NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 26. Juni 2016  

zurück  
Druckversion

Kommentar
Kommentar vom Hochblauen
"Legitime Ziele"
Von Evelyn Hecht-Galinski

Die Definition des Mordens hat eine rote Linie längst überschritten. Wenn der Ministerpräsident des "Jüdischen Staates", Benjamin Netanjahu, dieses Staates, der sich selbstgefällig als "einzige Demokratie im Nahen Osten" bezeichnet, die gezielte Ermordung von drei Kommandeuren des militärischen Arms der Hamas als "großen Erfolg" rechtfertigt, indem er von ihnen als "legitime Ziele" spricht, dann hat sich dieser "Jüdische Staat" endgültig von allen demokratischen Werten verabschiedet. Allerdings ist dieser Abschied wohl sehr leicht gefallen, da es diese demokratischen Werte dort niemals wirklich gab.

Netanjahu vor der UN-Vollversammlung
NRhZ-Archiv
  
Schließlich gründete sich dieser Staat und sein Existenzrecht von Beginn an auf Vertreibung und Terror gegen die palästinensische Urbevölkerung. Der "Jüdische Staat" hatte nie ein Interesse daran, mit seinen Nachbarn in Frieden zu leben, sondern wollte immer nur den zionistischen Grundgedanken des Landraubs für die eigene Besiedlung durch seine jüdische Bevölkerung verfolgen. Vergessen wir nie die Nakba, die Katastrophe von 1948, die bis heute zu einer Tragödie ungeahnten Ausmaßes angewachsen ist. Ungehindert konnte die zionistische Bewegung - damals mit Hilfe von jüdischen Terrororganisationen - sich ausbreiten und kontinuierlich wie eine Krake mit immer mehr nachwachsenden Armen über das ehemals palästinensische Land ausdehnen. Aber nie war es dieser "einzigen jüdischen Demokratie im Nahen Osten" genug. Immer mehr Landraub für immer mehr Siedlungen, immer mehr Besatzung und Blockade, um diesen Landraub für eigene "Sicherheitsinteressen" zu beanspruchen. Natürlich ist man nicht sicher auf geraubtem Gut und natürlich kann man als "Einbrecher und Dieb" ohne Verfolgung und Gegenwehr leben. So wäre es im Normalfall! Allerdings nicht im "Jüdischen Staat", der darf besonders mit Hilfe der USA und Deutschlands ungehemmt Kriegsverbrechen, Völkermord, Kollektivbestrafung, gezielte Morde, Besatzung, Besiedlung und Blockade ausüben, alles im Namen der "Selbstverteidigung" für "Jüdische Bürger im Jüdischen Staat"!
 
Noch während des Gaza Krieges lieferten die deutschen schwarz/roten GRO/KOTZE Rüstungsgüter, Waffenzünder und U-Boote, im Wert von 600 Millionen Euro, an den "Jüdischen Staat"! (1) Sogar der ehemalige deutsche Botschafter in Israel, Rudolf Dreßler (SPD), den man sicher zu den Freunden Israels zählen kann, forderte in einem DLF-Interview den sofortigen Stopp von Waffenlieferungen an Israel. Begründung, solche Exporte würden "unseren Gesetzen zuwiderlaufen"!

Rudolf Dreßler, ehemaliger deutscher Botschafter in Israel
NRhZ-Archiv
 
Es ist eine Schande, wenn diese Bundesregierung Rüstungsgüter in den "Jüdischen Staat" liefert! Ich kann nur müde lächeln, wir liefern nicht in Spannungsgebiete? Palästina war immer ein "Spannungsgebiet" und wurde immer von allen Bundesregierungen mit Waffen gegen die "Feinde" versorgt! Und was war mit den Panzern an Saudi Arabien oder Kuwait?
Allerdings erlaubte sich Entwicklungsminister Müller einen Fauxpas, als er Katar beschuldigte, hinter der Unterstützung für die IS Milizen zu stehen. Da musste sich die Bundesregierung schnell distanzieren, von diesen unbewiesenen Anschuldigungen! (2)
Klar, dass nach diesen starken Worten, die Europäer nachziehen, an der Spitze der Bewegung in der EU natürlich Frankreich, das sofortige Waffenlieferungen an den Irak ankündigte. Bernard Henry Levy, Großbritannien, Italien, Osteuropäische Länder werden jetzt nachziehen, ebenso Deutschland. Warum also dieses Geplänkel über Waffenlieferungen? Diese "Kriegs- und Rüstungs-Verkaufgeilheit" zieht sich durch alle Parteien in Deutschland!
 
Mir fiel auch erneut auf, dass der "Jüdische Staat" nach außen zwar immer als Israel firmiert, aber die Anerkennung als "Jüdischer Staat" erreichen will. Als Beispiel: "israelische Soldaten töten", aber als das erste Kind starb, hieß es ein "jüdisches Kind wurde ermordet"! Im Gaza Ghetto ermordetet die "Jüdische Verteidigungsarmee" über 450 palästinensische Kinder!
 
Aber besonders imponiert mir die wichtige Anzeige der 327 Holocaustüberlebenden und ihrer Nachkommen in der NYT. (3)(4) In dieser Anzeige schreiben die 327 Unterzeichner, an erster Stelle, mein am 23.08.2014 verstorbener Freund Hajo Meyer, folgende Sätze, die ich hier in Auszügen wiedergebe (Eine extra Würdigung auf meiner Website). "Wir sind angewidert und empört von Elie Wiesels Missbrauch der Geschichte. Er rechtfertigt das nicht zu Rechtfertigende: Israels Bemühungen zur Zerstörung Gazas und des Mordes an mehr als 2000 Palästinensern". Die Unterzeichner verurteilen auch die USA und die westlichen Staaten, "die mit ihren diplomatischen Muskeln Israel vor einer Verurteilung schützen, und Völkermord beginnt mit dem Schweigen der Welt" (5)
Die Antwort des "Friedensnobelpreisträgers des Unfriedens" Elie Wiesel war, dass dieser in einer Annonce die Hamas mit den Nazis verglich! Die schlimme Annonce von Elie Wiesel veröffentlichten die New York Times und die Washington Post und jetzt auf Druck auch noch der britische Guardian. Allein die britische Times blieb standhaft und weigerte sich, diese schlimmen Hetz- Unwahrheiten dieses umstrittenen Friedens-nobelpreisträgers und "Obama-Netanjahu-Beraters" abzudrucken! Es gibt übrigens auch Gerüchte über Unwahrheiten seiner Holocaust-Schilderungen. (6) (7) (8)
 
Auch ein leuchtendes Vorbild und zur Nachahmung empfohlen! "Jüdische Aktivisten" unterbrachen Reden von jüdischen Funktionären wie Chicagos Bürgermeister Rahm Emanuel oder dem ehemaligen israelischen Botschafter Oren, als diese eine Benifiz Veranstaltung für Spenden für die Kriegsverbrechen des Jüdischen Staates baten. Ich stelle mir gerade vor, dass jüdische Aktivisten eine ähnliche Veranstaltung in Deutschland stören würden! Was wäre das für ein Tag! (9)
 
In die Propaganda-"Schmutzschublade" passt der Twitter vom Ministerpräsidenten des "Jüdischen Staates" Netanjahu, der die IS mit der Hamas gleichsetzte und dazu auch noch das Video mit der Enthauptung des US-Journalisten Foley benutzte. (10) (11) Auch CNN zeigte das Enthauptungs-Video von Foley, um den Terror hautnah zu zeigen, der US-Handeln für notwendig erklärt und die Welt aufrütteln soll! (12)
 
Die Gemeinsamkeiten wie Netanjahu sie zwischen IS und Hamas aufzeigen wollte, sehe ich eher zwischen IS und ISrael:
IS: Significant Number of Europeans
ISrael: Significant Number of Europeans
IS: Illegally Created "State"
ISrael: Illegally Created "State"
IS: Using Religion as Excuse
ISrael: Using Religion as Excuse
IS: Terrorising Indigenous Inhabitants
ISrael: Terrorising Indigenous Inhabitants
IS: Founded by the West
ISrael: Founded by the West
IS: International Community Ignores Crimes
ISrael: International Community Ignores Crimes
(13)
 
Ministerpräsident Netanjahu, der den Staatsterrorismus des "Jüdischen Staates" anordnet und von der "moralischsten aller Jüdischen Verteidigungsarmeen" in Gaza durchführen lässt, gezieltes Morden als legitim ansieht und ohne Rücksicht auf Zivilisten "legitime menschliche Mordziele" aussucht, um sie zu liquidieren, ist genauso schlimm wie die IS Kommandeure, die morden und zerstören.
 

"Drohnenkönig" und Friedensnobelpreisträger
Obamba
NRhZ-Archiv
Denkt man noch an die Folterbilder von Abu Graib im Irak? Forderte dieser unbändige Hass auf Muslime, speziell verstärkt nach 9/11 nicht die IS, oder Al Quaida förmlich heraus? (14) (15) Denkt man noch an Guantanamo, ein weiterer Schandfleck auf der Agenda dieses "US-Heilsbringers"! (16) (17) Ist es denn wirklich ein Unterschied, wenn US-Präsident Obama, jeden "Killing Tuesday" die Drohneneinsätze und gezielten Morde befiehlt? (18) 19) (20)
Oder wie abscheulich ist es, wenn damals Obama, Vize Biden und die damalige Außenministerin Clinton, die Ermordung von Osama bin Laden durch US-Truppen, per Bildschirm mitverfolgten. Dieser Exekution sah man genüsslich beim Lunch zu! (21)
Was ist von einer "Christlichen Demokratie" und "Friedensheilsbringern" zu halten, wo Todesurteile üblich sind, die auch noch öffentlich verfolgt werden können, um Delinquenten in ihrem elend langen Todeskampf zu zeigen? (22) (23) Dann klingt es wie Hohn in meinen Ohren, wenn dieser "Drohnenkönig Obamba", die IS beschuldigt, "Völkermord an einem alten Volk zu begehen, und dass diese Terrormilizen keinerlei Wertschätzung für menschliches Leben hätten". Weiter, so Obama, hätten diese Terroristen "keinerlei Platz im 21. Jahrhundert, es handele sich um ein Krebsgeschwür, was entfernt werden müsse". Man sieht förmlich Bush und Reagan vor sich, wie sie über das Böse referierten! Und wenn Außenminister Kerry dann auch noch über "das Böse in der Welt" und das "hässliche, grausame, unerklärliche Übel in der Welt" spricht, dann ist das Phrasendreschen von Bush und der "Achse des Bösen" bei Obama und Co. angekommen.
 
Kann man da noch von "Wertschätzung für menschliches Leben" bei den USA und dem "Jüdischen Staat" reden? Warum schweigt Obama zu dem Völkermord in Gaza? Warum schweigt Merkel und die deutsche Regierung zu dem Völkermord in Gaza? Warum hat die Merkel-Regierung bis heute kein Wort der Anteilnahme über die Ermordeten in Gaza gefunden, oder den deutschen Verwandten der siebenköpfigen deutsch/palästinensischen Familie nicht kondoliert, die von der "Jüdischen Verteidigungsarmee" in Gaza ermordet wurde? (24) Warum wird Merkel, zusammen mit katholischen und evangelischen Spitzenvertretern am 14. September in Berlin sprechen, wenn der Präsident des Zentralrats der Juden, Graumann, dazu aufruft gegen Judenhass aufzustehen? (25)
 

Dieter Graumann, Präsidenten
Zentralrats der Juden
NRhZ-Archiv
 Ja, aufstehen sollten wir alle gegen die "jüdischen Kriegsverbrechen" in Gaza, gegen die Besatzung und gegen die Blockade. Es ist eine Schande, wenn sich die deutsche Bundesregierung und die christlichen Kirchen vor diesen "Antisemitismus-Karren, als Ablenkung von jüdischen Kriegsverbrechen" spannen lassen. Hierzu das sehr gute Interview mit dem Nahostexperten Michael Lüders, (26) zumal das Innenministerium gerade festgestellt hat, dass der tatsächliche Antisemitismus zurückgegangen ist! (27) Demgegenüber lässt die Springer-Presse erneut, diesmal in der Welt und nicht im Kampfblatt Bild-Zeitung, ehemalige russisch/jüdische Einwanderer über beängstigenden Antisemitismus in Deutschland fabulieren und an Auswandern denken. Solche Berichte sind dermaßen polemisch und Kampagnen-gesteuert, dass es unerträglich wird. (28)
 

Kanzlerin Merkel – Waffen für Israel
und 500 Millionen für Poroschenko
NRhZ-Archiv
Es schüttelte mich auch, als ich sah, wie Kanzlerin Merkel, "die Hoffnungsträgerin für einen Tag", für 6 Stunden zum "ukrainischen Rüstungsoligarchen" und Präsidenten Poroschenko flog, um dessen 23. Unabhängigkeitstag "mitzufeiern". Ganz nebenbei versprach Merkel eben einmal 500 Millionen Hilfe für Poroschenko und seine rechten Mannen und versicherte dieser mit Faschisten versehenen Regierung ihre Solidarität, natürlich alles im Namen der ukrainischen "Selbstverteidigung" gegen das "böse Russland" und den "Dämon Putin". Ja, im Verständnis für "Selbstverteidigung" ist Merkel eine besonders willige und verständige Partnerin, denn Netanjahu, Poroschenko, alle lassen morden in "Selbstverteidigung"! Auch im jüngsten ARD-Sommerinterview verteidigte sie erneut nach einem Telefonat mit Netanjahu das Recht auf Selbstverteidigung und den Schutz für die "jüdischen Bürger". Nur die Hamas ist schuld, kein Wort der Empathie für die Palästineser in Gaza. Diese "christliche Zionistin" wird sich nie ändern, sie hat sich jeden ihrer jüdischen Preise verdient! Und
"Merkel-Marshall" ist auch groß im Verschenken von Steuermitteln an "kriegsgeile Staaten", alles im Kampf für den Aufbau des Guten. Ich empfinde es als Schande, dass mit Russland nur 69 Jahre nach Kriegsende mit dieser Arroganz umgegangen wird!
 

Pedro Poroschenko, Unternehmer, Milliardär und
seit dem 7. Juni 2014 Staatspräsident der Ukraine
NRhZ-Archiv
Prompt kam am Sonntag die Meldung, dass die Ukraine Milliarden in die Aufrüstung stecken will! Voilà, so friedfertig ist die Ukraine und demonstrierte schon einmal auf einer großen Militärparade an diesem Unbhängigkeitstag ihre Stärke im Kampf gegen Russland! (29)
 
Fazit, dass Morden in der Ukraine geht weiter. Das Morden im Irak, Libyen oder sonstwo geht weiter. Der Völkermord im Gaza Ghetto geht weiter, wird sogar immer heftiger.
Die Drohnenflüge des "Jüdischen Staates" über andere, souveräne Staaten geht weiter; gerade wurde endlich einmal eine "jüdische Drohne", die sich den Atomanlagen im Iran genähert hatte, vom Iran abeschossen! Bravo! (30) Bis zum heutigen Sonntag, dem 24. August, wurden 2106 Palästinenser von der "Jüdischen Verteidigungsarmee" im Gaza Ghetto ermordet! Über 70% Zivilisten, Frauen und Kinder! Wenn Netanjahu diese arme, hilflose und von "jüdischen Bomenangriffen" zermürbte, eingeschlossene Gesellschaft im Gaza Ghetto auffordert, aus den Häusern zu gehen, wo die Hamas Waffen versteckt hätte, so ist das ein schändliches Ansinnen und zeigt die wahre Fratze dieses Mannes und seiner Helfer! (31) Kein kritisches Wort von Merkel, Steinmeier, oder anderen Ministern.
 
Diese "jüdischen Rassisten müssen gestoppt werden"! Die Mehrheit von ihnen, den jüdischen Bürgern im "Jüdischen Apartheid- und Besatzerstaat" bekennen sich ganz offen zu ihrem Rassismus. sie plädieren weiter für eine Entrechtung und Diskriminierung der palästinensischen Bevölkerung! Sie sind mehrheitlich zufrieden mit sich, ihrem Staat, ihrer Regierung und der Verletzung von Völkerrecht, Menschenrecht durch ihre Politiker und ihre Armee. Sie unterstützen die Besatzung und Blockade und fühlen sich wohl mit Iron Dome. Es ist erschütternd zu sehen wie sich diese Gesellschaft in ihrem Hass und ihrem Rassismus gegen Palästinenser eingerichtet hat. Neueste Umfragen von Haaretz bestätigen den traurigen Zustand dieser "jüdisch-rassistischen" Gesellschaft! Aufstehen sollten wir alle gegen die "jüdischen Kriegsverbrechen". Gegen die "Jüdische Besatzung und Blockade". Gegen weitere Hilfsleistungen, Rüstungsgüter und sonstige Zusammenarbeit, militärisch, politisch, oder kulturell! Die Palästinenser brauchen unsere Hilfe! (32) Laut UNICEF brauchen hunderttausende Kinder und Hilfsbedürftige sofortige Hilfe! Wo sollen sie hin, in diesem Trümmerfeld und Inferno?
 

Abdel Fatah al Sisi, Armee-Chef und seit
dem 8. Juni 2014 Putsch-Präsident Ägyptens
NRhZ-Archiv
Bevor also Steinmeier und die EU schon an einen Aufbauplan in Gaza denken, der erneut die Kosten bezahlen soll, die der "Jüdische Besatzerstaat" verursacht hat und die dieser auch bezahlen sollte, ganz nach dem Verursacherprinzip, sollte dieser Staat vom Völkermord abgehalten werden. In der Tat ist es wenig hilfreich, wenn der Hamas die Legitimität als Regierung in Gaza abgesprochen wird und immer nur auf "Vichy Abbas und al-Sisi, den Putsch Pharao" als Verhandlungspartner gesetzt wird. Zumal Netanjahu soeben verlauten ließ, den Krieg und die Zerstörung in Gaza fortzusetzen, hatte die "Jüdische Verteidigungsarmee" doch gerade in der Nacht ein Hochhaus ohne Vorwarnung zum Einsturz gebracht und damit 48 Familien, die in diesem Haus lebten obdachlos gemacht und 22 Menschen zum Teil schwer verletzt! (33)
 
Der "Jüdische Staat" nimmt sich jedes Recht, gegen alle Regeln, und die Weltgemeinschaft schaut zu. Alle sind "legitime Ziele", wie lange noch? Die humanen moralischen Grenzen des Anstands hat dieser "Jüdische Staat" längst überschritten. Selbst Hunde hören auf, sich zu bekämpfen, wenn der Gegner schon am Boden liegt. Aber dieser "jüdische Staat" tritt noch nach auf den am Boden liegenden Gegner, der quasi schutzlos diesen Angriffen ausgesetzt ist und so gut wie kampfunfähig ist! Was für "jüdische Helden"! (PK)
 
(1) http://www.fr-online.de/politik/gaza-krieg-waffen-fuer-israel-,1472596,28181494.html
(2) http://www.tagesschau.de/ausland/is-geldgeber-103.html
(3) http://www.spiegel.de/politik/ausland/israel-luftangriff-bringt-hohes-wohnhaus-zum-einsturz-a-987750.html
(4) http://www.haaretz.com/news/diplomacy-defense/1.612072
(5) http://www.haaretz.com/news/diplomacy-defense/1.612072
(6) http://www.haaretz.com/news/world/1.609096
(7) http://www.bosnewslife.com/19094-nobel-prize-winner-wiesel-lied-about-holocaust-past-survivor-claims
(8) http://www.haaretz.com/news/national/1.596334
(9) http://electronicintifada.net/blogs/ali-abunimah/video-chicago-jewish-activists-disrupt-rahm-emanuel-michael-oren-israel
(10) http://972mag.com/netanyahu-tweets-foley-execution-video-to-score-points-against-hamas/95820/
(11) http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-08/benjamin-netanjahu-is-hamas
(12) http://edition.cnn.com/2014/08/19/world/meast/isis-james-foley/
(13) http://sicht-vom-hochblauen.de/
(14) http://www.tagesschau.de/ausland/abu-ghreib100.html
(15) http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/gefaengnis-im-irak-neue-brutale-folterbilder-aus-abu-ghraib-1305633.html
(16) http://www.youtube.com/watch?v=eQcE1hAkyhA
(17) http://www.hintergrund.de/201307102672/politik/welt/ramadan-in-guantanamo-folter-nur-noch-nachts.html
(18) http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=17914
(19) http://www.nytimes.com/2012/05/29/world/obamas-leadership-in-war-on-al-qaeda.html?pagewanted=all&_r=0
(20) http://www.theguardian.com/world/2013/jul/14/obama-secret-kill-list-disposition-matrix
(21) http://www.nairaland.com/658789/obama-watched-bin-laden-die
(22) http://www.taz.de/!143501/
(23) http://www.spiegel.de/panorama/justiz/hinrichtung-in-usa-todeskandidat-in-oklahoma-bekam-elektroschock-a-967182.html
(24) http://www.taz.de/!142863/
(25) http://www.zentralratdjuden.de/
(26) http://www.deutschlandfunk.de/nahost-konflikt-eine-schande-fuer-deutschland.694.de.html?dram:article_id=295095
(27) http://www.nwzonline.de/blaulicht/weniger-antisemitische-straftaten_a_17,0,430603400.html
(28) http://www.welt.de/debatte/kommentare/article131537076/Auch-deutsche-Juden-ueberlegen-auszuwandern.html
(29) http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-militaerparade-zum-unabhaengigkeitstag-a-987783.html
(30) http://www.spiegel.de/politik/ausland/iran-will-drohne-aus-israel-abgeschossen-haben-a-987814.html
(31) http://www.aljazeera.com/video/middleeast/2014/08/netanyahu-gazans-leave-hamas-sites-israel-palestine-20148249232140680.html
(32) http://www.aljazeera.com/news/middleeast/2014/08/gaza-food-crisis-palestinians-israel-bombings-20148237466450117.html
(33) http://www.br.de/nachrichten/israel-gaza-hamas-102.html
 
Evelyn Hecht-Galinski ist Publizistin und Autorin. Ihre Kommentare für die NRhZ schreibt sie regelmäßig vom "Hochblauen", dem 1165 m hohen "Hausberg" im Badischen, wo sie mit ihrem Mann Benjamin Hecht lebt.
Am 26. September wird sie für ihre mutigen Texte gegen die Menschenrechtsverletzungen durch die israelische Regierung und für einen gerechten Frieden mit dem vierten Kölner Karls-Preis ausgezeichnet. Einladung hierzu folgt in der NRhZ am 3. September.
2012 kam ihr Buch "Das elfte Gebot: Israel darf alles" heraus. Erschienen im tz-Verlag, ISBN 978-3940456-51-9 (print), Preis 17,89 Euro. sicht-vom-hochblauen.de
 


Online-Flyer Nr. 473  vom 27.08.2014

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP
FOTOGALERIE