NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 25. Januar 2021  

zurück  
Druckversion

Inland
Ab dem 16. Dezember 2020 verschärfter Ausnahmezustand
Der große Betrug geht weiter
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

Am Sonntag, dem 13. Dezember 2020, haben die Bundeskanzlerin und die MinisterpräsidentInnen der Bundesländer beschlossen, den Ausnahmezustand ab dem 16. Dezember zu verschärfen. Es sei "erforderlich, weitere tiefgreifende Maßnahmen zur Beschränkung von Kontakten zu ergreifen". Begründet wird dies mit dem angeblich "exponentiellen Wachstum der Infektionszahlen". (1) Diese Behauptung ist Kernelement des Betrugs. Was als Infektionszahlen bezeichnet wird, ist tatsächlich die Anzahl der positiven Tests. Wer positiv getestet ist, ist noch lange nicht infiziert oder gar krank. Doch es ist das Robert-Koch-Institut (RKI), auf das sich die Bundesregierung immer wieder beruft, das schreibt, dass "COVID-19-Erkrankungen... nur einen sehr kleinen Teil [der akuten Atemwegserkrankungen mit und ohne Fieber] ausmachen" (2). In einer RKI-Grafik wird deutlich, dass der Anteil von COVID-19 sich nahe Null bewegt (3). In der grafischen Darstellung der Atemwegserkrankungen mit Fieber wird die Kurve für COVID-19 gar nicht erst eingezeichnet, da sich – so das RKI – die "COVID-19-Fallzahlen noch in einer Größenordnung bewegen, die noch unterhalb des 'syndromischen Radars' liegt" (4). Die RKI-Grafik der fiebrigen Atemwegserkrankungen zeigt, dass diese sich auf einem extrem niedrigen Niveau bewegen – einem Niveau, das "in den Vorjahren üblicherweise im Hochsommer und/oder in der Sommerferienzeit beobachtet wurde" (5). Auf dieser Basis den Ausnahmezustand – den so genannten Lockdown – zu verschärfen, kann nur als heimtückisches Manöver gewertet werden.


(hier klicken, um die Grafik vergrößert anzuzeigen)

Dies ist die RKI-Grafik, die den Verlauf der fiebrigen Atemwegserkrankungen (ILI – Influenza like Illness) im Vergleich mit den drei Vorjahren darstellt. Die NRhZ-Redaktion hat sie um die drei roten Kreuze, die den Beginn der Lockdown-Phasen markieren, ergänzt. Damit wird deutlich, dass die Lockdown-Phasen absurderweise in Momenten einer deutlichen Abwärtsentwicklung (März 2020) bzw. eines Tiefstandes der Erkrankungen beginnen (November/Dezember 2020). Den im November verordneten Lockdown jetzt im Dezember zu verschärfen, kann kaum einen medizinischen Hintergrund haben.

Auch die Statistik der Sterblichkeit ist als Begründung des Ausnahmezustands bzw. seiner Verschärfung nicht geeignet. Sie zeigt im Jahr 2020 keine besonderen Auffälligkeiten. (6)


(hier klicken, um die Grafik vergrößert anzuzeigen)

Es ist klar erkennbar, dass es hinsichtlich der Sterblichkeit in 2020 in keinem Monat Ausreißer gibt. Alles bewegt sich in normalen Bahnen – innerhalb der durch die Jahre 1950 bis 2019 vorgegebenen Bandbreite.

Demgegenüber stellt die Bundesregierung die Situation ganz anders dar (7). Der Verdacht betrügerischer Manipulation ist kaum auszuräumen.


Ausschnitt aus einer grafischen Präsentation der Bundesregierung vom 13.12.2020 (um sie vollständig anzuzeigen, hier klicken)

Es wird behauptet, es ginge um Infizierte – was unwahr ist. Es geht um positiv Getestete. Auch mit dem Wort "Genesene" ist eine Unwahrheit verbunden. Als genesen können nur Menschen bezeichnet werden, die krank waren. Mit dem Wort "genesen" wird aber unterstellt, die Getesteten seien durchweg erkrankt. Es erkrankt lediglich ein verschwindender Bruchteil der positiv Getesteten. Am 11. November 2020 hat das portugiesische Berufungsgericht ein Urteil gefällt, in dem es heißt: "Das bedeutet, dass bei einem positiven PCR-Test bei einer Zyklusschwelle von 35 oder höher [wie es in den meisten US-amerikanischen und europäischen Labors der Fall ist] die Wahrscheinlichkeit einer Infektion weniger als 3 Prozent beträgt. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Person ein falsches Positiv erhält, liegt bei 97 Prozent oder höher." (8) Und vor allem wird unterschlagen, dass die Anzahl der Tests im Laufe des Jahres drastisch gesteigert worden ist – von ca. 300.000 pro Woche auf weit über eine Million. (9)(10)

Betrug und Hochverrat stoppen!

Es ist kaum möglich, das sich abspielende Manöver nicht als Akt von Betrug und Hochverrat zu betrachten. Gesellschaftliches und wirtschaftliches Leben und auch die Gesundheit der Menschen werden stark beeinträchtigt oder gar zerstört. Die Initiative "Ärzte stehen auf" bringt es auf den Punkt. Sie schreibt: "Wir wollen und können nicht mehr zusehen, wie unter dem Deckmantel einer 'epidemischen Lage nationaler Tragweite' und der vorgegebenen Sorge um Gesundheit und Sicherheit jegliche Grundlagen für Gesundheit und Sicherheit zerstört werden." (11) Eine Regierung, die das Land in den Ruin treibt, muss gestoppt werden.


Fußnoten:

1 Beschluss der Telefonkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vom 13. Dezember 2020
Mit der zunehmenden Mobilität und den damit verbundenen zusätzlichen Kontakten in der Vorweihnachtszeit befindet sich Deutschland nun wieder im exponentiellen Wachstum der Infektionszahlen. Eine weiter zunehmende Belastung des Gesundheitssystems und eine nicht hinnehmbare hohe Zahl täglicher Todesfälle sind die Folge. Deshalb ist es erforderlich, weitere tiefgreifende Maßnahmen zur Beschränkung von Kontakten zu ergreifen.
https://www.bundesregierung.de/resource/blob/997532/1827366/69441fb68435a7199b3d3a89bff2c0e6/2020-12-13-beschluss-mpk-data.pdf?download=1

2 GrippeWeb - für Woche 49/2020 (Abruf am 14.12.2020)
Eine ARE ist bei GrippeWeb definiert als eine neu aufgetretene Atemwegserkrankung mit Husten ODER Halsschmerzen ODER Fieber, so dass die meisten COVID-19-Erkrankungen als Anteil aller ARE angesehen werden können, aber nur einen sehr kleinen Teil davon ausmachen.
https://grippeweb.rki.de/

3 Abbildung 1 im GrippeWeb – für Woche 49/2020 (Abruf am 14.12.2020)

(hier klicken, um die Grafik vergrößert anzuzeigen)
Vergleich der für die Bevölkerung in Deutschland geschätzten ARE-Raten (gesamt, in Prozent) von der 1. bis zur 49. KW der Jahre 2018 bis 2020 sowie die COVID-19-Rate (in Prozent), die aus den Meldedaten nach IfSG berechnet wurde, dargestellt von der 1. KW bis zur 49. KW 2020 (Stand Meldedaten: 10.12.2020).
https://grippeweb.rki.de/

4 Warum bilden sich die COVID-19-Wellen bisher nicht bei GrippeWeb ab?
Die "Covid-19-Wellen" (im März/April 2020 sowie im September/Oktober 2020) bilden sich bei GrippeWeb in den ARE- und ILI-Raten bisher nicht ab, da sich die COVID-19-Fallzahlen noch in einer Größenordnung bewegen, die noch unterhalb des "syndromischen Radars" liegt.
https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/gesamt.html

5 Abbildung 2 im GrippeWeb – für Woche 49/2020 (Abruf am 14.12.2020)

(hier klicken, um die Grafik vergrößert anzuzeigen)
Die ILI-Rate zeigt somit einen ähnlichen Verlauf wie die ARE-Rate. Das entspricht einem sehr niedrigen Niveau, wie es bei GrippeWeb in den Vorjahren üblicherweise im Hochsommer und/oder in der Sommerferienzeit beobachtet wurde.
https://grippeweb.rki.de/

6 Bandbreite der monatlichen Mortalität in Deutschland, 1950 bis November 2020
Publiziert bei Swiss Policy Research am 13. Dezember 2020
https://swprs.org/deutschland-im-corona-winter/

7 Kanzlerin zum Bund-Länder-Beschluss "Wir sind zum Handeln gezwungen"
Veröffentlichung der Bundesregierung über den Beschluss vom 13.12.2020 (Abruf am 14.12.2020)
https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/merkel-beschluss-weihnachten-1827396

8 "PCR-Test nicht zuverlässig"
Ein portugiesisches Gericht sprach vor wenigen Tagen ein Urteil, das auch hierzulande wie Dynamit wirken könnte. Seine Sprengkraft liegt in der Urteils-Begründung
Sabine Holzknecht am 19.11.2020
https://www.salto.bz/de/article/19112020/pcr-test-nicht-zuverlaessig
unter Bezugnahme auf das Urteil vom 11.11.2020
https://tribunal-relacao.vlex.pt...

9 Tabelle 4 im täglichen Lagebericht des RKI zur Coronavirus-Krankheit-2019 vom 30.09.2020 mit der Anzahl der SARS-CoV-2-Testungen in Deutschland bis KW39

(hier klicken, um die Tabelle vergrößert anzuzeigen)
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Sept_2020/2020-09-30-de.pdf?__blob=publicationFile

10 Tabelle 4 im täglichen Lagebericht des RKI zur Coronavirus-Krankheit-2019 vom 02.12.2020 mit der Anzahl der SARS-CoV-2-Testungen in Deutschland ab KW39
(hier klicken, um die Tabelle vergrößert anzuzeigen)
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Dez_2020/2020-12-02-de.pdf?__blob=publicationFile

11 Offener Brief der Initiative "Ärzte stehen auf“ zur "epidemischen Lage nationaler Tragweite" an die Bundeskanzlerin
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27122


Siehe auch:

"Drittes Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite"
Auf dem Weg in den Viren-Faschismus
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann
NRhZ 757 vom 23.11.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27119

Analyse anhand von RKI-Veröffentlichungen
Ist der Lockdown vom 2. November 2020 begründet?
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann
NRhZ 756 vom 04.11.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27094

Zum Corona-Manöver
Das perverse Pandemie-Planspiel
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann
NRhZ 755 vom 23.10.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27072

Offener Brief zur "epidemischen Lage nationaler Tragweite" an die Bundeskanzlerin
Mit drängender Sorge
Initiative "Ärzte stehen auf“
NRhZ 757 vom 23.11.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27122

Ärztinnen und Ärzte im demokratischen Widerstand
Meine Einschätzung der Lage
Von Dr. med. univ. Stefan Rohrer, Hagen
NRhZ 758 vom 02.12.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27160

Anwälte verurteilen in einem Offenen Brief die massiven Verstöße gegen Recht und Gesetz durch Corona-Maßnahmen
Denn Recht darf dem Unrecht niemals weichen!
Von "Anwälte für Aufklärung"
NRhZ 757 vom 23.11.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27123

Anwälte schlagen Alarm vor den geplanten Änderungen des Infektionsschutzgesetzes
"In keinem Fall darf ein Grundrecht in seinem Wesensgehalt angetastet werden"
Von "Anwälte für Aufklärung"
NRhZ 758 vom 02.12.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27147

Anwälte erklären, warum die Anordnung von Quarantäne rechtswidrig ist
Quarantäne auf Basis des PCR-Tests ist schwere Freiheitsberaubung
Von "Anwälte für Aufklärung"
NRhZ 758 vom 02.12.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27148

Die notverordneten medizinisch-hygienischen Corona-Maßnahmen sind antidemokratische Relikte der nazifaschistischen Vergangenheit
Nazi Doctors – reloaded
Von Rudolph Bauer
NRhZ 758 vom 02.12.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27159

Psychologisches Manifest des gesunden Menschenverstands (Kurzfassung)
Keinem die Macht übergeben!
Von Rudolf Hänsel
NRhZ 757 vom 23.11.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27120

Die Covid-19-"Pandemie" zerstört das Leben von Menschen, inszeniert eine wirtschaftliche Depression und zeigt sich am Ende als weltweiter Staatsstreich
Der globale Staatsstreich
Von Michel Chossudovsky
NRhZ 758 vom 02.12.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27163

Online-Flyer Nr. 759  vom 15.12.2020

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FOTOGALERIE


Ein Stuhl für Assange
Von Arbeiterfotografie