NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 28. Januar 2022  

zurück  
Druckversion

Krieg und Frieden
Dokumentation eines Projekts für Frieden, Völkerverständigung und Menschenrecht
Die Kölner Klagemauer muss leben (229)
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

„Wir sind nicht nur Blumen in einem Käfig ... Ohne Liebe ist das Leben dunkel, ohne Worte ist die Welt still, ohne Natur ist die Welt nutzlos, und ohne Menschen gibt es keine Gefühle. Krieg, Öl, Missgunst und Macht können uns nur zerstören. Halt!“ „Für die Einheit Indoamerikas, für eine friedliche Koexistenz, in Solidarität und Brüderlichkeit.“ „Leben stinkt! Einsamkeit ist ein dichter Mantel, und doch friert das Herz darunter.“ „Ich klage vor Gott und den Menschen. Ich klage um Theo – meinen Freund... Er leidet wie ein Schwein. Er ist wie ein Land, das keinen Frieden findet. Ausgebombt wie Dresden. Fast zerstört wie Hamburg. Ich bete für seinen und unseren Frieden.“ „Es reicht nicht aus, sie zu betrachten, um sie zu fotografieren, es ist ein Traum, die einzige Empfindung ist die, sie zu berühren, gestreichelt zu werden, nass und trocken zu werden im Wind, der den Duft des Meeres und die Herbstfarben mit sich trägt. Das Rauschen der Wellen, die die Klippen küssen, und die Stimmen der Menschen verschmelzen, während der Wind die trockene Luft der Sonne vertreibt.“ „Wir sind die Leute, vor denen uns unsere Eltern früher immer gewarnt haben! Gib Frieden eine Chance!“ So steht es auf sechs der zahllosen Klagemauer-Karten. Am 26. Januar 2021 wäre Walter Herrmann, der "Hausmeister der Klagemauer", wie er sich selbst einmal bezeichnete, 82 Jahre alt geworden. Sein Einsatz für den Frieden und den Kampf um die öffentliche Meinungsäußerung im öffentlichen Raum – mit einfachsten Mitteln wie Pappkartons und Schnur – bleiben sein ungeahnt wertvolles Vermächtnis im Kultur- und Medienstreit der "digitalen" Gesellschaft. Walter Herrmann ist tot, doch seine Idee ist lebendiger denn je. Deshalb soll sein Werk fortgeführt werden durch Kunst- und Kulturschaffende und Friedens-AktivistInnen. Nähere Informationen auf Anfrage.


Die Passanten am Dom sind aufgefordert, Ihre eigene Friedensbotschaft auf einer Karte der Klagemauer zu hinterlassen. So ist ein interaktives Friedenskunstwerk von Weltrang entstanden.

Um dem Klagemauer-Projekt eine zusätzliche Wirkung zu geben, dokumentieren wir im wöchentlichen Rhythmus – beginnend einen Tag nach Walter Herrmanns 77. Geburtstag am 26. Januar 2016 – die von Passanten geschriebenen Karten-Botschaften.


2725 Wir sind nicht nur Blumen in einem Käfig ... Ohne Liebe ist das Leben dunkel, ohne Worte ist die Welt still, ohne Natur ist die Welt nutzlos, und ohne Menschen gibt es keine Gefühle. Krieg, Öl, Missgunst und Macht können uns nur zerstören. Halt!


2726 Für die Einheit Indoamerikas, für eine friedliche Koexistenz, in Solidarität und Brüderlichkeit.


2727


2728 Das Leben stinkt! Einsamkeit ist ein dichter Mantel, und doch friert das Herz darunter.


2729


2730 Wenn du dich in deinem Leben langweilst und zum Säufer wirst, gehst du aufs Klo und bringst dich mit einer Zigarettenkippe um.


2731 Ich klage vor Gott und den Menschen. Ich klage um Theo – meinen Freund… Leben als Hölle. Er leidet wie ein Schwein. Er ist wie ein Land, das keinen Frieden findet. Ausgebombt wie Dresden. Fast zerstört wie Hamburg. Ich bete für seinen und unseren Frieden.


2732


2733 Die Klippen: Es reicht nicht aus, sie zu betrachten, um sie zu fotografieren, es ist ein Traum, die einzige Empfindung ist die, sie zu berühren, gestreichelt zu werden, nass und trocken zu werden im Wind, der den Duft des Meeres und die Herbstfarben mit sich trägt. Das Rauschen der Wellen, die die Klippen küssen, und die Stimmen der Menschen verschmelzen, während der Wind die trockene Luft der Sonne vertreibt.


2734 Wir sind die Leute, vor denen uns unsere Eltern früher immer gewarnt haben! Gib Frieden eine Chance!


2735 Die Zeit ist so schnell vergangen, dass man meinen könnte, die Zeit habe weniger Zeit zum Posieren. Es ist noch Zeit. Wollt ihr zusammen allein sein... warum nicht?


2736 Wenn Du traurig bist, sei traurig. Wenn Du glücklich bist, sei glücklich. Wenn Du weinen willst, dann weine. Wenn Du lachen willst, dann lache. Aber schweige nicht!


Copyright der Karten-Reproduktionen: Förderkreis Kölner Klagemauer für Frieden e.V.

Ihr könnt uns und das Klagemauer-Projekt unterstützen, indem Ihr fremdsprachige Kartentexte ins deutsche übersetzt und uns die Übersetzungen unter Angabe der Kartennummer zukommen lasst (an arbeiterfotografie@t-online.de)



Siehe auch:

Dokumentation der vorangegangenen Woche (228):
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27737

Online-Flyer Nr. 779  vom 27.10.2021

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FILMCLIP


autonomy & dignity
Von Perin Dinekli
FOTOGALERIE