NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 13. August 2020  

zurück  
Druckversion

Literatur
Ein Nichts geht leise spazieren
Renate Schoof

Müde hängen die Fahnen herab
die Schwäne schlafen längst
in den Überlandomnibussen

Im Kurpark sind Rosen erfroren
und Kaninchen betrachten
mit großen Augen
das nächtliche Gras

Wie ein Versprechen
fällt Dunkelheit
kein Mond stört die Stille

Ein Nichts geht leise spazieren

(Aus: Renate Schoof, "Verrückte Wolke", Horlemann Verlag, Bad Honnef 2001)

Renate SchoofRenate Schoof lebt als freie Schriftstellerin in Köln. Verschiedene Berufstätigkeiten, u.a. als Buchhändlerin und als Dokumentarin bei der Deutschen Presse Agentur; Studium der Pädagogik und Germanistik in Lüneburg und Berlin, neun Jahre Tätigkeit als Lehrerin. Seit 1985 Mitglied des Verbandes Deutscher Schriftsteller (VS). Schreibt Gedichte, Erzählungen, Hörspiele, Jugend- und Kinderromane, Bilderbuchgeschichten. Veröffentlichungen in Zeitungen, Zeitschriften, Anthologien und im Rundfunk. Arbeitsstipendien der Länder Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. 1992 Hans-im-Glück-Preis (3. Platz) der Stadt Limburg/Lahn. 1995 Enztaler Kinder- und Jugendbuchpreis. 1996 Auswahlliste des Heinrich-Wolgast-Preises.

Online-Flyer Nr. 54  vom 25.07.2006

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FOTOGALERIE


"Der Tag der Freiheit" - Hunderttausendfach gegen den Tiefen Staat
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann