NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 21. April 2021  

zurück  
Druckversion

Inland
Frankfurter Freigeister und RKI klären auf in Sachen Corona-Ausnahmezustand
Lichtblicke in einer Zeit des Irrsinns
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

Es gibt Lichtblicke in einer Zeit des grassierenden Irrsinns. Das Robert-Koch-Institut dokumentiert – wie schon so oft – mit einer grafischen Darstellung, dass die Verhängung des Ausnahmezustands jeder Grundlage entbehrt. Die Grafik zeigt, dass in der Saison 2020/2021 deutlich weniger Atemwegserkrankungen aufgetreten sind als in den Vorjahren und dass der Covid-19-Anteil unter den Erkrankten geringfügig ist. Und auch die Frankfurter Freigeister treten dem Irrsinn entgegen. Sie haben ein Video produziert, mit dem sie aus einer anderen Blickrichtung für Klarheit sorgen. Sie stellen eine 8,3-Meter lange Latte auf und zeigen anhand dessen, mit welch winzigem Anteil der 83 Millionen Einwohner Deutschlands die Pandemie-Maßnahmen begründet werden. Es ist zu hoffen, dass der Regierungsbetrug unter der Last derartiger Aufklärungsaktionen bald zusammenbricht und der kollabierende Rechtsstaat sich erholt.

Die nachfolgende Grafik des Robert-Koch-Instituts zeigt die Atemwegserkrankungen mit und ohne Fieber (ARE) der Grippe-Saison 2020/2021 (dunkle Linie) im Vergleich zu den beiden Vorjahren. Unten ist - sich von der Null-Achse fast nicht lösend - der Covid19-Anteil dargestellt. Die senkrechte schwarze Linie etwa in der Mitte des Diagramms steht für den Jahreswechsel 2020/2021. Die beiden senkrechten grauen Linien stehen für den Beginn des Ausnahmezustands "light" ab 2. November 2020 bzw. des verschärften Ausnahmezustands ab 16. Dezember 2020. (Quelle: grippeweb.rki.de)


(hier klicken, um die Grafik vergrößert anzuzeigen)

"Hallo, Ihr Lieben, wir, die Frankfurter Freigeister, wollen Euch heute mal die Zahlen der Pandemie etwas anschaulicher darstellen. Von großen Zahlen haben wir ja keine Vorstellung, beziehungsweise die fehlen uns in unserer Erfahrungswelt, und deshalb haben wir hier einfach mal ein kleines Säulendiagramm für Euch vorbereitet. Die Säule hat eine Höhe von 8 Meter 30 und steht somit zahlenmäßig für 83 Millionen Einwohner Deutschlands... Hier unten seht Ihr einen weißen Streifen. Das sind die vielen kleinen Menschen, die im vergangenen Jahr in Deutschland auf die Welt gekommen sind. Es waren ca 770.000. Somit ist dieser Streifen 77 mm hoch. Dort oben der schwarze Streifen ist 96 mm hoch und symbolisiert, wie viele Menschen im Jahr 2020 verstorben sind - unabhängig von der Todesursache. Es sind insgesamt 960.000. Von diesen 960.000, die im vergangenen Jahr gestorben sind, sind circa 40.000 Leute in Verbindung mit Covid19 gestorben. Diese Sterbefälle ergeben den dünnen gelben Streifen dort oben, der circa 4 mm hoch ist. Diese Menschen sind in einem durchschnittlichen Alter von über 80 Jahren gestorben. Wir wissen derzeit auch nicht, ob diese 40.000 Menschen an Covid19, mit Covid19 oder auch ohne Covid19 verstorben sind. Damit erübrigt sich jede weitere Debatte über die Existenz einer Pandemie." Mit diesen Sätzen beginnt das Video der Frankfurter Freigeister, einer Gruppe aufgeklärter Menschen aus Frankfurt an der Oder.

Nachfolgend das komplette ca. 5-minütige Video der Frankfurter Freigeister:




Siehe auch:

Ab dem 16. Dezember 2020 verschärfter Ausnahmezustand
Der große Betrug geht weiter
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann
Online-Flyer Nr. 759  vom 15.12.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27167

Online-Flyer Nr. 762  vom 01.03.2021

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FOTOGALERIE