NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 16. Juli 2019  

zurück  
Druckversion

Literatur
HaBEs Wort zum Montag
Komm, lass Dich nicht vertrollen
Von Hartmut Barth-Engelbart

In dieser tollen Zeit
Sie schießen wie die Vollen
Und schießen doch nicht weit
Sie treffen nur die Falschen
Die Richtgen stehn bereit
Zum wiederholten Mal schon
GAZA zu bombardieren
Zurück zur Vorsteinzeit
 
Nach Sender Glei-
Kommt Auschwitz
Das ReichsPogrom der Nacht
War auch nur dann erst möglich
Als FED-gefütterte Faschisten
Grad an die Macht gebracht
Gewerkschaften zerschlugen
und Kommunisten, Sozialisten
Juden, Christen, Atheisten
Auf staatlich angelegten Roten Listen
Als Erste in den Folter-Lagern
Für westlich werte,
kapitale
Mehrwertschöpfung
Mit Schecks aus Basel
Oder gar in bar
Gegen den Vormarsch der Roten
Gefahr
Mit Galgenstricken und mit Knüppeln
Zu Tausenden von Leichen
Und Krüppeln
machten
 
Bezahlt von Henry Ford
Von Krupp & Thyssen
Harzburger Front
und Coca Cola
von Dresdner
und wir danken
auch andren deutschen Banken
Von Standard-Oil und Opel
GM und BIZ, dem Obersturmbann Freiherr
Von Schröder finanziert …
Mit Dollars hochgeschmiert
mit einem Wort
Vom Kapital zum Mord
An zig Millionen Menschen
in den Vernichtungskrieg geführt
Das hat sich doch gelohnt!


Dabei fällt mit Madeleine Albrights Antwort auf die Frage eines berühmten US-Journalisten ein: Madeleine Albright und das von ihr geführte NDI (National Democratic Institut) unterstützt die Aufstände in Nicaragua. Zur Erinnerung: In der Fernsehshow 60 Minutes wurde Albright am 12. Mai 1996 von Moderator Lesley Stahl gefragt: “Wir haben gehört, dass eine halbe Million Kinder wegen der Sanktionen gegen den Irak gestorben sind. Ich meine, das sind mehr Kinder, als in Hiroshima umkamen. Und – sagen Sie: ist es den Preis wert?” Albright brauchte für die Antwort nicht lange zu überlegen: “Ich glaube, das ist eine sehr schwierige Entscheidung, aber der Preis – wir glauben, es ist den Preis wert.”


mehr hier:
http://www.barth-engelbart.de/?p=203828

Online-Flyer Nr. 668  vom 18.07.2018

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FOTOGALERIE