NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 13. August 2020  

zurück  
Druckversion

Allgemein
Zweite Anzeige wegen Fotobuch zur FIFA WM 2006
Bertelsmann-Tochter kneift
Von Peter Kleinert

Nach ihrer Anzeige gegen den Geschäftführer der Bertelsmann-Tochter medienfabrik Gütersloh GmbH, Stefan Postler, bei der Staatsanwaltschaft Bielefeld hat die Firma primeUtilities ag jetzt auch bei der Staatsanwaltschaft Oldenburg Anzeige gegen das Vorstandsmitglied der CeWe Color AG & Co.OHG., Michael Fries, erstattet. NRhZ berichtete darüber in Flyer 49.

Staatsanwaltschaft Bielefeld lässt sich Zeit

Die primeUtilities ag aus Willich bei Viersen sah sich, wie ihr Manager Bernd Heeks der NRhZ mitteilte, zur separaten Anzeige auch bei der Staatsanwaltschaft Oldenburg unter dem Aktenzeichen 910 UJs 37787/06 veranlaßt, weil es bei der Staatsanwaltschaft Bielefeld unter dem Aktenzeichen 56 Js 598/06 "eine deutliche Zeitverzögerung" bei der Bearbeitung der Anzeige gegen die Bertelsmann-Tochter aus dem nahen Gütersloh gegeben hatte. Beide Firmen werden beschuldigt, sich der unternehmenseigenen Entwicklungspotenziale der primeUtilities ag beim Projekt "offizielles Fotobuch zur FIFA WM 2006TM" illegal bemächtigt und dadurch der primeUtilities ag finanziell geschadet zu haben.

Weder die FIFA, die bereits am 16.Mai sowie am 22.Mai 2006 von primeUtilities ag ausführlich über den Sachverhalt im Zusammenhang mit ihrem Lizenzpartner Bertelsmann, respektive medienfabrik Gütersloh informiert worden seien, noch die beiden von den Anzeigen betroffenen Unternehmen haben bislang laut Bernd Heeks reagiert.

Merkwürdigerweise keine Einstweilige Verfügung

"Merkwürdigerweise ist uns bislang auch keine einstweilige Verfügung oder dergleichen zugegangen", so Bernd Heeks, Manager der primeUtilities ag, "was sicherlich ein übliches Instrumentarium wäre, wenn wir Unwahrheiten verbreitet hätten". In diesem eher unüblichen Verhalten der Gegenseite sehe sich die primeUtilities ag nochmals in ihrer Auffassung bestätigt. "Wir haben die Chronologie der Ereignisse, die eindeutig Rückschlüsse auf die Vorwürfe geben, lückenlos und wahrheitsgetreu dargestellt, so dass es äußerst schwierig erscheint, diese, ggf. auch öffentlich durch die medienfabrik Gütersloh GmbH und/oder der CeWe Color AG & Co.OHG zu widerlegen", so Heeks weiter.

Merkwürdigerweise - so kann man hier seitens der NRhZ ergänzen - sind auch Drohungen gegenüber der NRhZ-Redaktion seitens eines "Gernot Wolf, Öffentlichkeitsarbeit/Public Relations, arvato AG, Carl-Bertelsmann Straße 161", der sich nach unserer Veröffentlichung aufgrund der Anzeige gegen die Bertelsmann-Tochter per Bertelsmann-Mail-Adresse gemeldet hatte, bis jetzt nicht realisiert worden. Wolf am 21. Juni nach einigem Hin und Her: "Da Sie offensichtlich nicht bereit sind, mit mir zu sprechen, werde ich jetzt die aus unserer Sicht notwendigen Schritte einleiten." Wolf hatte nämlich über den Artikel partout telefonieren wollen. Die Redaktion bestand dagegen auf e-Mail-Austausch, um am Ende beweisen zu können, was da abgelaufen war.

Hintergrund der Anzeigen bei den zuständigen Staatsanwaltschaften in Bielefeld und Osnabrück, waren "ausreichende Verdachtsmomente, wonach sich die Bertelsmann-Tochter medienfabrik Gütersloh GmbH und die CeWe Color AG & Co.OHG unternehmenseigenem Entwicklungspotential der primeUtilities ag rechtswidrig bemächtigt und für eigene Zwecke - vordergründig innerhalb des gemeinsamen Projektes" offizielles Fotobuch zur FIFA WM 2006TM - eingesetzt hat.

Die medienfabrik Gütersloh GmbH war, wie berichtet, im Zeitraum April 2003 bis Ende 2004 Auftragnehmerin der primeUtilities ag. Der Auftrag war die technische Realisierung einer Software-Applikation für  individuelle Fotobücher mit und/oder ohne Thementeile, die es Endkunden ermöglicht, u. a. auch Fußball-Fan-Bücher offline am heimischen PC zu gestalten und anschließend online zu bestellen.

FIFA-Fotobuch-Werbung im Internet
FIFA-Fotobuch-Werbung im Internet
Foto: www.newsbyte.ch



Dokumente als Beweise gegen Bertelsmann-Group

Der primeUtilities ag liegen Dokumente vor, wonach die Bertelmann-Group mit ihren diversen Unternehmensbereichen (medienfabrik, wissen media, MOHN, Random House, sowie BMG) der FIFA im Mai 2004 unter dem Titel: 2006 FIFA World Cup GermanyTM - Overview of Print- and Publishing Products made by Bertelsmann - verschiedene Produkte präsentierte, unter anderem Your own 2006 FIFA World CupTM Official Picture Book, "Mein persönliches WM-Fotobuch". Dies zu einem Zeitpunkt, als die medienfabrik Gütersloh GmbH sich in der Vertragserfüllung gegenüber der primeUtilities ag befand und somit auch Kenntnisse über die Produkt- und Marketingausrichtung des Auftraggebers hatte. "Dies unterlag naturgemäß dem Geschäftsgeheimnis", betont Bernd Heeks. Und "hieraus erlangte man unter anderem Kenntnis von dem Produktbereich Fußball-Fan-Buch der primeUtilities ag."

Bernd Heeks weiter: "Noch Ende 2003 bekam unser Unternehmen eine Anfrage seitens der medienfabrik Gütersloh GmbH über die Nutzung unserer Software für "Das große Sportevent 2006", also der WM 2006. Vor dem Hintergrund des damaligen noch äusserst mangelhaften Entwicklungszustands unserer Software, verursacht durch die Auftragnehmerin, der medienfabrik selbst, haben wir verständlicherweise diesem Ansinnen nicht zustimmen können. Auch, um uns selbst nicht zukünftigen Schadensersatzforderung gegenüber Bertelsmann auszusetzen, da schließlich die Software nicht voll funktionsfähig war. Es bleibt festzustellen, dass die medienfabrik Gütersloh GmbH zu keinem Zeitpunkt selbst in der Lage war, dieses Projekt "Mein persönliches WM-Fotobuch", wie im Mai 2004 der FIFA präsentiert, eigenständig oder mit Unternehmen der Bertelsmann-Group zu realisieren und an den Markt zu bringen."

Betriebsspionage durch CeWe Color?
 
Ebenso könne bewiesen werden, so Heeks, "dass vier Mitarbeiter der CeWe Color AG, während der Zeit zwischen Ende November 2005 und Anfang Januar 2006, unter dem Vorwand, sich an der primeUtilities ag beteiligen zu wollen, intensive Gespräche geführt haben, in deren Verlauf auch das Projekt Fußball-Fan-Bücher eine wesentliche Rolle gespielt hat. Im Nachhinein entstand der Eindruck, dass sich diese Personen technische und marketingrelevante Kenntnisse verschaffen wollten, die ebenso durch die Projektankündigung in der Pressemitteilung der CeWe Color AG vom 11.04.2006 dokumentiert wurden und somit den Verdacht einer Betriebsspionage erwecken. Auch die CeWe Color AG reagierte auf das Schreiben der primeUtilities ag vom 12.04.2006 nur oberflächlich und ging mit keinem Wort auf den Verdachtsmoment der Betriebsspionage ein."

Da es sich bei dem Projekt nicht um eine reine Lizenzierung der CeWe Color AG handelt, sondern um ein gemeinsames Projekt der medienfabrik Gütersloh GmbH und der CeWe Color AG, liege der Verdacht nahe, dass hier ein Missbrauch von unternehmenseigenem Entwicklungspotenzial der primeUtilities ag vorliege. Dies beweise auch die Tatsache, dass eine Pressemitteilung der CeWe Color AG vom 03.05.2006, in der die Zusammenarbeit der benannten Unternehmen deutlich herausgestellt werde, wenige Tage nach Erscheinen auf der eigenen Website wieder aus dem Pressebereich zurückgezogen wurde. "Ebenso verwunderlich", so Heeks: "Die medienfabrik Gütersloh erwähnt mit keinem Wort die Zusammenarbeit mit der CeWe Color, respektive die Existenz eines doch außergewöhnlichen  Print-Produktes."

primeUtilities-Manager Bernd Heeks
primeUtilities-Manager Bernd Heeks
Foto: privat



primeUtilities ag  ihres Know-hows beraubt

Selbst der Bertelsmann Buch-Club, Handelspartner der CeWe Color beim Fotofinishing, sei  im Händlerverzeichnis zum Thema WM-Buch, kurz nachdem CeWe Color von primeUtilities informiert wurde, gelöscht worden. Auch habe die primeUtilities ag der FIFA mit Schreiben vom 22. Mai 2006 Kenntnis darüber gegeben, dass in England eine Produktdublette mit dem Titel "Official FIFA World Cup 2006TM photo book for Germany", ebenfalls in der Vermarktungskonstellation medienfabrik Gütersloh GmbH und der CeWe Color AG & Co.OHG aufgetaucht sei. Jedenfalls dürften allein die Bezeichnung "Official FIFA World Cup 2006TM photo book for Germany" und die Tatsache, dass die Bertelsmann AG, respektive medienfabrik Gütersloh, nur Lizenzrechte für den deutschsprachigen Raum erworben hat, "sehr fragwürdig sein".

Die primeUtilities ag sehe sich somit in ihrer Annahme bestätigt, "dass sie durch die Handlungsweise der Bertelsmann-Tochter medienfabrik Gütersloh GmbH, ihres Know-hows beraubt wurde, da wesentliche Komponenten des Produktbereichs erst während des Software-Entwicklungsauftrages zur Kenntnis der medienfabrik Gütersloh GmbH gelangten und diese somit dem vertraglich vereinbarten Betriebs-/Geschäftsgeheimnis der Vertragsparteien unterlagen." Natürlich gelte dies gleichermaßen für die CeWe Color AG & Co.OHG im Zusammenhang der erlangten Kenntnissen aus den unter falschem Vorwand geführten Gesprächen mit Mitarbeitern des Unternehmens im v. g. Zeitraum.

"Wir sehen uns getäuscht, beraubt und bedauern es außerordentlich, dass Manager großer Unternehmen - ausgestattet mit "geliehener Macht" - sich des Innovationspotentials kleiner Firmen verantwortungslos bemächtigen", sagt Heeks. "Es wäre sicherlich wünschenswert, wenn sich Manager so verhalten würden, wie im Falle PepsiCo", wobei PepsiCo ein Angebot von CocaColo-Mitarbeitern, Geschäftsgeheimnisse des Wettbewerbers käuflich zu erwerben, ablehnte und den Konkurrenten über diesen Vorgang informierte. Zitat: "Wir haben nur das getan, was jede verantwortlich handelnde Firma tun würde", sagt Mark Dollins (PepsiCo). "Die Konkurrenz kann hart sein, aber wir müssen immer fair und im Rahmen des Rechts bleiben." (Quelle: Spiegel-Online, 06.07.2006)

Über das Unternehmen:

Die primeUtilities ag ist ein innovativer Anbieter im Bereich digital erzeugter, individueller Fotoprojekte. Patentierte Produktionsverfahren, ein komplexes Angebot und weltweit einmalige Zusatz-Icons sind die Kennzeichen der primeUtilities ag. Als weltweit einziges Unternehmen verfügt die Firma, als Option zur Komplimentierung eines Fotoprojektes, über professionelle Content-Bereiche wie Reisen, Sport, Automobil, Familie und Kind, festliche Anlässe etc. Zu den ausgewählten Vertriebspartnern der international tätigen Firma gehören namhafte Unternehmen.



Online-Flyer Nr. 54  vom 25.07.2006

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FOTOGALERIE


"Der Tag der Freiheit" - Hunderttausendfach gegen den Tiefen Staat
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann