NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 19. Oktober 2017  

zurück  
Druckversion

Krieg und Frieden
Syrien ist in Gefahr, von den USA bombardiert zu werden
Warnung vor dem Krieg
Von Brigitte Queck

Obamas Außenminister John Kerry hat eine ominöse Erklärung abgegeben - dass die USA bereit sind, gegen Syrien „in Aktion“ zu treten und dass Syrien für „schuldig befunden“ wird. Gespräche über die Angriffe mit chemischen Waffen in Syrien rechtfertigen seiner Ansicht nach Luftschläge. Die USA machen dafür eben die Assad-Regierung verantwortlich, und in den USA und in Europa wird von einer direkten Militärintervention gesprochen, was bei den Menschen aber offenbar nicht große Zustimmung findet.


Carla Del Ponte, Schweizer
Juristin und Ermittlerin der
Menschenrechtsorganisation
der Vereinten Nationen
Quelle: wikipedia
"Wir als Antikriegsbewegung haben die Verpflichtung, jegliche Militäraktion gegen Syrien durch die Vereinigten Staaten zu verurteilen. Falls der US-Krieg gegen Syrien beginnt, geht auf die Strassen ! Macht Pläne!" forderte uns das IAC Solidaritätscenter aus New York in einer Mail auf. "IAC/InterActiveCorp is an American internet company" erfuhren wir im Netz danach suchten. Eine Antwort, auf unseren Hinweis, dass sie bei Google als Internetkonzern vorgestellt würden, und ob sie diese Zeilen und den langen folgenden Text veröffentlicht hätten, bekamen wir bisher noch nicht.
Wir müssen klar machen, dass wir uns nicht in einen neuen Krieg für die Profite der Wall Street Militäradministration und der Ölprofiteure hineinziehen zu lassen wollen. Ein solcher Krieg würde Tausende von unschuldigen Opfern kosten. Es gibt keine Rechtfertigung für solch einen kriminellen Akt.
Die Billionen Dollar, die so ein Krieg kosten würde, sollten für Bildung, Schulen, Gesundheitsfürsorge und andere grundlegende soziale Bedürfnisse ausgegeben werden. Fakt ist, dass dieser neue Krieg zu einer Zeit beschlossen wird, da im Namen einer „Budgetkrise“ Lebensmittelrabatte gekürzt, eine große Anzahl von Krediten für Häuser gekündigt, Schulen geschlossen und privatisiert werden. Das ist verabscheuungswürdig. Sparmaßnahmen in den USA werden fortgesetzt und Jobs im öffentlichen Sektor werden gekürzt. Die Infrastruktur in den USA zerbröckelt. Brücken sind unsicher. Das Wasser wird nicht sorgfältig gereinigt.
Ein neuer Krieg wird für die Menschen im Nahen Osten, den USA und in der ganzen Welt ungeheuerliche Auswirkungen haben. Laut Angaben von Reuters sind 89 % der Menschen gegen eine US- Unterstützung der syrischen Opposition.

Fakten zu Syrien:

Es gibt absolut kein Anzeichen, keinen Beweis dafür, dass die Assad-Regierung eine Chemieattacke gemacht hat.
Die Waffeninspekteure der Vereinten Nationen waren auf Wunsch der syrischen Regierung in dem Land, um zu beweisen, dass diese keine chemischen Waffen eingesetzt habe. Der Angriff fand 10 Meilen von dem Inspektionsteam am Tag ihrer Ankunft statt.
Carla Del Ponte, eine Ermittlerin der Menschenrechtsorganisation der Vereinten Nationen, hat festgestellt, dass die syrische Regierung keine chemische Waffen angewandt hat, aber die syrischen Rebellen.
Im Mai wurden in der Türkei 12 Mitglieder einer syrischen Rebellenorganisation gefangen genommen. Die Rebellen hatten 4,5 Pfund Sarin, ein neurotoxisches Gas, bei sich, ein Gas, das angeblich bei den jüngsten Attacken eingesetzt wurde.
Im Januar, hat die „Daily Mail“, eine wichtige britische Zeitung, berichtet, dass syrische Rebellen einen Chemieangriff planen, für den sie die syrische Regierung verantwortlich machen wollten, um eine US-Intervention zu rechtfertigen. Der Bericht fußte auf abgefangenen e-mails von Söldnertruppen.
Die syrischen Rebellen erhalten auf direktem Weg Waffen und Geld von den Vereinigten Staaten, ungeachtet ihrer vielfältigen Verbrechen, einschließlich Raub, Mord und Folter. Die UNO hat berichtet, dass sie sogar eifrig Kinder rekrutieren, zusätzlich zu anderen Verletzungen des internationalen Rechts.
Die Assad – Regierung hat in vollem Maße mit den Waffeninspektionsteams kooperiert.
Die Inspektionsmitarbeiter der Vereinten Nationen haben offen ihre Zweifel über die chemischen Angriffe zum Ausdruck gebracht. Dr. Ake Sellstrom, der Leiter des Teams, bezeichnete die Berichte über die angeblichen Angriffe seitens der Assad-Regierung als "zweifelhaft“.
Die Berichte über diese Angriffe sind extrem widersprüchlich. Einige Berichte gehen von über 1300 Toten aus, andere nennen weniger als 200, die nächsten wiederum sprechen von ca. 350 Toten. Die Zahlen sind unklar und total unbegründet.
Der Bericht, der über die „Ärzte ohne Grenzen“ in Umlauf gebracht wurde, basiert nicht auf eigenen Informationen. Die „Ärzte ohne Grenzen“ haben diese durch eigene Feststellungen von syrischen Rebellengruppen erhalten.
Die Videos über den angeblichen Angriff wurden von den Alliierten der syrischen Rebellen VOR DEM ANGRIFF gemacht.
Die Glaubwürdigkeit des Videos über einen angeblichen chemischen Angriff wurde von den chemischen Waffenexperten in breitem Maße in Frage gestellt. Die Opfer trugen nicht die Symptome, die typisch für einen Angriff mit dem Nervengas Sarin sind. Die die Opfer behandelnden Menschen, die dort gezeigt wurden, hatten nicht die zur Feststellung notwendige Ausrüstung bei sich.
Die USA drängen gegenwärtig das UN-Waffeninspektionsteam, seine Arbeit zu beenden.
Ungeachtet all dieses Wirrwars und der Widersprüchlichkeiten der Anklagen wegen der angeblichen Angriffe, drängt die USA-Regierung, zusammen mit ihren Alliierten Großbritannien und Frankreich öffentlich, Syrien anzugreifen.

Wir haben all dies schon früher erlebt:

Den spanisch-amerikanischen Krieg, der mit einer angeblichen Attacke auf die US-Seestreitkräfte gerechtfertigt wurde. In Wirklichkeit war das Schiff durch eine Explosion im Inneren gesunken.
Den Eintritt der USA in den 1. Weltkrieg, der mit dem „Zimmermann Telegramm“ gerechtfertigt worden ist, indem man Deutschland beschuldigte, zusammen mit Mexiko die USA überfallen zu wollen. Das Telegramm wurde später als Fälschung entlarvt.
Der Vietnam Krieg wurde gerechtfertigt mit der „Golf Tonking“-Affäre, in der Vietnam angeklagt wurde, dass es ein US-Schiff angegriffen hätte. Später stellte sich heraus, dass es den angeblichen Angriff niemals gegeben hatte.
Im Jahre 1983 fand die US-Invasion in Grenada statt, die auf der Lüge basierte, dass die Regierung geplant habe, US-Medizinstudenten zu ermorden. Die Untersuchung ergab, dass das eine komplette Erfindung war.
Im Jahre 1989 hat die USA die Regierung in Panama gestürzt, was man über falsche Anschuldigungen bezüglich Drogen und angeblichen Angriffen auf US-Truppen rechtfertigte.
Das US/NATO-Bombardement von Jugoslawien wurde gerechtfertigt mit Berichten über einen angeblichen Völkermord in Serbien. Eine große Zahl dieser Berichte war total falsch.
Der Golf-Krieg von 1991 wurde gerechtfertigt mit falschen Berichten über irakische Kriegsverbrechen in Kuwait.
Die Story, dass „Babies aus den Brutkästen herausgerissen wurden“, füllten die TV-Nachrichten, die sich dann als total falsch erwiesen hatten.
Im Jahre 1991 benutzten die USA Satellitenphotos, die Irak angeblich beschuldigten, Söldner zusammengezogen zu haben, um Saudi-Arabien zu überfallen. Die Photos wurden später geprüft und erwiesen sich als völlig falsch.
Die US-Invasion und Okkupation von Afghanistan wurde nach dem 11. September damit gerechtfertigt , einen „Krieg gegen den Terror“ zu führen.
Keiner der Menschen, die angeblich die Angriffe am 11. September ausgeführt hatten, hatte irgendeine Verbindung zu Afghanistan, oder dessen Regierung.
Die US-Invasion im Irak im Jahre 2003 basierte auf Berichten von „Massenvernichtungswaffen“, sowie „chemischen und biologischen Waffen“. Nach der US-Invasion, die Tausende von unschuldigen Menschen tötete, ist erwiesen, dass der Irak niemals solche Waffen besaß.
Die US Intervention in Libyen wurde gerechtfertigt mit Anklagen über Völkermord und Raub. Nun, da die libysche Regierung gestürzt ist und Tausende von unschuldigen Libyern getötet wurden, haben sich viele dieser Berichte als völlig falsch erwiesen.
 
Gegen die geplante Bestrafung Syriens werden gewaltige Aktionen vor den Regierungsgebäuden im ganzen Land und auf dem Times Square in New York zum Zeitpunkt von solchen Angriffen stattfinden.
Seid auf der Strasse !
Fordert das Ende der US-Unterstützung der syrischen Rebellen !
Ladet Antikriegsgruppen, gesellschaftliche und progressive Kräften ein, gemeinsame Antikriegsveranstaltungen, Massentreffen und Proteste gegen einen erneuten Krieg zu organisieren !
Geld für humane Bedürfnisse, statt für einen neuen Krieg !
USA - Hände weg von Syrien !
Kein Geld der USA für Israel und Ägypten !
USA raus aus dem Mittleren Osten !
 
Diesen Text erhielten wir vom vom IAC Solidaritätscenter in New York. Übersetzt und kommentiert hat ihn Brigitte Queck. Den Kommentar können Sie jetzt hier lesen:
 
Mittlerweile wurde bekannt, dass das US-Militär am 1. September 2013 von den 4-Sternegenerälen bis zu den einfachen Soldaten dem US-Präsidenten Obama die Gefolgschaft für einen US-Krieg gegen Syrien verweigert hat.
Warum hatte Obama vor, notfalls im Alleingang Syrien anzugreifen?
Weil sein Land mit 17 Trillionen Dollar bankrott ist und ein öffentlich erklärter finanzieller Bankrott der USA mit Sicherheit dort zum Regierungssturz führen würde.
Aus diesem Grunde wollen die USA wieder einmal ihren bankrotten Dollar durch Rohstoffraub, welchen Syrien nicht freiwillig zulässt, sanieren.
Ob sich Amerika diese Blamage holt, oder weiterhin neue Kriege führt, um über den Raub von Rohstoffen anderer Länder die Weltwährung den Dollar zu sanieren, bleibt abzuwarten.
Auf jeden Fall: So oder so  - sollte sich die US-Regierung mit einem Coup ähnlich dem des 11. September 2001 doch noch den Rückhalt seiner eigenen Soldaten und westlichen Bündnispartner für einen Krieg gegen Syrien holen, werden sie die Völker der Welt und ihr eigenes Volk über kurz oder lang richten und zum Teufel jagen!
Die Informationen wurden uns per über Internet vom Internationalen Solidaritätscenter in New York zugeschickt. Adresse: e-mail: actioncenter@organizerweb.org und Solidaritätscenter,147 W. 24. Strasse Fl 2 New York, NY 10011
 


Online-Flyer Nr. 422  vom 04.09.2013

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP


Männerbünde
Aus dem KAOS-Kunst- und Video-Archiv
FOTOGALERIE


Schwarzer Freitag für H&M
Von Arbeiterfotografie