NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 23. Oktober 2017  

zurück  
Druckversion

Medien
Maidan-Morde kennt die ARD nicht
Kein Kriegsende in der Ukraine
Von Ulrich Gellermann

Eingefroren nennt man den Ukraine-Krieg. Und tatsächlich fallen zurzeit kaum noch Schüsse zwischen den Kiewer Truppen und den Separatisten. Aber eingefroren ist nicht aufgehoben. Vor allem bleiben die ideologischen Frontlinien bestehen, eine wichtige Voraussetzung für die Einmischung des Westens in den Krieg auf der Kiewer-Oligarchen-Seite. Es ist kaum zwei Jahre her, da wusste der deutsche Mainstream, drunter natürlich auch die ARD, wer für das „Massaker“ auf dem Kiewer Maidan verantwortlich war: Die Pro-Russen wenn nicht gar die Russen selbst. Jetzt liegt die Wahrheit auf dem Tisch. Aber die ARD will sie einfach nicht wahrhaben. Weil der Krieg eben nur eingefroren ist.

 


Präsident Wiktor Janukowitsch
Quelle: wikipedia/premier.gov.ru
Betreff: Programmbeschwerde. Nachrichten-Unterdrückung über die Maidan-Morde

 

 

Programmbeschwerde. Nachrichten-Unterdrückung über die Maidan-Morde

ARD-aktuell, Dezember 2015

 

Sehr geehrter Herr Marmor,

während selbst in konservativen russophoben Blättern der Republik, z.B in Springers „WELT“, zumindest schwache Versuche unternommen werden, die lange Zeit verfälschte und antirussische Berichterstattung über die Ukraine, den Maidan, den Putsch und seine politischen Folgen zu relativieren, übt sich ARD-aktuell fortgesetzt in Zurückhaltung und verzichtet auf die längst fällige berichtigende und aufklärerische Information. Im Vorjahr legte die Universität Ottawa eine international beachtete Studie vor, in der das Massaker auf dem Kiewer Maidan, Auslöser des Putsches gegen Präsident Janukowitsch, als zentraler Teil einer False Flag-Ops erkannt und aufgedeckt wurde. Die Angaben und Daten sind wissenschaftlich untermauert, die vorgelegten Beweise sind nicht interpretierbar und erdrückend. Im Internet wurde jetzt breit berichtet, Beispiele hier

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/01/02/studie-vom-westen-unterstuetzte-opposition-hat-maidan-massaker-veruebt/

http://www.academia.edu/8776021/The_Snipers_Massacre_on_the_Maidan_in_Ukraine

https://www.siper.ch/de/geschichte/historische-dokumente/

http://rogerannis.com/the-snipers-massacre-on-the-maidan-in-ukraine/

https://jasminrevolution.wordpress.com/2015/02/23/die-maidan-massenmord-studie/

http://www.stelling.nl/divers/Maidan_2014.pdf

http://fact.international/2015/10/the-snipers-massacre-on-the-maidan-in-ukraine-2/

http://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=2658245


Eine umfassende Information darüber in Tagesschau und Tagesthemen wäre zwingend gewesen, insbesondere auch als Jahresabschluss-Korrektur für die Fascho-Milizen-Verharmloser vom Schlage Atai, Großheim oder Dr. Gniffke. Dass geschwiegen wurde, werten wir als Verstoß gegen Programmauftrag und Programmrichtlinien der Rundfunkstaatsverträge. 

Wir erheben Beschwerde.
Mit höflichen Grüßen
V. Bräutigam & F. Klinkhammer



Online-Flyer Nr. 545  vom 13.01.2016

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP


Männerbünde
Aus dem KAOS-Kunst- und Video-Archiv
FOTOGALERIE


Schwarzer Freitag für H&M
Von Arbeiterfotografie