NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 03. Februar 2023  

zurück  
Druckversion

Kultur und Wissen
Planet-Lockdown: Dokumentation eines globalen Verbrechens
Wissenschaftler zerstören unser Vertrauen in die Wissenschaft
Von Rudolf Hänsel

Just an dem Tag, an dem der Autor den Film „Planet-Lockdown“ ansah, erschien in der deutschen Ausgabe von „The Epoch Times“ ein Essay, dessen Titel auf diesen Film zutrifft: „Wissenschaftler zerstören unser Vertrauen in die Wissenschaft: Eine Plage greift in der Wissenschaft um sich: Manipulierte Studien und gefälschte Daten sind allgegenwärtig.“ (1) Einen Tag später schreibt das Magazin „Focus“ über den deutschen Gesundheitsminister und Professor Dr. med. Karl Lauterbach: „Experten kritisieren ständiges Impfen: ‚Lauterbach verabschiedet sich von der Wissenschaft‘“ (2). Das Vertrauen in Partei-Politiker, die das eigene Volk ständig aufs Schändlichste belügen und zu manipulieren versuchen, ist längst erschüttert. Mit dem Beispiel der weltweiten Corona-Krise, der „schlimmsten Krise der modernen Geschichte“ (3), rückt nun auch die Wissenschaft ins Blickfeld der kritischen Öffentlichkeit. Prof. Dr. med. John Ioannidis (USA) spricht angesichts der Corona-Politik von einem Schlag gegen die öffentliche Gesundheit und ihre Glaubwürdigkeit. Fazit: Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen – und gehorche nicht!

Planet-Lockdown: Dokumentation eines globalen Verbrechens

Der Blog „Krisenfrei“, der den Film „Planet-Lockdown“ von „Kla.TV“ übernommen hat, bringt zunächst eine kurze Zusammenfassung: „Source News ist eine Online-Journalismusplattform mit Sitz in Schottland. Ihr Film ‚Planet-Lockdown‘ ist eine Dokumentation – so Source News – über das Leben und was mit unserer Welt durch die Covid19-Agenda geschah. Der Film umfasst Zeitzeugenberichte aus aller Welt und stellt eine Gegenstimme zur öffentlichen Berichterstattung und Geschichtsschreibung durch Politik und Leitmedien dar. Es ist aber auch ein ‚forensisches Gutachten‘ für spätere gerichtliche Aufarbeitungen. Denn die ganze Covid19-Agenda ist ein perfide geplantes und global eingefädeltes Verbrechen an der Menschheit. Da sich nach einer kurzen Lockerung der Coronamaßnahmen bereits jetzt abzeichnet, dass von denselben Strippenziehern ein verheerender Zustand der Dauerpandemien verhängt werden soll, gewinnt die Dokumentation ‚Planet Lockdown‘ an besonderer Bedeutung als Orientierungshilfe.“ (4)

Anschließend publiziert „Kla.TV“ den Videotext der Dokumentation „Planet-Lockdown“ [https://krisenfrei.com/planetlockdown-dokumentation-eines-globalen-verbrechens/]. „Krisenfrei“ empfiehlt allen Lesern, sich die Doku anzuschauen und sie weiter zu verteilen.

Statements von Persönlichkeiten aus dem Film

Bischof Schneider (Kasachstan): „Es war eine orchestrierte und konzertierte Aktion, die überall auf der Welt gleich ablief.“

Dr. Michael Yeadon (Former Chief Scientific Officer and Vice President, Pfizer): “Wenn man bedenkt, dass dieses Virus gegenüber der Influenza schlimmstenfalls ein leicht erhöhtes Risiko für Ältere gegenüber der Influenza und ein geringeres Risiko für jeden darstellt, der jung und körperlich fit ist, war es nie wirklich notwendig, dass wir besondere Anstrengungen unternehmen (…): Lockdowns, Masken, Massentestungen, sogar Impfungen.“

Vera Sharav (Holocaust-Überlebende): „Diese Länder haben COVID als Gelegenheit genutzt, eine Form der Euthanasie an Alten und Behinderten durchzuführen, sich also der wirtschaftlichen Last zu entledigen, sowie die letzten Zeitzeugen der Geschichte auszurotten.“

Dr. Sucharit Bakdi (Ph. D. Professor and Mikrobiologist, most cited Biologist):“Mich und meine Frau hat dies zutiefst desillusioniert, und wir machen uns Sorgen, dass die Öffentlichkeit, die Menschen um uns nicht begreifen, dass sie in den Untergang geführt werden, dass sie ihre Menschlichkeit endgültig preisgeben, da sie keine Menschenrechte mehr haben.“

Dr. Michael Yeadon: „An alle Ärzte, die schweigen und an alle, die aktiv an der Verabreichung der Impfstoffe, vor allem bei jungen, gesunden Menschen tätig sind: Meines Erachtens seid ihr dafür verantwortlich, den Nürnberger Kodex zu brechen. Und meine Beteiligung an eurer Anklage wird mir eine Freude sein.“

Klaus Schwab (Gründer des Weltwirtschaftsforums WEF, Davos): „Die Menschen gehen also davon aus, dass wir einfach in die gute, alte Weltordnung, die wir hatten, zurückkehren. Das ist, sagen wir es mal so, eine Fiktion. Das wird nicht passieren.“ (5)

Prof. Ioannidis: „Schlag gegen die öffentliche Gesundheit und ihre Glaubwürdigkeit“


Dr. John Ioannidis, Professor der Medizin der Stanford Universität in Kalifornien (USA) geht nach einem neueren Artikel der Internet-Plattform „unzensuriert“ mit der Corona-Politik hart ins Gericht (6). Da er in Corona-Zeiten nicht dem von der Weltgesundheitsorganisation WHO und den westlichen Regierungen Gewünschten gefolgt ist, gilt der ehemalige wissenschaftliche Guru heute quasi als „Schwurbler“. Er kritisierte stets die fehlende wissenschaftliche Basis der Corona-Maßnahmen, riet zur Mäßigung und warnte vor Panikmache.

In einem Interview Ende Juli sagte Prof. Ioannidis: „Das Argument, dass Impfstoffe Epidemiewellen brechen können, war ein Kernstück des Strebens nach aggressiven Mandaten. Das wäre zuvor undenkbar gewesen. Dies führte zu einem (…) Schlag gegen die öffentliche Gesundheit und ihre Glaubwürdigkeit.“ (7)

Seines Erachtens haben die überzogenen Maßnahmen zur „Störung des sozialen Zusammenhalts und der Marginalisierung vieler schutzbedürftiger Menschen“ geführt. Weiter schreibt „unzenuriert“: „Und als langfristige Folge stellt der Wissenschaftler fest, dass die Angstmacherei zwar die Akzeptanz der Corona-Radikalmaßnahmen geringfügig erhöht, aber dem Bemühen um die öffentliche Gesundheit einen Bärendienst erwiesen hätte. Denn ist das Vertrauen einmal weg, so lässt es sich nicht mehr so leicht wieder herstellen.“ (8)

Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!

Die weltweite Ausnahmesituation und die zu erwartenden Dauer-Pandemien sowie immer neu begründete Lockdowns (wie zum Beispiel Klima-Lockdowns), die bei den Menschen große Ängste und Panik auslösen, erfordern es, weise zu sein, zwischen Wahrheit und Lüge zu unterscheiden und danach zu handeln. Das ist für uns Bürger aufgrund unserer „guten“ Erziehung zum Gehorsam nicht leicht.

Nicht nur die schwer arbeitende Bevölkerung, die weder Zeit, noch Muse und Gelegenheit hat, sich umfassend zu informieren, versagt im Widerstand gegen den aufkommenden Totalitarismus und Faschismus und die damit einhergehenden Versuche der Manipulation und Täuschung der Bürger. Auch die akademischen Kreise und Intellektuellen, deren Pflicht es wäre, für die anderen Menschen mitzudenken und mit der Freiheit des Denkens die Freiheit überhaupt zu proklamieren, werden ihrer Verantwortung nicht gerecht.

Gründe für die Unmündigkeit, selbst zu denken, sind nach Kant Faulheit und Feigheit. Unmündig zu sein, sei bequem und eigenständiges Denken ein „verdrießliches Geschäft“. So werde es für andere leicht, meint Kant, sich zu „Vormündern“, dieser unmündigen Menschen aufzuschwingen. Diese Vormünder würden auch alles dafür tun, dass die unmündigen Menschen den Schritt zur Mündigkeit nicht nur für beschwerlich, sondern auch noch für gefährlich halten.

Psychologisch gesehen ist es für einen verwöhnten und denkfaulen Menschen „bequemer“, sich der Anleitung einer Autorität oder eines Führers zu bedienen Damit befindet er sich im Einklang mit einem vermeintlich Mächtigen und seinen Massenmedien und gehört dem Kreis seiner Hofschranzen an. Er befindet sich somit stets auf der „richtigen“ Seite.  Zweifel und moralische Bedenken bedrücken ihn nicht, da er sich immer auf die vermeintlich unfehlbare „Macht“ berufen kann.

Es ist mühsam, selbst zu denken und für die Folgen mündigen Verhaltens verantwortlich zu sein. Zweifel überfallen den nach Wahrheit Suchenden; der nächtliche Schlaf wird unruhig. Kommt ein Selbst-Denkender auch noch zu unliebsamen Wahrheiten, die im Widerspruch zu den Mächtigen und zur politischen Korrektheit stehen, wenden sich ehemalige Weggefährten von ihm ab und der bisherige Arbeitsplatz ist in Gefahr. Das Resultat dieses Mutes kann Einsamkeit sein. Einsamkeit nicht im Sinne des Alleinseins, sondern im Sinne der Verweigerung des Dialogs.

Auch der Ehrenkodex, das ungeschriebene Regelwerk über das Wohlverhalten von Berufsgruppen, das mit entsprechenden Verpflichtungen und Privilegien verbunden ist, scheint bei akademischen und anderen herausragenden Berufsgruppen nicht mehr zu gelten. Die Menschen weltweit werden durch diesen Verrat der eigenen Berufsethik in einen Zustand der Not, Armut und Hoffnungslosigkeit, von Vereinsamung und Ausgestoßenheit getrieben.

Wie können Ärzte oder ärztliche Politikberater Verordnungen treffen, die nicht zu „Nutz und Frommen der Kranken“ sind und die sie nicht bewahren vor Schaden und willkürlichem Unrecht. Dabei ist der Beruf des Arztes nur ein Beispiel für die vielen anderen Berufsgruppen. Wirklich angeklagt werden müssten jedoch die diabolischen „Strippenzieher“ und die ihnen zu Diensten stehenden korrupten Politiker, die den anerzogenen Gehorsam der Bürgerinnen und Bürger auf schändliche Weise missbrauchen (9).


Fußnoten:

(1) https://www.epochtimes.de/meinung/essay/wissenschaftler-zerstören-unser-Vertrauen-in-die-wissenschaft-a3915110.html
(2) https://www.focus.de/gesundheit/coronavirus/corona-schicksalswinter_id_130857167.html
(3) https://globalresearch.ca/video-the-2001-worldwide-corona-crisis/5737918
(4) https://krisenfrei.com/planetlockdown-dokumentation-eines-globalen-verbrechens/
(5) op. cit.
(6) https://unzensuriert.at/content/153372-zuvor-undenkbar-john-ioannidis-geht-mit-corona-politik-hart-ins-gericht/?pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief
(7) A. a. O.
(8) A. a. O.
(9) https://globalresearch.ca/sprung-in-das-reich-der-freiheit-wagen-hannah-arendts-bekenntnis-zur-ethisch-begrundeten-verweigerung-des-individuums/5786688/



English version:
PlanetLockdown: Documentation of a Global Crime
Scientists Destroy Our Trust in Science

By Dr. Rudolf Hänsel

Just on the day that the author watched the film "Planet-Lockdown", an essay appeared in the German edition of "The Epoch Times", the title of which applies to this film: "Scientists destroy our trust in science: A plague is taking hold in science: manipulated studies and falsified data are omnipresent." (1) One day later, the magazine "Focus" writes about the German Health Minister and Professor Dr. med. Karl Lauterbach: "Experts criticise constant vaccination: 'Lauterbach says goodbye to science'" (2).

Trust in party politicians who constantly lie to and try to manipulate their own people in the most shameful way has long since been shaken. With the example of the worldwide Corona crisis, the "worst crisis in modern history" (3), science is now also moving into the field of vision of the critical public. Prof. Dr. med. John Ioannidis (USA) speaks of a blow to public health and its credibility in view of the Corona policy. Conclusion: Have the courage to use your own mind – and don't obey!

PlanetLockdown: Documentation of a global crime

The blog "Krisenfrei", which has taken over the film "Planet-Lockdown" from "Kla.TV", first brings a short summary: "Source News is an online journalism platform based in Scotland. Their film 'Planet-Lockdown' is a documentary - according to Source News - about life and what happened to our world through the Covid19 agenda. The film includes eyewitness accounts from around the world and is a counter-voice to public reporting and historiography by politicians and the leading media. But it is also a 'forensic report' for later judicial reappraisals. For the whole Covid19 agenda is a perfidiously planned and globally orchestrated crime against humanity. With a brief easing of the Corona measures already showing that a devastating state of permanent pandemics is to be imposed by the same string-pullers, the documentary 'Planet Lockdown' takes on particular importance as a guide." (4)

Subsequently, "Kla.TV" publishes the teletext of the documentary "Planet Lockdown" [https://krisenfrei.com/planetlockdown-dokumentation-eines-globalen-verbrechens/]. "Krisenfrei" recommends all readers to watch the documentary and to distribute it further.

Statements by personalities from the film

Bishop Schneider (Kazakhstan): "It was an orchestrated and concerted action that happened the same way all over the world."

Dr Michael Yeadon (Former Chief Scientific Officer and Vice President, Pfizer): "Considering that this virus poses at worst a slightly increased risk to the elderly over influenza and a lower risk to anyone who is young and physically fit, it was never really necessary for us to make any special efforts (...). Lockdowns, masks, mass testing, even vaccination."

Vera Sharav (Holocaust survivor): "These countries used COVID as an opportunity to carry out a form of euthanasia on the elderly and disabled, in other words to get rid of the economic burden, as well as to exterminate the last witnesses of history."

Dr Sucharit Bakdi (Ph. D. Professor and Microbiologist, most cited Biologist): "Me and my wife have been deeply disillusioned by this and we are worried that the public, the people around us don't realise that they are being led to ruin, that they are finally giving away their humanity because they no longer have human rights."

Dr Michael Yeadon: "To all the doctors who are silent and to all those who are actively involved in administering the vaccines, especially to young, healthy people: In my view, you are responsible for breaking the Nuremberg Code. And my participation in your prosecution will be a pleasure."

Klaus Schwab (founder of the World Economic Forum WEF, Davos): "So people assume that we are just going back to the good old world order that we had. That is, let's put it this way, a fiction. That's not going to happen." (5)

Prof. Ioannidis: "Blow to public health and its credibility"

Dr. John Ioannidis, professor of medicine at Stanford University in California (USA) is taking the Corona policy to task, according to a recent article on the internet platform "uncensored" (6). Since he did not follow what the World Health Organisation (WHO) and Western governments wanted in Corona times, the former scientific guru is now considered a "swindler", so to speak. He always criticised the lack of scientific basis of the Corona measures, advised moderation and warned against scaremongering.

In an interview at the end of July, Prof. Ioannidis said: "The argument that vaccines can break epidemic waves was a centrepiece of the drive for aggressive mandates. This would have been unthinkable before. This led to a (...) blow to public health and its credibility." (7)

In his view, the excessive measures have led to the "disruption of social cohesion and the marginalisation of many vulnerable people".

Further, "uncensored" writes: "And as a long-term consequence, the researcher notes that while fear-mongering may have marginally increased the acceptance of the Corona radical measures, it would have done a disservice to the public health effort. For once confidence is gone, it is not so easily restored." (8)

Have the courage to use your own mind!

The worldwide exceptional situation and the expected permanent pandemics, as well as lockdowns that are always newly justified (such as climate lockdowns), which cause great fear and panic among people, require us to be wise, to distinguish between truth and lies and to act accordingly. This is not easy for us citizens because of our "good" upbringing of obedience.

It is not only the hard-working population, which has neither the time, nor the muse, nor the opportunity to inform itself comprehensively, that fails to resist the rising totalitarianism and fascism and the accompanying attempts to manipulate and deceive the citizens. The academic circles and intellectuals, whose duty it would be to think for other people and to proclaim freedom in general with the freedom of thought, are also failing to live up to their responsibility.

According to Kant, the reasons for not being able to think for oneself are laziness and cowardice.  It is comfortable to be immature and independent thinking is a "vexatious business". This makes it easy for others, says Kant, to become "guardians" of these immature people. These guardians would also do everything to ensure that the immature people would not only consider the step towards maturity to be arduous, but also dangerous.

Psychologically, it is more "comfortable" for a spoiled and thoughtless person to follow the guidance of an authority or a leader. In this way, he is in harmony with a supposedly powerful person and his mass media and belongs to the circle of his courtiers. He is thus always on the "right" side.  Doubts and moral misgivings do not oppress him, since he can always refer to the supposedly infallible "power".

It is tedious to think for oneself and to be responsible for the consequences of mature behaviour. Doubts assail the seeker of truth; the nightly sleep becomes restless. If a self-thinker also comes to disagreeable truths that contradict the powerful and political correctness, former companions turn away from him and the previous job is in danger. The result of this courage can be loneliness. Loneliness not in the sense of being alone, but in the sense of refusing dialogue.

Even the code of honour, the unwritten set of rules about the good conduct of professional groups, which comes with corresponding obligations and privileges, no longer seems to apply to academic and other prominent professional groups. People worldwide are being driven into a state of destitution, poverty and hopelessness, of isolation and outcastness by this betrayal of their own professional ethics. How can doctors or medical policy advisors make decrees that are not for the "benefit and piety of the sick" and that do not protect them from harm and arbitrary injustice.

The medical profession is only one example of the many other professions. What should really be accused, however, are the diabolical "string-pullers" and the corrupt politicians at their service who shamefully abuse the citizens' instilled obedience (9).



Footnotes:

(1) https://www.epochtimes.de/meinung/essay/wissenschaftler-zerstören-unser-Vertrauen-in-die-wissenschaft-a3915110.html
(2) https://www.focus.de/gesundheit/coronavirus/corona-schicksalswinter_id_130857167.html
(3) https://globalresearch.ca/video-the-2001-worldwide-corona-crisis/5737918
(4) https://krisenfrei.com/planetlockdown-dokumentation-eines-globalen-verbrechens/
(5) op. cit.
(6) https://unzensuriert.at/content/153372-zuvor-undenkbar-john-ioannidis-geht-mit-corona-politik-hart-ins-gericht/?pk_campaign=Unzensuriert-Infobrief
(7) A. a. O.
(8) A. a. O.
(9) https://globalresearch.ca/sprung-in-das-reich-der-freiheit-wagen-hannah-arendts-bekenntnis-zur-ethisch-begrundeten-verweigerung-des-individuums/5786688/



Dr. Rudolf Lothar Hänsel ist Lehrer (Rektor a. D.), Doktor der Pädagogik (Dr. paed.) und Diplom-Psychologe (Dipl.-Psych. mit Schwerpunkt: Klinische-, Pädagogische-, Medien- sowie Individual-Psychologie). Viele Jahrzehnte unterrichtete er, bildete bei der BAYER-AG in Leverkusen Hochschulabsolventen fort, gründete in Köln zusammen mit Kollegen eine Modellschule für ehemalige Schulversager und leitete sie. An der Bayerischen Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung war er als Instituts-Rektor für die Ausbildung von Beratungslehrkräften für alle Schularten zuständig. Am Ende seiner Berufslaufbahn war er Staatlicher Schulberater für die Landeshauptstadt München. Als Pensionär arbeitete er viele Jahre als Psychotherapeut in eigener Praxis. In seinen Büchern und pädagogisch-psychologischen Fachartikeln fordert er eine bewusste ethisch-moralische Werteerziehung und eine Erziehung zum Gemeinsinn und Frieden.

Dr. Rudolf Lothar Hänsel is a teacher (retired headmaster), doctor of education (Dr. paed.) and graduate psychologist (Dipl.-Psych. with focus on clinical, educational, media and individual psychology). He taught for many decades, trained university graduates at BAYER AG in Leverkusen, and founded and ran a model school for former school failures in Cologne together with colleagues. At the Bavarian Academy for Teacher Training and Personnel Management, he was the institute director responsible for training guidance counsellors for all types of schools. At the end of his professional career, he was a state school counsellor for the state capital Munich. As a retiree, he worked for many years as a psychotherapist in his own practice. In his books and educational-psychological articles, he calls for a conscious ethical-moral values education and an education for public spirit and peace.




Online-Flyer Nr. 796  vom 10.08.2022

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FOTOGALERIE