NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 12. Dezember 2017  

zurück  
Druckversion

Sport
US-Nationalspielerin Ali Krieger wechselt von NWSL Profi Liga nach Schweden
Tyresö rüstet auf – Malmö punktet
Von Bernd J.R. Henke und Johann Blaha

Die Damallsvenskan, die höchste Spielklasse im schwedischen Frauenfußball, erhält neues Personal aus der US National Womens´s Soccer League (NWSL). Diese beendet die Saison. Der Reisekader der US WNT Nationalspielerinnen bewegt sich nach Osten. "Go East" - oder besser gesagt: die Defensivspielerin Ali Krieger, WM-Zweite von 2011, wird in der kommenden Woche gemeinsam mit Torfrau Ashlyn Harris ihr Flugticket beim Washington Dulles International Airport nach Stockholm Arlanda einlösen und dem direkten Weg in die beschauliche Stadt Tyresö in der Metropolregion Stockholm folgen.

US WNT-Nationalspielerin Ali Krieger im Interview , Ort: Neu-Isenburg, Training 2. April 2013
 
Schon Ende August werden die Legionärinnen spielberechtigt sein. Der findige schwedische Frauenfußball-Impresario Hans Löfgren nutzt die Gunst der Stunde, so meldete sein Verein Tyresö FF auf seiner Homepage die Vertragsunterzeichnungen. Löfgren rüstet auf. Er engagiert neben Ali Krieger und Ashlyn Harris ebenso die Kalifornierin Whitney Engen, die bislang unter Vertrag beim Liverpool Ladies FC unter Vertrag stand und im registrierten Player Pool der amerikanischen Nationalmannschaft (WNT) als Verteidigerin gelistet ist. Nachdem das Team von Washington Spirit mit 38 Gegentreffer nur auf dem letzten Tabellenplatz der aus acht Clubs bestehenden Profiliga landete, handelte sich Torfrau Ashlyn Harris die rote Laterne im internen Wettbewerb der US Tordiven um Hope Solo (Seattle Reign), Nicole Barnhart (FC Kansas City), Adrianna Franch,(Western New York Flash) und Jill Loyden (Sky Blue FC) ein.

Ashlyn Harris (re.) mit Rivalin Nicole Barnhart, der US Torfrau Nummer 2, nach Hope Solo, Ort: Neu-Isenburg, 2. April 2013
 
Ashlyn Harris, die letztes Jahr noch beim FCR 2001 Duisburg zwischen den Pfosten stand, wurde im Gegensatz zu der erfolgreicheren Ex-Potsdamerin Alyssa Naeher vom neuen US-Headcoach dem Schotten Tom Sermanni in den WNT Player Pool aufgenommen. Erst seit April trugen Harris und Krieger die Farben des NWSL Clubs Washington Spirit, die spielfreie Zeit nach Saisonende in den USA werden sie mit einem Kurzengagement bei Tyresö überbrücken. Dort stehen zwei überseeische Spielerinnen aus dem US WNT Player Pool schon ganzjährig unter Vertrag: die U-20-Weltmeisterin 2008 Meghan Klingenberg aus Pennsylvenia und Kaliforniens Christen Press als Stürmerin. Die Gehälter der drei neuen Amerikanerinnen in Tyresö zahlte in der jetzt ablaufenden Saison die US-Soccer-Federation, die sich bei Neugründung der Liga verpflichtet hatte, den Besitzern und Investoren der Profi-Clubs das Gehalt aller amerikanischen Nationalspielerinnen, die im WNT Team spielen, zu zahlen.

Meghan Klingenberg (vorne) beim Einlaufen während des Länderspiels Deutschland - USA in Offenbach/Main, dahinter Ali Krieger und Ashlyn Harris
  
Wer den Unternehmer Löfgren kennt, wird sicher ahnen, dass er das sehr hohe Verbandsgehalt der "US Staatsamateurinnen" - denn auch Regierungsgelder der staatlichen US Sportförderung fließen in die Kassen der „United States Soccer Federation“ (USSF), die wiederum das "Women's National Team" (WNT) alimentiert - finanzieren wird. Für Washington Spirit-Eigentümer Bill Lynch bedeutet der Deal mit Tyresö FF als Interimslösung sicher keinen Verlust, denn zu Saisonbeginn erwartet er Krieger und Harris zurück. Die Schatullen in Tyresö sind scheinbar gefüllt, Manager Löfgren setzt mit dem amtierenden schwedischen Meister Tyresö FF auf wiederholten Sieg in der Meisterschaft und auf einen sicheren Platz für den UEFA Champions League-Wettbewerb 2013/2014. Zur weiteren Neuerwerbung des umtriebigen Managers zählt die norwegische Nationalspielerin Caroline Graham Hansen, die von Stabæk FK zum schwedischen Top-Verein wechselt.




US WNT-Nationalspielerin Whitney Engen im Länderspiel Deutschland - USA in Offenbach/Main
 
Während Tyresö FF die Sommerpause nutzte, um während des Transferfensters gleich vier neue Spielerinnen (Ashlyn Harris, Whitney Engen, Ali Krieger und die im Euro 2013-Wettbewerb erfolgreiche Norwegerin Caroline Graham Hansen) neu zu verpflichten, dafür einer Reihe von bisherigen Stamm-Spielerinnen (angeblich ausdrücklich auf deren persönlichen Wunsch) ausgeliehen hat, hat Hauptkonkurrent und LdB FC Malmö sich bisher mitten in der Saison mit keiner Spielerin verstärkt. Angeblich war der Spitzenclub an der amerikanischen Nationalspielerin Kelley O’Hara interessiert, die aber nur bis zum Ende der Saison kommen wollte, während der LdB FC Malmö mehr auf langfristige Verträge setzt. Anja Mittags Vertragsverlängerung in ihrem 2+1 Vertrag steht unmittelbar bevor. Die 28-jährige frisch gekürte Europameisterin und in der Damallsvenskan hoch respektierte Torjägerin, soll allerdings verlangt haben, dass sich der Verein verstärkt, um auch auf europäischer Ebene mitmischen zu können. Beim 0:5 und 0:3 gegen Olympique Lyonnais im Frühjahr war man chancenlos.

Kirsten van de Ven, niederländische Nationalspielerin von Tyresö FF, im Gespräch mit Manager Hans Löfgren
Foto: FreeMediaSports
  
Tyresö stieg innerhalb weniger Jahre von der vierten in die erste Liga auf. In der Stamm-Elf stehen internationale Nationalspielerinnen wie die Dänin Line Röddik-Hansen, die Niederländerin Kirsten van de Ven und die langjährige Weltfußballerin, die Brasilianerin Marta Vieira da Silva, genannt Marta. Frauenfußball war in Schweden schon vor der jüngsten Frauen- Europameisterschaft 2013 mehr in den Medien präsenter als in Deutschland. Es gibt zahlreiche Live-Übertragungen von Ligaspielen im Fernsehen. Selbst bei der Berichterstattung von der letzten Männer-WM in Südafrika gab es Sendungen, wo Spielerinnen als Expertinnen auftraten. Jüngst in Solna und Göteborg bei der EURO 2013 kommentierte die zweimalige UEFA Women´s Cup-Gewinnerin 2003 und 2004 Frida Östberg als zentrale TV-Expertin des schwedischen Fernsehens Halbfinale und Finale. Östberg gelang es im Dress von Rekordmeister Umeå IK im Jahr 2008 mit dem Ehrenpreis "Diamantbollen“ (diamantener Ball) als die beste schwedische Fußballspielerin ausgezeichnet zu werden. Fernsehkommentatorin Frida Östberg ist mittlerweile 35 Jahre jung und stolze Mutter eines gesunden Kindes.

Christen Press (Tyresö FF), US WNT Nationalspielerin
Foto: FreeMediaSports
  
In Tyresö beginnt scheinbar eine Erfolgsgeschichte, die es im schwedischen Frauenfußball zuletzt wohl nur in Umeå gegeben hat, dem ehemaligen Stammverein von Frida Östberg – und auch da ging es nicht so rasant zu wie in Tyresö. Tyresö ist in Schweden mehr bekannt als Stadt mit rund 42.600 Einwohnern südöstlich im Kreis des Stockholmer Speckgürtels. Wenn man das städtische Zentrum verlässt und an die Baltische See fährt, sieht es dort genauso aus, wie sich viele Deutsche Schweden vorstellen – tiefblaues Wasser, dichte grüne Wälder, Segelboote und hier und da tatsächlich rote Holzhäuser mit weißen Balken. Der schwedische Meister absolviert seine Heimspiele im Stadion Bollmoravallen, dort wo auch die Männermannschaft des Vereins spielt, nur mit dem Unterschied, dass die Frauen in der obersten Liga zu Hause sind und die Männer sich in der Fünftklassigkeit im Stadtkreis bewähren müssen.

Sarah Thunebro, schwedische Nationalspielerin bei Tyresö FF, früher 1:FFC Frankfurt
Foto: FreeMediaSports
 
Ob der "Spirit" - der Geist aus Washington - dem schwedischen Meister weiterhelfen kann, die Meisterschaft zu erringen, liegt mehr im Bereich der Hoffnung, denn just am Samstag, den 10. August, als Tyresö-Trainer Tony Gustavsson nach dem Megaspiel gegen die Hauptrivalinnen von LdB FC Malmö der versammelten Presse mündlich mitteilte, dass US-Star Ali Krieger als Legionärin bis zum Ende der Meisterschaft am 20. Oktober 2013 das gelb-rote Trikot überstreifen würde, hatte der Spitzenreiter gerade eine 2:3 Heimniederlage eingefangen. Die Gästemannschaft des LdB FC Malmö verkürzte mit der gut aufgelegten Ex-Potsdamerin Anja Mittag im Sturm den Tabellenabstand und hält damit den Zweikampf um die Meisterschaft in Schweden offen. Beide Teams liegen nun punktgleich an der Spitze. Die gerade erlittene knappe Niederlage im Kreuz veranlasste Trainer Tony Gustavsson ein wenig mehr im Journalistengespräch zu plaudern. Die Verpflichtung Kriegers sei eine unmittelbare Folge der Verletzung Martas gewesen, auf die der Verein dann sehr schnell reagiert hätte, so der Trainer.

Ali Krieger wieder in Europa, diesmal in Schweden
Foto: FreeMedia Sports
 
Die Brasilianerin Marta konnte tatsächlich nicht spielen, ihre Rückenprobleme erwiesen sich inzwischen als Bandscheibenvorfall und damit als die erste ernste Verletzung für die fünffache Weltfußballerin. Möglicherweise fällt sie bis Saisonende aus, möglicherweise ist sie in sechs Wochen wieder dabei; bei der Bandscheibe kann man keine sicheren Prognosen treffen, so der Trainer. Tags darauf erklärte der Verein auf seiner Homepage, dass vier Spielerinnen den Verein darum gebeten haben, ausgeliehen zu werden, um mehr Spielzeit zu bekommen. Ob da mehr im Spiel war als Freiwilligkeit, war nicht mehr zu ermitteln, da das Management die betroffenen Protagonistinnen rechtzeitig mit neuem Verein präsentieren konnten: Jessica Höglander (AIK FF) und die Brasilianerin Elaine (Älta IF) werden in die 2. Liga "Damfotbol A" wechseln, Annica Svensson (Vittsjö GIK), Pauline Hammarlund (Linköpings FC) und Lisa Klinga (Piteå IF) werden weiter in der 1. Liga "Damallsvenskan" spielen.

Ashlyn Harris (li.) mit Alyssa Naeher (1.FFC Turbine Potsdam) beim Training der US-Nationalmannschaft in Neu-Isenburg, 2. April. Alyssa Naeher ist mittlerweile in die USA zurückgekehrt
 
Die US-Legionärinnen Krieger und Harris werden recht schnell in die zweite Hälfte der schwedischen Saison einsteigen können. Ihr neuer Arbeitgeber wird auswärts gegen den Tabellensechsten KIF Örebro DFF antreten. Ihr schwedischer Ausflug wird ebenso auswärts am 20. Oktober gegen Linköppings FC enden. "Mit Ali bekommen wir eine Spielerin mit Erfahrung auf dem höchsten internationalen Vereins- und Nationalmannschaftsniveau. Ali, die eine umgeschulte Mittelfeldspielerin ist, ist heute eine offensive Außenverteidigerin, die sehr gut in unser System passen kann - eine physisch starke Spielerin, die vor Zweikämpfen nicht zurückschreckt. Sie ist, ebenso wie Meghan (Klingenberg) eine Spielerin, die auf mehreren Positionen eingesetzt werden kann”, ließ Trainer Tony Gustavsson verlauten. Nun seien alle Verpflichtungen getätigt und der Verein habe die Truppe zusammen, die in der Damallsvenskan den Titel verteidigen und durch die ersten Runden der Champions League kommen soll, so der Manager. Tyresö erwartet, dass die Auslosung schon anfangs starke Gegner liefern könnte. Tyresö liegt auf Kurs Lissabon 2014. Das Finale in der portugiesischen Hauptstadt ist das erklärte ambitionierte Ziel der Vereinsführung.

Tyresö-Manager Hans Löfgren (li.) mit Assistenztrainer Leif Edeborg
Foto: FreeMediaSports
  
Es endete ein arbeitsreicher Sommer für die Vereinsführung in Tyresö. Die knappe Niederlage gegen den Rivalen aus Malmö im heimischen Stadion Bollmoravallen war ein Zeichen dafür, dass im Fußball auf dem Platz entschieden wird und nicht am grünen Tisch. Der ehrgeizige Patron Hans Löfgren stand stolz am Spielfeldrand. Mit hörbar überschlagender Stimme gab er bekannt, dass am Tyresövallem (Tyresö-Deich) die absolute Weltklasse auf dem Platz stehen würde - allein 15 Spielerinnen, die an der Europameisterschaft teilgenommen hätten. Nun gut - zudem vermeldete der Verein Besucherrekord mit 2.600 Zuschauern, das kleine Stadion war ausverkauft. Weltklasse kostet Geld. Die Finanzierung der jetzt fünf angestellten Amerikanerinnen kann wohl über Zuschauereinnahmen nicht gedeckt werden.

Ashlyn Harris bei Ballance-Übungen beim Fitness-Training der US WNT-Nationalmannschaft in einem Fitness-Studio in Offenbach am Main, 1. April 2013
Foto: A2 Bildagentur
 
Es stellt sich die Frage: Alimentiert der US Fußballverband indirekt etwa einen schwedischen Verein durch monatliche Sonderzahlungen an fünf Nationalspielerinnen des WNT Player-Pools? Oder glaubt die Vereinsführung von Tyresö FF wirklich, dass die listigen Amerikaner sich das Verleihgeschäft insoweit vermiesen lassen durch Umwandlung der kurzfristigen Engagements in längerfristige Verträge? Finanziell gesehen befindet sich Tyresö auf einer Achterbahn. dort wo Emotionen die Ratio angreifen. Sportlich gesehen sind nicht immer große Namen die Garantie auf Erfolg und Siege wie das Beispiel Frankfurt zeigt. (PK)
 
 
Zukünftiger Kader des Tyresö FF:
Tor: Ashlyn Harris (USA), Carola Söberg, Maja Åström
Abwehr: Meghan Klingenberg (USA), Linda Sembrandt, Line Røddik Hansen (DK), Sara Thunebro, Karin Lissel. Ali Krieger (USA)
Mittelfeld: Jennifer Hermoso Fuentes (E), Kirsten van de Ven (NL), Veronica Boquete (E), Lisa Dahlkvist, Caroline Seger, Malin Diaz Pettersson, Marta Vieira da Silva (BR), Caroline Graham Hansen (N)
Sturm: Jennifer Egelryd, Christen Press (USA), Whitney Engen (USA)
Ausgeliehen: Jessica Höglander (AIK FF), Annica Svensson (Vittsjö GIK), Elaine (BR) (Älta IF), Pauline Hammarlund (Linköpings FC), Lisa Klinga (Piteå IF)
 
Fotos: Highländer, A2 Bildagentur, FreeMediaSports
Bildbearbeitung: Dietmar Tietzmann, Frankfurt


Online-Flyer Nr. 421  vom 28.08.2013

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FOTOGALERIE