NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 07. Dezember 2021  

zurück  
Druckversion

Fotogalerien
Protest gegen die Vollstreckung der Todesstrafe durch USA/GB an Julian Assange
Stoppt die "Slow Motion"-Mörder
Von Arbeiterfotografie

Der Prozess gegen den politischen Gefangenen Julian Assange sei ein Verbrechen gegen den Journalismus und "eine Verhöhnung der Justiz", heißt es beim Belmarsh-Tribunal im Vorfeld der Fortsetzung des Auslieferungsverfahrens der USA vor dem Londoner High Court am 27./28. Oktober 2021. Wikileaks Chefredakteur Kristinn Hrafnsson spricht gegenüber Going Underground on RT von "extremer Illegalität in der gesamten Farce". Auf der Anklagebank des Belmarsh-Tribunals sitzen die von Wikileaks enttarnten Kriegsverbrecher – und nicht der Überbringer der Nachricht. Weltweit protestieren Assange-UnterstützerInnen gegen den Schauprozeß und für die sofortige Freilassung von Julian Assange – so auch in Köln. In einer Grußbotschaft spricht Assanges Vater John Shipton von einem "Mord in Zeitlupe" an seinem, keines Verbrechens für schuldig befundenen Sohnes. Der Kölner Philosoph Werner Köhne charakterisiert Julian Assange als Person der Zeitgeschichte innerhalb eines Epochenwandels: "Julian Assange sind wir alle, wenn denn Wahrheit und Moral überhaupt noch eine Bedeutung haben sollen und Ausweis unseres Gerechtigkeitsempfindens werden können. Da wird ein Aufklärer, der mit Hilfe von Whistleblowern über Kriegsverbrechen berichten konnte, kalt gestellt – und mit ihm in diesen düsteren Zeiten ein dringend notwendiges Korrektiv zur Macht." Edward Snowden spricht beim Belmarsh-Tribunal ebenfalls unumwunden von Mord – und von der Verantwortung und Fähigkeit jeder und jedes einzelnen: "Wenn wir auf einen Helden warten, werden wir ewig warten, denn es ist kein Politiker, sondern es sind die Menschen ... neben dir." In diesem Sinne handeln "Alle für Assange"...


"FREE ASSANGE" – Kundgebung "ALLE FÜR ASSANGE" auf dem Kölner Heumarkt (alle Fotos: arbeiterfotografie.com)


Freiheit für Julian Assange


"ALLE FÜR ASSANGE" auf dem Kölner Heumarkt


Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf


Julian Assanges Zelle: 2 mal 3 Meter 23 Stunden


Befreit Assange


"ALLE FÜR ASSANGE" auf dem Kölner Heumarkt


Die Pressefreiheit ist meine Freiheit


Befreit Assange – Keine Abschiebung in die USA


Pressefreiheit ist meine Freiheit


Deutschland-Asyl für Assange


Deutschland-Asyl für Assange


Befreit Assange – Keine Abschiebung in die USA


Banner mit Graffiti "Persecution of Assange – London" von AFK


Befreit Assange


Befreit Assange – Keine Abschiebung in die USA


Freiheit für Julian Assange


Banner mit Graffiti "Persecution of Assange – London" von AFK


Bijan erzeugt Aborigine-Klänge


Wir sind Julian Assange


Philosoph Dr. Werner Köhne (rechts) mit Aktiven aus den Assange Mahnwachen: "Da wird ein Aufklärer, der mit Hilfe von Whistleblowern über Kriegsverbrechen berichten konnte, kalt gestellt – und mit ihm in diesen düsteren Zeiten ein dringend notwendiges Korrektiv zur Macht. Einer Macht, die nicht nur von klassischen Machthabern getragen wird, sondern mit Hilfe flankierender Medien sich aus Strategien und Strukturen speist, wie sie Michel Foucault offen gelegt hat."


Befreit Assange – Keine Abschiebung in die USA


Guy Dawson, Heather und Bijan


Verhindert den Mord an Julian Assange! Schützt Whistleblower!


Freie Linke


Heike Sieke von der Mahnwache Ulm: Warum ausgerechnet Julian Assange? "WIR - das einfache Volk – SIND DIE FEINDE DES ESTABLISHMENTS. Wir können keine demokratischen Entscheidungen treffen, wenn wir nichts von der Barbarei der Mächtigen wissen." – Information is the currency of democracy (Information ist die Grundlage der Demokratie)


Pascal Hesse für den Deutschen Journalisten-Verband DJV


Befreit Assange – Keine Abschiebung in die USA


Befreit Assange


Keine Abschiebung von Julian Assange an die USA


Pfarrer Hans Mörtter vor Banner mit Graffiti "Persecution of Assange – London" von AFK


"Journalismus ist kein Verbrechen" – Julian Assange Im Oktober 2011: "Wenn wir verstehen, dass Kriege das Ergebnis von Lügen sind, die der… Öffentlichkeit aufgetischt werden…, wer sind dann die Kriegsverbrecher? Das sind nicht nur die Staatsoberhäupter, nicht nur Soldaten, es sind Journalisten. Journalisten sind Kriegsverbrecher." (Komplette Rede hier: http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27712)


"ALLE FÜR ASSANGE" auf dem Kölner Heumarkt


Gruppenfoto mit Aktiven aus Deutschlands Assange-Mahnwachen auf dem Kölner Heumarkt


Siehe auch:

Filmclip
Bundesweite Kundgebung "ALLE FÜR ASSANGE", Köln, 25. September 2021
ALLE FÜR ASSANGE ::: we are one, we are many, we are julian assange
NRhZ 778 vom 13.10.2021
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27738

Rede in London, Oktober 2011
War by Media – Krieg durch Medien
Von Julian Assange
NRhZ 778 vom 13.10.2021
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27712

Online-Flyer Nr. 779  vom 27.10.2021

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FOTOGALERIE