NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 23. Oktober 2017  

zurück  

Filmclips
Der Moment der Abrechnung
Von Donald Trump



https://youtu.be/UoAauOp0WN0UoAauOp0WN0

Die Zeitschrift EMMA titelt in der September/Oktober-Ausgabe 2016 (5/328) „Warum hassen gerade Frauen diese Frau? HILLARY“. Die einzige deutsche Feministin, die auf allen Talkshow-Sofas zu finden ist, betreibt Religionskritik unermüdlich mit Vorliebe und Schaum vorm Mund gegen Muslime. Die anderen großen Weltreligionen sind tabu. So ist Hillary eine glühende Verfechterin der „einzigen Demokratie im Nahen Osten“ – und deren US-Lobbyisten, wie beispielsweise Haim Saban, der in ihren Wahlkampf „soviel wie nötig“ investieren will. Hassen Frauen Hillary? Nicht alle Frauen sind so dumm, auf die tsumami-artigen Medienkampagnen für die weltbekannte Kriegstreiberin Clinton – von ihren Verehrerinnen und Verehrern auch gerne Killary tituliert – und gegen ihren unentwegt als Hitler-Wiedergänger geschmähten Gegenkandidaten Trump hereinzufallen. Wie heißt es voller Bewunderung in EMMA? „DAS IST IHR LEBEN!“ 2002 stimmt sie unter Bush für den Irak-Krieg. Als Außenministerin befürwortet Hillary Clinton im März 2011 den Überfall mit Regime-Change-Quicky auf Libyen. „Und sie plädiert im Mai (2011) für die Ermordung von Osama Bin Laden.“ Bravo! Killary!

Die ehemalige Münchner Stadträtin Dagmar Henn, von deren yt-Kanal wir dieses Video mit Dank übernommen haben, kommentiert die verblüffenden Äußerungen von US-Präsidentschafts-Kandidat Donald Trump: "Man muss Trump nicht mögen. Man sollte auch nicht unbedingt glauben, was er sagt. Nur – was er sagt, stimmt, und es ist kein Wunder, dass allein die Tatsache, dass solche Dinge ausgesprochen werden, in bestimmten Kreisen für Hysterie sorgt."


Siehe auch

Diana Johnstone: Die Chaos-Königin
Clinton am roten Knopf
NRhZ 581 vom 28.09.2016

USA: Zurück zur Normalität und Vernunft oder
Als barbarischer Staat auf dem Weg des Untergangs
Von Luz María De Stéfano Zuloaga de Lenkait
darin Besprechung Diana Johnstone’s Clinton Besprechung der UZ
NRhZ 580 vom 21.09.2016

Donald Trump: Ein Angriff auf die Grundwerte der amerikanischen Demokratie?
Von Rainer Rupp
NRhZ 585 vom 26.10.2016

youtube-Kanal von Dagmar Henn



Transkript der von Donald Trump am 14.10.2016 gehaltenen Rede in deutscher Übersetzung gemäß Dagmar Henn


Es gibt nichts, das das politische Establishment nicht tun würde, sie würden vor keiner Lüge zurückscheuen, um ihr Prestige und ihre Macht zu erhalten - auf eure Kosten. Und genau das passiert gerade. Das Establishment in Washington und die Finanz- und Medienkonzerne, die es finanzieren, haben nur einen Zweck - sich abzusichern und sich zu bereichern.

Für das Establishment stehen bei dieser Wahl Milliarden Dollar auf dem Spiel. Ein einziges Handelsabkommen etwa das sie verabschieden wollen, umfasst mehrere Milliarden Dollar, kontrolliert von vielen Ländern, Konzernen und Lobbyisten. Diejenigen, die die Hebel der Macht in Washington kontrollieren, und die globalen Vertreter von Partikularinteressen kollaborieren mit diesen Leuten, die nicht euer Wohl im Sinne haben. Unsere Kampagne ist für sie eine echte existenzielle Bedrohung, wie sie sie nie zuvor erlebt haben.

Das hier ist nicht einfach eine weitere dieser alle vier Jahre stattfindenden Wahlen. Wir stehen am Scheideweg der Geschichte unserer Zivilisation an dem entschieden wird, ob wir, das Volk, uns die Kontrolle über unsere Regierung zurückholen oder nicht. Das politische Establishment, das versucht, uns aufzuhalten, das sind dieselben Leute, die für unsere katastrophalen Handelsabkommen, illegale Einwanderung in großem Umfang sowie für eine Wirtschafts- und Außenpolitik verantwortlich sind die unser Land ausgeblutet haben.

Für sie bedeutet das Krieg, und sie halten sich in diesem Krieg an keinerlei Regeln Das hier ist ein Kampf ums Überleben unseres Landes. Das könnt ihr mir glauben. Die Wahl wird entscheiden ob wir eine freie Nation sind, oder ob wir nur die Illusion von Demokratie haben tatsächlich jedoch von einer kleinen globalen Lobbyistengruppe beherrscht werden, die das System manipuliert. Und manipuliert. Und das System WIRD manipuliert. Das ist die Realität.

Ihr wisst es, die wissen es, ich weiß es, und quasi die ganze Welt weiß es Das Establishment und seine Medien, die das alles ermöglichen, kontrollieren dieses Land mit Methoden, die wohlbekannt sind. Jeder, der ihre Kontrolle in Frage stellt, ist ein Sexist, ein Rassist, ein Fremdenhasser und moralisch verkommen. Sie werden euch angreifen. Sie werden euch verleumden. Sie werden versuchen, eure Karrieren und eure Familien zu zerstören. Sie werden versuchen, alles in eurem Leben zu demolieren, inklusive euren Ruf. Sie werden lügen, lügen und nochmals lügen. Und sie werden auch noch viel Schlimmeres machen. Sie werden tun, was immer nötig ist.

Die Clintons sind Verbrecher. Denkt daran. Sie sind Verbrecher. Unsere großartige Zivilisation hier in Amerika und in der gesamten zivilisieren Welt steht vor einem Moment der Abrechnung. Wir haben das in Großbritannien gesehen, wo die Bürger dafür stimmten, sich von einer globalen Regierung, globalen Handelsabkommen und globalen Einwanderungsbestimmungen zu befreien, die ihre Souveränität und viele der beteiligten Nationen zerstört haben.

Aber die Zentrale der globalen politischen Macht befindet sich direkt hier in den USA. Und gerade unser korruptes politisches Establishment ist die treibende Kraft hinter den Bemühungen um eine radikale Globalisierung und die Entmündigung der Werktätigen. Ihre finanziellen Ressourcen sind geradezu unbegrenzt. Ihre politischen Ressourcen sind unbegrenzt. Ihre medialen Ressourcen sind unerreicht. Und am Wichtigsten, ihr Mangel an jeder Moral ist völlig grenzenlos.

Clip downloaden (mit Rechtsklick - "Ziel speichern unter...")

Online-Flyer Nr. 585  vom 23. Oktober 2017



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP


Männerbünde
Aus dem KAOS-Kunst- und Video-Archiv
FOTOGALERIE


Schwarzer Freitag für H&M
Von Arbeiterfotografie