrutschen, nie käme ihm ein Kraftausdruck über die Lippen. Der Herr über das Virus bügelt seine Unterhosen: Aufgesetzte Seriosität ist sein Markenzeichen. Mit diesem Marketingkonzept und der massiven Unterstützung der Seuchen-Medien ist er zum Corona-Prophet geworden und darf jetzt als erster den nächsten Lockdown fordern: "Wir werden um einen ernsthaften Lockdown nicht ­herumkommen“. Alles Spaß bisher? mehr...

 

Kommentar  vom 14.04.2021
Offener Brief an den Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Serbien, Herrn Thomas Schieb
Was für eine groteske Geschichtsfälschung!
Von Rudolf Hänsel

Mein Herr! Es ist mir als deutschem Staatsbürger und langjährigem Freund der Serben ein dringendes Anliegen, Ihnen meine tief empfundene Empörung und Missbilligung zum Ausdruck zu bringen wegen Ihrer Interview-Äußerung zum völkerrechtswidrigen US-NATO-Angriffskrieg gegen die damalige Bundesrepublik Jugoslawien im Jahr 1999. Eine Entschuldigung beim serbischen Volk für dieses äußerst unhöfliche Verhalten gegenüber dem Gastland ist das mindeste, was ich von Ihnen erwarte. mehr...

 

Filmclips  vom 26.03.2021
Bundesweiter Protest "Frühlingserwachen – Die Welt steht auf", Kassel, 20.03.2021
Dr. Reiner Fuellmich: In wessen Interesse handelt die Bundesregierung
Von Arbeiterfotografie

zum Filmclip...

 

Fotogalerien  vom 26.03.2021
Bundesweiter Protest "Frühlingserwachen – Die Welt steht auf", Kassel, 20.03.2021
Stoppt den Great Reset – Genug des grausamen Spiels
Von Arbeiterfotografie

Das hat den Menschen, die sich der Zerstörung unserer Gesellschaft in den Weg stellen, Kraft und Zuversicht gegeben. Zehntausende haben am 20. März 2021 in Kassel unter dem Motto "Frühlingserwachen – Die Welt steht auf" gegen die perversen Corona-Maßnahmen protestiert. Dem war eine gerichtliche Auseinandersetzung vorausgegangen. Das von der Stadt Kassel erlassene Verbot wurde vom Verwaltungsgericht Kassel gekippt. Der von der Stadt angerufene Hessische Verwaltungsgerichtshof begrenzte die Teilnehmerzahl auf 6000 und verlegte den Kundgebungsort an den Stadtrand auf die Schwanenwiese. Obwohl wesentlich mehr als 6000 kamen und sich ausgehend vom zentral gelegenen, nicht genehmigten Friedrichsplatz mehrfach spontane Demonstrationszüge durch die Kasseler Innenstadt bildeten, blieb das Demonstrationsgeschehen von der Polizei weitestgehend unbehelligt. Die Herrschaftsmedien – so z.B. die Süddeutsche Zeitung und die Tageszeitung "junge Welt" – ließen dies einen SPD-Politiker als "ein absolut unverständliches Zurückweichen des Staates" beklagen. Während die Polizei mitteilte, "dass die polizeilichen Maßnahmen und der temporäre Verzicht auf Zwangs- und Verfolgungsmaßnahmen in der Rechtsgüterabwägung notwendig und angemessen war", setzt die sich "marxistisch" nennende "junge Welt" noch einen drauf und beginnt ihren Artikel mit dem Satz "Einmal mehr haben sich Politik und Polizei am Sonnabend von Gegnern der staatlichen Maßnahmen im Kampf gegen die Coronapandemie vorführen lassen." mehr...

 

Fotogalerien  vom 26.03.2021
Bundesweiter Protest "Frühlingserwachen – Die Welt steht auf", Kassel, 20.03.2021
Stoppt den Great Reset – Genug des grausamen Spiels (Serie1)
Von Arbeiterfotografie

 

Fotogalerien  vom 26.03.2021
Bundesweiter Protest "Frühlingserwachen – Die Welt steht auf", Kassel, 20.03.2021
Stoppt den Great Reset – Genug des grausamen Spiels (Serie2)
Von Arbeiterfotografie

 

Fotogalerien  vom 26.03.2021
Bundesweiter Protest "Frühlingserwachen – Die Welt steht auf", Kassel, 20.03.2021
Stoppt den Great Reset – Genug des grausamen Spiels (Serie3)
Von Arbeiterfotografie

 

Fotogalerien  vom 26.03.2021
Bundesweiter Protest "Frühlingserwachen – Die Welt steht auf", Kassel, 20.03.2021
Stoppt den Great Reset – Genug des grausamen Spiels (Serie4)
Von Arbeiterfotografie

 

Kultur und Wissen  vom 14.04.2021
Haben nicht alle ein Recht auf Wissen?
Wissen ist Macht!
Von Jochen Mitschka

Fremdsprachige Texte werden aus kommerziellen Gründen nicht übersetzt, wichtige digitale Inhalte gehen in einem Informationstsunami der Massenmedien unter, die Algorithmen von Suchmaschinen machen wichtige Inhalte kaum auffindbar, Soziale Medien üben Zensur aus, gesellschaftlich relevante Diskussionsbeiträge bleiben praktisch unsichtbar, digitale Beiträge werden nicht in Beziehung zueinander gesetzt, weil sie alleine stehen, Foren und andere Medien fördern die politische Wohlfühl-Blasenbildung. Das und noch mehr verursacht, dass nur eine gewisse Schicht der Gesellschaft, nämlich die mit Zeit, erweiterter Bildung und Geld, in der Lage ist, sich ein Bild von der pluralistischen Vielfalt der Meinungen zu machen. Um das zu ändern, wurde am 25. Januar 2021 ein gemeinnütziger Verein gegründet. mehr...

 

Literatur  vom 14.04.2021
In Freiheit leben
Ich wär' gern der kleine Prinz
Von Gordana Milanovic-Kovacevic

Ich sitz' auf dem Balkon und denk',
ich wär' gern der Kleine Prinz,
auf meinem Schoß, die Geschichte
meines getöteten Geburtslandes,
April 2021 wird 6. April 1941,
Tag an dem mein Volk, bevor geboren,
im Schoß seiner Mütter den Tod fand,
die auf Straßen liegen geblieben. mehr...

 

Literatur  vom 14.04.2021
Ein Lied nach "Es fährt ein Zug nach nirgendwo" von Christian Anders
Es führt ein Test ins nirgendwo
Von Lucie Sponheimer

Es führt ein Test ins nirgendwo
Sie machen ihn an jedem Ort
Mit jedem Zyklus, den er dreht,
führt er uns von der Wahrheit fort mehr...

 

Literatur  vom 14.04.2021
Erneuerte Rede des Marc Anton an die Römer nach "Julius Cäsar" von Shakespeare
Mitbürger, Freunde, Demokraten!
Von Rudolph Bauer

Mitbürger, Freunde, Demokraten!
Hört mich an!
Begraben wird das Grundgesetz, statt es zu preisen!
Es überlebt, was Menschen Übles tun.
Das Gute aber wird mit ihnen oft begraben. mehr...

 



  nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FOTOGALERIE