NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 17. November 2018  

zurück  
Druckversion

Fotogalerien
ethecon Black Planet Award und weitere Proteste anlässlich der Rheinmetall-Hauptversammlung am 8. Mai 2018
Gerüstet für eine strahlende Zukunft?
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

Eine strahlende Zukunft versprechen sich der Rüstungskonzern Rheinmetall und viele seiner Aktionäre, die ausgerechnet am Tag der Befreiung vom Faschismus, 73 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, am 8. Mai 2018 zur Aktionärsversammlung nach Berlin gekommen sind. "Die FH 70, die wohl modernste Feldhaubitze der Welt, hat eine Reichweite von 30 Kilometern und garantiert mit ihrer komplizierten Elektronik höchste Zielgenauigkeit. Alle fünf Sekunden kann sie einen Schuß abfeuern, und sie kann sogar Granaten mit Atomsprengköpfen verschießen." Das meldete 1981 der SPIEGEL. Stolz präsentierten sich bereits 1978 fünf Rheinmetall-Manager bei der Übergabe an das "Verteidigungsministerium" mit dieser Errungenschaft, die eine "strahlende" Zukunft verspricht. Profit, Profit, Profit – lautet die Devise. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Doch dagegen erhebt sich immer wieder Protest – so auch am 5. Mai am Konzernsitz in Düsseldorf und am 8. Mai am Ort der Rheinmetall-Hauptversammlung in Berlin – insbesondere in Form der Verleihung des ethecon Black Planet Award.


Rheinmetall-Manager rüsten sich für eine strahlende Zukunft (Fotomontage: Arbeiterfotografie, 1981)


Protest in Düsseldorf, 5.5.2018 – „Der Tod ist ein Meister aus Deutschland“ (alle Fotos: arbeiterfotografie.com)


Protest in Düsseldorf, 5.5.2018 – „Das Glück von Rheinmetall: Die fünf Kanonen im letzten Gefecht; sie streicheln ihre Granaten. Ein Blick – schon wird Dir schlecht. Du bist in ihr Strahlen geraten. Ihre Gesichter sind nicht ganz dicht, es strömt aus mehreren Stellen fünffaches Grausen ans Tageslicht und in Deine grauen Zellen. Ein Brechreiz packt Dich, Du wirst ganz bleich vor diesen polierten Fressen. Du bist zu nah an dem Bereich der reinen Geschäftsinteressen. (F.W. Bernstein)“


Protest in Düsseldorf, 5.5.2018 – „Bomben von Rheinmetall töten im Jemen! Für ein internationales Waffenexportverbot!“


Protest in Düsseldorf, 5.5.2018 – ethecon Black Planet Award an Rheinmetall-Manager


Protest in Düsseldorf, 5.5.2018 – „Rüstungsexporte stoppen! – Rheinmetall entwaffnen! Keine Deals mit der Türkei!“


Protest in Düsseldorf, 5.5.2018 – ethecon Black Planet Award an Rheinmetall-Manager


Protest in Düsseldorf, 5.5.2018 – ethecon Black Planet Award an Rheinmetall-Manager – „Rheinmetall: Gefahr für den Blauen Planeten“


Protest in Düsseldorf, 5.5.2018


Protest in Düsseldorf, 5.5.2018 – ethecon Black Planet Award an Rheinmetall-Manager


Düsseldorf, 5.5.2018 – Rheinmetall-Konzernzentrale


Berlin, 8.5.2018 – Zugang zum Hotel Maritim, Ort der Rheinmetall-Hauptversammlung


Protest in Berlin, 8.5.2018 – ethecon Black Planet Award an Rheinmetall-Manager


Berlin, 8.5.2018 – Zugang zum Hotel Maritim, Ort der Rheinmetall-Hauptversammlung


Protest in Berlin, 8.5.2018 – ethecon Black Planet Award an Rheinmetall-Manager


Protest in Berlin, 8.5.2018 – ethecon Black Planet Award an Rheinmetall-Manager – „Rheinmetall: Gefahr für den Blauen Planeten“


Protest in Berlin, 8.5.2018 – Anabel Schnura erläutert die Verleihung des ethecon Black Planet Award an Rheinmetall-Manager – „Zynischer Weise findet die Hauptversammlung der AktionärInnen von RHEINMETALL am 08. Mai statt! In Berlin! Der 08. Mai ist der Tag der Befreiung Deutschlands vom Hitler-Faschismus. Berlin war das Zentrum des deutschen Faschismus. Mit dem Zweiten Weltkrieg hat Hitler multimillionenfachen Tod und maßloses Elend über die Welt gebracht. In faschistischem Eifer und unter Einsatz von Zwangsarbeitern ganz vorne mit dabei: RHEINMETALL.“


Protest in Berlin, 8.5.2018 – ethecon Black Planet Award an Rheinmetall-Manager


Protest in Berlin, 8.5.2018 – „Ausgeliefert – Munitionsexporte der Rheinmetall AG stoppen“


Protest in Berlin, 8.5.2018 – Anabel Schnura erläutert die Verleihung des ethecon Black Planet Award an Rheinmetall-Manager – „Während große Teile der deutschen Bevölkerung nach dem 2. Weltkrieg den Ruf 'Nie wieder Krieg' ernst nahmen und einen friedlichen Staat aufbauen wollten, betrieb RHEINMETALL zusammen mit erzreaktionären Kräften der Adenauer-Regierung Aufbau und Wiederbewaffnung der Bundeswehr. Jetzt feiert der Rüstungskonzern am 08. Mai seine Profite aus den aktuellen Kriegen in Berlin. RHEINMETALL versteht sich als 'zuverlässiger Partner' von Bundeswehr und NATO, beide längst in Kriegseinsätzen in aller Welt aktiv.“


Protest in Berlin, 8.5.2018 – „Frieden statt Aufrüstung“ Nein zum Krieg!


Protest in Berlin, 8.5.2018


Protest in Berlin, 8.5.2018


Protest in Berlin, 8.5.2018


Protest in Berlin, 8.5.2018


Protest in Berlin, 8.5.2018 – „Rheinmetall tötet – Die BRD mordet mit“


Protest in Berlin, 8.5.2018


Protest in Berlin, 8.5.2018


Protest in Berlin, 8.5.2018 – „74 Milliarden für die Kriege in fremden Ländern! Keine Waffenexporte! Rüstungskonzern Rheinmetall… Die Missachtung des 8. Mai 1945… Ihr führt Krieg…


Protest in Berlin, 8.5.2018 – „Wir kämpfen gegen Eure Kriege, Kapital, Militär und Faschismus


Protest in Berlin, 8.5.2018 – „Für die Bildung tun sie nix, bei der Rüstung sind sie fix!“


Protest in Berlin, 8.5.2018 – „Merkel: den Leo[pard-Panzer] an die Kette“


Protest in Berlin, 8.5.2018 – „Rheinmetall: milliardenschwere Geschäfte! In Blut getränkte Aktien. Krieg lohnt sich für deutsche Aktionäre!“


Protest in Berlin, 8.5.2018 – bei der Kundgebung am Maritim spricht auch eine GRÜNE – das führt zu Protesten unter den Kundgebungsteilnehmern – denn die GRÜNEN sind spätestens mit dem Überfall auf Jugoslawien 1999 zur Kriegspartei geworden


Protest in Berlin, 8.5.2018 – „Legt den Leo[pard-Panzer] an die Kette“


Protest in Berlin, 8.5.2018 – in den Brillengläsern von Katja Kipping spiegelt sich die „Gedenkstätte Deutscher Widerstand“ in der Stauffenbergstraße


Protest in Berlin, 8.5.2018 – „Wir klagen an Rheinmetall und Bundesregierung – Beihilfe zum Mord an Tausenden Menschen“ (Transparent genau gegenüber dem Eingang zur Rheinmetall-Hauptversammlung an der Hauswand der „Gedenkstätte Deutscher Widerstand“ in der Stauffenbergstraße, das kurz darauf entdeckt ist und entfernt wird)


Protest in Berlin, 8.5.2018 – „Gedenkstätte Deutscher Widerstand“ in der Stauffenbergstraße


Protest in Berlin, 8.5.2018 – „NATO Fake News: Russland bedroht uns!“ – Gegenüber dem Zugang zum Hotel Maritim, Ort der Rheinmetall-Hauptversammlung


Weitere Informationen:

Website der Stiftung Ethecon
https://www.ethecon.org

Aktuelle Meldungen:
https://www.ethecon.org/de/830

Online-Flyer Nr. 658  vom 11.05.2018

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP
FOTOGALERIE