NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 23. Januar 2017  

zurück  
Druckversion

Fotogalerien
Arbeiterfotografie beim UZ-Pressefest 2016 in Dortmund
Die Wucht des Lebens
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

„Eure Fotos zeigen die Wucht des Lebens.“ Das schreibt der Schriftsteller (Mitglied im Werkkreis Literatur der Arbeitswelt und im VS) Artur Rümmler zur Ausstellung der Arbeiterfotografie auf dem Kunstmarkt des UZ-Pressefestes. „Wahnsinnig eindrucksvolle Fotos…! So können wir die Welt verändern. Tolle Fotoausstellung! Es gibt nichts Wichtigeres als den Frieden! Verankert in einer guten Tradition, schafft ihr wichtige und eindrucksvolle Bilder für unser kollektives Gedächtnis! Eine sehr beeindruckende Ausstellung. Das sind ergreifende Bilder! Ihr seid unverzichtbar! Ich freue mich sehr, dass es die Arbeiterfotografie gibt, und dass sie den Mut hat, gegen die Gehirnwäsche der Mainstream-Medien zu kämpfen und die Manipulateure schonungslos zu entlarven. Gemeinsam schaffen wir die NATO raus!“ Das sind weitere Eintragungen ins Gästebuch der Arbeiterfotografie. Die NRhZ zeigt einen Ausschnitt aus der Präsentation. Zusätzlich war im Umgang der Halle ein Ausschnitt der in steter Erweiterung befindlichen „Kriegskinder“-Ausstellung präsentiert.


Ausstellungspart: „Antikunst – Antikrieg“, anlässlich 125 Jahre John Heartfield und 100 Jahre Dada. Hier John-Heartfield-Fotomontage „Und auf Hitlers Friedensangebote folgen ‚alsbald’ seine Friedenstauben“,. AIZ-Titelseite vom 5. April 1936


Ausstellungspart: „NATO raus“, Ramstein-Protest und Menschenkette, 11. Juni 2016. Beispiel für Reportagetätigkeit und politische Kampagnen-Arbeit – „Deutschland raus aus der NATO – NATO raus aus Deutschland“ ist eine Initiative von Deutscher Freidenker-Verband und Bundesverband Arbeiterfotografie.


Ausstellungspart: „Antikunst – Antikrieg“, anlässlich 125 Jahre John Heartfield und 100 Jahre Dada. Hier John-Heartfield-Montage „Das Spiel der Nazis mit dem Feuer – Wenn die Welt erst brennt, werden wir schon beweisen, dass Moskau der Brandstifter war“, AIZ-Titelseite vom 28. Februar 1935


Ausstellungspart: „NATO raus“, Ramstein-Protest und Menschenkette, 11. Juni 2016. Beispiel für Reportagetätigkeit und politische Kampagnen-Arbeit – „Deutschland raus aus der NATO – NATO raus aus Deutschland“ ist eine Initiative von Deutscher Freidenker-Verband und Bundesverband Arbeiterfotografie.


Arbeiterfotografie in der (Eis-)Kunsthalle beim 19. UZ-Pressefest in Dortmund, 2016


Arbeiterfotografie in der (Eis-)Kunsthalle beim 19. UZ-Pressefest in Dortmund, 2016


Ausstellungspart: „NATO raus“, Ramstein-Protest und Menschenkette, 11. Juni 2016. Beispiel für Reportagetätigkeit und politische Kampagnen-Arbeit – „Deutschland raus aus der NATO – NATO raus aus Deutschland“ ist eine Initiative von Deutscher Freidenker-Verband und Bundesverband Arbeiterfotografie


Ausstellungspart: „Antikunst – Antikrieg“, anlässlich 125 Jahre John Heartfield und 100 Jahre Dada: Mitten im Ersten Weltkrieg proklamierten Kunstschaffende „die Ohnmacht und Lächerlichkeit, die Sinn- und Wertlosigkeit aller Kunst und Philosophie, jeglicher Kultur, Bildung und Zivilisation der modernen Gesellschaft angesichts ihres totalen moralischen und politischen Versagens“. (Wieland Herzfelde) „Der Krieg und sein Schatten. Zwei alte Herren, reif fürs Panoptikum“, 1961


Ausstellungspart: „NATO raus“, Ramstein-Protest und Menschenkette, 11. Juni 2016. Beispiel für Reportagetätigkeit und politische Kampagnen-Arbeit


Ausstellungspart: „Antikunst – Antikrieg“, anlässlich 125 Jahre John Heartfield und 100 Jahre Dada. „Gesang der ewig Gestrigen: Wir beten an die Macht der Bomben“, John Heartfield – Montage aus AIZ vom 12.4.1934


Ausstellungspart: „NATO raus“, Ramstein-Protest und Menschenkette, 11. Juni 2016. Beispiel für Reportagetätigkeit und politische Kampagnen-Arbeit


Ausstellungspart: „Antikunst – Antikrieg“, anlässlich 125 Jahre John Heartfield und 100 Jahre Dada. „Fordert Verbot der Atomwaffen!“, Neuauflage einer Heartfield-Montage von 1936 zur indirekten atomaren Aufrüstung der BRD, 1956 präsentiert zur Leipziger Messe mit einem Aufruf zu Volksbefragung…


Ausstellungspart: „NATO raus“, Ramstein-Protest und Menschenkette, 11. Juni 2016. Beispiel für Reportagetätigkeit und politische Kampagnen-Arbeit – Überzeugungstäterschaft für den Frieden


Ausstellungspart: „Für ein Morgen in Freiheit“ – ohne Krieg, Besatzung, Ausbeutung und Aushöhlung von demokratisch garantierten Rechten…


„Das ist Kultur + Kunst der ‚anderen Seite’! Spitzen-Material. Danke für Eure Ausstellung!“ – Götz Bockmann, Chefredakteur i.R., Nördlingen (Gästebuch-Eintragung)


Lewis W. Hine : „Breaker Boys“ in der Pennsylvania Coal Co., South Pittston, Januar 1911. (Der Fotograf Lewis W. Hine und das US-Komitee zur Abschaffung von Kinderarbeit. Die Würde der Ausgebeuteten)


Der Künstler Hanfried Brenner mit der von ihm gefertigten, von Arbeiterfotografie ersteigerten Siebdruck-Grafik „Tanz der Regenmacher“ Siebdruck E.A., 1995


Ausstellungspart: Wirtschaft / TTIP tötet. Hannover im April 2016. Beispiel der Arbeiterfotografie-Reportage-Tätigkeit


Ausstellungspart: Wirtschaft / TTIP tötet. Hannover im April 2016. Beispiel der Arbeiterfotografie-Reportage-Tätigkeit


Ausstellungspart: Wirtschaft / TTIP tötet. Hannover im April 2016. Beispiel der Arbeiterfotografie-Reportage-Tätigkeit


Ausstellungspart: Wirtschaft / TTIP tötet. Hannover im April 2016. Beispiel der Arbeiterfotografie-Reportage-Tätigkeit


Arbeiterfotografie in der (Eis-)Kunsthalle beim 19. UZ-Pressefest in Dortmund, 2016


Arbeiterfotografie in der (Eis-)Kunsthalle beim 19. UZ-Pressefest in Dortmund, 2016


Arbeiterfotografie in der (Eis-)Kunsthalle beim 19. UZ-Pressefest in Dortmund, 2016


Ausstellungspart: Stadtmassaker. Fotos von Katrin S. Gems und Gerda Sökeland waren Bestandsteil der Zyklus „25 Jahre Galerie Arbeiterfotografie“ im Jahr 2015. Der Flächenabriss in Duisburg-Bruckhausen schildert das Schicksal von Bewohnerinnen und Bewohnern, Kindern, Haustieren, Nachbarschaft und gelebter Integration gegenüber einer Politik aller Parteien gegen die Interessen der dort lebenden Menschen.


Ausstellungspart: Stadtmassaker. Fotos von Katrin S. Gems und Gerda Sökeland. Hier Katrin Susanne Gems: Der Kronprinz im Abendlicht, Juli 2010


Ausstellungspart: Stadtmassaker. Fotos von Katrin S. Gems und Gerda Sökeland. Hier Katrin Susanne Gems: Tod des Kronprinzen, 31.8.2010


Ausstellungspart: Stadtmassaker. Fotos von Katrin S. Gems und Gerda Sökeland.


Ausstellungspart: Stadtmassaker. Fotos von Katrin S. Gems und Gerda Sökeland. „Um es mit einem Wort zu sagen: Kriegsgebiet! Das Einzige was fehlt, sind die Leichen auf der Straße.“


Ausstellungspart: Stadtmassaker. Fotos von Katrin S. Gems und Gerda Sökeland. Hier Gerda Sökeland: Bruckhausen, Grüngürtel, Sept. 2015


Die Aufnahme der „Breaker Boys“ in der Pennsylvania Coal Co., South Pittston, vom Januar 1911 des US-Fotografen Lewis W. Hine erzeugen nach über 100 Jahren Mitgefühl und Bewunderung. Hine dokumentierte und protokollierte im Auftrag des Komitees gegen Kinderarbeit sehr einfühlsam, welchen Bedingungen die oft sogar unter fünfjährigen Kinder (bei der Feldarbeit, als Zeitungsausträger oder in den Bergwerken) ausgesetzt waren.


„Kontantin von Eckardt“, der wohnungslose Stadtteilzeichner, auch „Maler von Nippes“ tituliert. Er war Nachfahre des Konrad-Adenauer-Intimus Fritz von Eckardt, wählte aus Protest gegen die Teilung Deutschlands durch die Politik Adenauers ein Außenseiter-Leben.


Arbeiterfotografie in der (Eis-)Kunsthalle beim 19. UZ-Pressefest in Dortmund, 2016
 

Arbeiterfotografie-Mitglieder Georg Maria Vormschlag (Vorstand) und Elias Davidsson, der auch Freidenker-Mitglied ist.


Hinrich Schultze: Mexiko, Oaxaca, 3.11.2006, Volksaufstand und Regierungsabsetzung, Protest gegen die Besetzung des Zocalo durch die Nationale Aufstandsbekämpfungspolizei PFP – "Ich bin Ärztin. Mein Beruf ist es, Menschleben zu retten. Töten, ist das Euer Beruf?"


Klaus Hartmann, Vorsitzender des Deutschen Freidenker-Verbands: „Gemeinsam schaffen wir die NATO raus!“ mit Monika Krotter-Hartmann vor Hinrich Schultzes „Mexiko, Oaxaca, 3.11.2006…“, s.o.


Neben den Großfoto-Leinwänden und der Kriegskinder-Ausstellung im Umgang der (Eis-)Kunsthalle gibt es eine aktuelle, in fünf Teile gegliederte Präsentation zu „Wirtschaft / TTIP tötet“, „Für ein Morgen in Freiheit“, „Anti-Kunst / Anti-Krieg“ anlässlich des 125 John-Heartfield-Geburtstages und anlässlich 100 Jahre Dada, sowie „Stadtmassaker“ zum Thema Wohnraumvernichtung am Beispiel des Flächenabrisses in Duisburg-Bruckhausen. Mit „NATO raus“ zeigt der Verband die Vielschichtigkeit seines Agierens: Mitinitiator der Kampagne „Deutschland raus aus der NATO – NATO raus aus Deutschland“ und die Protest-Aktion vor der US-Airbase in Ramstein.


Siehe auch:

Online-Flyer Nr. 558  vom 20.04.2016 Gedanken zum Kriegskinder-Projekt der Arbeiterfotografie Über Kriegs- und Friedenslieder
Von Klaus Steiniger

Online-Flyer Nr. 540  vom 09.12.2015 25 Jahre Galerie Arbeiterfotografie: Meine Zeit – Meine Welt Krieg braucht Killer – Frieden braucht uns
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

Online-Flyer Nr. 535  vom 04.11.2015 Arbeiterfotografie-Ausstellungspremiere bei der Nürnberger Linken Literaturmesse Kriegskinder
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

Online-Flyer Nr. 525  vom 26.08.2015 Beitrag von Klaus Steiniger zum Projekt "Meine Zeit – Meine Welt" Die Tauben von Hiroshima
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

Online-Flyer Nr. 569  vom 06.07.2016

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FOTOGALERIE