NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 07. Oktober 2022  

zurück  
Druckversion

Krieg und Frieden
Demonstration "Diplomatie statt Waffen und Sanktionen!", Aachen, 3. September 2022
Den Krieg der NATO gegen Russland stoppen!
Rede von Ansgar Klein

Liebe Friedensfreunde, in dieser unfriedlichen Zeit ist es sicher angebracht, sich Gedanken zum Frieden zu machen; angeregt dazu wurde ich durch den Newsletter von "Corona Transition" vom 18. August, dem folgende Sätze von Spinoza, einem Philosophen aus dem 17. Jahrhundert, vorangestellt wurden: „Friede ist nicht Abwesenheit von Krieg. Friede ist eine Tugend, eine Geisteshaltung, eine Neigung zu Güte, Vertrauen, Gerechtigkeit.“ Der Redakteur Daniel Gamper von "Corona Transition" schreibt dazu: „Friede, im Altdeutschen auch 'Fridu' genannt, bedeutete Freundschaft oder Schonung. Ein heilsamer Zustand der Stille und der Ruhe. Die Abwesenheit von Störung oder Beunruhigung, besonders auch von kriegerischen Themen; all jenen Themen, mit welchen man versucht, uns durch eine Massenpsychose 'schachmatt' zu setzen.“ Ergänzen möchte ich mit dem bekannten Satz vom Willy Brandt, den er bei seinem Regierungsantritt 1969 gesprochen hat: „Ohne Friede ist alles nichts!“


Ansgar Klein am Elisenbrunnen, Aachen, 3. September 2022 (Foto: Andreas Neumann)

Auf einem Sticker aus der Friedensbewegung aus unserem Jahrhundert, der in Form eines Ortsausgangsschildes gestaltet war, steht unten durchgestrichen: „Krieg, darunter, was Krieg bedeutet: Gewalt + Zerstörung + Verbrechen + Flucht und Tod, darüber das Ziel: Frieden, darunter die Worte: Zusammenarbeit + Sicherheit + Gerechtigkeit + Leben“

Erfreulich ist, dass wir trotz aller gegenwärtigen Kriegspropaganda dem Ziel "Frieden" – zumindest in der Ukraine – näher sind als uns die gleichgeschalteten Medien glauben machen; das zeigt eine Umfrage des European Council on Foreign Relations: Mitte Mai wurden Einwohner aus Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Polen, Portugal, Rumänien, Spanien und Schweden befragt.

Mit Ausnahme von Polen sind in allen Ländern jene Befragten in der Mehrheit, die Frieden wollen, auch wenn dies territoriale Zugeständnisse der Ukraine bedeutet. Am stärksten an Frieden interessiert sind die Italiener, wo eine absolute Bevölkerungsmehrheit von 52 Prozent ein Ende des Konflikts wünscht. An zweiter Stelle steht erfreulicherweise Deutschland; hier wollen 49 Prozent der Befragten Frieden, während nur 16 Prozent für eine Fortsetzung des Krieges sind.

Sorgen wir dafür, dass immer mehr Menschen für Frieden in der Ukraine sind, wo der Krieg inzwischen durch Waffenlieferungen und logistische Unterstützung zu einem Krieg der ganzen NATO gegen Russland geworden ist. Treffende Argumente gegen diesen Krieg hat Angelika in ihrem "Denkzettel Diplomatie statt Waffen" zusammengestellt (siehe unten). Die dämonischen Kriegshetzer müssen wir zum Schweigen bringen.

Was die Dämonen anbelangt, sagte William Shakespeare schon 1610: „Hell is empty, and all the demons are here.” „Die Hölle ist leer, alle Dämonen sind hier.“ Ich habe den Eindruck, dass seit 1610 noch einige Dämonen hinzugekommen sind, z.B.: Baerbock, Habeck, Faeser … Befreien wir uns von diesen Dämonen! Proklamieren wir die Freiheit, so, wie es der Musiker Markus Stockhausen in seiner „Proklamation der Freiheit“ tut:

„Verkünden wir den freien Menschen, der sein volles schöpferisches Potenzial in einer friedlichen Welt verwirklichen kann. Ohne Rüstungsindustrien und Kriege! Unsere Werte sind: Respekt voreinander, Achtung, Wertschätzung, Rücksicht, Unterstützung, Verantwortung, Mitgefühl, Liebe. Respekt auch im Umgang mit den Tieren, den Pflanzen, den Böden und den Schätzen von Mutter Erde. Jeder Mensch kann gesundes Essen, ein Dach über dem Kopf, eine gute und ethische Erziehung, Ausbildung und soziale Absicherung erhalten. Reines Wasser, gesunde Nahrung und gesunde Heilmittel für alle! Es ist genug für alle da. Wir sind eine Menschheitsfamilie. Ein gerechter Ausgleich von Allem für alle ist möglich. Unsere Vision ist klar: für das Leben, für eine weltweite Gemeinschaft in Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden mit allem Leben auf unserer Erde.“ (Markus Stockhausen am 25.5.2022)

Ich danke Ihnen!


Denkzettel "Diplomatie statt Waffen" ... und warum?
  • um schnellstmöglich das unsägliche Leid der Menschen in der Ukraine zu beenden
  • um die Zerstörung des Landes und der Infrastruktur zu stoppen
  • damit wir eine Nuklearkatastrophe wie Tschernobyl 1986 verhindern
  • um die Hungersnot der Menschen in Afrika zu lindern, die von den fehlenden Getreide- und Öllieferungen betroffen sind
  • um North-Stream 2 zu öffnen, damit wir im besten Deutschland aller Zeiten nicht frieren müssen
  • damit die Verlagerung von Produktion ins Ausland - wegen der hohen Energiepreise - gestoppt wird und wir so unsere Arbeitsplätze behalten
  • damit unsere Steuergelder anstatt für zerstörerische Waffen, für friedliche Zwecke wie Bildung und Pflege ausgegeben werden
  • damit unsere Politiker den von ihnen geleisteten Amtseid einhalten: Nutzen mehren, Schaden abwenden
Für ein neutrales, friedenstiftendes Deutschland


Siehe auch:

Fotogalerie
Antikriegstag 2022 in Aachen, Bremen und Köln
Der Russlandhetze trotzen!
Von Arbeiterfotografie
NRhZ 798 vom 19.09.2022
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=28271

Demonstration "Diplomatie statt Waffen und Sanktionen!", Aachen, 3. September 2022
Frieden? Das geht nur ohne NATO!
Rede von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann
NRhZ 798 vom 19.09.2022
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=28255

Vorabend-Veranstaltung des Landesverbands Hessen des Deutschen Freidenker-Verbandes zum Antikriegstag 2022
Gegen die Propaganda der rot-grünen Kriegstreiber
Rede von Sebastian Bahlo
NRhZ 798 vom 19.09.2022
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=28256

Online-Flyer Nr. 798  vom 19.09.2022

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FOTOGALERIE