NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 20. April 2021  

zurück  
Druckversion

Globales
5G im Windschatten geschürter Corona-Panik
Kritische Stimmen braucht das Land
Von Jens Loewe

Unserer gesamter Erdball wird gerade in einem Wahnsinns-Tempo mit Millionen 5G-Antennen ausgebaut, zugebaut, in fast allen Ländern, bis in den letzten Winkel, und dazu auch noch im Weltraum, im erdnahen Orbit, mit tausenden 5G-Sateliten. Ein öffentlicher Diskurs, ob wir Menschen das überhaupt wollen, und mit welchen Gefahren zu rechnen ist, fand nicht statt; ganz im Gegenteil, im Windschatten geschürter Corona-Panik, wird uns das ganze 5G-Paket von Regierenden rücksichtslos kaltschnäuzig, und frech-dreist, aufgezwungen.

Angeblich wegen besseren und schnelleren Verbindungen, wobei die bisherigen Netze, UMTS oder zuletzt LTE, ausgereicht hätten; vielmehr geht es um ganz andere Dinge, wie smart-home, smart-city, Autos, selbstfahrende PKW, biometrische Total-Überwachung wie in China, geo-tracking, Nachverfolgung, was wir wann wo machen, und letztlich, wahrscheinlich prioritär, um militärische Anwendungen.

Einmal, zum Steuern und Lenken von Hyperschall-Waffen. Ein neues Wettrüsten hat schon längst begonnen, oder zum Steuern von Killer-Drohnen. Zum anderen aber auch, um direkt mit Mikrowellen-Waffen „Feinde“ zu bekämpfen. Rüstungsfirmen wie Diehl BGT Defence oder auch Rheinmetall sind ganz vorne mit dabei: „HPM systems are constituents of the growing family of non lethal weapons as they do not effect human beings with deadly force” [HPM-Systeme sind Bestandteil der wachsenden Familie der nicht-tödlichen Waffen, da sie nicht mit tödlicher Gewalt auf Menschen einwirken]. Oder, was uns Fa. DIEHL noch zu berichten hat: “DIEHL has the capability to develop high-power RF systems for a wide variety of potential weapon applications“ [DIEHL ist in der Lage, Hochleistungs-RF-Systeme für eine Vielzahl von möglichen Waffenanwendungen zu entwickeln].

Dabei handelt es sich um leistungsstarke elektromagnetische Strahlung emittierende Waffen bzw. Quellen bzw. HPM-Waffen. (High Power Microwave). Die Wirkung solcher Waffen ergibt sich aus den verwendeten Frequenzen, Millimeterwellen bzw. Mikrowellen, der Sendeleistung, der Modulation und Pulsation und insbesondere durch Bündelung von Strahlen, beamforming, ähnlich wie beim Laserstrahl, wo Licht gebündelt wird. So ist es möglich, mit Mikrowellen-Richtstrahlen, Menschen schwerst zu schädigen, oder auch technische Systeme/Geräte/Computer zu manipulieren oder zu zerstören.

Tausende von 5G-Satelliten im Weltraum, im erdnahen Orbit, von SpaceX, von TESLA und Konsorten, nur zum telefonieren? Oder eher doch für Mikrowellen-Waffen, um bei zukünftigen Kriegen möglichst die Vorherrschaft im Weltraum zu erlangen. (Orbital directed energy weapons)

Auch die Manipulation von Menschen, deren Gemüter und Gefühle, soll mit 5G-Frequenzen/Mikrowellen weiter perfektioniert werden: bei Demonstrationen gegen Menschen, durch Hitzewallungen und Schmerzattacken; oder gegen Regime-Kritiker wie in China, durch Zermürben der Persönlichkeit oder künstlicher Erzeugung von Depressionen; oder zur Steuerung von Soldaten in Gefechten, per motion control, oder Interface-Applikationen, und vieles mehr.

Für alle solche Einsatzzwecke braucht es adaptive Antennensysteme bzw. „intelligente“ Antennen, die für diese Anwendungen tauglich sind; schwenkbare Strahlenbündel und viele kleine Antennen, mit denen Strahlen so gebündelt werden können, dass Strahlen-Keulen entstehen, die mit voller Leistung auf einen exakt lokalisierbaren Empfänger ausgerichtet werden können. (ADT, Active Denial Technology)

Genau das wird mit der 5G-Technologie gerade weltweit rasend schnell umgesetzt. Kleine „phased array Antennen“, überall eingebaut, unsichtbar, in Laternen, Masten, oder kommunaler Infrastruktur; alle 100 bis 200 Meter, verbunden über „beamforming“, über gebündelte Strahlen.

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BFS) hat noch keine validen Erkenntnisse zu dieser Technologie, will aber erstmal den gesamten Ausbau zulassen, und später dann mal gucken, was an möglichen Schäden und Gefahren sichtbar wird.

Bekannt sind bisher nur die Frequenzen zu 5G, die meistbietend versteigert wurden, Frequenzen im Bereich von 3 ghz bis 4 ghz. So gut wie nicht bekannt ist hingegen, dass mit 5G-Technologie auch noch viel kürzere Frequenzen zum Einsatz kommen, Millimeterwellen, Mikrowellen, im Bereich von 4ghz und bis zu 300 ghz. Alles still und leise auf den Weg gebracht, damit es niemand merkt, damit die Bevölkerung nichts merkt, oder noch auf die Idee käme, Widerstand zu leisten.

Was dabei zu beachten ist, mit hoher Dringlichkeit, dass wir auch hier, in Sachen 5G, von unseren Regierenden, unseren Werteparteien, verachtend getäuscht werden. Bei fast allen offiziellen Infos zu 5G wird uns vorgeflunkert, dass alles ok ist, dass alles ohne Risiken und harmlos sei, dass mit 5G-Frequenzen, mit Mikrowellen, nur leichte thermische Wirkungen entstehen, das alles nur ein bischen wärmer wird, und dass kurze Wellen, Mikrowellen, nur 1mm unter die Haut gehen, und nicht tiefer eindringen oder schaden können. Und die Mikrowelle in der Küche? Nur 1mm Eindringtiefe? Wo doch allgemein bekannt ist, dass das Gargut insgesamt nach kurzer Zeit vollständig gegart ist? Und, warum gibt es Mikrowellen-Waffen, wenn doch angeblich Mikrowellen völlig harmlos sind und nur die Haut erwärmen? Werden wir hier komplett eingeseift? Schon die Erwärmung des menschlichen Gehirns kann zu erheblichen Schäden führen.

Was uns verschwiegen wird und noch viel wichtiger, dass gerade nicht nur thermische Effekte entstehen, sondern vielmehr bei Exposition von 5G Frequenzen/Mikrowellen, auch nicht-thermische Schäden entstehen können, mit Krankheitsbildern wie Tumore, Krebs, Haut-, Augen-, Nieren- und Schilddrüsenerkrankungen, Herz-Kreislauferkrankungen, Lymphdrüsenschwellungen, oxidativer Zellstress, DNA-Schäden, Kopf- und Hodenschmerzen, Müdigkeit und Kraftlosigkeit; Gene können durch die Strahlung verändert werden, Zellen werden förmlich aufgeknackt, wodurch sie leichte Beute für Befall von Viren werden, die Blutbildung wird gestört, die Blutgerinnung nimmt zu, mit der Folge, dass weniger Sauerstoff über die Lunge aufgenommen werden kann, insbesondere durch die Frequenzen im Bereich 54 bis 65 ghz.

Erschreckend ist dabei, dass Symptome, wie sie bei Bestrahlung mit Mikrowellen in Erscheinung treten, Ähnlichkeit aufweisen mit Symptomen, wie sie uns täglich von den Medien als Folge von Corona verkauft und eingehämmert werden. Ist es vorstellbar, dass wir komplett neben der Spur laufen, dass wir uns auf diese Weise selber schwere Schäden zufügen? Ist es möglich, dass wir ständig mit Panik, Angst, Masken, Verboten und Lockdown vernebelt werden und dabei nicht bemerken, dass wir uns mit 5G-Frequenzen, mit Millimeterwellen und gebündelten Mikrowellen-Strahlungskeulen selbst aufs schwerste verletzen?

Retten könnte uns ein Moratorium zu 5G, wie es andere Städte schon beschlossen haben, wie Genf, Brüssel und viele weitere Kommunen. In Sachen 5G sollten wir daher weiter wachsam bleiben, und das tun, was in dieser Sache dringend noch zu tun ist.

Online-Flyer Nr. 760  vom 31.12.2020

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FOTOGALERIE