NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 19. Juni 2024  

zurück  
Druckversion

Krieg und Frieden
Dokumentation eines Projekts für Frieden, Völkerverständigung und Menschenrecht
Die Kölner Klagemauer muss leben (233)
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

„Es ist an der Zeit, dass die Menschheit genau die Menschheit mit Liebe und Hoffnung wird, dass der Glanz des Seins alle erleuchtet!“ „Wer gehört oder gelesen hat, was Kinder von Hiroshima zu erzählen haben, kann nicht mehr schweigen oder begreifen, warum Atomwaffen gebaut werden! Informiert Euch darüber!“ „Jung musste er in den Krieg und Menschen töten, die ihm nichts getan haben! Jetzt fand er Frieden in seinem selbst gewählten Tod! Ein ungezähltes Opfer des Krieges in Ex-Jugoslawien! Stoppt die Kriege in der Welt!“ „Kein Krieg mehr!“ „Ich und die anderen wollen Frieden auf Erden“ „Wozu sind sie da? Zum umbringen, abmurksen und vernichten. Wozu bringen wir uns selbst um? Weil es Spaß macht? Weil es sinnlos ist!“ So steht es auf sechs der zahllosen Klagemauer-Karten. Am 26. Januar 2022 wäre Walter Herrmann, der "Hausmeister der Klagemauer", wie er sich selbst einmal bezeichnete, 83 Jahre alt geworden. Sein Einsatz für den Frieden und den Kampf um die öffentliche Meinungsäußerung im öffentlichen Raum – mit einfachsten Mitteln wie Pappkartons und Schnur – bleiben sein ungeahnt wertvolles Vermächtnis im Kultur- und Medienstreit der "digitalen" Gesellschaft. Walter Herrmann ist tot, doch seine Idee ist lebendiger denn je. Deshalb soll sein Werk fortgeführt werden durch Kunst- und Kulturschaffende und Friedens-AktivistInnen. Nähere Informationen auf Anfrage.


Die Passanten am Dom sind aufgefordert, Ihre eigene Friedensbotschaft auf einer Karte der Klagemauer zu hinterlassen. So ist ein interaktives Friedenskunstwerk von Weltrang entstanden.

Um dem Klagemauer-Projekt eine zusätzliche Wirkung zu geben, dokumentieren wir im wöchentlichen Rhythmus – beginnend einen Tag nach Walter Herrmanns 77. Geburtstag am 26. Januar 2016 – die von Passanten geschriebenen Karten-Botschaften.


2773 Erklärung: Es ist an der Zeit, dass die Menschheit genau die Menschheit mit Liebe und Hoffnung wird, dass der Glanz des Seins alle erleuchtet!


2774 Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln! Denkt immer daran! – Wer gehört oder gelesen hat, was Kinder von Hiroshima zu erzählen haben, kann nicht mehr schweigen oder begreifen, warum Atomwaffen gebaut werden! Informiert Euch darüber!


2775 Jung musste er in den Krieg und Menschen töten, die ihm nichts getan haben! Jetzt fand er Frieden in seinem selbst gewählten Tod! Ein ungezähltes Opfer des Krieges in Ex-Jugoslawien! Stoppt die Kriege in der Welt!


2776 Ignorieren ist nicht die Lösung


2777 Liebe ist die Antwort - Leben ist kurz - Frieden ist für alle da


2778 Dom


2779 Kein Krieg mehr!


2780 Hast du jemals aufgehört, all die Kinder zu sehen, die im Krieg gestorben sind? Die weinende Erde, das weinende Ufer? Aber jedes Mal, wenn ich deine Hand halte, wird mir klar, ich verstehe das Wahre, es ist die Welt für mich und dich und sie muss leben!


2781 Ich und die anderen wollen Frieden auf Erden


2782 Wozu sind sie da? Zum umbringen, abmurksen und vernichten. Wozu bringen wir uns selbst um? Weil es Spaß macht? Weil es sinnlos ist!


2783 Rettet die Erde für alle unsere Kinder


2784 Ich wünsche mir, dass die Welt sauber bleibt.


Copyright der Karten-Reproduktionen: Förderkreis Kölner Klagemauer für Frieden e.V.

Ihr könnt uns und das Klagemauer-Projekt unterstützen, indem Ihr fremdsprachige Kartentexte ins deutsche übersetzt und uns die Übersetzungen unter Angabe der Kartennummer zukommen lasst (an arbeiterfotografie@t-online.de)



Siehe auch:

Dokumentation der vorangegangenen Woche (232):
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27876

Online-Flyer Nr. 785  vom 26.01.2022

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FOTOGALERIE