NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 23. Oktober 2017  

zurück  
Druckversion

Lokales
Das Haus der Architektur Köln wurde mit dem Kölner Kulturpreis ausgezeichnet
Ehrenpreis der Jury
Von Christian Wendling

Der Kölner Kulturrat hat am 17. Juni 2015 zum sechsten Mal den Kölner Kulturpreis verliehen. Diese Auszeichnung würdigt herausragende Leistungen und wegweisende Entwicklungen der Kultur in Köln. Kulturmanager 2014 ist Louwrens Langevoort, Intendant der Kölner Philharmonie. Kulturereignis 2014 ist das Solidaritätsfest „Birlikte – Zusammenstehen, Zusammenleben“. Den Ehrenpreis der Jury erhielt das Haus der Architektur Köln (hdak).
 
In der Pressemitteilung des Kölner Kulturrates hieß es: „Zum fünften Mal nach 2011 verleiht die Jury des Kölner Kulturpreises einen Ehrenpreis. Damit sollen Personen oder Einrichtungen gewürdigt werden, die der Kölner Kultur bedeutende Impulse gegeben haben. Er geht in diesem Jahr an das Haus der Architektur Köln hdak für dessen bedeutende Rolle in der Diskussion um die bauliche Weiterentwicklung der Stadt. Nach Ansicht der Jury hat das hdak durch kreative Veranstaltungsformate und konkrete Projekte zur Förderung der Bürgerbeteiligung wesentliche Denkanstöße für den öffentlichen Diskurs gegeben.“

Prof. Dr. Barbara Schock-Werner, Kölner Dombaumeisterin a.D., hielt die Laudatio zur Verleihung des Kölner Kulturpreises an das Haus der Architektur Köln. Eingangs zitierte sie dabei Frauke Burgdorff von der Montag-Stiftung Urbane Räume aus Bonn: „Das Haus der Architektur ist ein besonderer Ort, in dem Bürger zu Fachleuten werden und Fachleute sich als Bürger einmischen. Diese kontinuierliche Grenzüberschreitung, hat Schritt für Schritt seine Kompetenzen und Netzwerke im Bereich der Baukultur aufgebaut, die ihresgleichen in der Republik sucht.“

Sie erinnerte anschließend daran, wie wichtig die bewusste Wahrnehmung von Architektur und der Stellenwert der Baukultur innerhalb der Kulturgattungen für eine Stadtgesellschaft sind: „Auch für die Zukunft des hdak ist es wichtig, immer wieder darauf hinzuweisen, dass Architektur und die Beschäftigung damit ein wichtiger Teil von Kultur sind.“

Mit Blick auf die Aktivitäten des hdak führte sie weiter aus: „Dabei ist das hdak stets nach vorne gewandt zukunftsorientiert. Mit dem Finger auf missratene Bauten, Plätze oder Entwicklungen zu zeigen, überlässt man anderen; die Zukunft besser zu gestalten, das ist das Ziel, und vor allem eine Öffentlichkeit zu schaffen für die Notwendigkeit von Baukultur. Man offeriert nicht Lösungen, stellt aber die richtigen Fragen. Das gelingt natürlich am überzeugendsten mit der großartigen Einrichtung ‚Jeden Dienstag 19 Uhr - eine Stunde Baukultur‘ Mit der wöchentlichen Stunde Baukultur haben die Aktiven des hdak wirklich eine neue, andere, besondere Kultur in diese Stadt gebracht und das in einem Würfel, der selbst Baukultur ist.“
 
Den vom hdak herausgegebenen "Kölner Baukultur Kalender" lobte sie als „ein wunderbares Informationssystem für alle in dieser Stadt, die an deren baulicher Entwicklung interessiert sind.“ Für Prof. Christl Drey, Vorstandsvorsitzende im Haus der Architektur Köln, ist diese außergewöhnliche Auszeichnung „... eine überraschende Ehrung - und eine große Freude! Das schönste Geschenk zu unserem 10-jährigen Jubiläum. Nach der Auszeichnung 2009 in unserer eigenen Disziplin mit dem ‚Nationalen Preis für integrierte Stadtentwicklung und Baukultur’ macht uns dieser Ehrenpreis des Kölner Kulturrates in unserer eigenen Stadt sehr stolz. Baukultur ist für uns damit als Teil der Stadtkultur in Köln angekommen. Geehrt wird der Verein mit seinen Mitgliedern, Partnern, Sponsoren und Unterstützern, darunter auch die Stadt Köln, aber geehrt werden vor allem all die Aktiven in unserer Stadtgesellschaft und die vielen Experten, die unsere Diskurse, unsere Projekte und unsere Streitkultur getragen haben und weiter tragen werden.“
 
Den Videomitschnitt der Dankesrede finden Sie auf der Website: www.hda-koeln.de/ausgezeichnet
Weitere Stimmen bekannter Persönlichkeiten zum hdak in seinem Jubiläumsjahr sind auf dieser Internetseite zu finden: www.hda-koeln.de/stimmen

Zur Jury des Kölner Kulturpreises gehörten in diesem Jahr der Vorsitzende des Kulturrats NRW, Gerhart Baum, der Intendant des Bonner Kunstmuseums, Prof. Dr. Stephan Berg, die ehemalige Generalsekretärin der Kunststiftung NRW, Regina Wyrwoll, der Inhaber der literarischen Buchhandlung Bittner, Klaus Bittner, der Kulturjournalist Martin Oehlen, Melanie Harmuth in Vertretung von Dietmar Meister, Aufsichtsratsvorsitzender der Generali Deutschland Holding AG, der ehemalige Sprecher des Kölner Kulturrats, Dr. Peter Bach, der aktuelle Sprecher Dr. Hermann Hollmann sowie Olaf Wegner von ifp.
www.koelnerkulturrat.de/koelner-kulturpreis.html 
(PK)
 
Christian Wendling ist Geschäftsführer des hdak - christian.wendling@hda-koeln.de.


Online-Flyer Nr. 516  vom 24.06.2015

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP


Männerbünde
Aus dem KAOS-Kunst- und Video-Archiv
FOTOGALERIE


Schwarzer Freitag für H&M
Von Arbeiterfotografie