NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 23. Oktober 2017  

zurück  
Druckversion

Glossen
Das Grundgesetz wird endlich der Realität angepasst – erste Fassung
Im Auftrag von Frau Merkel
Von Ekkes Frank

Es ist Sommer. Die Deutschen machen Urlaub (also jene, die es sich noch leisten können). Zeitungen, Rundfunk und Fernsehen versuchen, das Nachrichtenloch zuzuschaufeln mit irgendwelchem Müll, zum Beispiel BILD mit einem Berlusconi-Interview. Ernsthaft gearbeitet wird nur noch im Kanzleramt. Die Chefin hat angeordnet: das Grundgesetz muss endlich an die Realität angepasst werden (und nicht etwa, wie alle möglichen Idealisten jahrzehntelang dahergesabbelt haben, umgekehrt). Dem Transdemokrat (TD) liegt die erste Fassung der Überarbeitung vor.

Cartoon: Kostas Koufogiorgos
  
Schon jetzt zu erkennen ist die epochale Leistung der Denk-Tanker (das ist die germanisierte Version von Think-Tanker). Die Zeit drängt. Noch vor Mitte August soll die Arbeit abgeschlossen und im Bundesgesetzblatt veröffentlicht sein. Andernfalls droht zu viel Beachtung und womöglich Kritik von Seiten der üblichen Übelnehmer, grundlos, sinnlos und folgenlos. Wie immer.
 
Anmerkung der Redaktion: Wir von der NRhZ veröffentlichen diese erste Fassung vom Transdemokraten Ekkes Frank nur, weil auch wir ein Sommerloch zu füllen haben. Möglicherweise schafft er ja noch einige Fortsetzungen. Viel Spaß beim Lesen!
 
Das Grundgesetz – Reloaded
 
Die Grundrechte
 
Artikel 1
 
1    Die Gewinne der Banken sind unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
 
2    Das deutsche Volk bekennt sich darum zur unverletzlichen und unveräußerlichen Marktkonformität als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.
 
3    …
 
Artikel 2
 
1    Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seines Vermögens, soweit er nicht die Rechte Reicherer verletzt und nicht gegen di kapitalistische Ordnung verstößt.
 
2    …
 
Artikel 3
 
1    Alle Menschen sind vor dem Gesetz fast gleich.
 
2    Männer und Frauen sind theoretisch gleichberechtigt. Der Staat hat im Grunde nichts gegen die Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die gelegentliche Erinnerung an diese hübsche Idee hin.
 
3    Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden. Zahllose Ausnahmen bestätigen diese Regel.
 
Artikel 4
 
1    Die Freiheit des christlichen Glaubens, des rechten Gewissens und die Freiheit des entsprechenden Bekenntnisses sind unverletzlich.
 
2    …
 
3    …
 
Artikel 5
 
1    Jeder, der genug Geld dafür besitzt, hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und BILD frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden in Sonn- und Feiertagsreden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt, es sei denn sie erscheint als unumgänglich.
 
2    …
 
3    Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind Frei-Wild der jeweiligen ökonomischen Interessen. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Marktkonformität.
 
Artikel 6
 
1    Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutz der staatlichen Ordnung. Das überlieferte Ideal der Frau als Ehefrau, Mutter und Hausfrau wird vom Staat immer aufs Neue auch finanziell gefördert.
 
2    …
 
3    …
 
4    Jede Mutter hat Anspruch auf den Schutz und die Fürsorge der Gemeinschaft. Davon unberührt bleibt ihre Verpflichtung zur ständigen Verfügbarkeit für den jeweiligen Ehemann, Vater und/oder Partner.
 
 
Artikel 11
 
1    Alle Deutschen genießen im ganzen Bundesgebiet, soweit sie es sich erlauben können.
 
2    Dieses Recht darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes und nur für die Fälle eingeschänkt werden, in denen eine ausreichende Lebensgrundlage nicht vorhanden ist und der Allgemeinheit daraus besondere Lasten entstehen würden. Hartz IV ist entsprechend in Anwendung zu bringen.
 
Artikel 12
 
1    Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen. Wer in seinem gewählten und erlernten Beruf keine Arbeit findet, hat Pech gehabt und die Pflicht, bei Bedarf auch als Straßenfeger zu arbeiten. Für Frauen gilt gemäß Art. 3 das Gleiche.
 
2    Niemand darf zu einer bestimmten Arbeit gezwungen werden, außer um die Arbeitslosenstatistik zu verschönern.
 
3…
 
Artikel 13
 
1    Die Wohnung ist unverletzlich. Hahaha.
 
2    …
 
3    …
 
Artikel 14
 
1    Das Eigentum und das Erbrecht werden gewährleistet. …
 
2    Eigentum verpflichtet. Wozu, das bleibt dem Eigentümer freigestellt.
 
3    …
 
Artikel 15
 
1    Betr. Vergesellschaftung – Dieser Artikel ist wegen offensichtlicher Verfassungswidrigkeit gestrichen.
 
2…
 
Artikel 16a
 
1    Politisch Verfolgte genießen Asylrecht. Die folgenden Absätze dienen der Verwirklichung des Gegenteils.
 
2    …
 
3    …
 
4    …
 
5    …
 
Artikel 17
 
1    Jedermann (genauer: jeder Mann) hat das Recht, sich einzeln oder in Gemeinschaft mit anderen schriftlich mit Bitten oder Beschwerden an die zuständigen Stellen und an die Volksvertretung zu wenden. Eine daraufhin in der Personalakte eingetragene Beschreibung als Querulant ist hinzunehmen, ein Widerspruch dagegen ist unbeachtlich.
 
2    …
 
Artikel 18
 
Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit (Artikel 5 Abs. 1), die Lehrfreiheit (Artikel 5 Abs. 3), die Versammlungsfreiheit (Artikel 8) die Vereinigungsfreiheit (Artikel 9), das Eigentum (Artikel 14) oder das Asylrecht (Artikel 16a) zum Kampf gegen die geltende marktkonforme demokratistische Ordnung missbraucht, verwirkt diese Grundrechte. …
 
Artikel 19
 
1    …
 
2    …
 
3    …
 
4    Wird jemand durch die öffentliche Gewalt in seinen Rechten verletzt, so steht ihm der Rechtsweg offen. Offen bleibt auch, ob es sich dabei um eine Sackgasse handelt. ... (PK)


Wenn Sie mehr über den in Italien lebenden Kölner Autor, Liedermacher und Kabarettisten und seine Webseite wissen wollen: http://www.der-transdemokrat.de/TransD3-2012.html


Online-Flyer Nr. 364  vom 25.07.2012

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP


Männerbünde
Aus dem KAOS-Kunst- und Video-Archiv
FOTOGALERIE


Schwarzer Freitag für H&M
Von Arbeiterfotografie