NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 17. Dezember 2017  

zurück  
Druckversion

Inland
Anteilnahme am Tod von Walter Herrmann
Du bist ein Ehrenbürger von Palästina
Zusammengestellt von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

Am 26. Juni 2016 ist Walter Herrmann, der Initiator der Kölner Klagemauer für Frieden, Völkerverständigung und Menschenrecht, nachdem er sie 25 Jahre lang vor den Toren des Kölner Doms betrieben hatte, im Alter von 77 Jahren an einer bösartigen Krankheit gestorben. Am 11. Juli 2016 gab es zu Ehren von Walter Herrmann in der Kirche St. Theodor in Köln-Vingst eine Trauerfeier. Drei Tage später, am 14. Juli 2016, wurde er auf dem Südfriedhof in Köln-Zollstock beigesetzt. Zahlreiche Zuschriften und Eintragungen ins Kondolenzbuch lassen uns bewusst werden, welchen Verlust die Menschheit mit dem Tod von Walter Herrmann hat hinnehmen müssen. Auch die Botschafterin Dr. Khouloud Daibes von der Palästinensischen Mission in Berlin gehört zu denen, die das einzigartige Engagement von Walter Herrmann zu würdigen wissen.


Walter Herrmann, Initiator der Kölner Klagemauer für Frieden, Völkerverständigung und Menschenrecht (Foto: arbeiterfotografie.com)

Sehr geehrte Damen und Herren, zum Tod von Walter Herrmann möchten wir Ihnen, die sich um sein politisches Erbe kümmern, und allen Freunden und Bekannten unser tiefes Mitgefühl und aufrichtiges Beileid aussprechen. Die traurige Nachricht hat uns alle überrascht. Herr Herrmann hat sich mit seinem Engagement unermüdlich für den Frieden im Nahen Osten eingesetzt…



… Sein langjähriges Wirken und seine vielen Wortmeldungen haben wichtige Impulse für die Wahrnehmung der Rechte von Palästinensern geleistet. Auf seine Initiative hin entstand die Kölner Klagemauer und mit ihr die Palästinawand, die weit über Köln hinaus große Beachtung fand und wofür er mit dem Aachener Friedenspreis ausgezeichnet worden ist. Wir trauern mit Ihnen um einen großartigen Aktivisten, der sich als wichtige Stimme Palästinas bleibende Verdienste erworben hat. In stiller Anteilnahme... (Dr. Khouloud Daibes, Botschafterin Palästinas in Berlin)


Trauerfeier in St. Theodor – Klagemauer-Ausstellung


Trauerfeier in St. Theodor – Pfarrer Franz Meurer


Trauerfeier in St. Theodor – Faten Mukarker aus Bethlehem


Trauerfeier in St. Theodor


Trauerfeier in St. Theodor – Udo Behrendes, ehem. Leiter der Polizeiinspektion Köln-Innenstadt und Polizeidirektor

Ich hab im Jahr 2002 die Leitung der Polizeiinspektion Köln-Mitte, also Innenstadt übernommen... Stephan N. war von sechs Polizisten auf der damaligen Polizeiwache Eigelstein misshandelt worden und in Folge dieser Misshandlungen verstorben. Das war der Grund, warum ich diese Dienststelle übernommen habe. Über den Tod von Stefan N., den Walter Herrmann an seiner Klagemauer auch zum Thema gemacht hat, sind wir ins Gespräch gekommen. Wir haben einen Weg gefunden, dass die Klagemauer von dort an ohne große Schwierigkeiten mit der Polizei, mit den Gerichten, mit Ordnungsbehörden existieren konnte. Walter Herrmann war zwar standfest, er hat ja im wahrsten Sinne des Wortes jeden Tag Stellung bezogen, für das, was ihm wichtig war, aber er war nicht kompromisslos. Wir haben im Gespräch einen gemeinsamen Weg gefunden. 1985 hat das Bundesverfassungsgericht in seinem berühmten Brokdorf-Beschluss die Kernelemente der Demonstrations- und Versammlungsfreiheit beschrieben. Darin der Satz: die Demonstrationsfreiheit ist ein Kernelement unserer Demokratie. Sie ist die Pressefreiheit des kleinen Mannes. Dieser kleine Mann hat für mich immer das Gesicht von Walter Herrmann. (Udo Behrendes, ehem. Leiter der Polizeiinspektion Köln-Innenstadt und Polizeidirektor)

Ich will mit Dir gemeinsam an den Frieden glauben, denn Hoffnung braucht der Mensch nicht nur zum Leben sondern zum Überleben. Danke Walter für Deinen Mut und Deine Ausdauer. Du bist ein Ehrenbürger von Palästina. Salam... (Faten Mukarker)

Danke, Walter. Dein Kampf geht weiter. (Franz)

In Frieden weiterleben für die Menschenrechte der unterdrückten Völker. (Mohammed Afohnneh, Palästinensische Gemeinde Köln e.V.)

Die Palästinensische Gemeinde zu Dortmund e.V. trauert um Walter. Sein Werk, sein Lebenswerk „die Klagemauer“ mahnt uns alle, mehr Einsatz für den gerechten Frieden zu leisten. Gott segne Deine Seele...

Lieber Walter, wir danken Dir für die Klagemauer und eine friedliche Zusammenarbeit in zwanzig wertvollen Jahren. Du wirst uns weiterhin ein gutes Vorbild und Freund sein. (Vera und Karl-Heinz)

Danke, Walter! Du weißt, wie wichtig die Klagemauer für mich... und für die vielen Kölner Freundinnen und Freunde, war! (Gisela, Arbeitskreis Hiroshima-Nagasaki im Kölner Friedensforum)

Hallo Walter. Ich werde dich vermissen. Deine Gespräche und die Ratschläge fehlen mir. (Klaus)

Lieber Walter, wenn ich zum Dom gehe, werde ich Dich immer sehen. (Antonio)

Lieber Walter Herrmann, ich habe immer gehofft, es gäbe bald Frieden in Palästina und du kommst uns besuchen. Der Domplatz ist anders und leer ohne Dich. (Abed)

Lieber Walter, ich habe unsere gemeinsame Zeit auf der Mahnwache genossen. Du warst immer treu zu Deinen Überzeugungen. Dabei hab ich Dich als warmen und freundlichen Menschen kennen gelernt. Die Zeit mit Dir war wunderschön. Dafür danke ich Dir. Mit Dir ist ein Licht für eine bessere, menschlichere Welt untergegangen. Maach et jood. Bes demnächst (Gerhard)

Lieber Walter, wir werden dein Lebenswerk weiterverfolgen

Ja, ich möchte Walters Aktionen weiter tragen helfen. Er ist mir ein so großes Vorbild! (Marlene)

Danke, für den Mut und Engagement, Walter, Friede, Salam, Shalom

Lieber Walter, wir hatten eine gute Zeit miteinander, Danke. Friede sei mit Dir, mach es gut. (Arnold und Milka)

Lieber Walter Herrmann, es war mir eine Ehre dein letzter Begleiter und Taxifahrer gewesen zu sein. (Reza)

Walter, ich hoffe, dass Du nicht, wie frühere Kämpfer, irgendwann zur „Ehre der Altäre“ erhoben wirst, sondern weiterhin Kämpfer und Kämpferinnen anspornst.
(Maria Mies)

Hallo Walter – wie bin ich froh, dich kennen gelernt zu haben. Zuerst habe ich dich immer am Dom gesehen. Und du warst eine Institution für mich dort – eine Nachdenk-Institution. Für Deine Hartnäckigkeit und Standfestigkeit habe ich dich bewundert. Durch die Suppenküche habe ich dich näher kennen gelernt... und gesehen! Du standest! felsenfest für das, wofür du standest. Knochen auf Stein – mit der Domplatte verwachsen. Hut ab, vor deinem Engagement (Dorothee und Jutta)

Wir sollen nicht trauern, dass wir Dich, lieber Walter, nicht mehr haben, sondern Gott dankbar dafür sein, dass wir Dich gehabt haben, ja auch jetzt noch besitzen...


Ein Mensch mit tiefer Lebensreife und ungebrochenem Mut (Wolfgang)

Er war ein großer Mensch (Sabine)

Möge Walters Wunsch nach Fortsetzung der Klagemauer in Erfüllung gehen (Dietrich)

Wir kannten Walter Herrmann nur indirekt und hatten insbesondere Kunde von seinen Mitteilungen über Israel/Palästina an der Klagemauer. Auch wir verlieren im Herzen einen Freund. (Irene)

ja, walter hinterlässt ne riesenlücke. jedesmal wenn ich über die domplatte bin, war walter ein anlaufpunkt für mich... immer führte mein weg zu ihm. wir haben oft schwätzchen gehalten...er wird mir sehr fehlen... (Cindy)

Wir, die Pädagoginnen und Pädagogen für den Frieden, sind traurig, dass Walter nicht mehr bei uns ist. Für uns war seine Klagemauer, lange bevor wir uns als gemeinsame Aachener Friedenspreisträger kennen lernten, immer ein wichtiger Besuchspunkt, wenn wir aus unserer Siegener Provinz nach Köln kamen. (Bernhard)

es ist ein großer Verlust. Die Domplatte ist ohne Walter... leer geworden. (Gerda)

Walter Hermanns, dessen mutiges politisches Engagement ich immer sehr geschätzt habe, wird im Schatten des Doms sehr fehlen! (Monika)

Ich bin überzeugt, dass Walter in der Geborgenheit Gottes gut angekommen ist und werde morgen in der Konventmesse im Stift Lilienfeld für ihn beten. Vor allem werde ich beten, dass Gott es fügen möge, dass in diesen schweren Zeiten wieder Menschen aufstehen und wirken, wie er. (Heinrich)

Das letzte Mal, das ich ihn sah und sprach, war im August 2015. Es ist allerdings notwendig, weiterzumachen. So ehren wir ihn am meisten. (Samy)

Sein geistiges Vermächtnis verpflichtet uns (Ulrike)

Immer wenn ich in Köln war, habe ich mich gefreut, wenn ich ihn am Domplatz getroffen hatte. (Elke)

Es ist unglaublich, mit welchem Engagement er seine Projekte durchgeführt hat - trotz der vielen Anfeindungen durch Menschen, die seine Arbeit überhaupt nicht verstanden haben. Es ist sehr schwierig, so einen engagierten Kampf fortzuführen, dazu bedarf es einer bestimmten Mentalität der Hartnäckigkeit, des Mutes, der Unbeirrbarkeit, das sind Qualitäten, die nicht jedem Mensch zur Verfügung stehen. (Elisabeth)

Walter Herrmann, dieser so besondere Mensch, den wir vermissen (Sabine)

Ich denke, dass ich für die Wuppertaler Friedensbewegung sprechen kann, wenn ich sehr nachdrücklich sage, dass wir ihn vermissen werden. Ein so langer zäher Einsatz für unbequeme Wahrheiten der Friedens-/Kriegspolitik ist selten und herausragend. Lasst uns etwas für die Erinnerung an ihn tun. (Helmut)

Du und die Kölner Klagemauer bleiben unvergessen und leben weiter in unser aller Herzen, du hast nicht umsonst gekämpft! Lass es mich mit Johann Wolfgang von Goethe sagen: Eines Morgens wachst Du nicht mehr auf... Die Vögel singen, wie sie gestern sangen. Nichts ändert diesen neuen Tageslauf. Nur du bist fortgegangen. Du bist nun frei und unsere Tränen wünschen Dir Glück. (Evelyn Hecht-Galinski)

Unvergessen ist Walter Herrmanns Klagemauer aus einfachen Papptafeln mit Friedensbildern und -texten aus ALLER WELT... Ich wünsche Dir und uns, dass Dein Lebenswerk von anderen nicht nur treu verwaltet, sondern auch fortgeführt wird. (Heide, Frauennetzwerk für Frieden e.V.)

Erlebt habe ich Walter Herrmann als Menschenfreund und Sonderling, aber sich immer treu. Dass solche Menschen in einer alternativlos glatten Zeit aussterben könnten, ist ein sehr erschreckender Gedanke für mich. Sie sind für ihre Mitmenschen nicht einfach, aber für die Gemeinschaft unverzichtbar. (Gisela)

Wir, die "Mütter gegen den Krieg Berlin-Brandenburg", trauern um einen tapferen Kämpfer für das Recht auf Meinungsbildung im öffentlichen Raum. Möge sein Engagement viele Nachahmer und Mitstreiter finden. (Brigitte)

Er war ein ganz besonderer Mensch, kreativ, unbeirrt, und ungeheuer tapfer. Möge er in Frieden ruhen. (Ulrike)

Für Walter Herrmann, den unbeirrbaren "Maurer" der "Kölner Klagemauer", den unbeirrbaren "Kölner Klagemaurer" (Udo)


Bestattung auf dem Kölner Südfriedhof – Trauerhalle


Bestattung auf dem Kölner Südfriedhof – Pfarrer Franz Meurer


Bestattung auf dem Kölner Südfriedhof – unter Obdachlosen


Bestattung auf dem Kölner Südfriedhof – unter Obdachlosen


Ein friedlicher Widerstandskämpfer, wie es in Köln nur diesen gab! Unvergesslich bewundernswert! (Erasmus Schöfer)

Im Namen der Palästinensischen Gemeinden Deutschland und Köln nehmen wir Abschied von unserem Freund Walter Herrmann. Du bleibst in unserem Herzen.

So schlimm, daß es Dich nicht mehr gibt. (Henning und Hannelore für die Palästina-Friedensstiftung Rachel Corrie)

Ruhe in Frieden

Lieber Walter, Du hast Dich so sehr für die Namenlosen eingesetzt. Danke! (Uli)

Mit großer Hochachtung für den unbeirrbaren Streiter an der Kölner Klagemauer! (Udo de Cologne, Friedensgeneral a.D.)

Mach es gut, Walter, Du fehlst.

Danke für deinen großartigen Einsatz für Frieden in der Welt.

Danke, Walter! (Gisela)

Walter, Du bleibst ein Teil von uns für immer. (Mirsada)

Ruhe in Frieden, Walter. Wir werden kraftvoll Deine menschlichen Ideen weiterverfolgen. (George)

Vielen Dank, Walter. Deine Kraft und Dein Mut haben uns Zuversicht und auch Kraft und Mut gegeben. Du wirst uns fehlen. Ruhe in Frieden (im Namen aller Palästinenser in NRW)

Lieber Walter, Du wirst mir unvergesslich bleiben. Dein Mut, Deine Courage, Dein fast unbeugsamer Wille, Deine Mitmenschlichkeit, einfach Dein Leben im Sinne des positiven Vorbilds für uns alle, wird mir Kraft geben auch in dem Sinne, daß ich gemeinsam mit anderen an der Erinnerung zu Deinen Ehren mitwirken kann.

Lieber Walter, Gute Reise.

Walter, Hoffnung ist eine gute Sache. Danke! (Klaus, Montagsdemo Köln)

Lieber Walter, Du bleibst in meinem Herzen lebendig. (Reza)

Wir hoffen alle, daß die Klagemauer irgendwie weitergeht! (Gisela, Emmy und Hilde)

Lieber Walter, danke für Deinen Mut, Deine Art zu sein und zu tun. Danke, dass ich Dich erleben durfte. Bis bald. (Edelgard)

Hallo Walter! Lebe liebegetragen, lichtbeschenkt nach oben - Rudolf Steiner
Danke für Deine Beharrlichkeit. (Monika)

Sehr geehrter Herr Walter Herrmann, persönlich kannte ich Sie nicht, aber dennoch habe ich das Gefühl, Sie seit Jahren zu kennen. Ihnen gebührt mein ganzer Respekt. Ihre Taten werden nicht vergessen, ich danke Ihnen für Ihren Mut und Ihre Kraft. Ich hoffe, Sie sind jetzt an einem besseren Ort. (Nilay)

Lieber Walter, wir machen weiter! (Heinz)


Siehe auch:

Die Kampagne gegen Walter Herrmann und die Kölner Klagemauer geht weiter
Einen Toten ermorden?
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=22983

Online-Flyer Nr. 572  vom 27.07.2016

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FOTOGALERIE