NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 25. Mai 2022  

zurück  
Druckversion

Kommentar
Offener Brief an die Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland
Frau Dr. Angela Merkel, in wessen Auftrag handeln Sie?
Von Rudolf Hänsel

Meine Dame! Als ich mir heute zum wiederholten Male ein Video von Rechtsanwalt Dr. Reiner Füllmich von der deutschen Stiftung Corona-Ausschuss ansah – dieses Mal ein Video von „Report 24 News“ vom 9. Mai 2021 mit dem Titel „Rechtsanwalt fragt: 'Warum ordnete Regierung wissentlich tödliche Maßnahmen an?'“ –, empfand ich, dass es jetzt reicht. Obwohl ich seit Anfang 2020 regelmäßig Kommentare, Artikel und Offene Briefe zur Corona-Thematik schreibe, die in den unabhängigen alternativen Medien wie „Global Research“, „Neue Rheinische Zeitung“ (NRhZ) oder „RUBIKON“ und einmal auch in „Epochtimes“ veröffentlicht wurden, habe ich Sie und Ihre Rolle in dem ganzen Wahnsinn bisher ausgespart.

Wie Sie sich sicher erinnern werden, hatte ich vor vielen Jahren bereits zweimal die Gelegenheit, Sie als damalige Familienministerin in Sachen „Verein zur Förderung der psychologischen Menschenkenntnis“ (VPM) zusammen mit Kollegen in Bonn und Berlin persönlich zu sprechen. Entschuldigen Sie meine Offenheit: Aber damals war ich sehr erstaunt darüber, dass Sie spontan nie zur Sache Stellung nehmen konnten, sondern stets darum baten, erst Ihre Berater befragen zu dürfen, um sich eine persönliche Meinung bilden zu können.

Heute bin ich davon überzeugt, dass Sie nach den vielen Jahren in einem sehr verantwortlichen Amt sehr wohl wissen, was Sie tun und voll und ganz hinter Ihren politischen Entscheidungen stehen. Angefangen bei Ihrer Entscheidung „Wir schaffen das!“, als Sie versuchten, die gewaltige Migrationskrise und den Bevölkerungsaustausch in ganz Europa klein zu reden bis heute, wo Sie – um nochmals Dr. Füllmich zu zitieren – zur vermeintlichen Bewältigung der ausgerufenen Pandemie zusammen mit den anderen Regierungsmitgliedern wissentlich tödliche Maßnahmen anordneten und weiterhin fordern.

Durch diese Maßnahmen wurde ein unermesslicher wirtschaftlicher, gesellschaftlicher und individuell-menschlicher Schaden angerichtet, dessen Ausmaß heute noch gar nicht abzusehen und der nicht wieder gut zu machen ist. Aber das ist von Ihnen und Ihresgleichen vermutlich gewollt, um die allseits bekannten diabolischen Pläne des „Great Reset“ und der „Neuen Weltordnung NWO“ durchzusetzen. Das eigene Volk dazu zu ermuntern, sich einem nur notfallmäßig zugelassenen Killer-„Impfstoff“ auszuliefern, ist nur die Spitze des Eisbergs eines gigantischen Betrugs und Verbrechens an der Menschheit.

Meine Dame! Ich frage Sie deshalb: In wessen Auftrag handeln Sie? Ganz sicher nicht im Auftrag des deutschen Volkes, was ja bekanntermaßen Ihre Aufgabe wäre. Wie ist es möglich, dass Sie sich trotz Ihrer gegen die Interessen des deutschen Volkes gerichteten Handlungen so lange an der Spitze der deutschen Regierung halten konnten? Ich persönlich habe Ihre Politik nicht mehr ertragen und deshalb mein Vaterland verlassen.

Dr. Rudolf Hänsel
Diplom-Psychologe und Erziehungswissenschaftler
Belgrad / Serbien




English version:
Open Letter to the Chancellor of the Federal Republic of Germany
Dr. Angela Merkel, on Whose Behalf are you Acting?

By Dr. Rudolf Hänsel

My lady! When I watched a video by lawyer Dr Reiner Füllmich of the German Corona Committee Foundation again today – this time a video from "Report 24 News" of 9 May 2021 entitled "Lawyer asks: 'Why did government knowingly order lethal measures?'" –, I felt that enough was enough. Although I have been writing regular commentaries, articles and open letters on the Corona issue since early 2020, published in the independent alternative media such as "Global Research", "Neue Rheinische Zeitung" (NRhZ) or "RUBIKON" and once also in "Epoch Times", I have so far left you and your role in the whole madness out.

As you will surely remember, many years ago I already had the opportunity to speak to you personally twice as the then Minister for Family Affairs in matters concerning the "Verein zur Förderung der psychologischen Menschenkenntnis" (VPM) together with colleagues in Bonn and Berlin. Excuse my frankness: but at that time I was very surprised that you were never able to spontaneously comment on the matter, but always asked to be allowed to question your advisors first in order to be able to form a personal opinion.

Today I am convinced that after many years in a very responsible office, you know very well what you are doing and stand fully behind your political decisions. Starting with your decision "We can do it!", when you tried to talk down the huge migration crisis and the population exchange throughout Europe, until today, when you – to quote Dr. Füllmich again – knowingly ordered and continue to demand lethal measures together with the other members of the government in order to supposedly cope with the declared pandemic.

These measures caused immeasurable economic, social and individual-human damage, the extent of which cannot even be foreseen today and which cannot be repaired. But this is probably what you and your kind want in order to push through the well-known diabolical plans of the "Great Reset" and the "New World Order NWO". Encouraging your own people to turn themselves over to a killer "vaccine" approved only on an emergency basis is only the tip of the iceberg of a gigantic fraud and crime against humanity.

My Lady! I therefore ask you: on whose behalf are you acting? Certainly not on behalf of the German people, which, as you know, would be your task. How is it possible that you have been able to stay at the head of the German government for so long despite your actions being against the interests of the German people? Personally, I could no longer stand your politics and therefore left my fatherland.

Dr. Rudolf Hänsel
Qualified psychologist and educationalist
Belgrade / Serbia


Online-Flyer Nr. 772  vom 23.06.2021

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FOTOGALERIE