NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 22. November 2017  

zurück  
Druckversion

Globales
16 Jahre nach den Anschlägen vom 11. September 2001
Die auch von Donald Trump erkannten Ungereimtheiten der Operation 9/11 aufklären!
Von Heinrich Frei

Zum 16. Jahrestag der Anschläge vom 11. September 2001 hat US-Präsident Donald Trump eine entschlossene Fortsetzung des Kampfes gegen den Terrorismus angekündigt: diese furchtbaren Terroranschläge dürften nicht vergessen werden. Schon im Oktober 2001, wenige Wochen nach den Anschlägen, begannen die USA mit dem so genannten "Krieg gegen den Terror", der bis heute im Gange ist. Zuerst wurde Afghanistan angegriffen, dann der Irak usw.


Foto der Explosionen beim WTC-Einsturz am 11. September 2001

Schon am Tag der Anschläge, am 11. September um 11 Uhr, war anscheinend klar, wer hinter den Anschlägen stand: Osama Bin Laden. Dieser Mann wurde aber laut einem CBS-Report am Tag zuvor in das Militärspital in Rawalpindi in Pakistan eingeliefert.

Am 11. September 2001 stürzten im World Trade Center in New York im Laufe des Tages drei Wolkenkratzer in sich zusammen. Sie sollen damals durch Brände eingestürzt sein, angeblich ausgelöst durch den Einschlag zweier Flugzeuge, die in die Zwillingstürme geflogen waren. Wie aber jeder Laie aus den Video-Aufnahmen der Einstürze sehen konnte, explodierten die beiden Türme vor dem Einsturz buchstäblich. Trümmer wurden hunderte Meter fortgeschleudert und beschädigten weit entfernte Gebäude. Bei einem normalen Bürobrand ereignen sich nie solche Explosionen. Vor dem Einsturz waren die Brände in den Büros zudem schon dabei abzuklingen, Menschen waren in der Höhe zu sehen, die um Hilfe riefen.
 
Kurz an nach 9/11-Terroranschlägen sagte Donald Trump in einem Interview, ein am Bau beteiligter Ingenieur habe ihm mitgeteilt, die stabilen Wolkenkratzer könnten nicht durch den Einschlag der Flugzeuge eingestürzt sein, sondern durch Sprengladungen in den Fundamenten.

Donald Trumps Stellungnahme kurz nach dem 11. September 2001:



Architekten und Ingenieure (http://www.ae911truth.ch/) sowie Piloten (http://pilotsfor911truth.org/) fordern seit langem eine neue Untersuchung zu 9/11, um all die Ungereimtheiten aufzuklären und Licht ins Dunkel zu bringen.


Siehe auch:

"Kein Mensch mit Gehirn glaubt der offiziellen Darstellung zu 9/11"
Paul Craig Roberts - interviewt von Torsten Engelbrecht
NRhZ 628 vom 13.09.2017
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=24136

False Flag Terror
Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann zum 10. Jahrestag der Anschläge vom 11. September 2001
NRhZ 318 vom 07.09.2011
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=16904

Rechtfertigung militärischer Angriffe
Begründungen
Von Krysztof Daletski
NRhZ 628 vom 13.09.2017
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=24130

Online-Flyer Nr. 628  vom 13.09.2017

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP
FOTOGALERIE


Karneval fürs Klima
Von Arbeiterfotografie