NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 21. Oktober 2017  

zurück  
Druckversion

Fotogalerien
Eine weitere Aktion gegen die Hubschrauberstation auf dem Kölner Kalkberg
Auf dem Kalkberg tafeln
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

Nachdem am 14. Januar 2012 auf dem Kalkberg der weithin sichtbare Schriftzug KALKBERG.ORG angebracht worden war, ist jetzt am 24. März im Rahmen einer weiteren Protestaktion gegen die geplante Hubschrauberstation eine lange Tafel entstanden. Sie macht deutlich, dass hier ein Ort für Menschen aus den umliegenden Vierteln erhalten bleiben muss, ein kommunikativer Treffpunkt mit Ausblick auf das Kölner Panorama mit Dom, Colonius, KölnArena und vielem mehr.



Seit dem 14.1.2012 weiß jeder Autofahrer, der Richtung Autobahnkreuz Köln-Ost unterwegs ist, wo der Kalkberg liegt
Alle Fotos: arbeiterfotografie.com


Am 24.3.2012 war der zweite Aktionstag, an dem auf dem Kalkberg Zeichen gesetzt wurden


Aus Balken...


... Brettern ...


... und Schrauben ...


... entsteht nahe der Bergkuppe ...


... während das tolle Wetter zum Drachensteigen vor dem Kalker Panorama einlädt ...


... ein ausgetüfelte Tafel.


Nach ca. fünf Stunden Arbeit wird die ...


... Fertigstellung gefeiert.


Es begann am Samstag, dem 24. März, um 11 Uhr. Und ca. fünf Stunden später war sie fertig: die neun Meter lange Tafel, die sich von der Bergkuppe aus in südlicher Richtung erstreckt. An ihrem Beginn liegt sie auf dem Boden. An ihrem Ende lässt sie den Boden mehr als zwei Meter unter sich.

Die Tafel macht deutlich, dass hier auf dem Kalkberg ein Ort ist, der den Menschen nicht verloren gehen darf. Hier darf keine Hubschrauberstation entstehen. Dafür gibt es andere geeignete Orte. Hier auf dem Kalkberg ist der Ort, wo Menschen tafeln und dabei ihren Blick in alle Richtungen schweifen lassen können. Hier ist ein Ort des Überblicks über die Weite der Stadt. Hier ist ein Ort der Entspannung und der Kommunikation. Hier können Kinder spielen. Hier ist ein optimaler Ort zum Drachen steigen lassen usw. usf.

Auf der website KALKBERG.ORG ist zu lesen: „Am Samstag trafen sich ca. 50 Menschen, um auf dem Kalkberg eine Tafel für gemeinschaftliche Aktionen zu errichten. Einmal mehr unterstreichen die Bürgerinnen und Bürger der benachbarten Stadtteile (Kalk, Buchforst, Stegerwaldsiedlung) damit 'ihren Anspruch' auf den Berg. Sie möchten erreichen, dass der Rat der Stadt Köln den Beschluss, dort eine Hubschrauberbetriebstation zu errichten, zurücknimmt und den Berg der Freizeitnutzung widmet. Ratsmitglieder und Oberbürgermeister (gerne auch Stadtdirektor Kahlen) sollten nun das schöne Wetter nutzen und sich vor Ort einmal selber ein Bild machen. Gerne spendieren wir bei einem abendlichen Ausflug auch ein Kölsch.“

In der Tat dürften die meisten Ratsmitglieder, die mit ihrem Beschluss über die Verwendung des Kalkbergs verfügt haben, den Kalkberg bislang nie betreten haben. Jetzt bietet ihnen die Tafel die Gelegenheit, hier gemütlich Platz zu nehmen und ihren Beschluss noch einmal zu überdenken. Noch ist genügend Zeit dafür. (PK)

Weitere Bilder von der Tafel-Aktion gibt es hier:
http://www.arbeiterfotografie.com/galerie/reportage-2012/2012-03-24-koeln-kalkberg-tafel.html

Weitere NRhZ-Artikel zum Thema finden sich hier:
Fotogalerie „Aktion Kalkberg - Protest gegen die Hubschrauber-Station auf dem Kölner Kalkberg“, Online-Flyer Nr. 337 vom 18.01.2012
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=17409
Artikel „Samstag Widerstand auf dem KALKBERG - Kölner BürgerInnen protestieren gegen Hubschrauberlandeplatz in der Stadt“, Online-Flyer Nr. 336 vom 11.01.2012
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=17385


Online-Flyer Nr. 348  vom 04.04.2012

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP


Männerbünde
Aus dem KAOS-Kunst- und Video-Archiv
FOTOGALERIE


Schwarzer Freitag für H&M
Von Arbeiterfotografie