NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 18. Dezember 2017  

zurück  
Druckversion

Lokales
Bürgerbeteiligung im Klimaschutz wird in Köln bereits realisiert
Mit Unterstützung von Claudia Kleinert
Von Birgit Schierbaum

Die Kampagne „Köln spart CO2“ trifft mit ihrer „Mitmachplattform“ www.Koeln-spart-CO2.de den Puls der Zeit. Erst vor wenigen Tagen hatte das Umweltministerium NRW die Bürger dazu aufgerufen, sich aktiv an der Gestaltung des Klimaschutzplanes NRW zu beteiligen und via Internet die vorgeschlagenen Maßnahmen zu kommentieren und zu ergänzen. Die Kölner Klimaschutzkampagne „Köln spart CO2“ ist bereits seit letztem Monat online und leistet damit Pionierarbeit bei der Bürgerbeteiligung im Klimaschutz.
 

Claudia Kleinert, Wetteransagerin bei Tagesschau
und Tagesthemen
Über 7.000 Besucher konnten sich auf www.Koeln-spart-CO2.de schon ein Bild davon machen, auf welche Weise Privatpersonen in Köln CO2 einsparen. Spitzenreiter ist der Bereich Verkehr, in dem nicht nur am häufigsten CO2 eingespart wird, sondern die Einsparbeiträge auch oft sehr groß sind. Bis zu 1.800 kg CO2 werden von den Kölnern pro Jahr dadurch eingespart, indem sie vom Auto auf öffentliche Verkehrsmittel und das Fahrrad umsteigen. Auch Carsharing ist ein probates Mittel, den eigenen CO2-Fußabdruck zu verringern.
 
Einen wichtigen Einfluss auf das Klima hat auch die Ernährung. Allein durch die Reduzierung von Fleisch, Butter oder Kaffee wird spürbar CO2 verringert. Dass dies außerdem der Gesundheit zuträglich ist, wird allgemein anerkannt. Überhaupt ist CO2-Sparen meist mit einer besseren Lebensqualität und Gesundheit für den Einzelnen verbunden. Und dass Stromsparen immer auch mit Geldsparen einhergeht, dürfte die Bürger und Bürgerinnen Kölns bei den aktuellen Strompreisen ebenfalls freuen. Unterstützt wird die Klimaschutzkampagne „Köln spart CO2“ von zahlreichen Promis, z.B. von Claudia Kleinert, Wetteransagerin bei Tagesschau und Tagesthemen.  
 
Wieviel Ersparnis die unterschiedliche CO2-Einsparbeiträge bringen, das erfährt der User auf www.Koeln-spart-CO2.de, wenn er zum Beispiel seine Vorhaben für 2014 mitteilt.(PK)
 
Birgit Schierbaum ist erreichbar unter
Tel: 02 21 - 33 10 887, birgit.schierbaum@koelnagenda.de


Online-Flyer Nr. 438  vom 25.12.2013

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FOTOGALERIE