NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 26. Juni 2017  

zurück  
Druckversion

Globales
Telefonat der Präsidenten Russlands und der USA am 28.01.2017
Auf dem Weg zu einer konstruktiven, gleichberechtigten Zusammenarbeit
Vom Pressedienst des Kreml

Der Pressedienst des Kreml hat eine Mitteilung über das ca. einstündige Telefonat veröffentlicht, das der russische Präsident Wladimir Putin am 28. Januar 2017 mit seinem US-amerikanischen Amtskollegen Donald Trump geführt hat. Ziel sei die Stabilisierung und Entwicklung der russisch-amerikanischen Beziehungen auf einer konstruktiven und gleichberechtigten Basis sowie die partnerschaftliche Zusammenarbeit bei der Lösung der aktuellen internationalen Probleme. Die NRhZ dokumentiert die Pressemitteilung des Kreml:


Wladimir Putin und Donald Trump (http://rusvesna.su)

Putin gratulierte Donald Trump zu seinem offiziellen Amtsantritt und wünschte ihm Erfolg bei seiner bevorstehenden Tätigkeit. Im Laufe des Gesprächs wurde von beiden Seiten der Wunsch ausgedrückt, aktiv zusammenzuarbeiten bei der Stabilisierung und Entwicklung der russisch-amerikanischen Beziehungen auf einer konstruktiven und gleichberechtigten Basis. Es wurde über aktuelle internationale Probleme gesprochen, einschließlich des Kampfes gegen den Terrorismus, der Lage im Nahen Osten, des arabisch-israelischen Konflikts, der Problematik der strategischen Stabilität und der Nichtweiterverbreitung (von Kernwaffen, d. Übers.), des iranischen Atomprogramms sowie der Situation auf der Koreanischen Halbinsel.

Auch die Hauptaspekte der Krise in der Ukraine wurden besprochen. Es wurde eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zu diesen und anderen Problemen vereinbart. Die Priorität wurde dabei auf den vereinten Kampf gegen die Hauptgefahr - den internationalen Terrorismus - gelegt. Die Präsidenten sprachen sich für eine reale Koordinierung der russischen und amerikanischen Herangehensweise in ihren Handlungen mit dem Ziel der Zerschlagung der ISIS und anderen terroristischen Gruppierungen in Syrien aus.

Auch wurde die Wichtigkeit von gegenseitig vorteilhaften Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen den Wirtschaftsgemeinschaften der beiden Länder unterstrichen, die zusätzlich die Entwicklung und Festigung der bilateralen Beziehungen stimulieren könnten. Wladimir Putin und Donald Trump kamen überein, Order zu geben, wo und wann man sich zu einem persönlichen Gespräch treffen könne. Donald Trump bat, dem russischen Volk Wünsche für Glück und Wohlergehen zu übermitteln, feststellend, dass das Volk der USA Sympathien für Russland und dessen Bürger hegt.

Wladimir Putin unterstrich in seiner Antwort, dass Russland entsprechende Gefühle gegenüber den Amerikanern hegt. Er erinnerte daran, dass sein Land im Verlaufe von mehr als zwei Jahrhunderten Amerika unterstützt habe, sein Bündnispartner in zwei Weltkriegen war und gegenwärtig die USA als wichtigen Partner im Kampf gegen den internationalen Terrorismus betrachte. Die beiden Präsidenten kamen überein, regelmäßige persönliche Kontakte zu pflegen. Das Gespräch verlief in einer positiven und sachlichen Atmosphäre.


Quelle: http://rusvesna.su/news/1485634599
Übersetzung: Brigitte Queck


Online-Flyer Nr. 598  vom 01.02.2017

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP
FOTOGALERIE