NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 21. April 2021  

zurück  
Druckversion

Krieg und Frieden
Dokumentation eines Projekts für Frieden, Völkerverständigung und Menschenrecht
Die Kölner Klagemauer muss leben (214)
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

„Jedes Volk hat ein Recht auf Selbstbestimmung, auch Palästinenser…“ „Wir wollen in Frieden leben. Wir träumen von Frieden. Aber Frieden, der auf Gerechtigkeit und Menschenrechten basiert“ „Geraubtes Land hat keinen Bestand! Keiner darf wegsehen, was Israel den Palästinensern antut. Warum werden wir schon schief angesehen, wenn wir Position für Palästina beziehen – immer an unsere Vergangenheit erinnert – warum? Ich habe da noch nicht gelebt.“ „Krieg ist eine Maschine, die Menschen als Treibstoff braucht!“ „Die Apartheid-Mauer wird fallen! Beendet Israels illegale Besetzung Palästinas!“ „Israel: hört auf mit dem grausamen Morden an unschuldigen Menschen. Gebt ihnen geraubtes Land wieder! Denkt an eure eigene Geschichte.“ So steht es auf sechs der zahllosen Klagemauer-Karten. Am 26. Januar 2021 wäre Walter Herrmann, der "Hausmeister der Klagemauer", wie er sich selbst einmal bezeichnete, 82 Jahre alt geworden. Sein Einsatz für den Frieden und den Kampf um die öffentliche Meinungsäußerung im öffentlichen Raum – mit einfachsten Mitteln wie Pappkartons und Schnur – bleiben sein ungeahnt wertvolles Vermächtnis im Kultur- und Medienstreit der "digitalen" Gesellschaft. Walter Herrmann ist tot, doch seine Idee ist lebendiger denn je. Deshalb soll sein Werk fortgeführt werden durch Kunst- und Kulturschaffende und Friedens-AktivistInnen. Nähere Informationen auf Anfrage.


Die Passanten am Dom sind aufgefordert, Ihre eigene Friedensbotschaft auf einer Karte der Klagemauer zu hinterlassen. So ist ein interaktives Friedenskunstwerk von Weltrang entstanden.

Um dem Klagemauer-Projekt eine zusätzliche Wirkung zu geben, dokumentieren wir im wöchentlichen Rhythmus – beginnend einen Tag nach Walter Herrmanns 77. Geburtstag am 26. Januar 2016 – die von Passanten geschriebenen Karten-Botschaften.


2545 Jedes Volk hat ein Recht auf Selbstbestimmung, auch Palästinenser wie alle anderen


2546 Wir wollen in Frieden leben. Wir träumen von Frieden. Aber Frieden, der auf Gerechtigkeit und Menschenrechten basiert (Palästinenserin)


2547 Vielen Dank... Palästina wird bald wieder frei von Besatzung sein


2548 Stell dir vor, es ist krieg und keiner geht hin. Wir würden Tränen vor Lachen weinen, wenn wir sie wieder lächeln sehen könnten.


2549 Geraubtes Land hat keinen Bestand! Keiner darf wegsehen, was Israel den Palästinensern antut. Warum werden wir schon schief angesehen, wenn wir Position für Palästina beziehen – immer an unsere Vergangenheit erinnert – warum? Ich habe da noch nicht gelebt.


2550 Bitte keinen Krieg mehr! Die Armen, Kinder und Erwachsenen!


2551 Israel wird früher oder später besiegt werden


2552 Krieg ist eine Maschine, die Menschen als Treibstoff braucht!


2553 Die Apartheid-Mauer wird fallen! Beendet Israels illegale Besetzung Palästinas!


2554 Israel: hört auf mit dem grausamen Morden an unschuldigen Menschen. Gebt ihnen geraubtes Land wieder! Denkt an eure eigene Geschichte.


2555 Jeder soll frei von Angst sein!


2556


Copyright der Karten-Reproduktionen: Förderkreis Kölner Klagemauer für Frieden e.V.

Ihr könnt uns und das Klagemauer-Projekt unterstützen, indem Ihr fremdsprachige Kartentexte ins deutsche übersetzt und uns die Übersetzungen unter Angabe der Kartennummer zukommen lasst (an arbeiterfotografie@t-online.de)



Siehe auch:

Dokumentation der vorangegangenen Woche (213):
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27309


Online-Flyer Nr. 764  vom 24.03.2021

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FOTOGALERIE