NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 28. November 2020  

zurück  
Druckversion

Inland
Zur Berichterstattung über steigende Fallzahlen
Das Corona-Lügengebäude zum Einsturz bringen
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

Es wird Zeit, der Desinformation in Sachen Corona ein Ende zu setzen. Am 20. August 2020 ist von der Nachrichtenagentur dpa zu erfahren: "Die Infektionszahlen in Deutschland steigen. An diesem Donnerstag sind mehr als 1.700 neue Fälle gemeldet worden – so viele wie seit Ende April nicht mehr." Das wird vielfach verbreitet – z.B. von t-online mit der Überschrift "Virus-Krise in Deutschland – Corona-Neuinfektionen: RKI meldet höchsten Wert seit April" (1). Zwei Tage später – am 22. August – heißt es: "2.000 Neuinfektionen überschritten – Höchster Wert seit April". Was besagt das? Ist das ein Grund zur Besorgnis? Nein! Die Angaben "mehr als 1.700 neue Fälle" bzw. "2.000 Neuinfektionen überschritten" besagen nichts über tatsächliche Erkrankungen.


t-online auf der Startseite am 20. August 2020 – es wird mit Absolutzahlen Panik geschürt, während der prozentuale Anteil der positiv Getesteten tendenziell sinkt (unter 1 Prozent)

Was verbirgt sich hinter dem Begriff "Fall"? Nichts Seriöses! Ist ein "Fall" ein Fall von Erkrankung? Nein! Ein "Fall" ist lediglich ein Fall, bei dem das Ergebnis eines Tests, der vorgibt auf SARS-CoV-2 zu testen, positiv ist. Das hat aber keinerlei Relevanz, denn unter den Atemwegserkrankten in Deutschland ist sei Mitte April 2020 kein einziger, bei dem die Ursache dafür SARS-CoV-2 ist. Das geht aus Berichten des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervor. Im RKI-Monatsbericht für den Zeitraum bis 7. August 2020 heißt es: "Seit der 16. KW 2020 gab es keine Nachweise mehr von SARS-CoV-2 im Sentinel." (2) Die 16. KW 2020 ist eine Woche Mitte April. Sentinel ist ein Überwachungssystem, im Rahmen dessen dem RKI stichprobenartig Informationen zugehen.

Die Grippewelle 2019/2020 endete nach RKI-Definition sogar bereits Mitte März 2020 zu dem Zeitpunkt, als der Lockdown verfügt wurde – etwa eine Woche nach Ausrufung der "Pandemie" durch die Weltgesundheitsorganisation WHO (am 11. März 2020). Auch das geht aus dem Bericht des RKI hervor. Dort heißt es: "Die Grippewelle der Saison 2019/20 begann in der 2. KW 2020, erreichte in der 5. bis 7. KW 2020 ihren Höhepunkt und endete nach Definition der Arbeitsgemeinschaft Influenza in der 12. KW 2020." (2) Die "12. KW 2020" ist die Woche, die am 16. März 2020 beginnt.

Die Ausrufung der Corona-Pandemie ist auch aus einem anderen Grunde nicht nachvollziehbar – wenn man die Corona-Todesfälle mit anderen ansteckenden Krankheiten vergleicht. Dolores Cahill, Professorin an der UCD School of Medicine in Dublin und Forscherin auf den Gebieten Immunologie und Biotechnologie, hat zusammen mit Nobelpreisträger Michael Levitt ermittelt: "An Tuberkulose sterben jeden Tag 3.000 Menschen. Und seit das Corona-Virus entdeckt wurde, von Dezember 2019 bis zum 11. März 2020 [dem Tag der Ausrufung der Pandemie] sind 56 Menschen pro Tag gestorben... Ich glaube, alle in der Welt sollten sich fragen, welches Recht hat die Weltgesundheitsorganisation, eine Pandemie zu erklären... Es gibt keine wissenschaftliche, medizinische Begründung, und die rechtlichen Konsequenzen sind verheerend." (3)

Die Zahl der Tests, mit denen vorgegeben wird, auf SARS-CoV-2 zu testen, ist in Deutschland im Laufe der Monate extrem gesteigert worden. Das hängt auch mit der am 8. August 2020 eingeführten Testpflicht bei Rückkehr von Reisenden aus so genannten Risiko-Gebieten (4) zusammen (5). Nach Angaben des RKI waren es in KW11 127.457 Tests, in KW33 bereits 875.524 Tests. In KW33 hatten von den 875.524 Tests aber nur 0,96 Prozent ein positives Ergebnis (6). Das liegt in der Größenordnung der zu erwartenden Falsch-Positiv-Ergebnisse. Aber: wie ausgeführt liegt die Wahrscheinlichkeit für eine daraus resultierende Erkrankung (mit Symptomen) selbst für den Fall, das die Ergebnisse nicht falsch sondern richtig wären, in Deutschland seit April 2020 bei Null.

Abschließend zusammengefasst:
  • Ein Teil der Tests hat ein falsch-positives Ergebnis, so dass auch ohne jede Infizierung und Erkrankung "Fälle" erzeugt werden können.
  • Von März bis August 2020 ist die Zahl der Tests in Deutschland stark gesteigert worden, womit weiterhin eine größere Anzahl von "Fällen" erzeugt werden kann, wenngleich der prozentuale Anteil der positiv Getesteten tendenziell sinkt (unter 1 Prozent).
  • Wenn von "Fällen" oder "Infektionen" gesprochen wird, heißt das lediglich, dass ein Test ein positives Ergebnis hatte – ohne dass damit eine Atemwegserkrankung verbunden sein muss.
  • In Deutschland ist seit Mitte April 2020 (im Rahmen des Sentinel-Systems) kein einziger Fall einer Atemwegserkrankung aufgrund SARS-CoV-2 nachgewiesen.
Wenn von steigenden "Fallzahlen" gesprochen wird, hat das offensichtlich nur den Grund, Panik zu schüren und den Ausnahmezustand aufrecht zu erhalten. Es wird deshalb höchste Zeit, das Lügengebäude zum Einsturz zu bringen.


Fußnoten:

1 Virus-Krise in Deutschland 
Corona-Neuinfektionen: RKI meldet höchsten Wert seit April
Artikel mit dpa-Material bei t-online am 20.08.2020
https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_88429756/corona-mehr-als-1-700-infektionen-rki-meldet-neuen-hoechstwert-seit-april-.html

2 Influenza-Monatsbericht des RKI für die Kalenderwochen 29 bis 32 (11.07. bis 07.08.2020)
https://influenza.rki.de/Wochenberichte/2019_2020/2020-32.pdf

3 Äußerungen von Prof. Dolores Cahill im Rahmen von Sitzung 8 der Stiftung Corona-Ausschuss am 07.08.2020 zum Thema "USA – der Blick von innen – Aktuelle Lage in Schweden, Frankreich, Italien etc."
https://www.youtube.com/watch?v=HPKwdwU9Sj4

4 Fragen und Antworten zu Coronatests bei Einreisen nach Deutschland
"Einreisende aus Risikogebieten sind seit dem 8. August [2020] zum [Coronavirus-]Test verpflichtet."
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus-infos-reisende/faq-tests-einreisende.html

5 Lagebericht des RKI zur Coronavirus-Krankheit-2019 vom 19.08.2020
"Mit der Einrichtung von SARS-CoV-2-Testzentren für Einreisende an Grenzübergangsstellen ist das Testaufkommen in Deutschland im Vergleich zu den Vorwochen deutlich gestiegen."
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/2020-08-19-de.pdf?__blob=publicationFile

6 Anzahl der SARS-CoV-2-Testungen in Deutschland, Stand 18.08.2020 (Tabelle 5) im Lagebericht des RKI zur Coronavirus-Krankheit-2019 vom 19.08.2020

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/2020-08-19-de.pdf?__blob=publicationFile


Siehe auch:

Zu den Hintergründen der Corona-"Pandemie"
Der Macher des Gleichschritt-Szenarios der Rockefeller Stiftung wirbt nun offen für Totalüberwachung
Von Norbert Häring
NRhZ 752 vom 21.08.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26981

Über Finanzströme im Corona-Manöver
Corona – die gekaufte Pandemie
Von Peter Haisenko
NRhZ 752 vom 21.08.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26982

Masken historisch und in der Periode Neuer Normalität
A wie Abstandhalten, H wie Händewaschen
Ein Essay von Rudolph Bauer
NRhZ 752 vom 26.08.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26995

Fotogalerie
Großdemonstration "Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit" für die Beendigung des Corona-Notstandsregimes, Berlin, 1. August 2020
Hunderttausendfach gegen den Tiefen Staat
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann
NRhZ 751 vom 12.08.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26945

Filmclip
Was Berlins Innensenator Geisel am 1.8.2020 sich anmaßte zu durchkreuzen
Die Heiligsprechung von Drosten, Spahn, Merkel und der Antifa
Von Alant Jost
NRhZ 751 vom 12.08.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26960

ARTIKELÜBERSICHT Corona-Manöver
Allen Spins und Hintergründen nachspüren
Von NRhZ-AutorInnen
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26721

Online-Flyer Nr. 752  vom 21.08.2020

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FILMCLIP


Friedrich Engels und der Pietismus
Von Arbeiterfotografie
FOTOGALERIE


IMAGINEartists4assange: Werke, die noch zu haben sind
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann