NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 23. April 2024  

zurück  
Druckversion

Fotogalerien
10. Mobilisierung gegen die Rentenreform in Montpellier
Zwei Jahre weniger: Ja! Zwei Jahre mehr: Nein!
Von Peter Betscher

Die parlamentarische Diskussion sollte ursprünglich am 26. März beendet werden. Wegen der wochenlangen Demonstrationen und Streiks hatte es die Regierung Macron eilig. Nachdem man die Parlamentarier des Koalitionspartners durch milliardenschwere Zugeständnisse nicht zur Zustimmung bewegen konnte, ließ Premierministerin Borne bereits am 16. März nicht mehr abstimmen, sondern bezog sich gleich auf den Paragrafen 49.3, der der Regierung ermöglicht, ein Gesetz auch ohne Mehrheit im Parlament durchzusetzen. Die Regierung überstand zwei Misstrauensvoten des Rasseblement National und der kleinen Zentrumspartei Liot. Letzteres scheiterte nur knapp an 9 Stimmen. Das Kalkül von Macron ging nicht auf, denn die Beteiligung an den Demonstrationen und Streiks am 23. März nahm noch zu. 8 von 10 Franzosen sind gegen die Rentenreform, und zwei Drittel aller Franzosen unterstützen die Demonstrationen und Streiks. Bestreikt werden in erster Linie die Bahn, die Müllabfuhr, Raffinerien, Universitäten und Schulen. Die motorisierte polizeiliche Einsatzgruppe Brav-M wird wegen übermäßiger Gewalt verurteilt, z.B. wegen des Einsatzes von Tränengas gegen Eingekesselte und von Granatgeschossen in Saint-Saliere, sagte der Soziologe Sebastian Roche gegenüber Midi Libre am 29.03.2023. Am 28. März zogen ca. 20.000 Demonstranten durch die Innenstadt von Montpellier und forderten u.a. ein Renteneintrittsalter von 60 Jahren anstatt mit 64 Jahren. Sie machten damit klar, dass es ihnen weniger um die Details und versteckten Gemeinheiten der neuen Rentenreform geht, sondern dass sie mehr an der steigenden Produktivität der Gesellschaft beteiligt werden wollen, und die zunehmende Verarmung immer breiterer Gesellschaftsschichten aufhören muss. Die Wut der Franzosen über einen Präsidenten, der zunehmend mit dem Notstandsparagrafen 49.3 gegen den Volkswillen regiert, ist deutlich spürbar. Viele Franzosen empfinden inzwischen Macron als Verächter der Republik.


Gymnasiasten im Kampf. Studenten in Wut.


Kommunistische Jugend


Rente mit 60 Jahren Maximum! Teilen wir uns die Arbeit!


Maßlose Borne (Premierministerin) Tausend und eine Weise um den 49.3 einzusetzen


10. Mobilisierung gegen die Rentenreform in Montpellier


Finanzieren wir die Rente durch Auflösung der CRS-Einheiten (paramilitärische Polizeieinheit in Frankreich). Geben wir ihnen die Chance einen ordentlichen Beruf auszuüben.


Macron in Polizeiausrüstung. Komm mich holen!


Gelbweste aus Les Pres d`Arens (Stadtteil von Montpellier)


Manu (Macron), hör mit dem Koksen auf! Rauch lieber Gras. Das macht dich lockerer.


Sie sagen Kapitalismus. Wir sagen Kampf.


CGT – Sektion Forschung und Lehre


Re(form) durchgestrichen, ersetzt durch Re(volution)


Force ouvriere Bezirk L`Herault


49.3 Nein! Machtmissbrauch durch eine Amtsperson


Arbeiterliederchor


Macron, Darmanin und Co. Hört auf, uns das Leben zu versauen.


Macron! Du bist am Arsch! Die Jugend ist auf der Strasse! Die präsidiale Monarchie hat ein Ende


Unterstützen wir das Referendum d`Initative Partagée!


64 Jahre: Nein! Ungerechtigkeit: Nein! Gewalt: Nein! Ja zu Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit


Lass uns der Alptraum von denen sein, die uns unsere Träume rauben.


10. Mobilisierung


Gewalt gegen Frauen! Ein weiteres Opfer!


10. Mobilisierung


10. Mobilisierung


Seid ihr nicht imstande, anstatt eurer Verachtung, dem Volk zu zuhören. Nehmen wir uns die Freiheit, die Kraft und den Mut eine soziale Gesellschaft aufzubauen!


Du drückst uns 64 Jahre auf und erntest dafür einen Mai 68


10. Mobilisierung


Steckbrief Emmanuel Macron


10. Mobilisierung


Macrons Rente ist die Rente des Todes!


Fick Brigitte (Frau von Macron) und nicht das Volk


Gymnasiasten und Studenten auf der Demonstration


Um das Gesetz zur Rentenreform zu verhindern, muss seine große Demonstration vor dem Parlament stattfinden


Hey, Manu (Macron), Du hast Deine blutige Woche gehabt (Anspielung auf die Polizeiübergriffe in Paris und anderen Städten) Du hast uns angestachelt, solidarisiert und befreit. Du kannst die Rauchschwaden riechen.


Mit 60 Jahren ist Schluss!


Jean Jaures (Sozialist und Kriegsgegner 1859–1914) mit roter Fahne


Abstimmung über die Rente mit 64 Jahren – Macron, Premierministerin Borne, Arbeitsminister Dussopt


Einmal Gelbweste, immer Gelbweste!


Das internationale Choreographische Institut unterstützt die Mobilisierung gegen die Rentenreform und ist vor allem gegen die gewaltsame Erzwingung


Vorschlagen, Handeln für den gesellschaftlichen Fortschritt. CGT–Sektion der Eisenbahner


Siehe auch:

Fotogalerien zur 6. Mobilisierung in Mulhouse am 7. März 2023
"Kämpfen wir für ein Leben im Ruhestand"
Von Peter Betscher
NRhZ 808 vom 17.03.2023
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=28523

Online-Flyer Nr. 810  vom 26.04.2023

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FOTOGALERIE