NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 19. Juni 2024  

zurück  
Druckversion

Kommentar
Für Frieden und Freiheit in Gerechtigkeit
Der kapitalistische Wahnsinn muss ein Ende haben!
Von Yavuz Özoguz

Gestern hat Kanzler Scholz dem Interimspräsidenten der Islamischen Republik Iran eine Kondolenzbotschaft [1] zum Hubschrauberunglück, bei dem Staatspräsident Raisi gestorben ist, gesandt. Die Motivation des deutschen Kanzlers und den Sinn dahinter habe ich noch nicht verstanden, da er sich dadurch nur Ärger der pro-zionistischen Springer-Presse einhandeln konnte, und gebannt lausche ich den Überlegungen anderer diesbezüglich [2]. Heute haben Norwegen, Irland und Spanien angekündigt in einer Woche auch formell Palästina als Staat anzuerkennen [3]. Derweil trauern Millionen und Abermillionen Iraner auf persischen Straßen. Das Totengebet wurde in völlig überfüllten Straßen gebetet und viele große Staaten schicken ihre Abgesandten zu den Trauerzeremonien. Währenddessen faseln deutsche Medien von jubelnden Persern [4] und lassen ihre Wunschträume zur virtuellen Realität mutieren, die einen völligen Gegensatz zur realen Welt darstellen. Die Welt befindet sich ein einem beschleunigten und spannenden Umwandlungsprozess.



Bei keinem anderen Thema lässt sich die Diskrepanz zwischen Wahnvorstellungen der Führer der Westlichen Welt und realisiertem Irrsinn besser darstellen wie beim Kapitalismus. Der gesamte reale Kapitalismus ist eine Perversion von Menschlichkeit und kann nur von Menschen vorangetrieben werden, die dem Wahnsinn nahe sein müssen. Kapitalismus ist in der Theorie ein wirtschaftliches System, in dem Privatpersonen und Unternehmen alle Produktionsmittel besitzen und betreiben. Er basiert angeblich auf dem Prinzip des freien Marktes, in dem Preise, Produktion und Verteilung von Gütern und Dienstleistungen durch Angebot und Nachfrage bestimmt werden. Tatsächlich wird bei solch einer Beschreibung immer ausgeklammert, dass der real existierende Kapitalismus eine Art „Überbau“ hat, welches das Finanzsystem ist, in dem Banken Geld „erschaffen“ können. Jenes „Erschaffen“ geht einher mit dem, was man Inflation nennt, also einer Art kollektiver Geldendwertung. Das ist nicht etwa ein unliebsamer Nebeneffekt des Systems, sondern einkalkuliert und Voraussetzung, dass das System funktioniert.

Bestes Beispiel für die erwünschte Inflation ist das so genannte Zwei-Prozent-Ziel bei der Inflation des Euro der Europäischen Zentralbank (EZB). Es bedeutet, dass die EZB darauf abzielt, die jährliche Inflationsrate im Euro-Raum mittelfristig bei rund 2 % zu halten. Dieses Ziel wird als optimal angesehen, um Preisstabilität zu gewährleisten, wirtschaftliches Wachstum zu fördern und Arbeitslosigkeit zu minimieren, während gleichzeitig Deflation vermieden wird. Eine stabile Inflation von etwa 2 % soll das Vertrauen in die Währung stärken und eine verlässliche wirtschaftliche Planung ermöglichen. Wie absurd jenes System ist, lässt sich am so genannten Josephspfennig [5] erläutern. Übertragen wir also das System auf unsere heutige Zeit und das Zwei-Prozent-Ziel der EZB. Nehmen wir an, jemand legt 1 Euro fest verzinst auf die Bank und vereinbart mit der Bank, dass erst ein Ur-Ur-Ur-Enkel das Geld wieder abheben wird. Nach 36 Jahren werden aus meinen 1 Euro 2 Euro. Ein Nachkomme nach 500 Jahren erhält 20.000 Euro (vergesst nicht, ich habe nur 1 Euro angelegt!), ein Nachkomme nach 1500 Jahren hätte rund 8 Billionen Euro und wäre nach heutigen Maßstäben der mit Abstand reichste Mensch auf Erden und einige Hundert Jahre später könnte man sich Goldkugeln in der Größe der Erde kaufen. Das gesamte System ist als reinster Wahnsinn zu bezeichnen, und es verwundert sehr, dass kaum ein Mathematiker oder Wirtschaftsfachmann, kaum ein Finanzmogul oder Wirtschaftsjournalist auf diesen Wahnsinn hinweist. Dabei ist der Zinswahnsinn beileibe nicht der einzige Irrsinn des realen Kapitalismus.

Im Heiligen Quran heißt es in Sure 3, Vers 130: „O die ihr (von der Wahrheit) überzeugt seid, verzehrt nicht den Mehrungszins in vielfacher Vervielfachung. Und seid gottesehrfürchtig zu Allah, auf dass ihr erfolgreich seid.“

Und in Sure 2, Vers 275 heißt es sinngemäß: „Diejenigen, die den Mehrungszins verzehren, stehen nicht anders da als wie derjenige, den der Satan wahnsinnig werden lässt.“

Die Erkenntnis ist tausende Jahre alt, aber heutige Wirtschaftsfachleute und Nobelpreisträger sind nicht in der Lage sie zu erfassen. Die Auswirkungen sind verheerend. Allen voran die Führung der Westlichen Welt befindet sich in einem Niedergang sondergleichen. Die RAND Corporation, eine der größten amerikanischen und damit auch kapitalistisch-imperialistischen Denkfabriken, die vor allem für die US-Regierung und das Pentagon arbeitet, stellt in einer ihrer jüngsten Studien fest, dass die USA auf einen Niedergang zusteuern, von dem sich nur wenige Großmächte erholt haben. Als große Probleme werden unter anderem genannt: die abnehmende Glaubwürdigkeit der USA, eine alternde Bevölkerung, ein polarisiertes politisches System und ein zunehmend korruptes Informationsumfeld. Die RAND-Autoren nennen Auslöser, die im Jahr 2024 nur allzu bekannt sein werden: “Sucht nach Luxus und Dekadenz, Unfähigkeit, mit den technologischen Anforderungen Schritt zu halten, verknöcherte Bürokratie, Verlust bürgerlicher Tugenden, militärische Überbeanspruchung, eigennützige und kriegerische Eliten, nicht nachhaltige Umweltpraktiken”. Die Schlussfolgerung der Autoren des genannten Berichts ist eindeutig: Amerika befindet sich in einer Abwärtsspirale, die tödlich enden könnte [5].

Es ist davon auszugehen, dass auch zumindest einige Denker im Umfeld der norwegischen, irischen, spanischen und sogar deutschen Regierung, derartige Analysen lesen. Viele der aufgelisteten Probleme betreffen ja nicht nur die USA. Und wer will schon unbedingt als Vasall zusammen mit seinem Hegemon untergehen?

Obige Zinsproblematik drückt sich auch in dem fanatischen politischen Streben nach „Wachstum“ aus. Ohne „Wachstum“ ist die Zinswirtschaft nicht aufrecht zu erhalten. Wie bei einem Schneeballsystem [6] gibt es einen Zeitpunkt, ab dem der Zusammenbruch nicht aufzuhalten ist, selbst mit kriminellen Methoden wie Kriegen nicht.

Im Heiligen Quran heißt es in Sure 102, Vers 1-2: „Das (Streben nach) Wachstum hat euch zerstreut, bis ihr (zu) den Grabstätten angelangt seid ...“ Dieser Wahn des Kapitalismus steuert auf seinen Endkampf zu. Die Krise in der Ukraine, das zionistische Massaker im Gaza-Streifen, die Anklage vor dem Internationalen Gerichtshof, der Zusammenschluss der BRICS-Staaten gegen eine Weltherrschaft des westlichen Imperialismus, die ausufernde LGBT-Bewegung, die völlig veralteten Gesellschaften in der Westlichen Welt und massiv fehlende Kinder, der künstlich erzeugte Hass auf den Islam in einem Teil der Welt und die scharenweise Hinwendung zum Islam in einem anderen Teil der Welt, die verzweifelt versuchte Abschaffung Gottes bei allen Gottlosen und die zunehmenden und nicht mehr zu übersehenden Zeichen Gottes überall in der Welt, alle diese Zeichen stellen die Menschheit vor eine Entscheidung, die sie treffen muss: Wir haben die Wahl zwischen einem dritten und damit womöglich letzten Weltkrieg mit Atomwaffeneinsatz oder einem Paradies auf Erden, dass wir gemeinsam für alle Menschen schaffen können bis auf eine Handvoll Superreicher, die niemals den Hals voll kriegen würden.

Alle heutigen Ereignisse sind in diesem Licht der Wahrheit besser zu verstehen. Millionen und Abermillionen begleiten die letzte Reise des iranischen Präsidenten Raisi und die Westliche Welt versucht das zu relativieren. Palästina steuert auf einen Staat zu, in dem Juden, Christen und Muslime Hand in Hand und gleichberechtigt in Frieden miteinander leben werden, aber die Westliche Welt versucht krampfhaft die Verbrechen des Zionismus zu schützen. Jüdische Ärzte werden bald schwer verwundete palästinensische Kinder mit den modernsten Methoden der Medizin versorgen, aber die Westliche Welt tut alles, damit palästinensische Kinder weiter massenhaft ermordet und die Krankenhäuser zerstört werden können. Europa steuert auf eine Welt ohne Grenzen zu, in der die Menschen auch bis Moskau werden reisen können, ohne jegliche Grenzkontrolle, aber die westlichen Fanatiker sind bereit, jeden ukrainischen jungen Mann (und bald auch Frauen) zu opfern, um ihre eigenen Waffenindustrien zu subventionieren.

Die Fackel der wahren Freiheit geht von der islamischen Befreiungstheologie aus, die 1979 mit der Islamischen Revolution im Iran einen ersten Sieg errungen hat. Deshalb wurde die ISIS von den USA wie ein Frankensteinmonster erschaffen, um die Befreiungsbewegung mit dem Möchtegernislam zu bekämpfen. Heute reisen viele Staatschefs und ihre Vertreter in die Islamische Republik Iran, um Abschied vom verunglückten Präsident Raisi zu nehmen. Die Delegationen reichen sich derzeit die Türklinke an der Tür der Heiligkeit unserer Zeit [7] Imam Chamenei.

Noch vor wenigen Tagen hat meine Wenigkeit in einem Beitrag zum Segen des Hubschrauberabsturzes spekuliert, dass Deutschland niemals ein Kondolenzschreiben an die Regierung des Iran senden würde [8]. Ich habe mich offensichtlich getäuscht und bin dankbar darüber. Wer weiß, vielleicht steckt doch ein Rest Wahrheitssinn und Mitgefühl für das eigene Volk in manchen Menschen, bei denen ich das niemals für möglich halten würde. Und neuerdings dürfen Spitzenpolitiker darüber spekulieren, dass Deutschland sich eine Verfassung geben könnte [9].

Ein souveränes Deutschland wird nicht an der Seite des Kapitalismus und daran gekoppeltem Imperialismus stehen, sondern an der Seite der Menschlichkeit. Männer und Frauen, die wissen, dass sie Männer oder Frauen sind, können eine paradiesische Gesellschaft aufbauen, die wie ein Leuchtturm für die Welt scheinen könnte. In jenem Deutschland wird es keine Kriegstüchtigkeit geben, sondern eine Verteidigungstüchtigkeit, die vom ganzen Volk getragen wird. In solch einem Deutschland werden weder Atomwaffen gelagert noch US-Soldaten stationiert sein. Für solch ein Deutschland lohnt es sich zu schreiben auch im Bewusstsein, dass alle, die sich für Menschlichkeit einsetzen genauso ein begrenztes irdisches Dasein haben, wie jene, die ihre eigenen Seelen verkaufen. Wohl denen, die sich wahrhaftig für Frieden und Freiheit in Gerechtigkeit einsetzen.


Fußnoten:

[1] https://www.bundesregierung.de/breg-de/suche/kondolenz-von-bundeskanzler-scholz-an-den-vizepraesidenten-der-islamischen-republik-iran-herrn-mokhber-2284390
[2] https://youtu.be/phPq2flJkb8
[3] https://www.zeit.de/news/2024-05/22/norwegen-wird-palaestina-als-staat-anerkennen
[4] https://www.focus.de/politik/ausland/krise-im-iran-tausende-jubeln-ueber-den-tod-des-schlaechters-wie-es-im-iran-jetzt-weitergeht_id_259960599.html
[5] https://uncutnews.ch/die-tiefe-krise-in-den-usa-aus-der-sicht-der-rand-corporation/
[6] https://de.wikipedia.org/wiki/Schneeballsystem#:~:text=Als%20Schneeballsystem%20oder%20Pyramidensystem%20werden,dabei%20stetig%20anwachsenden%20Schneeball%20gleichend
[7] http://www.eslam.de/begriffe/h/heiligkeit_unserer_zeit.htm
[8] Über den Segen des Hubschrauberabsturzes von Varzaqan
http://www.muslim-markt-forum.de/t2667f2-ueber-den-Segen-des-Hubschrauberabsturzes-von-Varzaqan.html
[9] https://www.n-tv.de/politik/Ramelow-will-Grundgesetz-in-Verfassung-aendern-article24955031.html


Erstveröffentlichung am 22.05.2024 bei Muslim-Markt

Online-Flyer Nr. 831  vom 31.05.2024

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FOTOGALERIE