NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 17. Juni 2024  

zurück  
Druckversion

Kommentar
Über zwei ideologische Großmächte
Wann bekommen die Palästinenser Panzer zur Rettung der Menschheit?
Von Yavuz Özoguz

Der unaufhaltsame Untergang der westlichen Hochkultur und des größten Imperiums aller Zeiten wie auch der Zusammenbruch des größten finanziellen Betrugssystem aller Zeiten geht einher mit einem moralischen und spirituellen Verfall, wie ihn die Welt noch nie gesehen hat. Selbsternannte Eliten bevormunden die Bürger selbst in ihrer Sprache und wollen ihnen aufzwingen, dass Menschen ihr Geschlecht frei wählen könnten. Immer mehr Menschen überall in der Welt lehnen sich gegen die Geldruckmaschinen auf, die zwar für Panzer aus dem Nichts Milliarden und Abermilliarden herzaubern können, aber zur Behebung von Hunger und Durst in der Welt nicht genügend Mittel finden. Immer mehr Bürger merken, dass irgendetwas mit dem System nicht stimmt, dass den Menschen im Namen einer Pandemie zahlreiche Grundrechte geraubt hat und jetzt einfach erklärt, dass manches wohl ein Fehler war, für die niemand eine Verantwortung trägt. Gekaufte Wissenschaft und vor allem die Branche der Presstiuierten verlieren immer mehr an Glaubwürdigkeit, weil sie nur noch zu Hofwissenschaftlern und Hofberichterstattern mutiert sind, für die Wahrheit nur ein zu überwindendes Hindernis zur Macht ist.

In solch einer zunehmend aufgeweckten Welt gibt es auch immer mehr Fragen von Bürgern, die sich nicht mehr alles gefallen lassen wollen. Warum darf ein als Frau verkleideter Mann in die Schutzräume der Frau eindringen und unter anderem den gesamten Frauensport zerstören? Warum gibt es keine Untersuchungsergebnisse zum größten Terroranschlag auf eine Infrastruktur Deutschlands, obwohl jeder weiß, dass es die USA waren? Warum werden nach unangenehmen Enthüllungen, der zuvor angesehene Enthüller als verrückt erklärt und gleichzeitig Ballons abgeschossen, die seit Jahrzehnten überall in der Welt das Wetter erkunden? Warum wird die angeblich größte Pandemie unseres Jahrhunderts von einer Privatuniversität kommandiert? Warum gibt es unbegrenzt Geld für Waffen, aber kaum Geld für Rentner und die Armen im Land? Warum zerstört Deutschland seine eigene Schlüsselindustrie der PKW-Produktion, worin sie weltweit führend war? Warum bestimmt die Westliche Welt, wer das Klima wie beeinträchtigt und legt dann fest, welche Tribut-Zahlungen an wen zu zahlen sind? Warum wird die zusammenbrechende Weltleitwährung von einem Konsortium aus Privatbanken kontrolliert, die mächtiger als alle Regierungen ist? Warum tauchen in vielen Listen der reichsten Menschen der Welt die Namen Rothschild und Rockefeller nicht auf? [1] Dabei übersteigt das nur geschätzte Vermögen der Familie Rothschild allein bereits das Vermögen der reichsten Familien, die in den Statistiken angegeben werden [3].

Obige Fragen werden in der Regel mit der Antisemitismuskeule niedergeschlagen, wie inzwischen jegliche Kritik am Kapitalismus, an der Wallstreet, am westlichen Imperialismus und Neokolonialismus als Antisemitismus gilt. Doch selbst jene Keule zieht nicht mehr; zumindest nicht mehr außerhalb Deutschlands. Immer mehr Menschen fragen sich, wie eine Handvoll Menschen es gelingen kann, mehrere Milliarden Menschen zu beherrschen und gleichzeitig auszubeuten. Die Antwort ist Jahrtausende alt: „Teile und Herrsche“. So lange sich die Bürger dieser Welt gegeneinander aufhetzen lassen, so lange können sich die selbsternannten Eliten in Sicherheit fühlen.

Dieses System der These und Antithesen haben jene Eliten von Adam gegen Eva mit verschiedenen Kleidern bis in die heutige Zeit getragen. Mann gegen Frau, Alt gegen Jung, Mittelstand gegen Arbeiter, Migrant gegen Asylant, Beamter gegen Angestellter, Jude gegen Christ, Christ gegen Muslim, Freiheitskämpfer gegen Freiheitsverteidiger, Links gegen Rechts, usw. usf. Die Liste ist sehr lang und lässt sich fast beliebig fortsetzen. Doch jede dieser Spaltungen und Aufhetzungen der Menschen gegeneinander hat nur eine begrenzte Halbwertzeit. Mit der Zeit nutzt sich die künstliche Feindschaft ab und es bedarf neuer Feindschaften, die einfallsreich erfunden und unter das Volk gestreut werden: Geimpfter gegen Ungeimpfte, Klimagegner gegen Klimabefürworter, Dieselfahrer gegen Elektrofahrer, Binäre gegen Nonbinäre usw. usf. Aber inzwischen wirken des Kaisers Kleider kaum noch. Der Kaiser ist nackt.

Je länger die Ausbeutung stattfindet, je länger die Menschen darüber nachdenken, je größer die Katastrophen des Kapitalismus die Menschen treffen, desto nachdenklicher werden sie. So war z.B. die Erdbebenkatastrophe in Syrien und der Türkei keine „Naturkatastrophe“, sondern eine Katastrophe des Raubtierkapitalismus, der in seinem unersättlichen Kapitalwahn zu Häusern geführt hat, die nicht nach Vorschrift aber ertragreich gebaut worden sind. Jedes stehen gebliebene Haus neben einem eingestürzten ist ein Beweis für den Kapitalismuswahn [4]. Immer mehr Menschen hinterfragen das bestehende System. Immer mehr Menschen wollen die Grenzen zischen den Menschen nicht mehr. Immer mehr Menschen sehen die Menschheit als eine Gesamtfamilie, die auf dieser Erde über hinreichend Ressourcen verfügt, dass alle Menschen ein menschenwürdiges Leben leben könnten, falls man nur für ein gerechteres System und eine gerechtere Verteilung sorgen würde.

Der Kurde will nicht im ewigen Krieg gegen den Türken leben, der Albaner nicht ewig gegen Serben kämpfen. Uiguren wollen sich nicht gegen China instrumentalisieren lassen und Sunniten nicht gegen Schiiten. Die Katholiken und Protestanten in Irland suchen genauso das Glück der Menschlichkeit wie christliche und muslimische Sudanesen, die etwas zu Trinken suchen. Und jeder Jude, Christ oder Muslim in Palästina will in Frieden und Menschlichkeit leben, wenn er nicht zu den fanatisierten Hassverbreitern auf allen Seiten gehört.

Doch je mehr Menschen weltweit aufbegehren und je mehr die Superreichen, die mit ihrem Vermögen ganze Staaten aufkaufen und andere Staaten destabilisieren können, ihre Macht schwinden sehen, desto mehr Gegenmaßnahmen werden ergriffen. Und je mehr die Finanzeliten der Welt ihre Finanzsystem zusammenbrechen sehen, desto mehr suchen sie nach einem Ausweg. Die aktuelle Staatsverschuldung der USA beträgt über 31 Billion US-Doller. Und ein Ende dieser Gelddruckmaschine ist nicht in Sicht. Schon bei einem Zinssatz von nur 3% müssten die USA jedes Jahr 1 Billion Dollar zahlen, ohne dafür irgendetwas zu erhalten. Das entspricht einem Drittel des gesamten US-Haushaltes. Man muss nicht Wirtschaftswissenschaft studiert haben, um zu erkennen, dass das defizitäre System am Untergehen ist.

Doch eine letzte Waffe besitzen die Eliten kurz vor dem Untergang immer, und sie haben die Waffe zuletzt schon zwei Mal gezogen und anschließend die Geschichtsbücher so verfälscht, dass kaum jemand mehr die wahren Hintergründe der Weltkriege kennt. Daher stehen wir vor dem Dritten Weltkrieg; oder nach manchen bereits inmitten darin [5]. Die Falle schnappt wieder zu und kaum ein Presstiuierter oder Hofwissenschaftler traut sich zu hinterfragen. Der Russe eignet sich immer gut als Feindbild. „Wir“ – wer immer das sein soll – müssen die Ukraine verteidigen, weil „wir“ damit Europa verteidigen, die Freiheit verteidigen und all diese Propaganda, die schon erfolgreich in anderen Kriegen eingesetzt worden ist. Wir müssen der Ukraine Panzer schicken, da sie sich sonst nicht verteidigen können und Putin sich Stück für Stück die gesamte Ukraine einverleiben würde.

Merkwürdigerweise fällt den Presstiuierten, die kritiklos diese Polit-Posse ins Volk einhämmern, überhaut nicht auf, dass es einen Staat gibt, der seit 80 Jahren ein ganzes Volk drangsaliert, besetzt hält und Stück für Stück einverleibt. Israelische Regierungspolitiker – anders als Russen – geben ganz offen zu, dass sie ganz Palästina als ihr eigen ansehen. Nach der Logik der Ukraine-Krieg-Befürworter und Leopard-Fanatiker müssten wir alle zumindest Flugabwehrraketen in das Westjordanland und den Gaza liefern.

Immer mehr Bürger merken, wie der Dritte Weltkrieg, der hier Stück für Stück angeleiert wird, nicht zu ihrem Wohl erfolgt und schon gar nicht für ihre Freiheit. Allen Vorwürfen gegen die Ukraine, sie würden einer offene Nazi-Kultur frönen, wird mit dem Argument entgegengetreten, dass der ukrainische Marionetten-Präsident, der in keiner Show mehr fehlen darf, ein Jude sei. Ein Jude würde doch nicht den Nazi-Rassismus fördern! Es lohnt ein wenig über diesen Widerspruch nachzudenken, die Geschichtsbücher aufzuschlagen, die Ereignisse in ihrer zeitlich korrekten Abfolge einzuordnen und neu einzuordnen. Hitler war sicherlich einer der größten Verbrecher der Menschheitsgeschichte. Aber seine Verbrechen wurde von bestimmten Mächten und Kräften heraufbeschworen und ermöglicht, über die man bis heute in Deutschland nicht nachdenken darf. So viel sei aber für alle Leser als Nachdenkhinweis erlaubt: In der neu gegründeten Bundesrepublik Deutschland gab es zumindest vom Gesetz her keinen Rassismus mehr, was selbst im Grundgesetz verankert ist. In der Siegermacht USA gab es zwei weitere Jahrzehnte einen gesetzlich verankerten Rassismus.

Inmitten dieser Verwirrungen wird eine Rede Imam Chameneis veröffentlicht, in der er eine neue Denkweise für die ganze Menschheit vorschlägt, die meine Wenigkeit „Dialektik der Paarung“ genannt hat [6]. Jetzt wirken also zwei Ideologische Großmächte gegeneinander. Auf der einen Seite stehen die bis an die Zähle bewaffneten Kapitalismus-Fanatiker und ihre meist ahnungslosen Diener. Auf der anderen Seite steht eine zunehmend in die Enge getriebene Gottesehrfurcht, die die Goldene Regel [7] als Minimum-Menschlichkeit durchsetzen möchte. Der Ausgang dieses Krieges scheint vorherbestimmt. Schon zwei Mal konnte das Kapital die Menschlichkeit verheerend schlagen. Es liegt an uns, wer dieses Mal gewinnt. Dafür müssen wir bei unserem eigenen Leben anfangen Konflikte menschlich zu lösen; als ein Mensch, der mit dem Potential begnadet worden ist, die Vollkommenheit anzustreben. Je mehr Menschen dieses Potential in sich erkennen, werden auf die Quelle jenes Potentials zurückgreifen können, und jene Quelle ist unbesiegbar. Sie spiegelt sich in der wahren Liebe im Herzen eines jeden Menschen, falls er sein seinen Spiegel nicht so verdreckt hat, dass er gar nichts mehr spiegeln kann. Und am Ende wird die Quelle der Liebe siegen!


Fußnoten

[1] https://de.statista.com/statistik/daten/studie/181482/umfrage/liste-der-top-25-milliardaere-weltweit/
[2] https://www.focus.de/finanzen/boerse/experten/einer-der-reichsten-maenner-der-welt-warum-erfolgsgeheimnis-von-john-d-rockefeller-heute-wichtiger-denn-je-ist_id_11054862.html
[3] https://www.vermoegenmagazin.de/vermoegen-familie-rothschild/
[4] Dankbar für die Erdbebenkatastrophe
http://www.muslim-markt-forum.de/t2463f2-Dankbar-fuer-die-Erdbebenkatastrophe.html#msg9049
[5] Dankbar für den Dritten Weltkrieg und Verfolgung der Schiiten in Deutschland
http://www.muslim-markt-forum.de/t2432f2-Dankbar-fuer-den-Dritten-Weltkrieg-und-Verfolgung-der-Schiiten-in-Deutschland.html
[6] Dialektik der Paarung
http://www.muslim-markt-forum.de/t2462f2-Dialektik-der-Paarung.html
[7] http://www.eslam.de/begriffe/g/goldene_regel.htm

Online-Flyer Nr. 807  vom 01.03.2023

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FOTOGALERIE