NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 13. August 2020  

zurück  
Druckversion

Globales
Aufruf an die internationalen Arbeiterorganisationen und Gewerkschaften 
"Stoppt diesen zerstörerischen Krieg!"
Von Workers Advice Center in Israel

WAC, das Arbeiter-Beratungs-Zentrum (Workers Advice Center) in Israel, unterstützt vor allem nicht organisierte arabische Arbeiter. Unter dem Titel  "Stoppt diesen zerstörerischen Krieg! Auf allen Seiten zahlen die Arbeiter den Preis!" hat  WAC einen Aufruf veröffentlicht, den wir hier veröffentlichen. Die Redaktion.
"Seit dem 12. Juli 2006 führt Israel im Libanon einen unverhältnismäßigen und mörderischen Krieg. Es hat Hunderte unschuldiger Zivilisten, sogar ganze Familien, getötet. Es hat einen Großteil der Infrastruktur im Süden zerstört und damit eine humanitäre Katastrophe geschaffen. Am meisten leiden die Arbeiter und die Armen. Zugleich drischt Israel weiter auf Gaza ein, auch dort tötet es unschuldige Zivilisten.
Hinter all dieser Zerstörung steht die Absicht, die Abschreckungsmacht des Landes wiederherzustellen. Israel braucht diese Macht, um weiter unilateral agieren zu können - ohne Zugeständnis an die Palästinenser oder die Syrer.
Doch im gegenwärtigen Krieg hat auch Israel zivile Opfer erlitten, Tote und Verwundete in den von über einer halben Million Juden und Arabern bewohnten Ortschaften im Norden des Landes.
Auf beiden Seiten hat die Arbeiterklasse - egal, wie er ausgeht - durch diesen Krieg nichts zu gewinnen.
Die palästinensischen und libanesischen Milizen haben ihre Militäraktionen ohne Rücksprache mit ihren Völkern unternommen und Israel den heiß ersehnten Vorwand geliefert, seine Macht zu demonstrieren und die im arabischen Lager bestehenden Differenzen auszunutzen. Das WAC, Vertreter der fortschrittlichen Araber in Israel, sieht keine Rechtfertigung für diese Militäraktionen.
Wir sind besorgt über die Passivität, mit der die internationale Gemeinschaft den überzogenen Gewalteinsatz der israelischen Armee, IDF, hinnimmt. Wir rufen die politischen Parteien und Arbeiterorganisationen, und auch die Gewerkschaften auf der ganzen Welt dazu auf, einen Waffenstillstand und den Rückzug der israelischen Streitkräfte hinter die internationale Grenze zu fordern.
Israel rechtfertigt die enorme Zerstörung mit der Behauptung, zuerst angegriffen worden zu sein. Doch wäre es wirklich an Frieden interessiert, so hätte es diesen vor zwanzig Jahren schließen können, mit Syrien, mit Libanon und am wichtigsten: mit dem palästinensischen Volk. Es hätte sich nur aus den 1967 von ihm besetzten Gebieten zurückziehen und die legitimen Rechte dieser Völker anerkennen müssen.
Ohne einen solchen allseitigen israelischen Rückzug wird es weder Frieden noch Stabilität geben.
Es ist an der Zeit, die Kämpfe einzustellen und Verhandlungen auf der Grundlage von Prinzipien aufzunehmen, die allen Völkern in der Region Unabhängigkeit und Entwicklung garantieren."

Das Team von Bue´neh Najidat gewann 2003 beim Fußballturnier
Das Team von Bue´neh Najidat gewann 2003 beim Fußballturnier

Das Arbeiter-Beratungs-Zentrum (Workers Advice Center - WAC, arabisch Ma'an) in Israel steht jedem Arbeiter offen, vor allem aber Arabern, weil diese in der Regel keine eigenen gewerkschaftlichen Organisationen in Israel besitzen. Die sich daraus ergebenden Probleme wurden seit den frühen 90er Jahren durch die zunnehmende Globalisierung verschärft. WAC ist in den Regionen von Galiläa, Jaffa und Ost-Jerusalem besonders aktiv. Es wird vor allem auch von Arbeitslosen als Ansprechpartner und Interessenvertreter wahrgenommen. Zu den Aktivitäten gehören: Beratung und Rechtsschutz bei Gericht, Schutz für Arbeitslose in Israel und Ost-Jerusalem, öffentliche Kampagnen zur Sicherung von Arbeitsplätzen, Schaffung von Klassenbewusstsein in Seminaren und Diskussionen, Öffentlichkeitsarbeit in den Medien, soziale Aktivitäten, Sportveranstaltungen, Feriencamps für Arbeiterkinder.

Besuch von einer türkischen und einer arabischen Delegation
Besuch von einer türkischen und einer arabischen Delegation
Fotos: www.workersadvicecenter.org



Mehr unter www.workersadvicecenter.org

Aus dem Englischen von Endy Hagen


Aus dem Libanon erreichte uns kurz vor Redaktionsschluß über Klaus den Geiger der folgende Aufruf:


Lebanese civilians have been under the constant attack of the state of
Israel for several days. The State of Israel, in disregard to
international law and the Geneva Convention, is launching a maritime and
air siege targeting the entire population of the country. Innocent
civilians are being collectively punished in Lebanon by the state of
Israel in deliberate acts of terrorism as described in Article 33 of the
Geneva Convention.
http://julywar.epetition.net

Mit freundlichen Grüßen
Klaus
mailto:klausdergeiger@netcologne.de

Online-Flyer Nr. 54  vom 25.07.2006

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FOTOGALERIE


"Der Tag der Freiheit" - Hunderttausendfach gegen den Tiefen Staat
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann