NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 15. Dezember 2017  

zurück  
Druckversion

Glossen
Wer bestimmt auf der Bilderberg-Konferenz über die Ukraine?
Breedlove, der wirkliche Chef von Europa
Von Freeman

Vergesst Barroso oder van Rompuy, Merkel, Cameron oder Hollande; auch NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen hat nichts zu sagen. Der mit der wirklichen Macht in Europa, weil ihm das ganze Militär untersteht, ist Philip Mark Breedlove, Viersternegeneral der United States Air Force, oberster Befehlshaber aller US-Truppen in Europa und seit 13. Mai 2013 Supreme Allied Commander Europe (SACEUR) der NATO Allied Command Operations. Das heisst, Breedlove ist der wirkliche Chef, denn er kann von seinem Hauptquartier in Stuttgart die gesamte NATO in Bewegung setzen, mit allen Kampfflugzeugen, Bombern, Panzern und Schiffen. Die anderen sind ja nur Zivilisten und Politfiguren.
 

US-Viersternegeneral Philip Mark Breedlove
Quelle: wikipedia/ Dienstporträt von Breedlove
Vorher war Breedlove Kommandant der US Air Force in Afrika und gleichzeitig der US-Luftwaffe in Europa mit Sitz in Ramstein. Er war dann stellvertretender Stabchef der US Air Force in Washington bis er oberster Militärchef aller NATO-Streitkräfte in Europa wurde. Warum erzähle ich das? Weil diese wirklich mächtige Person kaum bekannt ist, weil Europa de facto von den USA besetzt ist, es überall US-Militärbasen gibt, und weil Breedlove jetzt in Kopenhagen an der Bilderberg-Konferenz teilnimmt. Nicht nur steht er auf der Teilnehmerliste, sondern er wurde auch gesichtet als er mit seiner Limousine vor dem Marriott-Hotel vorgefahren ist.
 
Was ist eins der Hauptthemen welches die Bilderberger besprechen? Die UKRAINE!!! So steht es auf ihrer offiziellen Seite. Dann ist es verständlich warum Breedlove teilnimmt. Aber noch andere hochrangige Militärs und Geheimdienstler. Wie zum Beispiel General Keith Alexander, war vom 1. August 2005 bis zum 28. März 2014 Direktor der National Security Agency (NSA) und leitete mit dem United States Cyber Command (USCYBERCOM) darüber hinaus seit April 2010 in Personalunion auch ein Funktionalkommando des United States Strategic Command (USSTRATCOM). Dann ist auch dabei Thomas E. Donilon, seit Oktober 2010 Nationaler Sicherheitsberater der Vereinigten Staaten für Präsident Barack Obama. Dazu noch Sir Robert John Sawers, seit November 2009 leitet er den Secret Intelligence Service (MI6), den britischen Auslandsgeheimdienst. Dann David Petraeus, bis zum 9. November 2012 Direktor der CIA und NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen.
 
Zu den oben genannten gibt es noch andere sehr einflussreiche Geostrategen und Vordenker der US-Aussenpolitik, wie Henry Kissinger, oder Bruce J. Katz, Vizepräsident des Brookings Institution und Cheng Li von der gleichen Denkfabrik zuständig für China. Dann nehmen an der Konferenz teil Charles Murray und Richard Perle vom American Enterprise Institute, eine konservative Denkfabrik in Washington mit sehr grossen Einfluss. Ganz wichtig ist Robert Rubin, Vorsitzender der Council on Foreign Relations, die Institution die überhaupt am meisten die US-Aussenpolitik bestimmt. Aber ganz besonders zu beachten ist Eugene Rumer, ehemaliger hochrangiger Geheimdienstler zuständig für Russland und Eurasien im US-Sicherheitsrat, jetzt Direktor der globalen Denkfabrik Carnegie Endowment for International Peace (lach), zuständig für Russland und Eurasien.
 
Wenn die Ukraine auf der Tagesordnung steht, dann selbstverständlich damit auch die ganze westliche Militärpolitik gegenüber Russland und Eurasien. Die Bilderberger Finanzverbrecher kommen zu den oben genannten noch dazu, die in der Ukraine Interessen haben und sich in Kopenhagen ein Stelldichein geben, wie Christine Lagarde, Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), oder die obersten Chefs von Goldman Sachs, Peter Sutherland und sein Hauptberater Robert Zoellick, ein Ober-NEOCON, ehemaliger Chef der Weltbank, Mitglied der Council on Foreign Relations und der Trilaterale Kommission. Dann andere Banker wie Sherard Cowper-Coles und Douglas Flint, oberste Chefs der HSBC Bank, als grösste Institution zur Wäsche von Drogengeld neulich verurteilt. Dann der Aufsichtsratsvorsitzende der Deutschen Bank Paul Achleitner sowie sein Vorgänger Josef Ackermann.
 
Die Chefs der grossen Energieunternehmen sind auch anwesend, die in der Ukraine die Ressourcen ausplündern wollen, wie Ben van Beurden, CEO von Shell, oder Robert Dudley, CEO von BP. Die Liste einflussreicher Mitglieder der Elite geht noch viel weiter.
 
Die Medien erzählen uns aber, die Bilderberg-Konferenz wäre ein harmloses Kaffeekränzchen wo nichts Wichtiges passiert, keine Beschlüsse gefasst werden und man sich nicht auf oberster Ebene abspricht. Was wir alternative Medien da hinein geheimnissen wäre Paranoia und Spinnerei. Klar, wenn Mathias Döpfner teilnimmt, der Vorstandsvorsitzender des größten deutschen Medienunternehmens Axel Springer, dann ist klar warum die Medien entweder überhaupt nicht oder verharmlosend über Bilderberg berichten. Die Medien sitzen in einem Boot mit der Elite und gehören dazu, sind ihr Propagandaorgan, verkaufen die Kriegspolitik der Mächtigen. Deshalb das ständige Russland-Bashing und völlige Verdrehen der Tatsachen. Der wirkliche Aggressor in der Ukraine sind doch die USA, EU und NATO, mit Breedlove (Liebesbrüter, ich lach mich schief) als oberstem Militärchef. (PK)
 
Diesen Beitrag haben wir mit Dank übernommen von http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2014/05/breedlove-der-wirkliche-chef-von-europa.html#ixzz33D0Nvicx 


Online-Flyer Nr. 461  vom 04.06.2014

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FOTOGALERIE