NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 18. September 2019  

zurück  
Druckversion

Krieg und Frieden
1. Koblenzer Dialogpreis 2018 an Sergej Viktor Filbert
Akribische Friedensarbeit: Freundschaft mit Russland
Von Sabiene Jahn

Wer als Bürger der Russischen Föderation wissen möchte, was speziell die Deutschen über Russland, seine Politik und seine Kultur denken, geht ins Internet und schaltet dort den Kanal "Golos Germanii" ein. "Golos Germanii" bedeutet übersetzt "Stimme Deutschlands". Diese Stimme spricht dann aber akzentfrei Russisch, denn sie gehört Sergej Viktor Filbert. Sergej ist gebürtiger Russe, lebt aber schon viele Jahre in Deutschland. Hauptberuflich arbeitet er im Außendienst einer Firma, die Kaffeemaschinen verkauft und wartet. Politisiert wurde Sergej Filbert durch die Krim-Krise, als er von seinen Kunden immer wieder mit den Schlagzeilen aus ARD, ZDF, der BILD-Zeitung und der ZEIT konfrontiert wurde. Bis zu diesem Tag lebte der Russe eher medienabstinent und zurückgezogen in Deutschland. Nachdem auch seine russischen Verwandten ihn immer wieder mit der Frage konfrontierten, was denn eigentlich in den deutschen Medien los sei, entschloss sich der Mann, Berichte aus den Medien in Deutschland ins Russische zu übersetzen und auf seinem eigenen Kanal ins Netz zu stellen.


Von links nach rechts: Rolf Künster, Preisträger Sergej Viktor Filbert und Sabiene Jahn, Veranstalterin des parteifreien Bürgeraustausches „Koblenz: Im Dialog“ (Foto: arbeiterfotografie.com)

Inzwischen gehört Sergej Filberts Kanal "Golos Germanii" zu den reichweitenstärksten Kanälen in Russland. 250 Millionen Klicks kann er inzwischen im russischsprachigen Raum nachweisen, in über 200 Ländern werden seine Arbeiten gehört. Fast 700 Redaktionsbeiträge und Interviews hat Sergej Filbert seit dem April 2014 übersetzt. Seine ersten Übersetzungsarbeiten waren die Beiträge vom Finanzexperten Dirk Müller oder Journalisten Ken Jebsen. Sowohl den ehemaligen Bundestagsabgeordneten Willy Wimmer verhalf er in Russland zu hoher Aufmerksamkeit, als auch Interviews mit Sahra Wagenknecht oder dem Schwimmer Marko Hendriks. Die Übersetzung einer kraftvollen Kritik von Owe Schattauer machte den Friedensaktivisten unter dem Namen „Stimme des Zorns“ in ganz Russland bekannt.


Die Preisverleihung von „Koblenz: Im Dialog“ fand am 17. Dezember 2018 im Restaurant „Deutscher Kaiser“ mit etwa 60 Gästen statt (Foto: Privat)

Gemeinsam mit dem Bauunternehmer Schattauer und dem Professor für Geopolitik Rainer Rothfuss organisierte er 2016 die erste Freundschaftsfahrt des Berliner Vereines „Druschba“, die viele Deutsche mit den unterschiedlichsten Städten in Russland bekannt machte. Sergej Viktor Filbert leistete mit seiner Arbeit einen außerordentlich wichtigen Beitrag zur Völkerverständigung und Freundschaft zwischen Russland und Deutschland. Er durchbricht mit „Golos Germanii“ die Sprachbarriere, klärt auf und vermittelt.


Gegenüber des Veranstaltungsorts hatte sich am Ufer der Mosel - per Flagge als Gesandte des US-Imperiums kenntlich gemacht - eine Abordnung des Koblenzer Kreisverbands der Partei DIE PARTEI aufgestellt, um gegen die Veranstaltung zu protestieren (Foto: arbeiterfotografie.com)

Diese akribische Friedensarbeit, die Sergej Filbert neben seinem Beruf und der Familie kontinuierlich leistet, würdigte die Veranstalterin von „Koblenz: Im Dialog“ Sabiene Jahn am 17. Dezember 2018 mit dem ersten „Koblenzer Dialogpreis 2018“. Der Preis wurde aus antiken holzgeschnitzten Lettern, wie sie in frühen Tagen des Buchdrucks verwendet wurden, von der Druckerei Künster in Andernach gestaltet. „Nichts steht mehr für das Weiterverbreiten von Wissen, wie der von Gutenberg erfundene Buchdruck“, beschrieb Rolf Künster seinen Entwurf.

Mit dieser Auszeichnung soll künftig einmal im Jahr eine Persönlichkeit bedacht werden, die den Dialog mit Menschen und die Friedensarbeit fördert.


1. Koblenzer Dialogpreis 2018: Er wurde mit antiken original holzgeschnitzten Lettern gestaltet, die im Buchdruck verwendet wurden. Gutenbergs Buchdruck steht symbolisch für die Weiterverbreitung von Wissen (Foto: Privat)


Hier die Links zur Homepage und zum YouTube-Kanal von Golos Germanii: http://www.golos-germanii.ru/
https://www.youtube.com/user/Sergeyf617

Für die Unterstützung von Sergej Filbert hier die Bankverbindung: IBAN: DE 22 7965 0000 0501 2532 80 BIC: BYLADEM1 MIL PayPal: accord99@yandex.ru


Online-Flyer Nr. 688  vom 26.12.2018

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP
FOTOGALERIE


#unteilbar in Dresden: Mit Rassisten gegen Rassismus?
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann