NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 25. Juli 2024  

zurück  
Druckversion

Kommentar
Damokles-Schwert eines atomaren Schlagabtauschs
Francis Boyle: Die Menschheit muss die Nuklearwaffen abschaffen, bevor die Nuklearwaffen die Menschheit abschaffen!
Von Rudolf Lothar Hänsel

Seit Beginn des Krieges in der Ukraine schwebt das Damokles-Schwert eines atomaren Schlagabtauschs zwischen den Großmächten USA und Russland über der Menschheit. Bereits die Drohung mit Nuklearwaffen ist nach dem amerikanischen Völkerrechtler Francis Boyle „Nuklearterrorismus“ und seit dem Nürnberger Kriegsverbrecher-Tribunal 1945 ein Verbrechen gegen den Frieden und die Menschheit. Das sagte Boyle vor circa zehn Jahren während eines Vortrags auf der XVIII. Mut-zur-Ethik-Konferenz in Feldkirch, Österreich. 

Professor Boyle warf der US-Regierung vor,
    „nach den Atombomben von Hiroshima und Nagasaki und der Verbrennung von 250.000 unschuldigen Menschen weiter an der Entwicklung dieser die gesamte Menschheit bedrohenden Waffen festzuhalten und damit nachweisbar Verbrechen wie die Nazis zu begehen. (...) Daher sind die Regierungsbeamten in allen Nuklearwaffenstaaten, nicht nur die der Vereinigten Staaten – sie sind natürlich die schlimmsten –, (...) Verbrecher. Sie sind Verbrecher! Für ihre Androhung, die ganze Menschheit zu vernichten! Für ihre Androhung, die Nürnberg-Verbrechen gegen den Frieden, die Verbrechen gegen die Menschheit, die Kriegsverbrechen und den Genozid zu wiederholen! (...).“
Sodann formulierte Boyle einen dringenden Appell an alle Menschen:
    „Die Menschheit muss die Nuklearwaffen abschaffen, bevor die Nuklearwaffen die Menschheit abschaffen! Jeder auf der ganzen Welt hat das grundlegende Menschenrecht, frei von der verbrecherischen Praxis nuklearer Bedrohung/nuklearen Terrorismus’ und seinem Gespenst der nuklearen Ausrottung zu sein. Alle menschlichen Wesen (...) besitzen das Grundrecht unter dem humanitären Völkerrecht, zivilen Widerstand zu leisten, um diese angedrohten Taten internationaler Verbrechen entweder zu verhüten, zu behindern oder zu beenden.“ (Quelle: Mitschrift des Vortrags durch den Autor sowie Artikel in der „Neuen Rheinischen Zeitung“ vom 13.01.2016: http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=22455)


English version:
Sword of Damocles of a Nuclear Exchange
Francis Boyle: Humanity Must Abolish Nuclear Weapons Before Nuclear Weapons Abolish Humanity!

By Dr. Rudolf Lothar Hänsel

Since the beginning of the war in Ukraine, the sword of Damocles of a nuclear exchange between the great powers USA and Russia has been hovering over humanity. According to the American international law expert Francis Boyle, the very threat of nuclear weapons is "nuclear terrorism" and, since the Nuremberg War Crimes Tribunal in 1945, a crime against peace and humanity. Boyle said this about ten years ago during a lecture at the XVIII "Courage to Ethics" Conference in Feldkirch, Austria. 

Professor Boyle accused the US government of,
    "after the atomic bombs of Hiroshima and Nagasaki and the incineration of 250,000 innocent people, to persist in the development of these weapons which threaten all humanity and thus to commit verifiable crimes like the Nazis. (...) Therefore, the government officials in all nuclear weapons states, not only those of the United States - they are of course the worst - (...) are criminals. They are criminals! For their threat to destroy all humanity! For their threat to repeat the Nuremberg crimes against peace, crimes against humanity, war crimes and genocide! (...)."
Then Boyle made an urgent appeal to all people:
    “Humanity must abolish nuclear weapons before nuclear weapons abolish humanity! Everyone around the world has the basic human right to be free from the criminal practice of nuclear threat/nuclear terrorism' and its spectre of nuclear extinction. All human beings (...) possess the fundamental right under international humanitarian law to engage in civil resistance to either prevent, impede or end these threatened acts of international crimes." (Source: Transcript of the lecture by the author as well as article in the "Neue Rheinische Zeitung" of 13.01.2016: http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=22455)



Dr. Rudolf Lothar Hänsel ist Lehrer (Rektor a. D.), Doktor der Pädagogik (Dr. paed.) und Diplom-Psychologe (Schwerpunkte: Klinische-, Pädagogische- und Medien-Psychologie). Als Pensionär arbeitete er viele Jahre als Psychotherapeut in eigener Praxis. In seinen Büchern und pädagogisch-psychologischen Fachartikeln fordert er eine bewusste ethisch-moralische Werteerziehung und eine Erziehung zum Gemeinsinn und Frieden.

Dr. Rudolf Lothar Hänsel is a teacher (retired headmaster), doctor of education (Dr. paed.) and psychologist (specialising in clinical, educational and media psychology). As a retiree, he worked for many years as a psychotherapist in his own practice. In his books and educational-psychological articles, he calls for a conscious ethical-moral values education and an education for public spirit and peace.



Online-Flyer Nr. 788  vom 30.03.2022

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FILMCLIP
FOTOGALERIE


Keep Fighting! Free yourself!
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann