NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 22. September 2017  

zurück  
Druckversion

Aktuelles
Die Wahrheit über 9/11 würde das US-Empire demontieren
Hat George W. Bush den Terrorangriff verursacht?
Von Dr Kevin Barrett, Peter Kleinert, Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

Die Wahrheit über die Terrorangriffe vom 11. September 2001 würde nicht nur das amerikanische politische System destabilisieren, sondern auch das globale Empire der USA demontieren, sagt der amerikanische Wissenschaftler Dr Kevin Barrett. Er ist Gründungsmitglied des Scientific Panel für die Untersuchungen von 9/11 und machte diese Bemerkungen vergangene Woche in einem Interview mit PressTV, während der seit einiger Zeit anhaltenden Fehde zwischen dem republikanischen Präsidentschafts-Kandidaten Donald Trump und George W. Bushs Bruder Jeb Bush über die 9/11-Angriffe.


Quelle: PressTV
Mehr Informationen über Press TV und dessen Sendeverbot in einigen Ländern Europas bei https://de.wikipedia.org/wiki/Press_TV

Schon am Freitag zuvor hatte Trump den früheren US-Präsidenten G.W.Bush wegen 9/11, 2011 angeklagt. Am Sonntag danach sagte Trump, wenn er 2001 Präsident geworden wäre, dann hätte seine Einwanderungspolitik die al-Qaida-Terroristen davon abgehalten, die US anzugreifen.

Als Antwort erklärte Gegenkandidat Jeb Bush, sein Bruder George sei nicht verantwortlich für die Angriffe von 9/11.: „Sieh, mein Bruder antwortete auf eine Krise und er tat es, wie du es als Präsident hoffentlich auch getan hättest. „Er vereinigte das Land“, sagte Bush darauf zu CNN. „Er organisierte unser Land und er hielt es/uns sicher. Und das kann nicht geleugnet werden. Die Mehrheit der Amerikaner glauben dies.“

"Bush muss wegen 9/11 die Schuld gegeben werden"

Dr. Kevin Barrett sagte in dem TV-Interview, fast jeder in den USA glaube, dass G.W.Bush für die 9/11-Angriffe die Schuld gegeben werden müsse: "Seit 9/11 sagen viele Amerikaner – 1/3 in einigen Umfragen – , dass die US-Regierung unter Bush die 9/11-Attentate verübte oder sie geschehen ließ, um einen Krieg im Nahen Osten zu beginnen. Und 90% der Amerikaner sagten in andern Umfragen, dass sie es nicht wirklich glauben könnten, oder die offizielle Geschichte nicht ganz glauben könnten. Dieses Problem ist zu einem Schwelbrand voll politischen Dynamits geworden“, sagte Dr. Barrett. „Und jetzt schwelt es ein bisschen mehr, und es könnte  explodieren.“

Nach Jeb Bush, dem Bruder von George W. Bush, anscheinend der bevorzugte Kandidat der Republikaner bei der Präsidentenwahl, wenigstens solange bis Trump auftauchte, ist es jetzt auch ein Verteidiger, der behauptet, dass Bush nicht verantwortlich sei, und "man ihm nicht die Schuld für 9/11 geben kann.“

"Natürlich ist dies ein Problem, bei dem Jeb Bush möglicherweise nicht gewinnen kann, egal wie man die 9/11-Angriffe analysiert, falls man die volle Untersuchung gemacht und andere Quellen benützt hat, wie die behördlichen des emeritierten Professors Dr. David Ray Griffin, um zu erfahren, dass die 9/11-Angriffe tatsächlich keine Überraschung von feindlicher Seite waren", so Dr. Barrett in dem TV-Interview. "Auch nach Meinung dieses Wissenschaftlers waren sie tatsächlich ein interner Job, ein spektakulärer Beziehungstrick, absichtlich geplant, um einen neokonservativen politischen coup d’etat (Staatsstreich) und eine Reihe Kriege zu schaffen, die in erster Linie Israel zugute kommen“, sagte er.

"Ob man die Nachforschungen gemacht hat und gut durchdacht hat oder nicht, so muss man zugeben, dass Bush eindeutig für 9/11 verantwortlich ist, auch wenn er nicht selbst aktiv an dem Staatsstreich beteiligt war,“ bemerkte Dr Barrett. "Und selbst, wenn du dich weigerst, dies als Staatsstreich anzuerkennen, ist es offensichtlich, dass Bush für das, was vorgefallen ist, angeklagt  werden muss….Die Angriffe vom 11. September, auch als 9/11-Angriffe bekannt, waren eine Reihe von Anschlägen, bei denen fast 3.000 Leute getötet und ein 10 Milliarden $-Schaden an Eigentum und Infrastruktur verursacht wurden."

US-Offizielle behaupten, dass die Angriffe von 19 Al-Qaida-Terroristen ausgeführt wurden, aber viele Experten haben Fragen über die offiziellen Berichte hinaus gestellt. Sie glauben, dass Schurkenelemente innerhalb der US-Regierung, wie z.B. auch Vizepräsident Cheney, zusammen mindestens zum 9/11-Angriff  ermutigt haben, um die  US-Kriegsmaschine  zu beschleunigen und die zionistische Agenda  voran zu bringen.

BUSH erhält CIA-Anweisung

"Im August 2001 erhielt G.W. Bush von der CIA eine Einsatzbesprechung. Die Überschrift lautete: Bin Laden entschied, die USA anzugreifen. Bush drehte seinen Kopf und schrie wütend. Nun haben sie sie also abgesichert“, sagte Dr.  Barrett und fuhr fort: „Natürlich wäre es schonungslose Interpretation, dass Bush genau wusste, dass die Pläne für den großen PR-Event im September zügig vorangingen, und er schätzte es gar nicht, dass der CIA-Mann, der ihm das Briefing gab, sich selbst absicherte und die Verantwortung Bush überließ.“

Der amerikanische Wissenschaftler sagte weiter, "dass das Endresultat hier folgendes ist: dass es für jeden in den US offensichtlich sein müsste, dass G.W. Bush wegen 9/11 angeklagt werden soll…. Die einzige Frage ist, ob er krankhaft inkompetent und irgendwie in magischer Weise seine groteske Inkompetenz auf den Rest der Regierung projizierte und dann jeder, der inkompetent war, gefördert wurde. Oder war es etwas viel, viel Schlimmeres. Aber die Realität war viel, viel schlimmer“, betonte er.

„Und falls diese politische Dynamitbombe hochgeht, sollte nicht nur die Bush-Familie aus der Öffentlichkeit entfernt werden, die nicht nur die korrupteste organisierte Familie in Amerikas Drogenhandel unter anderem beim CIA ist, sondern das ganze politische System, wie wir es heute kennen, demontierte…

Es ist ein Grund, vor dem jeder hier in den USA Angst hat, diese Dose voller Würmer zu öffnen – aber tatsächlich würde es eine gute Sache sein. Nichts könnte besser für unseren Planeten sein, als diese Konservendose voller Würmer zu öffnen, dass das US-Empire untergeht und mit den Idealen der amerikanischen Gründungsväter wieder in Einklang gebracht wird. Dann könnten diese wieder aus der Asche aufsteigen", schloss Dr. Barrett sein Interview.(PK)

Dank an Ellen Rohlfs für ihre Hilfe bei der Übersetzung.

 

 



Online-Flyer Nr. 534  vom 28.10.2015

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FOTOGALERIE


10 Jahre Duisburg-Marxloh
Ausstellung von Jürgen Kassel