NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 23. Oktober 2017  

zurück  
Druckversion

Krieg und Frieden
Antikriegsaktionen gegen die Afghanistan-Regierungskonferenz in Bonn
Aufruf zu "Petersberg II"
Von Peter Kleinert

Zahlreiche Protestaktionen werden Anfang Dezember die Afghanistan-Regierungskonferenz in Bonn, zu der u.a. Präsident Karzai, UN-Generalsekretär Ban Ki Mun und US-Außenministerin Clinton erwartet werden, begleiten Mehr als 100 Delegationen mit weit über 1.000 Teilnehmern sollen zehn Jahre nach der ersten „Petersberg-Konferenz“ am 5. Dezember auf Außenministerebene über die Zukunft Afghanistans beraten. Am Vorabend nimmt auch Kanzlerin Merkel am Gala-Diner im Hotel Petersberg teil. Unter dem Motto „Sie reden vom Frieden. Sie führen Krieg“ organisiert ein Bündnis aus Organisationen der Friedens- und Antikriegsbewegung vom 3. bis 5. Dezember Demonstrationen, eine internationale Konferenz sowie Begleitaktionen am Petersberg und im ehemaligen Bonner Regierungsviertel.

Quelle: www.fuldawiki.de/
 
Drei Tage lang verschiedene Aktionsformen
 
Auf dem Bonner Kaiserplatz findet bereits am Samstag, den 3.12. ab 11:30 eine Demonstration durch die Innenstadt statt. Auf den Auftakt- und Abschlusskundgebungen werden u.a. Malalai Joya (Afghanische Parlamentarierin), Wolfgang Uellenberg (ver.di), Gregor Gysi (Die Linke), Hans-Christian Ströbele (Bündnis 90/ Die Grünen), Monty
Schädel (DFG-VK) und Angelika Clau+en (IPPNW) reden.
 
Im LVR-LandesMuseumBonn wird am 4.12. ab 8:30 die internationale Konferenz „Für ein selbstbestimmtes Afghanistan“ mit ReferentInnen aus über 14 Ländern durchgeführt. Die internationale Konferenz wird Wege hin zum Frieden in Afghanistan erörtern, Alternativen zum Irrweg des Krieges als Mittel der Politik aufweisen und in vielen thematischen Arbeitsgruppen Analysen zu gesellschaftlichen Herausforderungen vornehmen. U.a. sind beteiligt Tariq Ali (GB), Mairead Maguire Friedensnobelpreisträgerin, NIR), Alyn Ware (Alternativer Nobelpreisträger, NZ) und Jeremy Corby (MP Labour Party, GB).
 
Am Montag, den 5.12. wird die offizielle Afghanistankonferenz durch dezentrale Aktionen um das Tagungsgebäude WCCB (Alter Bundestag), auf dem Rhein und in der Stadt Bonn begleitet. Morgens um 8 Uhr werden die einfahrenden Regierungsvertreter angemessen mit Protest begrüßt (Bonner Kunstmuseum/Friedrich-Ebert-Allee), von 9- 11 Uhr wird als Protestschiff die MS Beethoven am Rheinufer (Anlegesteg „Alter Bundestag“, Heimkehrerweg) auf die Protestierenden warten um dann zu einer Protestfahrt auf dem Rhein abzulegen. Auf dem Schiff werden nachmittags Diskussionsveranstaltungen stattfinden. Für 12 Uhr ist eine Kundgebung im alten Regierungsviertel geplant. Ausführlichere Informationen finden Sie auf: www.afghanistanprotest.de (PK)


Online-Flyer Nr. 330  vom 30.11.2011

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP


Männerbünde
Aus dem KAOS-Kunst- und Video-Archiv
FOTOGALERIE


Schwarzer Freitag für H&M
Von Arbeiterfotografie