NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 22. Oktober 2018  

zurück  
Druckversion

Krieg und Frieden
Rede auf der Protestdemo der Friedensbewegung am 14.4.2018 am Brandenburger Tor
Die Politik der Amerikahörigkeit endlich aufgeben
Von Brigitte Queck

Der Chemiewaffenangriff in Syrien ist eine Inszenierung der Islamisten-nahen Weißhelme, um den Regierungsumsturz in Syrien im Interesse der US/NATO-Staaten nach dem Vormarsch der syrischen Truppen im Verbund mit Russland und dem Iran doch noch möglich zu machen. Nachdem US-Präsident Trump nach dem angeblichen Einsatz chemischer Waffen in Duma der syrischen Regierung sofort mit Militärschlägen auf Syrien gedroht hat, schlossen sich Frankreich und Großbritannien ohne Umschweife diesem verbrecherischem Ansinnen an, ohne eine Untersuchung durch die OPCW-Mission (OPCW: Organisation für das Verbot chemischer Waffen) abzuwarten. Ja, noch schlimmer, alle drei NATO-Staaten bombardierten in der Nacht vom 13. zum 14.4.2018 den souveränen Staat Syrien.


Am 14.04.2018 zerstörte Zweigstelle des staatlichen Zentrums für wissenschaftliche Studien und Forschung in Barsah nördlich von Damaskus, © SANA (Syrian Arab News Agency)

Bereits am 13.4.2018 hatte der russische Außenminister Sergej Lawrow erklärt, dass Moskau "schlüssige Beweise dafür hat, dass der chemische Angriff in Duma inszeniert wurde". (1) Dies betonte er während einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem niederländischen Außenminister Stef Blok in Moskau. Außerdem fügte er hinzu, dass die Beweise zeigen, dass der Vorfall "vom Geheimdienst eines Staates inszeniert wurde, der jetzt versucht, die russophobe Kampagne zu anführen".

Von Interesse dürfte außerdem sein, wie Lawrow betonte, dass sich die OPCW-Mission erst auf Druck Syriens und Russland auf den Weg gemacht habe, um den angeblichen Angriffsort zu untersuchen. Die OPCW-Mission habe „sich nicht sehr schnell und motiviert, sondern unter unserem Druck und unter dem Druck der syrischen Regierung“ (O-Ton-Lawrow) auf dem Weg nach Syrien aufgemacht, um am 14.4.2018 in Damaskus einzutreffen, wo sie sich mit russischen „Spezialisten, die diesen Ort untersucht haben und die keine Beweise für den Einsatz von chemischen Waffen wie Sarin oder Chlor gefunden haben" treffen will.

Dies lässt die berechtigte Vermutung zu, dass diese so genannte unabhängige internationale Organisation OPCW, bei der die USA mit 22 Prozent der größte Geldgeber ist, unter massiven Druck dieses und anderer NATO-Staaten steht.

Lawrow bewies auf der Pressekonferenz mit dem niederländischen Außenminister, dass die Behauptung, die syrische Armee habe die eigene Zivilbevölkerung bombardiert, auf Aufnahmen beruht, die durch die Islamisten-nahen Weißhelme verbreitet worden sind!

Wer in Wirklichkeit hinter den so genannten Weißhelmen steckt, hat die bekannte Journalistin Vanessa Beeley - von dem australischen Journalisten und Dokumentarfilmer John Pilger bestätigt - aufgedeckt. Es handelt sich bei dieser Gruppe um eine Multi-Millionen-Dollar-geförderte Operation mit Verbindungen zu privaten Sicherheitsfirmen und zum Deep State in den USA und Großbritannien. (2)

Auch dem derzeitigen US-Präsidenten Trump geht es entsprechend seines Ausspruchs „America first“ um die US-Weltherrschaft. Und dieser Strategie wird alles untergeordnet - wie sein neues Strafzollprogramm bewiesen hat, notfalls auch gegen eigene NATO-Partner, die er aber im Krieg gegen Staaten, die den nicht kapitalistischen Weg eingeschlagen haben, immer noch braucht.

Wie lange lassen sich die Staaten und Völker der Welt eine solche Politik am Abgrund des Krieges noch gefallen? Wir, Vertreter der Friedensbewegung Deutschlands, müssen die Merkel-Regierung zwingen, die Politik der Amerikahörigkeit endlich aufzugeben, oder abzudanken!

Kürzlich stellte Rechtsanwalt Wilfried Schmitz wegen der öffentlichen Beschuldigung der Russischen Föderation für einen angeblichen Giftgasanschlag im britischen Salisbury durch Politiker und Medien der BRD eine Strafanzeige. Wir sollten das Gleiche auch bei dem gebetmühlenartigen Vorwurf von Politikern und Medien der Bundesrepublik bezüglich eines angeblichen Giftgasangriffes der syrischen Armee auf seine eigene Bevölkerung tun! Eine Strafanzeige beim Generalstaatsanwalt der BRD wegen Volksverhetzung gegen Angela Merkel, Außenminister Heiko Maas und andere verantwortliche Politiker des Deutschen Bundestages stellen. Im Internet kann man sich im Übrigen der Strafanzeige von Rechtsanwalt Wilfried Schmitz wegen Volksverhetzung anschließen.


Fussnnoten:

1 Chemieangriff in Syrien iszeniert! Ein ehemaliger Direktor der UN-Waffeninspektoren sagte, dass die syrische Regierung mit größter Wahrscheinlichkeit nicht für den jüngsten Angriff mit chemischen Waffen verantwortlich sei…. Mit großer Kritik der internationalen Staatengemeinschaft bombardieren Assad und Russen Ghouta Stück für Stück, und dass sie die Gelegenheit geben würden, für die Verwendung von Chemikalien kritisiert zu werden - es fühlt sich komisch an. Sie brauchen es nicht, ihre Taktik ist bereits erfolgreich…..Wie wir im folgenden Video dokumentieren, hatte die Rebellengruppe in Douma bereits zugestimmt, das Gebiet innerhalb von 48 Stunden zu verlassen und der Kampf wurde gewonnen. Eine Rebellen-Chemiewaffenfabrik wurde ebenfalls in der gleichen Region entdeckt, in der der Angriff vor wenigen Wochen stattfand. Angesichts der Tatsache, dass die syrische Armee am Rande des Sieges stand, macht es keinen Sinn, dass sie ihren eigenen Erfolg sabotieren würden.
Quellen dazu: April 9, 2018 Sean Adl-Tabatabai News, World 22
https://www.infowars.com/former-top-un-weapons-inspector-assa

2 Weißhelme
Quellen: https://theconversation.com/who-are-syrias-white-helmets-and-why-are-they-so-controversial-66580
http://between-the-lines-ludwig-watzal.blogspot.de/2017/03/die-white-helmets-ein-al-quaida.html


Siehe auch:

Raketenangriff auf Ziele in Syrien am 14.4.2018
Mit Kriegsshow auf dem Weg zum Frieden?
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann
NRhZ 656 vom 25.04.2018
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=24791

Gedanken anlässlich des Raketenangriffs von USA, Großbritannien und Frankreich auf Ziele in Syrien am 14.4.2018
Die Krise ist erst im Anfangsstadium
Von Paul Craig Roberts / LUFTPOST
NRhZ 656 vom 25.04.2018
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=24793

Raketenangriff von USA, Großbritannien und Frankreich auf Ziele in Syrien am 14.4.2018
Dicke Schlappe für Raketen-Trio: Westliche Syrienpolitik scheitert auf allen Ebenen
Von Rainer Rupp
NRhZ 656 vom 25.04.2018
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=24794

Reaktionen auf den Raketenangriff von USA, Großbritannien und Frankreich auf Ziele in Syrien am 14.4.2018
"Letzte Demonstration der Stärke"?
Zusammengestellt und kommentiert von Doris Pumphrey
NRhZ 655 vom 18.04.2018
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=24770

Stellungnahme zum Raketenangriff von USA, Großbritannien und Frankreich auf Ziele in Syrien am 14.4.2018
Freidenker verurteilen Aggression gegen Syrien
Von Klaus Hartmann
NRhZ 655 vom 18.04.2018
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=24769

Stellungnahme zum Raketenangriff von USA, Großbritannien und Frankreich auf Ziele in Syrien am 14.4.2018
Gegen die verbrecherische Kriegspolitik von USA, Großbritannien und Frankreich
Von Mitgliedern des wissenschaftlichen Beirats von Attac Deutschland
NRhZ 655 vom 18.04.2018
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=24768

Gedanken anlässlich des Raketenangriffs von USA, Großbritannien und Frankreich auf Ziele in Syrien am 14.4.2018
Die Schlange handelt nicht allein, sie braucht die Hilfe des Schakals
Von Luz María De Stéfano Zuloaga de Lenkait
NRhZ 655 vom 18.04.2018
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=24771

Gedanken anlässlich des Raketenangriffs von USA, Großbritannien und Frankreich auf Ziele in Syrien am 14.4.2018
Kriegsverbrecher an den Schalthebeln der Macht
Von Ullrich Mies
NRhZ 655 vom 18.04.2018
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=24772

Gedanken zur Anti-Syrien-Propaganda
Dummheit – nicht messbar aber nach oben offen
Von Markus Heizmann, Bündnis gegen Krieg, Basel
NRhZ 655 vom 18.04.2018
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=24773

Hyäne des Krieges gegen Syrien
Merkel macht Macht
Von Ulrich Gellermann
NRhZ 655 vom 18.04.2018
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=24774

Geschrieben am Sonntagabend, 15.04.2018, nach dem Raketenangriff von USA, Großbritannien und Frankreich auf Ziele in Syrien am 14.4.2018
Entspannter ARD-Kriegs-Sonntag-Abend
Von Hartmut Barth-Engelbart
NRhZ 655 vom 18.04.2018
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=24775


Online-Flyer Nr. 656  vom 25.04.2018

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP
FOTOGALERIE


Unteilbar? Unheilbar manipuliert?
Von Arbeiterfotografie