NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 07. August 2020  

zurück  
Druckversion

Kultur und Wissen
Die Karikatur der Woche
Corona-App
Von Kostas Koufogiorgos

Endlich ist es soweit: der Wilde Westen breitet sich über den ganzen Globus aus – insbesondere dank Google und Apple mit ihren unvorstellbaren Möglichkeiten, die sie mit ihrer APP zur Kontaktverfolgung der begierigen Menschheit zur Verfügung stellen. Was für ein Gefühl der Erhabenheit! Dort, wo es uns gemäß unserer Kategorisierung gestattet ist, uns zu bewegen, begegnen wir anderen Menschen und werden alarmiert, wenn uns ein Aussätziger zu nahe kommt. Dann heißt es, der Schnellere zu sein. Wer zieht zuerst seinen Colt? Nein, nicht Colt! Das war einmal. Der Colt ist abgelöst durch das so genannte Smartphone mit Corona-App. Aber wir erkennen schnell: es nützt gar nicht, der oder die Schnellere zu sein. Wenn das Zusammentreffen mit einem Aussätzigen erkannt ist, geht es dank 5G zack, zack. Dann kann über Google und Apple die Staatsgewalt oder besser noch ein "privater" Sicherheitsdienst benachrichtigt werden und uns aus dem Verkehr ziehen. Dabei hat 5G noch den Vorteil, dass damit unser Immunsystem geschwächt wird und wir auch richtig krank werden. Das sind Visionen, wie sie schneller als erwartet Wirklichkeit werden können. Die haben wir uns schon immer herbeigesehnt. Wie können Google und Apple mit ihrer APP einen Aussätzigen erkennen? Das ist ganz einfach: jemand, der positiv getestet ist, ist ein Gefährder, also ein Aussätziger. Und Aussätzige müssen aus dem Verkehr gezogen werden. Und diejenigen, die sich ihnen zu sehr nähern, am besten gleich mit. Das hätten sich noch nicht einmal George Orwell oder Aldous Huxley träumen lassen, die uns mit ihren Romanen "1984" und "Schöne neue Welt" die Welt von morgen so plastisch vor Augen geführt haben.


Corona-App (Karikatur: Kostas Koufogiorgos)

In der NRhZ-Ausgabe Nr. 70 begann die Serie "Kostarikaturen" unseres griechischen Cartoonisten Kostas Koufogiorgos – Zeichnungen, mit denen er zu aktuellen politischen und sozialen Themen seinen ganz persönlichen Kommentar abgibt. 2010 konnte man Kostas Cartoons zusammen mit denen anderer KarikaturistInnen in einer Ausstellungsserie des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger u.a. in Berlin und im Haus der Geschichte der BRD in Bonn sehen. Und am 27.1.2012 kam er aus Berlin zurück, wohin ihn der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger für ein paar Tage eingeladen hatte – nominiert für die beste politische Karikatur. Leider hat er diesen Preis dann aber doch nicht erhalten.

Dafür erhielt er am 30. März 2012 eine Auszeichnung der Stifter des "Deutschen Preises für die politische Karikatur – Mit spitzer Feder“, der Akademie für Kommunikation Baden-Württemberg für eine NRhZ-Karikatur aus dem Jahr 2011. Und am 3.5.2016, am Tag der Pressefreiheit, wurde eine seiner Karikaturen vom Bayerischen Journalisten Verband (BJV) ausgezeichnet.


Karikatur der Vorwoche:
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26712


Siehe auch:

Petition – gerichtet an Bundes- und Landesregierungen
Sofortige Aufhebung aller in der "Corona-Krise" verfügten Einschränkungen bürgerlicher Freiheiten!
Von Helene und Dr. Ansgar Klein
NRhZ 740 vom 18.03.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26705

ARTIKELÜBERSICHT Corona-Manöver
Allen Spins und Hintergründen nachspüren
Von NRhZ-AutorInnen
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26721

Online-Flyer Nr. 742  vom 29.04.2020

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FOTOGALERIE


Das Freiheitsvirus ist ausgebrochen!
Von Arbeiterfotografie