NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 17. Juni 2019  

Fenster schließen

Aktuelles
3. Internationale Konferenz "No to Military Bases & Wars", Ramstein, 28.6.2019
Die Welt vom Militarismus befreien
Von Kampagne "NATO raus – raus aus der NATO"

Vom 23. bis 30. Juni 2019 veranstaltet die Kampagne "Stopp Air Base Ramstein" wie in den Jahren 2015 bis 2018 eine Aktionswoche mit verschiedenen Formen des Protests. Neben der Demonstration am Samstag, dem 29. Juni, und einem mehrtägigen Friedenscamp zählt dazu die 3. Internationale Konferenz "No to Military Bases & Wars". Die Kampagne "NATO raus – raus aus der NATO" wird dabei sein und sich einbringen – insbesondere im Rahmen der Konferenz gegen Militärbasen und Kriege, denn es gilt, den Kampf zur Befreiung der Welt von Militärbasen der USA und der NATO weiter zu intensivieren und weiter zu internationalisieren. Ziel ist die Mobilisierung der internationalen Öffentlichkeit für den Austritt aus der NATO und für die Kündigung von Verträgen, aufgrund derer USA und NATO ihre militärischen Einrichtungen rund um den Globus betreiben – als entscheidende Basis für das Entstehenlassen einer weitgehend entmilitarisierten Staatengemeinschaft und für das friedliche Zusammenleben der Völker. Die NRhZ dokumentiert den von der Kampagne "NATO raus – raus aus der NATO" an die 3. Internationale Konferenz "No to Military Bases & Wars" gerichteten Appell in deutscher und englischer Sprache mit den internationalen UnterstützerInnen.


Kampagne "NATO raus – raus aus der NATO" an die 3. Internationale Konferenz "No to Military Bases & Wars", Ramstein, 28.6.2019

Die 3. Internationale Konferenz "No to Military Bases & Wars" (1) findet in einem Land statt, in dem die Rechtslage erlaubt, alle militärischen Einrichtungen von USA und NATO zu beseitigen, nämlich durch Kündigung des Vertrags über den Aufenthalt ausländischer Streitkräfte in der Bundesrepublik Deutschland (kurz: Truppenstationierungsvertrag) und Austritt aus der NATO, und zwar mit einer Frist von nur zwei Jahren bzw. einem Jahr (2)(3). Im Mai 2019 hat die IPPNW dem entsprechend bei ihrer Mitgliederversammlung in Stuttgart mit überwältigender Mehrheit die Kündigung des Truppenstationierungsvertrags gefordert (4). Im April 2019 hat sich in Florenz eine Konferenz für eine "internationale NATO-Austrittsfront" stark gemacht (5). Im Oktober 2018 ist in Frankfurt einstimmig entschieden worden, die Forderung nach Kündigung des Truppenstationierungsvertrags zu einer zentralen Forderung der Kampagne "Stopp Air Base Ramstein" zu machen (6). Das sind ermutigende, wegweisende Schritte.

Mit großen Erwartungen sehen die Unterzeichner - auch wenn sie nicht alle vor Ort sein können - nun den Ergebnissen der 3. Internationalen Konferenz "No to Military Bases & Wars" bei Ramstein entgegen. Diese Konferenz bietet die Chance, die wegweisenden Schritte von Stuttgart, Florenz und Frankfurt zu bekräftigen und weiter zu internationalisieren. Laut Konferenzprogramm soll diskutiert werden, was wir den Militärbasen entgegensetzen können. Und es sind Vorschläge für weitere Aktionen gefragt. Diesbezüglich sollen Vereinbarungen getroffen werden. Deshalb regen wir an, die folgende Vereinbarung zu verabschieden.

Die Konferenz "No to Military Bases & Wars" bekundet: wir unterstützen die Forderung von Florenz nach Bildung einer "internationalen NATO-Austrittsfront" und rufen Friedensinitiativen in allen NATO-Staaten dazu auf, sich diese Forderung zueigen zu machen. Gemäß NATO-Vertrag ist der Ausstieg aus der NATO mit Ein-Jahresfrist möglich. Wir unterstützen zudem die für Deutschland erhobene Forderung nach Kündigung des Truppenstationierungsvertrags mit der Konsequenz, dass auf diese Weise innerhalb von nur zwei Jahren sämtliche US- und NATO-Militärbasen einschließlich der Atomwaffen aus Deutschland verschwinden müssen. Friedensinitiativen in anderen Staaten rufen wir auf, die Rechtslage in ihrem Land zu klären und auf dieser Basis Forderungen mit der entsprechenden Zielrichtung zu erheben – mit der Konsequenz, dass all diese Länder von Militärbasen der USA und der NATO befreit werden.

26 UnterzeichnerInnen für die Kampagne "NATO raus – raus aus der NATO"


Campaign "NATO out – out of NATO" to the 3rd International Conference "No to Military Bases & Wars", Ramstein, 28.6.2019

The 3rd International Conference "No to Military Bases & Wars" (1) takes place in a country where the legal situation allows to eliminate all military facilities of USA and NATO, namely by terminating the "Convention on the Presence of Foreign Forces in the Federal Republic of Germany" (in short: troop deployment treaty) and withdrawing from NATO, namely with a period of notice of only two years or one year (2)(3). In May 2019, the IPPNW accordingly demanded by an overwhelming majority at its general meeting in Stuttgart that the troop deployment treaty be terminated (4). In April 2019, a conference in Florence called for an "international NATO withdrawal front" (5). In October 2018, a unanimous decision was taken in Frankfurt to make the demand to terminate the troop deployment treaty a central demand of the "Stop Air Base Ramstein" campaign (6). These are encouraging, groundbreaking steps.

With great expectations, the signatories - even if they cannot all be on site - are now looking forward to the results of the 3rd International Conference "No to Military Bases & Wars" at Ramstein. This conference offers the opportunity to reaffirm and further internationalise the groundbreaking steps taken by Stuttgart, Florence and Frankfurt. According to the conference programme, the aim is to discuss what we can do against the military bases. And proposals for further action are needed. Agreements are to be reached in this regard. We therefore propose that the following agreement be adopted.

The conference "No to Military Bases & Wars" states: we support the demand of Florence for the formation of an "international NATO withdrawal front" and call on peace initiatives in all NATO countries to make this demand their own. According to the NATO Treaty, the withdrawal from NATO is possible with one year's notice. We also support the demand made for Germany to terminate the troop deployment treaty with the consequence that all US and NATO military bases, including nuclear weapons, must disappear from Germany within only two years. We call on peace initiatives in other countries to clarify the legal situation in their country and on this basis to make demands with the appropriate objective - with the consequence that all these countries will be freed from US and NATO military bases.

26 Signers for the campaign "NATO out - out of NATO"


Internationale UnterstützerInnen (International Supporters) [Stand: 16.6.2019]:
  • Prof. Michel Chossudovsky (Kanada/Canada; Director of Centre for Research on Globalization)
  • Tom Crilly (Ireland; Peace and Neutrality Alliance)
  • Manlio Dinucci (Italy/Italien; Journalist, No War No NATO Committee)
  • Dr. Daniele Ganser (Switzerland/Schweiz; Historiker und Friedensforscher)
  • Fulvio Grimaldi (Italy/Italien; Journalist, Filmemacher und Antikriegsaktivist)
  • Eva Heizmann (Switzerland/Schweiz; Bündnis gegen den imperialistischen Krieg, Basel)
  • Markus Heizmann (Switzerland/Schweiz; Bündnis gegen den imperialistischen Krieg, Basel)
  • Diana Johnstone (USA, France/Frankreich; Journalistin und Autorin , u.a. von "Fools' Crusade")
  • Zivadin Jovanovic (Serbia/Serbien; President of Belgrade Forum for the World of Equals)
  • June Kelly (Ireland; Peace and Neutrality Alliance)
  • Michael Krosta (Chile; Filmemacher)
  • Vladimir Krsljanin (Serbia/Serbien; secretary of the Slobodan Milosevic International Committee)
  • Andrea Martocchia (Italien/Italy; Jugocoord – Coordinamento Nazionale per la Jugoslavia / Nationale Koordination für Jugoslawien)
  • Oleg Muzyka (Ukraine; Überlebender des Brandanschlags auf das Gewerkschaftshaus in Odessa 2014)
  • Milica Radojkovic-Hänsel, M.A. (Serbia/Serbien; ehemalige serbische Diplomatin)
  • Prof. Dr. Claudia von Werlhof (Austria/Österreich; Gründerin der Planetaren Bewegung für Mutter Erde, PBME, und des Forschungsinstituts für Patriarchatskritik und Alternative Zivilisationen, FIPAZ)
  • Colonel Ann Wright (USA; retired US Army)

Internationale unterstützende Organisationen (International supporting organizations) [Stand: 16.6.2019]:
  • Belgrade Forum for the World of Equals (Serbia/Serbien; Belgrad Forum für eine Welt der Gleichen)
  • Centre for Research on Globalization (Kanada/Canada; Zentrum für Globalisierungsforschung)
  • Codepink (USA; women-led grassroots organization working to end U.S. wars and militarism)
  • Comitato No Guerra No NATO (Italy/Italien; No War No NATO Committee)
  • Jugocoord – Coordinamento Nazionale per la Jugoslavia,  (Italien/Italy; Nationale Koordination für Jugoslawien)
  • Peace and Neutrality Alliance (Ireland)
  • World BEYOND War (USA; a global movement to end all wars)

Deutsche UnterstützerInnen (German Supporters) werden später aufgeführt.



Wer den Appell unterstützen möchte, schicke eine eMail an arbeiterfotografie@t-online.de mit Angabe von Vorname, Name, Land und kurzer Angabe zur Person. Bitte hier klicken und das sich öffnende eMail-Fenster verwenden.


Fußnoten/Footnotes:

1 Dritte Internationale Konferenz "No to Military Bases & Wars", Ramstein, 28.06.2019
https://www.ramstein-kampagne.eu/no-to-military-bases/

2 Im Zuge des "Vertrags über die abschließende Regelung in Bezug auf Deutschland" (2+4-Vertrag) vollzogener Notenwechsel zum Vertrag über den Aufenthalt ausländischer Streitkräfte in der Bundesrepublik Deutschland vom 25.9.1990 (Bundesgesetzblatt 1990, Teil II, S. 1390-1393)
http://www.arbeiterfotografie.com/galerie/kein-krieg/hintergrund/bgbl290042_99955.pdf

3 NATO-Vertrag, Artikel 13 (Kündigung)
https://www.nato.int/cps/en/natohq/official_texts_17120.htm?selectedLocale=de
https://www.nato.int/cps/en/natohq/official_texts_17120.htm

4 IPPNW-Beschluss zur Kündigung des Truppenstationierungsvertrags, Stuttgart, 03.-05.05.2019
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25888 (NRhZ 704 vom 08.05.2019)
https://www.ippnw.de/commonFiles/pdfs/Verein/MV/Beschluesse_Jahrestreffen_2019.pdf

5 Abschlusserklärung des Komitees "NO GUERRA NO NATO/GLOBAL RESEARCH" "Für eine internationale NATO-Austrittsfront", Florenz, 08.04.2019
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25835 (NRhZ 702 vom 24.04.2019)
https://nowarnonato.blogspot.com/2019/04/deutsch.html
https://nowarnonato.blogspot.com/2019/04/english-declaration-of-florence-for.html

6 Beschluss der Kampagne "Stopp Air Base Ramstein" zur Kündigung des Truppenstationierungsvertrags, Frankfurt, 28.10.2018
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25339 (NRhZ 680 vom 31.10.2018)


Siehe auch:

RT-Deutsch-Redakteur Florian Warweg stellt bei Bundespressekonferenz die Frage nach dem Besatzungsrecht
Deutschland trotz 2+4-Vertrag noch Besatzungsrecht unterworfen?
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann
NRhZ 706 vom 22.05.2019
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25918

Beschluss der IPPNW-Mitgliederversammlung, Stuttgart, 3. bis 5. Mai 2019
IPPNW fordert Kündigung des Truppenstationierungsvertrags
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann
NRhZ 704 vom 08.05.2019
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25888

Grünes Licht für die Friedensbewegung
Zwei-plus-Vier-Vertrag kein Hindernis für "NATO raus – raus aus der NATO"
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann
NRhZ 704 vom 04.05.2019
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25871

Zum 70. Geburtstag der NATO
Lieber Donald!
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann
NRhZ 700 vom 10.04.2019
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25799

Aktionskonferenz von „abrüsten statt aufrüsten“, Frankfurt/Main, 10.2.2019
Kündigung des Truppenstationierungsvertrags und NATO-Austritt gegen erbitterten Widerstand in die Diskussion gebracht
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann
NRhZ 692 vom 13.02.2019
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25620

25. Friedenspolitischer Ratschlag in Kassel, Dezember 2018
Kündigung des Stationierungsvertrags auf die Tagesordnung gesetzt
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann
NRhZ 685 vom 05.12.2018
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25441

"Erste Internationale Konferenz gegen US- und NATO-Militärbasen" in Dublin/Irland
Wichtige Chance vertan
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann
NRhZ 683 vom 21.11.2018
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25402

Pro und Contra
Warum die Kündigung des Stationierungsvertrags zentrale Forderung der deutschen Friedensbewegung werden muss
Von LUFTPOST
NRhZ 682 vom 14.11.2018
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25392

Stopp-Ramstein-Planungskonferenz am 28.10.2018 in Frankfurt
Kündigung des Truppenstationierungsvertrages zur zentralen Forderung gemacht
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann
NRhZ 680 vom 31.10.2018
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25339

Der Kampf um eine wirksame Friedensbewegung
Nun die Kündigung des Truppenstationierungsvertrages zur zentralen Forderung machen!
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann
NRhZ 679 vom 24.10.2018
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25318

NATO raus – raus aus der NATO
Initialzündung für eine Kampagne der Friedensbewegung
NRhZ 551 vom 02.03.2016
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=22582


Banner der von Freidenkern und Arbeiterfotografie propagierten Kampagne "NATO raus – raus aus der NATO"

Online-Flyer Nr. 709  vom 12.06.2019



Startseite           nach oben