NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 01. Juni 2020  

zurück  

Filmclips
Todesstrafe für Journalismus
Von Arbeiterfotografie



https://youtu.be/PF_Hh9nvIGoPF_Hh9nvIGo

Am 24. Februar 2020 ist der Prozeßbeginn im Auslieferungsersuchen der USA betreffend Wikileaks-Gründer Julian Assange. Viele Beteiligte, auch wikileaks-Vertreter und Prominente bezeichnen den Prozess vor dem Woolwich Crown Court als Show-Vorstellung. Der australische Journalist Julian Assange hat über die von ihm gegründete Plattform wikileaks US-Kriegsverbrechen öffentlich gemacht, darunter die Ermordung von reuters-Journalisten im Irak. Von britischen Authorities wird Julian Assange (im Gegensatz zum chilenischen Massenmörder General Pinochet) wie ein Schwerstverbrecher behandelt und nachweisbar "weisser" Folter ausgesetzt, die die Wahrnehmungsfähigkeiten schädigt. Monate lang wird Assange in Einzelhaft gehalten. Es heißt, bei Auslieferung an den Täterstaat USA drohen ihm 175 Jahre Haft. Aber das ist nicht die ganze Wahrheit. Denn es droht ihm die Todesstrafe, weil er der Spionage angeklagt ist. Deshalb darf Großbritannien, das sich für die unverhältnismäßigen Haftbedingungen zu verantworten haben wird, ihn nicht ausliefern. Aber was kümmern die Imperien  und Empires internationales Recht? Im Gegenteil: Die USA erkennen den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag schlicht nicht an, schaffen sich dafür eigene Tribunale (Haager Tribunal in Sachen Jugoslawien/Balkankriege). Die USA setzen (nachgewiesen im Irak 1991 und in Jugoslawien 1999 – hochgiftige, atomare, auf Jahrmillionen die Umwelt verseuchende (DU depleted uranium) Uranmunition ein. Aber diese Täter sitzen vor Gericht auf der Klägerseite gegen aufklärenden Journalismus. Der angeklagte Pressevertreter sitzt skandalöser Weise wie Massenmörder Adolf Eichmann in einem Glaskäfig. Seit Assange's Verhaftung in der ecuadorianischen Botschaft und seiner Entführung durch britische Behörden finden international Proteste auch vor den Gefängnismauern von HMP – Her Majesty's Prison !! – Belmarsh statt. Hier einige Stimmen auch von laut und stark vertretenen Gelbwesten (gilets jaunes) aus Frankreich.

Aufgenommen am 24. Februar 2020 in London im Rahmen der Proteste zum Beginn des Auslieferungsprozesses gegen Julian Assange

+++

alle arbeiterfotografie / nrhz / videos auf yt
https://www.youtube.com/user/arbeiterfotografie/videos

JOIN US http://www.arbeiterfotografie.com/
JOIN US http://www.nrhz.de/flyer/
JOIN US https://www.facebook.com/arbeiterfotografieEV

IF YOU LIKE
SUPPORT US
Arbeiterfotografie e.V. # movie
IBAN DE17 2001 0020 0101 6562 03
BIC PBNKDEFF


Siehe auch:

Fotogalerie
Proteste zum Beginn des Auslieferungsprozesses gegen Julian Assange, London, 22. und 24.02.2020
Die Wahrheit wird gewinnen
Von Arbeiterfotografie
NRhZ 737 vom 27.02.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26622

Assange-Prozess
Politische Justiz in London
Von Hannes Sies
NRhZ 738 vom 04.03.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26634

Assange-Schauprozess
Neoliberalismus als totalitäre Globalisierung
Von Hannes Sies
NRhZ 738 vom 04.03.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26644

Assange-Schauprozess: Bertelsmann-n-tv ringt mit der Wahrheit
"liest sich wie eine krude Verschwörungstheorie und ist doch ein UN-Bericht"
Von Hannes Sies
NRhZ 738 vom 04.03.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26635

Auslieferungsprozesses gegen Julian Assange, London, 27.02.2020
Der Panzerglaskasten ist ein Instrument der Folter
Von Craig Murray - aus dem Englischen von Peter Betscher
NRhZ 738 vom 04.03.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26645

Der Fall Julian Assange ist politisch – deshalb gibt es nur eine Konsequenz
Den Prozess gegen Julian Assange sofort abbrechen!
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann
NRhZ 738 vom 04.03.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26646


Clip downloaden (mit Rechtsklick - "Ziel speichern unter...")

Online-Flyer Nr. 737  vom 01. Juni 2020



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FILMCLIP


Mensch Bremen! NichtOhneUns
Von Georg Maria Vormschlag
FOTOGALERIE