NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 22. April 2018  

zurück  
Druckversion

Fotogalerien
Aktion gegen Arbeitsunrecht bei H&M am Freitag, 13. Oktober 2017
Schwarzer Freitag für H&M
Von Arbeiterfotografie

Endlich: am Freitag, dem 13. Oktober 2017, war es so weit. Es war der Schwarze Freitag für H&M! Es war der Tag, an dem die Initiative gegen Arbeitsunrecht in ca. 20 Städten Deutschlands vor Filialen des H&M-Mode-Konzerns demonstriert hat. Das Medien-Interesse war enorm, bereits im Vorfeld wurde berichtet. Das Ganze ging erstmals auch über den dpa-ticker, auch weil der ver.di-Bundesvorstand eine Meldung abgesetzt hatte. H&M hat reagiert und sämtliche Filialen über den anstehenden Protest informiert. Dadurch haben einige überhaupt erst von den Aktivitäten erfahren und sich spontan beteiligt. In seinen PR-Meldungen leugnet und verdreht das Management schlicht und dreist die Tatsachen. „Liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Beschäftigte von H&M, wir demonstrieren hier vor der Filiale von H&M für die Menschen- und Arbeitsrechte der Beschäftigten in allen Filialen dieser Stadt und in den 440 H&M-Filialen in ganz Deutschland“, begann Werner Rügemer in Köln seine Rede, die auch in anderen Städten vorgetragen wurde.


Aktion gegen Arbeitsunrecht vor H&M-Filiale in Köln (alle Fotos: arbeiterfotografie.com)


H&M-Filiale in Köln


Aktion gegen Arbeitsunrecht vor H&M-Filiale in Köln


Aktion gegen Arbeitsunrecht vor H&M-Filiale in Köln


Werner Rügemer spricht vor H&M-Filiale in Köln: „H&M kommt so modern und locker daher. Man verspricht schöne Mode und fröhliches Leben für alle! Aber was macht der Konzern mit seinen Verkäuferinnen und Verkäufern? Da ist der Konzern keineswegs modern und fröhlich und locker. Er beutet seine Angestellten aus: hässlich, brutal, mittelalterlich. Er macht ihnen das Arbeiten und Leben zur Hölle.“


Aktion gegen Arbeitsunrecht vor H&M-Filiale in Köln


Werner Rügemer spricht vor H&M-Filiale in Köln: „Dann profitieren… H&M-Aktionäre von der Ausbeutung der einfachen Beschäftigten in Deutschland, den USA, Frankreich, Bangladesh, Indien undsoweiter und von der Steuerflucht in der Europäischen Union. Da profitieren Investmentfonds der schwedischen Banken Swedbank und SEB und Clearstream Banking aus Luxemburg und State Street Bank und JPMorgan Chase aus den USA.“


Aktion gegen Arbeitsunrecht vor H&M-Filiale in Köln


Aktion gegen Arbeitsunrecht vor H&M-Filiale in Köln – Vollzeitbeschäftigung mit 38,5-Stunden-Woche: das war einmal


Aktion gegen Arbeitsunrecht vor H&M-Filiale in Köln


H&M zersägt die Vollzeitbeschäftigung


H&M zersägt die Vollzeitbeschäftigung


H&M zersägt die Vollzeitbeschäftigung


H&M zersägt die Vollzeitbeschäftigung…


… und macht daraus Flex-Arbeit: „Damit kann sich die wöchentliche und monatliche Arbeitszeit ständig ändern. Mal sind es 10 Stunden pro Woche, mal sind es aber auch 40 Stunden und in der nächsten Woche die Hälfte. Ständig ändert sich das Einkommen, mal reicht es gerade zum Leben, manchmal eben nicht.“ (Werner Rügemer)


Flex-Arbeit ist eine Form von Folter für die Beschäftigten – sie wissen heute nicht, was sie morgen verdienen und ob sie davon leben können


Die Arbeitsverträge sind pures Unrecht. Deshalb zerschneidet die Aktion gegen Arbeitsunrecht die Arbeitsverträge


Die Aktion gegen Arbeitsunrecht schreddert die unmenschlichen Arbeitsverträge und bläst sie in die Luft


Geschredderte Arbeitsverträge


Die Aktion gegen Arbeitsunrecht schreddert die unmenschlichen Arbeitsverträge und bläst sie in die Luft


Die Aktion gegen Arbeitsunrecht schreddert die unmenschlichen Arbeitsverträge und bläst sie in die Luft


Geschredderte Arbeitsverträge


Die Aktion gegen Arbeitsunrecht schreddert die unmenschlichen Arbeitsverträge und bläst sie in die Luft


Aktion gegen Arbeitsunrecht vor H&M-Filiale in Köln


Aktion gegen Arbeitsunrecht vor H&M-Filiale in Köln


Aktion gegen Arbeitsunrecht vor H&M-Filiale in Köln


Aktion gegen Arbeitsunrecht vor H&M-Filiale in Köln


Siehe auch:

GRUSS an die Leserinnen und Zuschauer der Neuen Rheinischen Zeitung
Gemeinsam gegen Flex- und Kettenverträge
Von Rainer Hastrich
NRhZ 633 vom 18.10.2017
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=24247

Arbeitsunrecht bei H&M
Rede von Werner Rügemer bei der Aktion gegen Arbeitsunrecht am Freitag, 13. Oktober 2017
NRhZ 633 vom 18.10.2017
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=24248

Online-Flyer Nr. 633  vom 18.10.2017

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP
FOTOGALERIE