NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 03. August 2020  

zurück  
Druckversion

Kultur und Wissen
Die Karikatur der Woche
Die Kneipen öffnen wieder
Von Kostas Koufogiorgos

Endlich ist es soweit. Das Corona-Regime führt unter Zuhilfenahme von Bundeskanzlerin, Bundesgesundheitsminister und Landesregierungen das Corona-Manöver in eine neue Etappe. Die Zeit des Datenschutzes ist vorbei. Jetzt müssen Restaurantbesucher ihre Personalien offenbaren, bevor ihnen ein Platz zugewiesen wird. Das gilt in Bayern auch für Biergärten. tagesschau.de meldet am 15.05.2020: "In Bayern sind die Biergärten und freien Schankflächen ab Montag wieder geöffnet, müssen allerdings spätestens um 20.00 Uhr schließen. An einem Tisch dürfen Personen aus zwei Haushalten beisammensitzen, ansonsten gilt der Mindestabstand von 1,5 Metern... Alle Gäste werden allerdings vom Personal platziert und ihre Personalien aufgenommen..." Der Einsatz von Drohnen scheint noch nicht vorgeschrieben zu sein. Dabei wäre der - auch als Personalersatz - eine grandiose Lösung. Bisweilen unbewaffnete Drohnen könnten zum Aufnehmen der Personalien eingesetzt werden. Das wäre besonders dann praktisch, wenn sie mit Kamera ausgestattet sind. So könnte per Blick in die Iris der Augen die Identität der Gäste festgestellt werden und an die Welt-Datenzentrale übermittelt werden, ohne dass sich die Gäste  - welch altertümliche Vorstellung - auf Papier eintragen müssten. Und wenn alles seine Richtigkeit hat und die Gäste als immun geführt und auch ansonsten nicht irgendwie unangenehm aufgefallen sind, könnten die Drohnen das Bier an die Tische befördern. Welch wunderbare Idee! Der Besuch von Biergärten und Kneipen würde auf diese Weise zu einem unvergesslichen Erlebnis.


Die Kneipen öffnen wieder (Karikatur: Kostas Koufogiorgos)

In der NRhZ-Ausgabe Nr. 70 begann die Serie "Kostarikaturen" unseres griechischen Cartoonisten Kostas Koufogiorgos – Zeichnungen, mit denen er zu aktuellen politischen und sozialen Themen seinen ganz persönlichen Kommentar abgibt. 2010 konnte man Kostas Cartoons zusammen mit denen anderer KarikaturistInnen in einer Ausstellungsserie des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger u.a. in Berlin und im Haus der Geschichte der BRD in Bonn sehen. Und am 27.1.2012 kam er aus Berlin zurück, wohin ihn der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger für ein paar Tage eingeladen hatte – nominiert für die beste politische Karikatur. Leider hat er diesen Preis dann aber doch nicht erhalten.

Dafür erhielt er am 30. März 2012 eine Auszeichnung der Stifter des "Deutschen Preises für die politische Karikatur – Mit spitzer Feder“, der Akademie für Kommunikation Baden-Württemberg für eine NRhZ-Karikatur aus dem Jahr 2011. Und am 3.5.2016, am Tag der Pressefreiheit, wurde eine seiner Karikaturen vom Bayerischen Journalisten Verband (BJV) ausgezeichnet.


Karikatur der Vorwoche:
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26788


Siehe auch:

Petition – gerichtet an Bundes- und Landesregierungen
Sofortige Aufhebung aller in der "Corona-Krise" verfügten Einschränkungen bürgerlicher Freiheiten!
Von Helene und Dr. Ansgar Klein
NRhZ 740 vom 18.03.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26705

ARTIKELÜBERSICHT Corona-Manöver
Allen Spins und Hintergründen nachspüren
Von NRhZ-AutorInnen
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26721

Online-Flyer Nr. 745  vom 20.05.2020

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FOTOGALERIE


Das Freiheitsvirus ist ausgebrochen!
Von Arbeiterfotografie