NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 22. Oktober 2020  

zurück  
Druckversion

Krieg und Frieden
Dokumentation eines Projekts für Frieden, Völkerverständigung und Menschenrecht
Die Kölner Klagemauer muss leben (204)
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

„Als Mitbeteiligte der Demonstration in Bern, wo 15.000 Menschen gegen die Atomversuche protestierten, möchten wir einen Teil unserer Gesinnung an dieser Wand zurücklassen. Trauen Sie sich, Nein zur Bombe zu sagen… denn dies ist die letzte Welt, die wir haben!“ „Die Zeit läuft aus, obwohl es keine gibt. Wir rennen alle planlos und wissen nicht warum, wohin, woher. Aber wir müssen alle ankommen. Wo?“ „Im Namen der menschlichen Rasse bitte ich um: Raum für den praktischen Einsatz der menschlichen genialen Fähigkeiten. Das heilt genetisch.“ „Leben! Einzeln und frei wie ein Baum und brüderlich wie Wald. Das ist unsere Sehnsucht.“ „Für alle Menschen dieser Welt: Liebe, Friede, Gerechtigkeit, Schwester- und Brüderlichkeit!“ „Macht endlich Schluss mit allen Atomtests auf der Welt! Und mit dem Terror! Schafft alle Waffen ab! Macht Friede! Wir wollen eine friedliche Welt…“ So steht es auf sechs der zahllosen Klagemauer-Karten. Am 26. Januar 2020 wäre Walter Herrmann, der "Hausmeister der Klagemauer", wie er sich selbst einmal bezeichnete, 81 Jahre alt geworden. Sein Einsatz für den Frieden und den Kampf um die öffentliche Meinungsäußerung im öffentlichen Raum – mit einfachsten Mitteln wie Pappkartons und Schnur – bleiben sein ungeahnt wertvolles Vermächtnis im Kultur- und Medienstreit der "digitalen" Gesellschaft. Walter Herrmann ist tot, doch seine Idee ist lebendiger denn je. Deshalb soll sein Werk fortgeführt werden durch Kunst- und Kulturschaffende und Friedens-AktivistInnen. Nähere Informationen auf Anfrage.


Die Passanten am Dom sind aufgefordert, Ihre eigene Friedensbotschaft auf einer Karte der Klagemauer zu hinterlassen. So ist ein interaktives Friedenskunstwerk von Weltrang entstanden.

Um dem Klagemauer-Projekt eine zusätzliche Wirkung zu geben, dokumentieren wir im wöchentlichen Rhythmus – beginnend einen Tag nach Walter Herrmanns 77. Geburtstag am 26. Januar 2016 – die von Passanten geschriebenen Karten-Botschaften. In den Folgen 1 bis 18 stand das Thema Palästina im Mittelpunkt. Ab Teil 19 und hier jetzt in Teil 204 sind Karten aus einem breiteren Themenspektrum zusammengestellt:


2425. Als Mitbeteiligte der Demonstration in Bern, wo 15.000 Menschen gegen die Atomversuche protestierten, möchten wir einen Teil unserer Gesinnung an dieser Wand zurücklassen. Trauen Sie sich, Nein zur Bombe zu sagen… denn dies ist die letzte Welt, die wir haben!


2426. Die Zeit läuft aus, obwohl es keine gibt. Wir rennen alle planlos und wissen nicht warum, wohin, woher. Aber wir müssen alle ankommen. Wo? Finde Deinen inneren Frieden. Es ist Lachen und Weinen gleichzeitig.


2427.


2428. Der Mensch erfand die Atombombe, aber eine Maus würde nie auf den Gedanken kommen, sich eine Mausefalle zu bauen!


2429. Weißt Du, wie viel Träume, wie viel Leid und wie viel Hoffnung sich verlieren in einer Träne, in einer Träne aus Salz? Weißt Du, wie viele Menschen sich entscheiden für das Leiden. Sie verlieren ihre Träne, ihre Träne aus Salz. Weißt Du, wie viel Wasser wird noch fließen, soviel Wasser. Sie wird fließen ohne Gefühle, die Träne aus Salz. Weißt Du, wie wird’s enden, wenn die Gefühle einfach sterben? Tränen trocknen, trocknen aus zu einer Säule aus Salz! Die Träne aus Salz ist ein Zeichen. Ein Zeichen, das für Hoffnung seht und für Glück. Die Träne aus Salz bedeutet Leben. Wenn Du sie weinst, wirst Du Du wissen warum!


2430. Es lebe der Frieden


2431. Im Namen der menschlichen Rasse bitte ich um: Raum für den praktischen Einsatz der menschlichen genialen Fähigkeiten. Das heilt genetisch.


2432. Leben! Einzeln und frei wie ein Baum und brüderlich wie Wald. Das ist unsere Sehnsucht. (Nazim Hikmet, türkischer Dichter)


2433. Frieden und Frieden


2434. Für alle Menschen dieser Welt: Liebe, Friede, Gerechtigkeit, Schwester- und Brüderlichkeit!


2435. 120 Millionen Menschen leben in Bangladesch. 75% sind ohne Schulbildung, 80% sind arm. In der gegenwärtigen Politik geht es nur um die Macht. Niemand denkt an Arme oder Bedürftige. Oh, junge Leute, geht nach Bangladesch, macht eine Revolution und arbeitet mit der Sozialdemokratischen Partei Bangladesch zusammen.


2436. Macht endlich Schluss mit allen Atomtests auf der Welt! Und mit dem Terror! Schafft alle Waffen ab! Macht Friede! Wir wollen eine friedliche Welt und gewaltlose olympische Sommerspiele! USA


Copyright der Karten-Reproduktionen: Förderkreis Kölner Klagemauer für Frieden e.V.

Ihr könnt uns und das Klagemauer-Projekt unterstützen, indem Ihr fremdsprachige Kartentexte ins deutsche übersetzt und uns die Übersetzungen unter Angabe der Kartennummer zukommen lasst (an arbeiterfotografie@t-online.de)



Siehe auch:

Dokumentation der vorangegangenen Woche (203):
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27034



Online-Flyer Nr. 754  vom 30.09.2020

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FILMCLIP


negro spiritual for JULIAN ASSANGE
Von Arbeiterfotografie
FOTOGALERIE


Schluss mit der PLANdemie der Angst
Von Arbeiterfotografie