NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 20. Oktober 2017  

zurück  
Druckversion

Krieg und Frieden
AIRCOM meldet Übernahme der Kontrolle über Raketen"abwehr"basis in Rumänien
Fünf faustdicke Lügen
Kommentar von LUFTPOST

Die NATO hat jetzt auch offiziell bestätigt, dass eine Befehlszentrale des US-Raketen"abwehr"schildes ihrem Luftwaffen-Hauptquartier AIRCOM auf der U.S. Air Base Ramstein zugeordnet ist. Am 19.08.2016 meldet AIRCOM: "RAMSTEIN, Deutschland – Heute wurde ein neuer Meilenstein bei der Entwicklung der NATO Ballistic Missile Defense (BMD) erreicht. General Wolters, der Kommandeur des Allied Air Command (AIRCOM) freut sich, mitteilen zu können, dass die erste landgestützte Raketenbasis des Raketenabwehrschildes, ein Aegis Ashore Missile Defense System in Rumänien, dem AIRCOM unterstellt wurde. 'Das ist ein bedeutender Schritt auf dem Weg zur Verstärkung der BMD der NATO und zum Schutz Südeuropas, der Bevölkerung und der NATO-Streitkräfte', erklärte General Wolters."

Weiter heißt es in der AIRCOM-Meldung: "Das bei Deveselu in Rumänien an Land stationierte Aegis-Raketenabwehrsystem stellt eine wesentliche Verbesserung der Verteidigungsfähigkeit der NATO dar. Das Kommando und die Kontrolle über das landgestützte Aegis-System wurde der NATO übertragen und wird jetzt vom AIRCOM, dem Hauptquartier aller NATO-Luftwaffen, in Ramstein ausgeübt. 'Die wichtigsten Aufgaben der NATO sind der Schutz und die Verteidigung ihrer Mitglieder; das Bündnis wird auch bald über das komplette Instrumentarium verfügen, das es braucht, um Feinde abzuschrecken und sein Territorium zu verteidigen', betonte General Wolters. Der Raketenabwehrschild der NATO ist rein defensiv. Weil die Bedrohung der NATO-Mitgliedsstaaten durch ballistische Raketen ständig wächst, muss auch die Raketenabwehr ausgebaut werden. Sie ist aber nicht gegen Russland gerichtet und wird deshalb auch dessen strategische Abschreckungsfähigkeit nicht untergraben. Der Raketenabwehrschild (der USA) und der NATO soll Raketen abfangen, die von außerhalb des NATO-Gebietes kommen. Die taktische Verantwortung für den Abwehrschild liegt beim einzigen für den Luft- und Weltraum verantwortlichen Kommando der NATO, dem AIRCOM auf der Air Base Ramstein in Deutschland. Sie wird rund um die Uhr von einem internationalen Team, der Ballistic Missile Defense Operation Cell wahrgenommen." Diese kurze Meldung enthält gleich fünf faustdicke Lügen.

1. Lüge:

Der Raketenabwehrschild ist keineswegs nur defensiv, denn seine unter US-Kommando stehenden landgestützten oder schwimmenden Raketenbasen könnten auch mit atomaren Mittelstreckenraketen bestückt werden, die natürlich reine Angriffswaffen sind. Außerdem soll er einen atomaren Erstschlag der USA und der NATO gegen Russland absichern.

2. und 3. Lüge:

In Wirklichkeit ist der Raketenabwehrschild in erster Linie gegen Russland gerichtet und soll – auch wenn das bestritten wird – natürlich dessen strategische Abschreckungsfähigkeit aushebeln und nach einem atomaren Erstschlag der USA und der NATO möglichst alle russischen Interkontinentalraketen, die noch starten konnten, über Europa abfangen.

4. Lüge:

Das AIRCOM in Ramstein ist auch nicht die einzige Befehlszentrale für den Raketenabwehrschild, denn in den Rhine Ordnance Baracks auf der Vogelweh bei Kaiserslautern lässt die U.S. Army von ihrem 10th Army Air and Missile Defense Command / AAMDC eine zweite gleichwertige Befehlszentrale betreiben, könnte den Raketenabwehrschild also auch völlig ohne Beteiligung der NATO nutzen.

5. Lüge:

Der NATO-Raketenabwehrschild ist eigentlich ein US-Raketenabwehrschild. Denn die bis jetzt existierenden Komponenten – das X-Band-Radar in der Türkei, die Aegis-Raketenbasis in Rumänien und die vier im spanischen Rota stationierten, ebenfalls mit dem Aegis-System ausgerüsteten Lenkwaffenzerstörer gehören und unterstehen den US-Streitkräften und sind allenfalls an die NATO ausgeliehen.


AIRCOM-Hauptquartier in Ramstein
Screenshot aus "EUROPE IS SAFE !!! NATO Military Missile Defense Mini Documentary", ArmedForcesUpdate, 14.11.2015
https://www.youtube.com/watch?v=Or_sZ99QyWU


X-Band-Radar wie in Kürecik, Türkei
Screenshot aus "Raytheon's Ballistic Missile Defense Systems Provide Layered Defense Around the World", 17.06.2013
https://www.youtube.com/watch?v=ae5VmVwfWmk


Aegis-Zerstörer mit Raketensilos im Vordergrund
Screenshot aus "NATO Ballistic Missile Defense System", 09.09.2014
https://www.youtube.com/watch?v=5ACFAx_IIgU


Aegis-Raketenbasis in Rumänien
Screenshot aus "NATO Ballistic Missile Defence reaches a new milestone", 08.07.2016
https://www.youtube.com/watch?v=eicnp8Wkffw


Mobiles Patriot-System
Screenshot aus "EUROPE IS SAFE !!! NATO Military Missile Defense Mini Documentary", ArmedForcesUpdate, 14.11.2015
https://www.youtube.com/watch?v=Or_sZ99QyWU


Mobiles THAAD-System
Screenshot aus "EUROPE IS SAFE !!! NATO Military Missile Defense Mini Documentary", ArmedForcesUpdate, 14.11.2015
https://www.youtube.com/watch?v=Or_sZ99QyWU

Die unter den Screenshots verlinkten Videos sind auch sehr informativ und vermitteln einen guten Eindruck von der Befehlskette und der Funktionsweise des Raketenabwehrschildes. Aus diesen Videos geht außerdem hervor, dass ballistische Raketen beim Wiedereintritt in die Atmosphäre auch mit Patriot-Luftabwehrraketen abgeschossen werden können, wie sie auch die Bundeswehr besitzt. Die beiden landgestützten stationären Aegis-Raketenabwehrsysteme in Rumänien und Polen sollen später durch eine unbekannte Anzahl mobiler THAAD-Systeme ergänzt werden.


Emblem des "Warrior Preparation Center im Kaiserslauterer Stadtteil Einsiedlerhof", entnommen aus dtic.mil/doctrine/training/conferences/wjtsc11_1/wjtsc11_1wpc.pdf

Bereits im Oktober 2012 wurde im Warrior Preparation Center im Kaiserslauterer Stadtteil Einsiedlerhof das European Integrated Air and Missile Defense Center / EIAMDC (das Integrierte Europäische Luft- und Raketenabwehrzentrum) eröffnet. Das EIAMDC ist zuständig für die aufwendige Ausbildung und das Training von Soldaten, die den Raketenabwehrschild der USA und der NATO für Europa bedienen sollen.

Die aufgezählten Fakten müssten eigentlich alle Zweifler davon überzeugen, dass von der U.S. Air Base Ramstein und den US-Militäranlagen in ihrer Umgebung nicht nur Bedrohungen für die Menschen der Länder ausgehen, über denen US-Killerdrohnen kreisen. Von Ramstein und den anderen im Kreis und in der Stadt Kaiserslauten konzentrierten militärischen Einrichtungen gehen auch direkte Gefahren für die Bewohner der Region Kaiserslautern, des Landes Rheinland-Pfalz, ganz Süddeutschlands und angrenzender Gebiete in Luxemburg, Frankreich,der Schweiz und Österreich aus. Denn in Kenntnis der akuten Bedrohungslage hat der russische Generalstab ganz sicher bereits Atomraketen mit so großer Sprengkraft auf die Primärziele in der Westpfalz ausrichten lassen, dass die gesamte Region beim Anflug der ersten US-Atomraketen auf Russland sofort komplett ausgelöscht und das Umland in einem Radius von mehreren Hundert Kilometern mit radioaktivem Fallout verseucht würde.

Die Kampagne Stopp Ramstein, die zu einem Vorbereitungstreffen am 26. November nach Frankfurt am Main eingeladen hat, sollte die Anwohner der Air Base Ramstein und die gesamte Friedensbewegung der Bundesrepublik Deutschland schnellstmöglich über die reale Lebensgefahr aufklären, die vor allem von den in Ramstein und Kaiserslautern gelegenen Befehlszentralen für den US-Raketenabwehrschild ausgeht. Dazu müsste spätestens von Jahresbeginn an bis zur Bundestagswahl, die nach Art. 39 GG zwischen dem 23. August und dem 22. Oktober 2017 – vermutlich aber am Sonntag, dem 17. oder 24. September 2017 – stattfinden wird, eine gut geplante bundesweite Aufklärungsaktion laufen. Dabei könnten auch die Überlegungen ganz hilfreich sein, die wir bereits am 22. August 2016, überschrieben mit "Sollten Menschen, die in einem Atomkrieg alle sterben würden, nicht wenigstens gemeinsam gegen die Kriegstreiberei der USA und der NATO demonstrieren?" angestellt haben.


Erstveröffentlichung bei LUFTPOST – Friedenspolitische Mitteilungen aus der US-Militärregion Kaiserslautern/Ramstein (dort mit zusätzlichen Hinweisen)
http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP15916_211116.pdf

Englischsprachige AIRCOM-Meldung vom 19.08.2016
Allied Air Command takes over NATO’s first permanent Ballistic Missile Defence resource
https://www.airn.nato.int/archive/2016/allied-air-command-takes-over-nato-first-permanent-ballistic-missile-defence-resource


Online-Flyer Nr. 589  vom 23.11.2016

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP


Männerbünde
Aus dem KAOS-Kunst- und Video-Archiv
FOTOGALERIE


Schwarzer Freitag für H&M
Von Arbeiterfotografie