NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 11. Dezember 2017  

zurück  
Druckversion

Wirtschaft und Umwelt
Eine Rede zu Fessenheim auf der Anti AKW-Kundgebung am 7. Oktober:
"Abschaltdatum 2016: Sekt oder kein Sekt?"
Von Axel Mayer

"Das Atomkraftwerk Fessenheim ist nicht nur eins der gefährdetsten unsicheren AKWs, es wurde zudem in einem erdbebenunsicheren Gebiet gebaut. Falls ein Erdbeben eine Stärke erreicht, wie das von 1356 bei Basel, so besteht die Gefahr, dass nicht nur einzelne Gebäude, sondern auch wichtige Teile der Infrastruktur sowie die chemischen Industrieanlagen in Basel und im französischen Chalamp und das AKW selbst diesen Erdstößen nicht standhalten würden", kann man auf der Webseite http://vorort.bund.net/suedlicher-oberrhein/ lesen. Zu der von Frankreichs Präsident Hollande versprochenen Abschaltung dieses AKW hier eine ungewöhnliche Rede des BUND-Regionalgeschäftsführers für die Region Südlicher Oberrhein Axel Mayer. 

Axel Mayer - BUND-Geschäftsführer Freiburg, Kreisrat, Vizepräsident Atomschutzverband Basel
Quelle: http://www.cbgnetwork.org
 
 
Hallo Fessenheim
Hallo Elsass
bonjour monsieurs dames
 
  • Fessenheim soll 2016 abgestellt werden, sagt Herr Hollande
    Gibt es also einen Grund, Sekt zu trinken?
    Was meint Ihr?Ich denke, es gibt immer einen Grund sich zu freuen und einen Schluck Sekt zu trinken und auch Zwischenerfolge zu feiern
  • Fessenheim soll 2016 abgestellt werden, sagt Herr Hollande
    Es gibt da so einen berühmten Satz von der ersten Mondlandung:
    „Das ist ein großer Schritt für einen französischen Staatspräsidenten aber ein kleiner Schritt für die Menschheit“
  • Fessenheim soll 2016 abgestellt werden, sagt Herr Hollande
    aber weiß das auch das nächste Erdbeben?
    weiß das auch das altersschwache Reaktordruckgefäß?
    weiß das auch das extrem schlecht gesicherte Brennelementelager?
    2016 ist zu spät, Monsieur le President.
    Fessenheim jetzt abstellen ist und bleibt unsere Forderung
  • Fessenheim soll 2016 abgestellt werden, sagt Herr Hollande
    Aber was ist mit Cattenom Tricastin, Bugey
    Was ist mit den 58 anderen gefährlichen französischen AKW
    Nein, der heilige St. Florian ist nicht der Stammheilige der Umweltbewegung am Oberrhein
    Tschernobyl und Fukushima haben gezeigt: Beznau, Leibstadt Cattenom Tricastin, Bugey, Philippsburg...
    Alle AKW gefährden uns

Atomkraftwerk Fessenheim
Quelle: http://www.l-ich-t.de
 
  • Fessenheim soll 2016 abgestellt werden, sagt Herr Hollande
    Wir hoffen auf einen Dominoeffekt
    Fessenheim ist der erste Stein, der kippt, dann folgt Cattenom, Tricastin, Bugey und auch die alten Kisten in der Schweiz
  • Fessenheim soll 2016 abgestellt werden, sagt Herr Hollande
    Wir hoffen auf einen Dominoeffekt
    Die EDF und AREVA fürchten einen Dominoeffekt
    Herr Hollande ist der Präsident
    Herr Hollande regiert das Land
    Doch regiert die französische Regierung alleine?
    Im atomaren Dorf in Frankreich hat immer auch die EDF mitregiert (und das war in Deutschland nicht anders)
    An der Spitze des atomaren Dorfes stehen die EDF und AREVA. Sie bilden eine dauerhafte, habgiergeprägte Atomallianz aus Parteien, Regierung, Teilen der Medien und den Technokraten und halten die gut dotierten Posten in den staatlichen Aufsichtsgremien und der Nuklearwirtschaft besetzt.
    Es ist meine größte Sorge, dass jetzt, wo es in Fessenheim ernst wird
    die gefährlichste Waffe aus der Mottenkiste geholt wird
    Die kleinen "Nationalismen" sind die gefährlichsten Waffen in trinationalen Konflikten
    Sie werden von deutschen, schweizern und französischen Konzernen und Politikern gerne genutzt
    um ökonomische Interessen durchzusetzen (Airportstreit Zürich, Giftmüllofen Kehl...)
    Wir dürfen uns nicht gegeneinander ausspielen lassen Wir sind das gelebte Europa der Menschen
  • Fessenheim soll 2016 abgestellt werden, sagt Herr Hollande
    Doch hält das altersschwache AKW bis 2016?
    Doch hält die französische Regierung bis 2016?
    Und was, wenn die EDF 2017 eine noch atomfreundlichere Regierung wählen lässt?
    Ich bin mit unserer Demokratie nicht unzufrieden
    Ich kann mir Besseres vorstellen, kenne aber nichts Besseres
    Und doch fliegt der Vogel der Demokratie tief
    Er hat Geld in den Flügeln...
    Der Kampf gegen AKWs war immer auch ein Kampf für Demokratie
  • Fessenheim soll 2016 abgestellt werden, sagt Herr Hollande
    vorher hätten wir gerne noch einen funktionierenden Katastrophenschutz, sagen wir dem Regierungspräsidium in Freiburg
    Wann wird aus Kataströphchenschutz endlich Katastrophenschutz, Frau Regierungspräsidentin?
  • Fessenheim soll 2016 abgestellt werden, sagt Herr Hollande
    Und doch baut die EDF noch für 30 Mio. Euro einen 50 cm dünnen Aschenbecher, eine Core Catcher unter das AKW
    17,5% des Aschenbecherchens zahlt unsere „volkseigene“ ENBW.
    Hallo Herr Kretschmann, hier könnte GRÜN-rot mal einen Hebel ansetzen...
  • Fessenheim soll 2016 abgestellt werden, sagt Herr Hollande
    das hören die Arbeiter im AKW nicht gerne
    das hören die AKW-Gewerkschaften nicht gerne
    den Gewerkschaften geht es um die Arbeitsplätze
    den Gewerkschaften geht es auch um Geld
    Die EDF zahlt seit 1946 jedes Jahr ein Prozent ihres Umsatzes an die Sozialkasse der Gewerkschaften. Diese hat rund 3700 Beschäftigte und besitzt Ferienzentren, Sanatorien und Restaurants, in denen sich EDF-Mitarbeiter mit ihren Angehörigen für wenig Geld verwöhnen lassen können. Mit Hilfe der einprozentigen Abgabe hat sich EDF über Jahrzehnte das Wohlwollen der Gewerkschaft erkauft.
    Auch das ist atomares Dorf.
    Doch die Belegschaft hat echte Angst
    Wer Angst um seinen Arbeitsplatz hat, fühlt sich bedroht
    Doch der Abbau eines AKW schafft erst einmal Arbeit
    Und die Fessenheim-Abruchspezialisten werden dann im ganzen Land gebraucht
    Und zusätzlich müssen wir grenzüberschreitend darauf achten, dass in Fessenheim zukunftsfähige Arbeitsplätze entstehen.
    Arbeit ist gut, aber nicht jede Arbeit ist gut.
    Wer Maschinengewehre, Bomben und Minen herstellt, wer hunderttausende von Menschen mit Atomanlagen bedroht, braucht eine bessere, eine andere, eine zukunftsfähige Arbeit
  • Fessenheim soll 2016 abgestellt werden, sagt Herr Hollande
    Der Fessenheim-Strom muss umweltfreundlich ersetzt werden
    Die deutsche Energiewende schafft eine Million Arbeitsplätze
    In Frankreich könnte eine echte Energiewende viel mehr Arbeit schaffen
    Frankreich hat die besten Voraussetzungen für eine Energiewende
    den sonnigheißen Süden
    die windiglangen Küsten
    Das bringt Energie, das schafft Arbeit
  • Fessenheim soll 2016 abgestellt werden, sagt Herr Hollande
    Gibt es also einen Grund, Sekt zu trinken?
    Was meint Ihr?
    Ich denke, es gibt immer einen Grund sich zu freuen und einen Schluck Sekt zu trinken und auch Zwischenerfolge zu feiern.
    Wir nehmen den Schluck, wir tanken Kraft für die vor uns liegenden Konflikte
    Ich danke Euch
    Amitié franco-allemande-suisse
  • Axel Mayer, BUND-Geschäftsführer, Kreisrat, Vizepräsident TRAS (PK)


Online-Flyer Nr. 375  vom 10.10.2012

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FOTOGALERIE