NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 14. Dezember 2018  

zurück  
Druckversion

Aktuelles
Gespräch anlässlich des Erscheinens von "Die Kapitalisten des 21. Jahrhunderts"
Die Wahrheit ist auf unserer Seite
Werner Rügemer – interviewt von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

„Das wichtigste unternehmerische Kapitaleigentum im westlichen Kapitalismus wird heute von verschiedenen Typen von Finanzakteuren organisiert. Die vom eingesetzten Kapital her größten sind Blackrock & Co... Die USA sind der größte Kapital-Standort und der wichtigste militärische, geheimdienstliche und mediale Machtblock zur Sicherung dieses Systems. Auch die wichtigsten globalen Finanzdienstleister sind mit den USA verbunden... ich nenne sie die zivile Privatarmee des westlichen Kapitalismus.“ „Zum Herrschaftswissen gehören nicht nur Desinformation und Lügen, sondern auch zutreffende Fakten. Nur wenn man auch vieles Richtige verbreitet, kann man richtig lügen.“ „Die kommerzielle wie geheimdienstliche Ausforschung von Individuen, öffentlichen und privaten Unternehmen, Staaten ist so weit in der Menschheitsgeschichte gediehen wie noch nie.“ Das sind einige Antworten aus dem spannenden Interview mit Werner Rügemer anlässlich des Erscheinens seines Buches "Die Kapitalisten des 21. Jahrhunderts" und der bevorstehenden Lesung in der Galerie Arbeiterfotografie.

Du wirfst in Deinem Buch „Die Kapitalisten des 21. Jahrhunderts“ einen Blick auf die Kapitalverwalter Blackrock & Co. Wie konnten sich diese Giganten nahezu unkontrolliert entwickeln? Welche Macht haben sie im Verhältnis zu Großbanken wie z.B. der Deutschen Bank und wie nutzen sie diese Macht?

Blackrock und einige Dutzend ähnlicher Kapital-Organisatoren – ich nenne sie nicht Verwalter, das ist zu harmlos – gelten offiziell als „Schattenbanken“, stehen durch die westlichen Finanzaufsichten unter Beobachtung und werden nicht reguliert wie die Banken. Blackrock & Co sind inzwischen die Haupteigentümer von Deutsche Bank, Goldman Sachs, JP Morgan Chase usw. Blackrock & Co sind seit der Finanzkrise auch die Haupteigentümer der wichtigsten 17.000 Unternehmen im westlichen Kapitalismus, z.B. aller 30 größten Unternehmen in Deutschland, die im DAX gelistet sind. Blackrock & Co sind, wenn man noch ihre engen Beziehungen zu westlichen Regierungen einbezieht, die größten Insider der westlichen Wirtschaft. Ihnen gehören übrigens auch Amazon, Google, Facebook, Microsoft und Apple.

Wie hat man sich die Beobachtung der "Schattenbanken" vorzustellen? Welche Folgen hat sie?

Die Schattenbanken stehen beim IWF und bei der Zentralbank der Zentralbanken BIZ (Bank für Internationalen Zahlungsausgleich in Basel/Schweiz) unter Beobachtung, um zu klären, wie sie einmal reguliert werden sollen. Dafür gibt es aber keinen Zeitplan.

Friedrich Merz ist Aufsichtsratsvorsitzender von Blackrock Deutschland. Wie siehst Du seine Rolle in der gegenwärtigen Politiklandschaft? Soll Merz der deutsche Macron werden?

Unter der CDU-Kanzlerin Angela Merkel konnten Blackrock & Co scheinbar unbemerkt die Regie in den wichtigsten Unternehmen in Deutschland übernehmen. Die Merkel-Regierungen segneten alles durch ihr Beschweigen ab. Mit Merz meinen Blackrock und das militante deutsche Unternehner-Klientel jetzt eben offener auftreten zu können. Die Diskreditierung der bisherigen „Volks“parteien, die einseitig Unternehmerinteressen durchgesetzt haben, scheint ein günstiger Zeitpunkt.

Wer sind die imperial agierenden Kapitalisten, die die Weltherrschaft anstreben? Wie siehst Du ihr Verhältnis zu den USA? Lässt sich sagen, dass sie die Vereinigten Staaten z.B. über die FED in ihren Händen haben?

Das wichtigste unternehmerische Kapitaleigentum im westlichen Kapitalismus wird heute von verschiedenen Typen von Finanzakteuren organisiert. Die vom eingesetzten Kapital her größten sind Blackrock & Co. Dann folgen Blackstone & Co, also die Private Equity-Investoren, volkstümlich „Heuschrecken“ genannt. Sie haben seit Ende der 1990er Jahre etwa 10.000 mittelständische Unternehmen in Deutschland aufgekauft, verwertet, weiterverkauft oder an die Börse gebracht. Dann kommen die Hedgefonds, die Wagniskapital-Investoren – sie bringen die start ups ins Rennen-, die elitären Investmentbanken wie Macquarie und Rothschild, die Privatbanken wie Metzler, Pictet, die traditionellen Banken wie die Deutsche Bank. Die USA sind der größte Kapital-Standort und der wichtigste militärische, geheimdienstliche und mediale Machtblock zur Sicherung dieses Systems. Auch die wichtigsten globalen Finanzdienstleister sind mit den USA verbunden: die großen drei Ratingagenturen, die Wirtschaftskanzleien wie Freshfields, die Unternehmensberater wie McKinsey, die Wirtschafts“prüfer“ wie Price Waterhouse Coopers, die PR-Agenturen wie Soros' Renaissance – ich nenne sie die zivile Privatarmee des westlichen Kapitalismus.

Welche Rolle spielt die EU für die Interessen der Kapitalisten, die mittels des US-Imperiums operieren? Sind die EU und ihre Vorläufer ein Kind des US-Imperiums? Mittlerweile wird die EU vielfach als Gegenspieler der USA dargestellt. Wie ist die Situation heute wirklich?

So direkt ist die EU mit ihren Vorstufen kein „Kind des US-Imperiums“. Vielmehr haben die USA durch ihre Siegerposition im 1. und vor allem 2. Weltkrieg ihre Kapital- und Militärexpansion auch in Europa fortgesetzt und zusammen mit dem deutschen, französischen, italienischen, britischen Privatkapital die EU, die NATO und andere gemeinsame Strukturen aufgebaut. Die Vormachtstellung der US-Akteure, zuletzt also von Blackrock & Co weiter ausgebaut, ist eindeutig. Aber jeder Vasall hat auch eigene Interessen. Durch Blackrock & Co und gegenwärtig die Handelskriege der USA gegen Russland und China werden auch deutsche Unternehmer geschädigt. Da gibt es schon mal ein bisschen Protest. Aber vor allem die militiärische Vorherrschaft der USA wird nirgends angetastet, im Gegenteil, vor allem in Deutschland bauen die USA neue Militärstützpunkte auf und rüsten bisherige Stützpunkte wie in Ramstein auf. Und die EU unter Führung der wichtigsten neokolonialen Macht Frankreich und mit Macron – bereits begonnen unter Sarkozy – soll auch eine eigene Militärmacht aufgebaut werden – neben der NATO.

Als Konkurrenz zur NATO?

Keine Konkurrenz zur NATO. Die Mitgliedschaft in der NATO soll nicht gekündigt werden, die europäischen NATO-Kommandostrukturen sollen nicht ersetzt, die US-Militärstützpunkte in Deutschland, Italien, Großbritannien, Dänemark/Grönland, Polen, Belgien usw. sollen nicht abgezogen werden.

Wie verhält es sich mit dem so genannten Deutschen Kapital? Wie weitgehend kontrolliert ausländisches Kapital Unternehmen, die gemeinhin als deutsch gelten? Ist das „deutsche“ vom Aussterben „bedroht“?

Blackrock & Co, Blackstone & Co usw. arbeiten ja mit dem Kapital der Superreichen, von Topmanagern, Unternehmern, Unternehmerclans, Unternehmens- und Universitätsstiftungen, Versicherungen, Pensionsfonds, Bistümern usw. Dieses Kapital bleibt aber anonym. Blackrock & Co geben nicht bekannt, wessen Kapital sie einsetzen, um beispielsweise die Aktien von Siemens, Adidas und der Deutschen Bank zu kaufen. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass die Milliardengewinne, die traditionelle deutsche Unternehmerfamilien wie die Piechs (VW) und die Quandts (BMW) zur weiteren Vermehrung bei Blackrock & Co landen. Die neuen Kapital-Organisatoren vertreten die Interessen einer transnationalen kapitalistischen Klasse, die weitgehend anonym bleibt.

Du hast vor Jahren dargelegt, dass, wenn die Bundeswehr im Ausland eingesetzt wurde, sie immer den USA gefolgt ist, dass es eine Vielzahl von US-Militärbasen in Deutschland gibt, aber keine deutschen in den USA. Treffen diese Feststellungen immer noch zu? Und was besagen sie über das Verhältnis von US- und deutschen Imperialisten?

Nachdem die Bundeswehr die längste Zeit nicht an Kriegseinsätzen der USA teilgenommen hat, hat das mit dem Krieg gegen Jugoslawien 1999 begonnen, war beim Krieg gegen den Irak wieder ablehnend, beim Krieg in Afghanistan ging die Bundeswehr mit. Aber wenn sie dabei war, immer im Gefolge der USA. Das wichtigste ist: Deutschland ist der von den USA weitaus am dichtesten militärisch besetzte ausländische Staat, in Verbindung mit der Funktion der deutschen Militärbasen für globale strategische Einsätze der USA und der NATO, jetzt auch gegen Russland.

Du stellst China als weitgehend friedlich dar. Z.B. schreibst Du: „So stehen dem einzigen Militärstützpunkt Chinas im Ausland, von dem zudem keine militärischen Operationen ausgehen, etwa 1.000 US-Militärstützpunkte gegenüber, die rund um die Welt auf etwa 60 Staaten und US-eigene Territorien und Inseln verteilt und in weltweite militärische Operationen integriert sind.“ Wie schätzt Du die Gefahr eines Krieges des US-Imperiums gegen China und Russland ein?

China ist nicht „weitgehend“ friedlich, sondern grundsätzlich friedlich, defensiv. Dagegen bereiten die USA spätestens seit Präsident Obama gezielt den Krieg gegen Russland und China vor. Der US-geführte Westen hätte einen friedlichen Wettbewerb der Systeme schon verloren, wenn er nicht mehrere Dutzend Male seit dem 2. Weltkrieg Regierungen weggeputscht, Oppositionelle ermordet, Kriege gegen Befreiungsbewegungen geführt und Wahlen manipuliert hätte. Mit dem wirtschaftlich nachhaltigen Aufstieg Chinas und mit der – auch durch Blackrock & Co mitorganisierten - Schrumpfung der westlichen Volkswirtschaften und der Verarmung großer Teile der Bevölkerung weiß sich der US-geführte westliche Kapitalismus keine andere Lösung als letztlich den Krieg bzw. erstmal kleinere Kriege und Kriegsdrohungen in dieser Richtung. Die internationale Friedensbewegung hat zusammen mit Russland und China eine große Aufgabe.

Die Zahl der Milliardäre, die mehr besitzen als die ärmere Hälfte der Menschen, wird kontinuierlich geringer. Wie lange wird es noch dauern, bis die Anzahl der Milliardäre bei Null angekommen ist? Oder sachlicher gefragt: Wie ist dieser Konzentrationsprozess zu erklären und wohin wird er noch führen?

So ist es nicht. Die Zahl der Milliardäre nimmt ständig zu. Wobei allerdings die Unterschiede zwischen Multi-Milliardären und einfachen Milliardären und Multi-Millionären und einfachen Millionären auch zunehmen. Wir wissen öffentlich allerdings immer weniger darüber, weil Blackrock & Co nicht nur die Namen ihrer reichen Kunden geheimhalten, sondern weil Blackrock & Co für ihre Kunden gleichzeitig die größten Organisatoren von Briefkastenfirmen in vier Dutzend Finanzoasen sind, zwischen Luxemburg und den Cayman Islands. Darauf sind übrigens die ach so investigativen Journalisten der Süddeutschen Zeitung und des International Consortium of Investigativ Journalists (ICIJ, Luxembourg Leaks, Panama Papers, Paradise Papers) noch nicht gestoßen.

Du erwähnst im Zusammenhang mit dem französischen Präsidenten ohne Scheu den Namen Rothschild. Von den Hütern der Macht wird dieser Name gerne als antisemitisches Codewort hingestellt. Wie sind Deine Erfahrungen mit diesen Methoden, Schutzschilde der Macht zu errichten? Und wie ist ihnen am besten beizukommen?

Ohne Scheu? Wovor sollte man Scheu haben? Ich habe einfach von der Website der Bank Rothschild deren Erfolgsmeldungen, Beratungsmandate, ihre Zusammenarbeit mit Blackrock & Co usw. zitiert. Die meisten Antisemitismus-Ankläger haben davon keine Ahnung. Die sind einfach nur dumm, viel dümmer und primitiver als man glaubt, und sie kalkulieren mit dem Unwissen der Menschen.

Nur zu dumm oder doch operativ?

Zu dumm: hinsichtlich der Fakten, was ja nicht im Gegensatz zur schnellen Operativität steht. Ohne Fakten geht's ja noch schneller.

Du schreibst zu wikipedia: „Wikipedia ist ein privater US-Konzern. Er organisiert Herrschaftswissen der neuen Kapitalisten.“ Wie weitgehend lässt sich diese Aussage verallgemeinern? Wie weitgehend wäre der folgende Satz richtig: Die „westlichen“ Apparate inklusive der Medien, der so genannten sozialen Medien, NGOs, Parteien, Geheimdienste etc. organisieren die Herrschaft der (neuen) Kapitalisten. Welche weiteren besonders wirksamen Apparate wären noch zu erwähnen? Und welche Rolle spielen sie?

Zum Herrschaftswissen gehören nicht nur Desinformation und Lügen, sondern auch zutreffende Fakten. Nur wenn man auch vieles Richtige verbreitet, kann man richtig lügen. Insofern ist die Annahme, „die Medien“, NGOs, Parteien usw. würden die Herrschaft organisieren, falsch. Es handelt sich um eine vielfältige Landschaft, in der es darauf ankommt, dass diejenigen, bei denen die meisten strategisch wichtigen Daten zusammenkommen, gespeichert und ausgewertet werden, über strategische Eingriffspunkte verfügen, um im Falle eines Konflikts die jeweils geeigneten Kooperationspartner zu finden und zu instrumentalisieren. Zum Beispiel: Das US-State Department hat eine eigene Abteilung für „soziale Medien“, wie also Facebook, Google & Co in der US-Außenpolitik eingesetzt werden können. Die CIA hat privatrechtliche, zivile Tochterfirmen, die start ups im Bereich soziale Medien, Digitaltechnologie und Künstliche Intelligenz gründen und hochziehen.

Kannst Du einige Tochterfirmen mit Namen benennen?

Pentagon-Tochter DIUx, CIA-Tochter In-Q-tel,...

Dein Buch könnte den Eindruck vermitteln, dass die großen Kapitalisten des 21. Jahrhunderts die Instrumente zur Beherrschung der Bevölkerung immer weiter intensivieren und perfektionieren, sodass es kaum noch möglich erscheint, dem etwas Wirksames entgegen zu setzen. Siehst du Chancen, diese Allmacht zu brechen? Und wenn ja, auf welche Weise? Oder anders gefragt: Was ist der worst case, den es abzuwehren gilt?

Die kommerzielle wie geheimdienstliche Ausforschung von Individuen, öffentlichen und privaten Unternehmen, Staaten ist so weit in der Menschheitsgeschichte gediehen wie noch nie. Was dagegen zu tun ist – damit befassen sich bekanntlich viele. Ich gehöre dazu.

Wieviel Zeit bleibt uns, den nächsten großen Crash/Krieg zu verhindern?

Es kommt darauf an, dass die Staaten, Bewegungen, Initiativen, die sich am Völkerrecht (Nicht-Intervention in anderen Staaten) orientieren, wirtschaftlich, zivilgesellschaftlich und politisch, auch mit unterschiedlichen Bündnisformen wie in der Neuen Seidenstraße, miteinander verständigen und gegen die Kriegstreiber vorgehen.

Welche Medien haben bislang über Dein Buch berichtet oder daraus Auszüge gebracht? Bist du von irgendeiner Seite ins Schussfeld geraten?

Zahlreiche Blogs haben Auszüge gebracht und auf das Buch hingewiesen. Angriffe gab es keine. Die Porträtierten scheuen die öffentliche Auseinandersetzung, sie könnten ihr nicht standhalten. Die Wahrheit ist auf unserer Seite.


Werner Rügemer, Dr. phil., geboren 1941, Publizist, Mitbegründer der Aktion gegen Arbeitsunrecht. Zahlreiche auch international beachtete Bücher. Zuletzt bei PapyRossa: »Bis diese Freiheit die Welt erleuchtet. Transatlantische Sittenbilder aus Politik und Wirtschaft, Geschichte und Kultur«.



(Foto aus dem Arbeiterfotografie-Projekt "68er-Köpfe"



Lesung / Vortrag / Gespräch
Freitag, 23. November 2018, 20 Uhr

Galerie Arbeiterfotografie
Merheimer Straße 107, 50733 Köln
T: 0221 - 727 999


Werner Rügemer: Die Kapitalisten des 21. Jahrhunderts. Gemeinverständlicher Abriss zu den neuen Finanzakteuren



360 Seiten, 19,90 Euro, Papyrossa-Verlag, Köln. Typologie und Praktiken von BlackRock, Blackstone, Hedgefunds und anderer unregulierter Schattenbanken sowie deren Beraterheere (Wirtschaftskanzleien, Wirtschafts"prüfer", Unternehmensberater, Ratingagenturen, PR) bei der Verwertung der aufgekauften Unternehmen, Banken und Krisenstaaten. Regulatory capture, systemische Rechtsverletzungen, prekäre Arbeitsverhältnisse, populistische Politik, Parallelgesellschaft in Finanzoasen. Porträts von Fink/BlackRock, Schwarzman/Blackstone, Thiel/Founders Fund, Dalio/Bridgewater, Bezos/Amazon, Schmidt/Google sowie von Ross, Kornblum, Rohatyn, Macron/Lazard/Rothschild. Kooperation von Google&Co mit Militär. Konflikt USA-EU-China. Vergleich des westlichen Kapitalismus mit China (Menschenrechte, Völkerrecht, erneuerbare Energien, Arbeitseinkommen, Armuts- und Korruptionsbekämpfung, wirtschaftliche Gesamtentwicklung, Globalisierung). Das Buch erscheint in chinesischer Sprache auch in China.


Siehe auch:

Auszug 1
Die neuen Finanzmächtigen im westlichen Kapitalismus
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25292

Auszug 2
Wie Angela Merkel und Blackstone den deutschen Kapitalismus veränderten – das war 2006: Erinnert sich jemand?
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25312

Auszug 3
Rothschild, Lazard & Co: Wie mischen diese elitären Investmentbanken in der Politik mit?
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25331

Auszug 4
China: Wirtschaftliche und friedliche Globalisierung
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25351

Auszug 5
Gegenwart und Zukunft der irdischen Gesellschaft
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25370

Auszug 6
Das Internet unter US-Aufsicht
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25390

Auszug 7
Digitaler Wissens-Populismus: Wikipedia
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25400

Online-Flyer Nr. 683  vom 21.11.2018

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP
FOTOGALERIE