NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 17. Oktober 2019  

zurück  
Druckversion

Fotogalerien
Fotografische Interventionen für den Philosophen Georg Meggle
Zwischen Realität und Fiktion
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

Was ist Realität? Was ist Fiktion? Was ist Wahrheit? Was ist Lüge? Was sehen wir? Was entzieht sich unseren Blicken? Was verstehen wir? Was übersteigt unseren Verstand? Lassen wir uns täuschen? Wollen wir uns täuschen lassen? Sollen wir getäuscht werden? Wer will uns täuschen? Wie effizient ist unser Handeln? Wozu dient Philosophie? Dient sie der Stabilisierung von Herrschaft? Oder will sie den Menschen Mittel in die Hand geben, sich von Herrschaft zu befreien? Gilt es lediglich, die Welt zu verstehen? Oder gilt es auch, sie im Wissen um ihren Charakter zu verändern? Gilt es zu erklären, was moralisch und gerecht und was unmoralisch und ungerecht ist? Oder gilt es, Hinweise zu geben, wie Ungerechtigkeiten zu beseitigen sind? Das sind Fragen, die auf Antworten warten. Vom 12. bis 14. Juli 2019 fand das Salzburger Symposium "Analytische Explikationen & Interventionen" mit und für Georg Meggle statt. Zwei Tage Vorträge, ein Orgelkonzert und die Verleihung der Ehrenpräsidentschaft der Gesellschaft für Analytische Philosophie (gap) an den 75jährigen Philosophen Georg Meggle standen auf dem Programm. In einer Fotogalerie präsentiert die NRhZ in Fotos der Arbeiterfotografie Impressionen dieser Ereignisse und lässt die Blicke durch die Stadt schweifen, in der Georg Meggle geehrt wurde.


Blick aus dem Vortragsraum des Fachbereichs Philosophie der Fakultät für Kultur- und Gesellschaftswissenschaften an der Universität Salzburg – alle Fotos: arbeiterfotografie.com (Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann)


Salzburg –  Was ist Realität? Was ist Fiktion? Was wissen wir? Wissen wir, was vor 50 Jahren stattgefunden hat?


Christoph Jäger spricht über „Epistemische Autorität und Verstehen“ und dabei auch über Verschwörungstheorien. Was ist das? Dienen sie der Analyse von Verschwörungen? Oder ist das ein (Kampf-)Begriff derer, die damit ihre Kapital-Verbrechen vor Aufdeckung schützen wollen? Wer ist die epistemische Autorität – die Autorität des Wissens?


Georg Meggle – Gründungspräsident der Gesellschaft für Analytische Philosophie (1990-1994), deren Ehrenpräsident (seit 2018/19)


Salzburg – „911 was an Inside Job“ (Die Verbrechen vom 11. September 2001 sind selbst gemacht)


Vorträge im Rahmen des Symposiums mit und für Georg Meggle – zwei Denker: Georg Meggle und Sava Wedman


Salzburg – zeigt das Foto den wahren Charakter dieser Stadt?


Vorträge im Rahmen des Symposiums mit und für Georg Meggle – Ulla Wessels


Salzburg – Was geschieht hier 50 Jahre nach einem Ereignis, das als erste Mondlandung in die Geschichte eingegangen ist?


Reinhard Merkel: Demokratischer Interventionismus? Syrien und die Schuld des Westens – im Hintergrund die Kalligraphie „Der Weise ist Meister in der Abstraktion“ – „Der Westen sollte diese objektiv zynische Idee [des demokratischen Interventionismus] aufgeben und die darauf gegründete Gewaltpolitik der letzten zwanzig Jahre beenden.“


Salzburg


Vorträge im Rahmen des Symposiums mit und für Georg Meggle – gap-Präsident Geert Keil im Gespräch mit Reinhard Merkel


Salzburg


Vorträge im Rahmen des Symposiums mit und für Georg Meggle – Georg Meggle und Marianne Manda


Salzburg – Menschenauflauf vor einem Supermarkt (in einem Haus, an dem in goldenen Lettern der Schriftzug „Mozarts Geburtshaus“ angebracht ist


Vorträge im Rahmen des Symposiums mit und für Georg Meggle – Sava Wedman und Beatrice Kobow: The Surprise Package: Bedeutung und Wert bei Grice & Meggle: „Was hat Wert? Gedanken zur Freundschaft, Kommunikation und dem Ziel der Philosophie ... das aber, was es zu verlieren gilt, ist in erster Linie die Furcht.“


Salzburg


Vorträge im Rahmen des Symposiums mit und für Georg Meggle – Rudolf Schüßler: Kann man zu viel verdienen?


Salzburg – Betreten verboten


Thomas Grundmann (gap-Präsident von 2015 bis 2018) und Georg Meggle (gap-Gründungspräsident von 1990 bis 1994, Ehrenpräsident seit 2018/19)


Salzburg – Privatbesitz – Durchgang verboten


Christoph Lumer stellt mit seinem Vortrag unter Bezugnahme auf GiveWell - eine global operierende, aus der "hedge fund industry" entstandene Organisation - die Frage: Wie effizient sollen Altruisten handeln? Er antwortet auf die Frage nach der Effizienz von Kräften und Initiativen, die den Kapitalismus insgesamt überwinden wollen und damit die Kapital-Verbrechen, die diese Welt beherrschen, ausschalten wollen: „Wenn wir drauf warten, dass irgendwann die sozialistische Revolution kommt, kann das lange dauern. Ich fürchte, das wird nicht sonderlich effizient sein. Deswegen ist es möglicherweise viel effizienter, wenn man auf Reformen innerhalb des Systems drängt.“


Salzburg – „Spirit of Mozart“ von Marina Abramovic


Vorträge im Rahmen des Symposiums mit und für Georg Meggle – Georg Meggle und Marianne Manda


Salzburg


Sascha Benjamin Fink (mit John D. Rockefeller): Peter Singers darwinistische Linke – „Wenn es so ist, dass wir links sein sollten, wie sollten wir das im Darwinismus sein können. Also, die Frage ist: Wenn das ein generelles Prinzip unseres biologischen Erbes ist zu konkurrieren, wie können wir dann sagen, dass wir links sein sollten.“ John D. Rockefeller: „Das Wachstum eines Großunternehmens bedeutet lediglich das Überleben des Stärkeren... Das ist keine bösartige Tendenz im Geschäftleben. Es ist lediglich die Verwirklichung eines Naturgesetzes und eines Gesetzes Gottes.“


Salzburg


Vorträge im Rahmen des Symposiums mit und für Georg Meggle – im Hintergrund Christoph Lumer


Salzburg


Orgel-Konzert: mit Benedikt Bonelli in der Kirche des Kapuziner-Klosters auf dem Salzburger Kapuzinerberg


Salzburg


Orgel-Konzert: mit Benedikt Bonelli in der Kirche des Kapuziner-Klosters auf dem Salzburger Kapuzinerberg – Marianne Manda und Georg Meggle


Salzburg – Mahnmal der Salzburger Plattform gegen Atomgefahren (PLAGE): „Erfolgreicher Widerstand gegen den Atomstaat 1985-1989“ – Ist Salzburg eine Stadt des Widerstands?


Orgel-Konzert: mit Benedikt Bonelli in der Kirche des Kapuziner-Klosters auf dem Kapuzinerberg


Salzburg – gegen jeden Rassismus? Auch gegen staatlich verordneten in Ländern mit Ausnahmecharakter?


Matinee am Sonntag, 14.7.2019: Verleihung der gap-Ehrenpräsidentschaft an Georg Meggle


Salzburg


Verleihung der gap-Ehrenpräsidentschaft an Georg Meggle


Salzburg


Johannes Brandl (Uni Salzburg) bei der Verleihung der gap-Ehrenpräsidentschaft an Georg Meggle


Salzburg – „Sphaera“ von Stephan Balkenhol auf dem Kapitelplatz


Georg Meggle mit Urkunde zur Ehrenpräsidentschaft der Gesellschaft für Analytische Philosophie (gap)


Laudator Reinhard Merkel: „Georg ist nicht nur ein Theoretiker, er ist auch ein Praktiker der Kommunikation, nämlich des offenen, von keinen disziplinären Schranken bedrängten Austauschs von Argumenten. Vor allem seine Schriften zur angewandten Ethik suchen immer wieder den Blickwechsel mit Juristen - mit Völkerrechtlern etwa, wenn es um Krieg und Frieden geht, aber auch mit Strafrechtlern, wenn Begriffe wie Notwehr und Notstand ins Spiel der Argumente kommen.“


Von links: Geert Keil (gap-Präsident seit 2019), Georg Meggle (gap-Ehrenpräsident), Thomas Grundmann (gap-Präsident von 2015 bis 2018) und Laudator Reinhard Merkel – im Hintergrund die Kalligraphie „Der Weise ist Meister in der Abstraktion“


Dankesworte von Georg Meggle: „Marianne sagte zu mir: mach's kurz... Die kürzeste Variante wäre diese: ich danke Euch allen für alles, Marianne, Du hast das Wort. Die etwas längere Variante ist die folgende: ich danke heute für zwei Dinge, erstens für dieses hier zum Abschluss kommende Symposium und zweitens für die Verleihung der gap-Ehrenpräsidentschaft...“


Marianne Manda: Arabia felix – Erinnerungen an den Jemen


Marianne Manda: Arabia felix – Erinnerungen an den Jemen: „Ich bin nun das Schlusslicht von drei erfüllten Tagen, welche wir zusammen verbracht haben. Ich leuchte zwar, aber das Ende ist in Sicht. Mit der Beschreibung meines Lebens im Jemen darf und möchte ich euch einladen, mir in eine, den meisten wohl fremde Welt zu folgen...“


Die Matinee am Sonntag endet mit einem lang anhaltenden Applaus


Eintrag von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann aus dem Album, das anlässlich der Ehrung von Georg Meggle entstanden ist:

Wann genau wir Georg Meggle kennen und schätzen gelernt haben? Es war spätestens 2007 in Erfurt – 80 Jahre, nachdem dort die Vereinigung der Arbeiterfotografen Deutschlands gegründet worden war und Georg seine Laudatio auf die Arbeiterfotografie mit einem dreifachen Wenn-Dann-Satz abgeschlossen hat: Wenn es, erstens, richtig ist, dass das Funktionieren einer Demokratie vom Urteilspotential ihrer Bürger abhängt und dieses wiederum, zweitens vom Aufklärungspotential unserer Medien, und wenn somit, drittens, die kritische Begleitung der Medienpraxis zu den wichtigsten demokratischen Pflichten gehört, dann hätten wir uns um unsere Demokratie verdient gemacht – und er dann noch sagte: "Behaltet Euren Mut und macht weiter so!" Was uns veranlasst zu erwidern: Behalte Du, lieber Georg, Deinen Mut, Deine Unbeugsamkeit gegenüber der Macht, Deinen Erkenntnisdrang, Deine Offenheit, Deine Herzlichkeit und Wärme!

Siehe dazu:

80 Jahre Arbeiterfotografie – 80 Jahre Gegenwind, Erfurt, 26.10.2007
Arbeiterfotografie – Die Wörter
Laudatio von Georg Meggle, Professor für philosophische Anthropologie und Kognitionswissenschaften an der Uni Leipzig
http://www.arbeiterfotografie.com/verband/erfurt-2007/aufruf.html


Siehe auch:

Laudatio für Prof. Georg Meggle zur Verleihung der Ehrenpräsidentschaft der Gesellschaft für Analytische Philosophie (gap), Salzburg, 14. Juli 2019
Konzessionsloser Mut zur freien öffentlichen Rede
Von Reinhard Merkel
NRhZ 713 vom 17.07.2019
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26083

Filmclip
Symposium für und mit Georg Meggle, Salzburg, 12. bis 14. Juli 2019
Was hat Wert? Gedanken zur Freundschaft, Kommunikation und dem Ziel der Philosophie
Von Arbeiterfotografie
NRhZ 713 vom 18.07.2019
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26081

Online-Flyer Nr. 713  vom 18.07.2019

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP


Johanna Arndt: Gefängsnisbriefe
Von Arbeiterfotografie
FOTOGALERIE


#Candles4Assange
Von Ingrid Koschmieder