NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 12. Dezember 2017  

zurück  
Druckversion

Fotogalerien
Fotografien von Horst Hahn im 25. Jahr der Galerie Arbeiterfotografie
small business
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

Einen Streifzug durch Strassen der Welt unter dem Blickwinkel von Klein- und Kleinstgewerbe unternimmt der Kölner Fotograf Horst Hahn. Seine Fotografien von Kleingewerbe am Straßenrand werden ab dem 6. Mai 2015 in der Kölner Galerie Arbeiterfotografie im 25. Jahr ihres Bestehens zu sehen sein. Horst Hahn, der Fotograf aus Leidenschaft, wurde 1937 in Bergisch Gladbach geboren, erlernte den Beruf des Installateurs und Heizungsbauers. 1964 beginnt er das Studium der Restaurierung und arbeitet nach Abschluss bis 2002 als Amtsrestaurator für Wandmalerei und Steinskulptur. Zahllose Reisen führen ihn in 59 Länder rund um den Globus auf der Suche nach Begegnungen, schließlich der Begegnung mit sich selbst.


Call Box, Togo / Benin 2008


Marmorbearbeitung, Putrasanta1999


Plakatkleber, Köln-Nippes 2013


Transportunternehmer, Bikaner, Indien / Rajastan 2010


Jäger der Volksgruppe der Mursi , Äthiopien 2005


Friseurladen in Quagadougou, Burkina Faso 2008


Schafscherer, Australien 2001


Straßenfriseur, Kathmandu / Nepal 2000


Arbeiten am Fischernetz auf Terschelling, Niederlande 2006


Handwerker im Dogonland, Mali 1997


Blumenverkäuferinnen vor einem Hindutempel, Indien, Rajastan 2010


Uhrmacher am Straßenrand, Saralou, Togo / Benin 2008


Desert Service Station, Jemen 2007


Hama-Imker beim Fertigen eines Bienenstocks, Äthiopien 2005


Edelsteinschleifer in Agra, Rajastan / Indien 2010


Straßenfotograf, Marakesch / Marokko 1962


„Was ist der Mensch und wie kann ihm in seinem Menschsein künstlerisch, und das heißt hier mit fotografischen Mitteln, Rechnung getragen werden?“ fragt der Kunstwissenschaftler Rainer K. Wick. Gemäß Edward Steichen sei es die „Aufgabe der Photographen, dem Menschen den Menschen zu erklären und ihm zur Selbsterkenntnis zu verhelfen“.

Horst Hahns Reisebilder der Zusammenstellung "Small Business“ entstanden bei zahllosen Ausflügen abseits westlicher Konsummaßstäbe und abseits üblicher Touristenpfade seit 1993 systematisch. Afrika und der Lehmhüttenbau sind für den auf Marmor und Stein spezialisierten Restaurator von besonderer Anziehungskraft. Viermal besucht er den afrikanischen Staat Namibia, es zieht ihn nach Nepal und Indien, mehrfach nach Australien und in den Nahen und Mittleren Osten nach Syrien, Jordanien, Jemen, Türkei…  Eine seiner ersten Reisen, die noch nicht auf das Thema Kleinstgewerbe und deren Gewerbetreibende am Straßenrand gerichtet waren, zieht ihn – mit dem Fahrrad als Reisegefährt –  in die Region Nordafrika. Immer ist eine von mehreren ihm zur Verfügung stehenden Kameras mit dabei. Praktisch ist die Mittelformat-Klappkamera Mamia/Plaubel mit einem Negativformat von 6x7 cm bestückt mit Rollfilm und jeweils 12 zu belichtenden Bildern. Die große Linhof 9x12 ist nur auf Stativ einsetzbar und entfällt in den meisten Regionen auf beschwerlichen Wegen. Kleinbild-Kameras sind dafür eher geschaffen. Und manchmal muss „die Flitsch“ (kleine Olympus Sucherkamera) herhalten, wenn unauffällig auch nur Stillleben ohne Akteure im Bild festgehalten werden sollen – wie im Jemen, wenn im Bereich des Tankstellenservice in der Wüste mit der Kalaschnikow patroulliert wird.
 
Aber generell sucht der Fotograf den Kontakt zu den Menschen und erhält auch ohne langwierige Verhandlung in unbekannter Sprache die Zustimmung. Rainer K. Wick: „Es handelt sich um eine spezifische Form der (sozial-)dokumentarischen ‘Street Photography’, die immer dem Grundsatz verpflichtet ist, den Menschen mit Achtung und Respekt zu begegnen.“ Über seine besondere Art des Reisens berichtet Horst Hahn in einem Vortrag, der auch viel Raum für die Fragen der Besucher vorsieht. (PK)


Angaben zur Ausstellung:

25 Jahre Galerie Arbeiterfotografie
Small business
Horst Hahn, Fotografien


Ausstellung: 6. – 28. Mai 2015
Mi/Do 19-21 Uhr
Sa 11-14 Uhr und nach Vereinbarung
Es erscheint eine Edition

Galerie Arbeiterfotografie
Merheimer Str. 107, 50733 Köln
0221 - 727 999

Eröffnung: Mi, 6. Mai 2015, 19 Uhr
Eröffnung in Anwesenheit von Horst Hahn (DGPh)
Ansprache: Schriftsteller Erasmus Schöfer, Mitgründer und langjähriger Vorsitzender des „Werkkreis Literatur der Arbeitswelt“
Musikalisches Intermezzo mit StrassenmusikerIn

Lesung und Lied: Fr, 22. Mai 2015, 19 Uhr
Erasmus Schöfer liest aus seinem Romanzyklus „Die Kinder des Sisyfos“, Band 4 „Winterdämmerung“ aus dem Kapitel „Hüttentraum und Wirklichkeit“ über den Kampf um die Krupphütte Rheinhausen
Mischi Steinbrück singt Lieder der Mondine (italienische Reisarbeiterinnen), Lieder über Arbeit und Liebe.
UKB 10 Euro / erm. 3 Euro

Filmabend: Fr, 29. Mai 2015
19 Uhr: „Wachsam Tag und Nacht“, 16mm, s/w, 45 Min. (1978)
20 Uhr: „Wohin?“ Angestellte und Arbeiter im Kampf für die Sicherung ihrer Arbeitsplätze, 16mm, s/w, 52 Min. (1979)
Filme von „Arbeit Und Film“, Gruppe unabhängiger Filmemacher, Studenten, Arbeiter, Auszubildender. Premiere bzw. Auszeichnungen u.a. bei den Oberhausener Kurzfilmtagen
UKB 10 Euro / erm. 3 Euro

Finissage: Sa, 30. Mai 2015, 15 Uhr
Vortrag Horst Hahn:
„Über die Art des Reisens“


Flyer zur Ausstellung:
http://www.arbeiterfotografie.com/galerie/2015-25-jahre-horst-hahn/2015-25-jahre-einladung-plakat-horst-hahn.pdf

Flyer zu „25 Jahre Galerie Arbeiterfotografie“
http://www.arbeiterfotografie.com/galerie/25-jahre/2015-25-jahre-faltblatt.pdf

Online-Flyer Nr. 509  vom 06.05.2015

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FOTOGALERIE